Suche MTB für schnelle Touren

Dabei seit
19. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
175
Ja hier im Forum schon, in der Realität bin ich noch nie so vielen Hochleistungssportlern begegnet wie hier.
Na ja die Ausgangssituation hier war das mal wieder jemand sagte "ich bin so gut das Übersetzungen für knapp 40 am MTB nicht reichen". das glaub ich direkt mal nicht :DUnd eine 90+ Frequenz hat nichts mit Hochleistungssport zu tun sondern ist der ganz normale Radsport, das lernen die Anfänger auch im Wald- und Wiesenverein.

Aber Du hast recht mit dem Forum, ich wundere mich auch manchmal, hier erklären Leute den Radsport welche noch nie ein Rennen gefahren sind, und hier glaubt gefühlt jeder das er mit dem richtigen Profil oder Schaltung alles können würde.
 

McDreck

Cyclist for Justice
Dabei seit
18. Februar 2020
Punkte Reaktionen
4.486
Ort
City Z
Auf dem Gravel sind 90 upm tatsächlich eine normale Drehzahl bei mir. Glatte Strecke in der Ebene. Und ich kann es beweisen. Ich bin nur durchschnittlich fit.

1634662334984.jpeg
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.353
Ort
Allgäu
Und eine 90+ Frequenz hat nichts mit Hochleistungssport zu tun sondern ist der ganz normale Radsport, das lernen die Anfänger auch im Wald- und Wiesenverein.

Auf dem Gravel sind 90 upm tatsächlich eine normale Drehzahl bei mir. Glatte Strecke in der Ebene. Und ich kann es beweisen. Ich bin nur durchschnittlich fit.

Glaube im RR oder Gravel Bereich ist es sicherlich mehr üblich und wird mehr trainiert. Ich schaff es auf jeden Fall nicht da mein Profil bisher immer so aussah

Screenshot_20211019-190051_Strava.jpg
Mit grobstolligen Reifen finde ich es irgendwie affig mit hoher Frequenz länger zu treten. Alleine die Reifen killen dort jeden Grund.
 

McDreck

Cyclist for Justice
Dabei seit
18. Februar 2020
Punkte Reaktionen
4.486
Ort
City Z
mit hoher Frequenz
Ist ja nicht mal eine hohe Frequenz. Das ist die normale Frequenz, die ich bei normalem Vortrieb von ganz alleine halte. 90 ist dabei das untere Ende. Beim bisserl Druck machen geht's leicht hoch auf über 100. Da ist keine Kunst dabei und die Reifen sowie Luftwiderstand spielen dabei eine untergeordnete Rolle, da ja übersetzt. Klar, steil rauf, steil runter im Gelände ist was ganz anderes, aber ich hab Zaskaringelbs Aussage auch nicht dahingehend interpretiert.
Btw, der Gesamtschnitt der Trittfrequenz ist dann eher so 80+. Vielleicht ist das eher der Wert, den Du im Kopf hast.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.353
Ort
Allgäu
Btw, der Gesamtschnitt der Trittfrequenz ist dann eher so 80+. Vielleicht ist das eher der Wert, den Du im Kopf hast.
Ich glaub wer RR oder Gravel fährt bzw schon ein paar Tage darauf unterwegs ist, der kann diese Frequenz und Durchschnitt schon gehen. Hab es erst am Samstag gesehen mit einem Kumpel und unseren DCs. Auf den ersten 15km mit Höhenmetern konnte er mir bei Steigungen kaum folgen. Die letzte Stunde war fast ebenes Geradeausbolzen, da konnte ich ihm nur mit Mühe folgen. Er hat dieses Jahr fast nur RR gefahren. Da liegt sicherlich mein Defizit, langes konstantes Bolzen. Da war Spinning vor Corona immer hilfreich, gerade auch was die Trittfrequenz betrifft. Mit meinen anderen Bikes und 1kg Reifen macht Bolzen in der Ebene keinen Sinn.

Vermutlich bin einfach schon extrem skeptisch wenn ich hier in der Kaufberatung hohe Geschwindigkeiten etc lese mit einem MTB.
 
Dabei seit
22. Juli 2006
Punkte Reaktionen
376
Ort
16540
Vermutlich bin einfach schon extrem skeptisch wenn ich hier in der Kaufberatung hohe Geschwindigkeiten etc lese mit einem MTB.
Damit dürftest Du gar nicht so falsch liegen ;) , imho (!) überschätzen sich viele "Neulinge" deutlich bzw. denken den kleinen Zwischensprint bei der Probefahrt könnten sie immer wieder und länger und nach Stunden noch einlegen ...
 

s37

Dabei seit
14. Dezember 2011
Punkte Reaktionen
402
Ort
Tübingen
Vielen Dank für deine Antwort.
Ich möchte kein Rennrad. Aber wenn ich mir ein MTB hole möchte ich etwas Vortrieb haben auf geraden Stecken.
Wäre da die 2x10 vorteilhafter ?
Ist glaube ich nicht mehr ganz so einfach solch ein Bike zu bekommen oder ?

Ich habe vergessen zu erwähnen, dass ich mir auch ein Müsing ansehen werden nächste Woche.
Wir haben einen sehr guten Fachhändler im Ort der seine Bikes gut kennt und diese auch komplett konfigurieren kann.

Grüße
Lieferzeiten solltest du nicht vergessen...mein Müsing-Händler hat mir letztens erzählt, dass es aktuell "angekündigte" Auslieferungen ab Mitte 2022 gibt und eher nicht früher...bei den meisten anderen Herstellern sieht es nicht besser aus...

Ich würde an deiner Stelle das gebrauchte nehmen aus 3 Gründen: 1) 2-fach passt sehr gut zu deinem Vorhaben 2) Verschleißteile sind deutlich (!) günstiger und besser lieferbar aktuell 3) kannst du in einem Jahr immer noch ein neues Bike kaufen, wenn du feststellst, dass Biken dein Ding ist.

Viel Spaß :)
 
Dabei seit
17. Oktober 2021
Punkte Reaktionen
1
Guten Abend zusammen.
Wow der Thread hat wirklich ein sehr hohes Niveau angekommen.
Tolles Forum 😌👍

Öhm ja wie soll ich es sagen. ^^
Ich habe mich für das Cube Attention SL 2021 entschieden.

Ich habe diverse Bikes Probe gefahren.
Scott Scale 965 2022.
Ich fand es sehr klapprig. Dünner Rahmen dünner Lenker.
Habe mich nicht wohl drauf gefühlt.
Antrieb war auch solala

Dann eeendlich mein Trek Xcaliber 8.
Geiles Feeling. Es macht einfach Spaß.
Allerdings war mir L ein Tick zu klein.
Und XL keine Chance mehr.
Die SRAM Schaltung macht einfach Spaß und reagierte sehr viel besser als das Scott.
Antrieb wie ich es vermutet habe geil und brachte mich gut voran.

Trek roscoe 6.
Ähnliches Erlebnis aber Reifen zu breit.

Trek Procaliber: Geeeeiiiilll.
Das erste Bike mit Shimano Schaltung bei dem ich zufrieden war.
Aber weit über meinem Budget.

Und dann kamen wir nach langem Gespräch und Enttäuschung dass nichts passendes für mich da war doch auf Cube zurück.

Ich habe mich auf das Attention SL gesetzt.
Und ab ging die Rakete.
Shimano Xt Schaltwerk.
21 Zoll. Für mich besser als 21.5
Uns ein super Feeling und tolle Geometrie.
Habe mich sehr sicher und wohl auf dem Bike gefühlt.
Zudem hatte ich in den letzten beiden Gängen einen höheren Widerstand gespürt und mußte mehr Kraft aufwenden als bei den anderen Bikes.
Das Teil ging richtig ab.
Ich war beim großen Fahrrad F in Koblenz Mülheim kärlich. Und er hat wirklich eine sehr sehr große Teststrecke mit Beschleunigung und Anstieg uns Holz Bereich. Also konnte soweit viele strecken testen.

Ich war wirklich überrascht, ein Cube zu finden.

Ich denke hier und da kann man in Zukunft etwas nachrüsten. Evlt. Ja sogar das Kettenblatt auf ein 34er bringen.
Aber was ich testen konnte war überraschend gut.
Schneller Antrieb.
Meine Beine haben sich in den letzten beiden hohen Gängen gemeldet.
Und den Anstieg auf den unteren Gängen konnte ich auch gut meistern.

Vorallem die Schaltung hat mich begeistert. Die Gänge schalten knackig und schnell um. Zudem erinnern die Schalthebel etwas am die SRAM. Also alles in Butter.

Ich freue mich auf das Teil 🙂

Die Zeit wird zeigen wie lange es hält.
Aber ich glaube durch regelmäßige Inspektion wird es halten. Zudem das Bike auch laut Verkäufer mit meinem Gewicht sehr gut klar kommt.

Grüße.
 
Zuletzt bearbeitet:

dasK

durchaus ausbaufähig
Dabei seit
25. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
1.856
manchmal verstehe ich die Leute nicht...
"welches soll ich nehmen ? den 5er BMW, den A6 oder doch lieber einen gebrauchten C-Klasse AMG ?"
===>
"Ich hab mir jetzt einen Golf gekauft, superklasse gefällt mir"
Ich wollte schon schreiben, dass auch ein Golf Spaß machen kann. Dann habe ich gesehen, dass es ein Cube geworden ist 😄
 

mortimero

mortimertheoldtiger
Dabei seit
17. November 2019
Punkte Reaktionen
36
Ort
Rosenheim
Naja, wir haben Pattrick vor dem Kauf auch nicht erklärt, dass das Cube beim Autovergleich eher bei Dacia landet: Solide, kann alles, günstig, verdammt wenig Bling-Bling...

Habe vor drei Jahren einen ähnlichen Weg gemacht: Wollte ein preisgünstiges 29er Hardtail mit durchgängiger XT Ausstattung. Habe mir dann aus Kostenbewusstsein und weil es mitten in der Saison war ein CUBE Reaction SL gekauft, damals das teuerste Cube mit Alurahmen (1.699,- vor Corona). Das Ding hatte wegen der günstigen FOX Gabel und dem sauschweren Aluminiumrahmen (21``) ein Gesamtgewicht von >14kg als Hardtail und wurde mit der Bezeichnung "SL" für superlight verkauft. Habe Cube dann per mail darauf hingewiesen und die Modellbezeichnung "SH" vorgeschlagen - auf die Diskussion hat sich Cube komischerweise nicht eingelassen... :ka:

Mit viel Geldeinsatz für Nachrüstteile habe ich den Bock dann irgendwie auf knappe12 kg gebracht, zwei Jahre lang gefahren, um dann im Herbst ein gescheites gebrauchtes Radl zu kaufen.

Trotz allem: Viel Spaß beim Radln - nur nicht das Tretlager überhitzen.:winken:..
 
Dabei seit
17. Oktober 2021
Punkte Reaktionen
1
Das was bisher vom TE kam könnte auch nur trollen sein um hier Party zu haben......:)
Garantiert nicht, da ich dafür keine Zeit habe.
Ich zapfe nur sehr gerne sämtliche Informationsquellen an.
Wenn ich diesen Thread und auch nicht in diesem Forum gelesen hätte , hätte ich mir wohl ein X caliber 2021 mit 12 Fach 11 50 SRAM geholt und am Ende richtig geheult.

So habe ich mich in die Thematik eingearbeitet, Komponenten verglichen und bin dann bei einem Bike gelandet, auf dem ich mich wohl fühle und welches meiner Meinung nach gute Schalt Komponenten verbaut und einen geilen Antrieb hat. Und das für unter 1000 euro.
Das Bike hat ein höheres zulässiges Gesamtgewicht als die Konkurrenz und ist somit für mich auch aktuell besser.

Ich weiss dass es ein Cube ist und ich hier und da etwas nachrüsten kann.
Aber als Basis finde ich das okay.

Von daher wäre mein Party Troll Post damit zu Ende.

Ich danke euch nach wie vor für die Hinweise und Denkanstöße.

Ich werde bestimmt noch berichten wie sich das Bike verhält.

Grüße
 
Dabei seit
5. Januar 2002
Punkte Reaktionen
2.167
Mit grobstolligen Reifen finde ich es irgendwie affig mit hoher Frequenz länger zu treten. Alleine die Reifen killen dort jeden Grund.

Jolanda ist elegant, nicht affig 🙂

Patrick wird vermutlich nicht dein Profil fahren, sondern weitgehend in der Ebene bleiben und dann finde ich 90 cad auch nicht viel. Andererseits ist für sowas 2-fach mit den feineren Abstufungen und einer deutlich über 500 liegenden Bandbreite aus meiner Sicht die bessere Option. Aber wahrscheinlich sogar auch ein Gravelbike (hätte nicht gedacht, dass ich das mal in mtb-news schreiben 😀
 
Dabei seit
3. November 2020
Punkte Reaktionen
3.629
Ort
Staffelsee
Dabei seit
28. August 2020
Punkte Reaktionen
129
Ort
Ruhrgebiet
...
Dann eeendlich mein Trek Xcaliber 8.
Geiles Feeling. Es macht einfach Spaß.
Allerdings war mir L ein Tick zu klein.
Und XL keine Chance mehr.
Die SRAM Schaltung macht einfach Spaß und reagierte sehr viel besser als das Scott.
Antrieb wie ich es vermutet habe geil und brachte mich gut voran...
...

Verstehe ich nicht, das X-Caliber 8 kann man bei XXL doch sogar noch Online in XL bestellen. Das hätte sich Dein Händler dann ja sogar problemlos für eine Testfahrt in den Laden liefern lassen können...🙄

https://www.fahrrad-xxl.de/trek-x-c...boon&utm_medium=affiliate&utm_source=belboon#
 
Dabei seit
11. September 2005
Punkte Reaktionen
634
Für die Ebene reicht das Cube doch völlig aus,warum soll er 200€ mehr für das Trek bezahlen? Hat keine besserer Ausstattung die das rechtfertigt.
 
Dabei seit
28. August 2020
Punkte Reaktionen
129
Ort
Ruhrgebiet
Für die Ebene reicht das Cube doch völlig aus,warum soll er 200€ mehr für das Trek bezahlen? Hat keine besserer Ausstattung die das rechtfertigt.
Hat einen um €200,- teureren Markennamen aufgemalt.

Darum geht es doch gar nicht. Er hat geschrieben, dass das Trek - eigentlich - sein Wunschrad wäre, es aber angeblich in XL nicht mehr verfügbar wäre. Und ich habe lediglich angemerkt, dass diese Info des Händlers offenkundig falsch war. Es handelte sich dabei ja sogar auch um ein XXL-Geschäft...
 
Dabei seit
19. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
175
Stöhnt der so oder bringt der Dich zum Stöhnen?
Sorry, aber ich kann mit dem Adjektiv in Bezug auf MTB-Antriebsstränge nichts anfangen.
Diese Kommentare des TE meinte ich u.a. mit trollen. Die Beschreibungen sind so laienhaft und teilweise affig das mach nur schmunzeln kann, dann wird schön gesagt das er stark übergewichtig, aber untrainiert ist, mal im Fitnessstudio die Schenkel pumpen wird um dann so zu ballern das Serienübersetzungen nicht mehr ausreichen. Da bleibt für mich nur trollen oder dummschwätzen.
 

mortimero

mortimertheoldtiger
Dabei seit
17. November 2019
Punkte Reaktionen
36
Ort
Rosenheim
Jeder hat seine Meinung gesagt und der TE ist glücklich mit seinem neuen Fahrrad.

Um die ursprüngliche Sache "Kaufberatung MTB zum Radln" geht's hier schon lange nicht mehr.

Das mit den Beschimpfungen des TE als "Dummschwätzer / Troll" ist überflüssig, dann les es doch einfach nicht, wenn's Dir zu blöd ist!

PS: Jetzt kommen bestimmt die Experten des KTWR mit Popcorn und machen es sich gemütlich... :winken:
 
Oben