Suche neuen Dämpfer für 110kg Fahrer fürs V10

Dabei seit
6. September 2017
Punkte Reaktionen
16
Hi Leute.

Ich bin nicht so ganz zufrieden mit dem "Rockshox Vivid Air R2C" an meinem SantaCruz V10.

Ich wiege 102kg. (fahrfertig über 110kg)
Und das scheint das Problem zu sein. Fahr eigentlich immer mit 40% sag rum.. Da ich den dämpfer nicht über die max 275psi pumpen möchte.. Dazu kommt noch das Problem das bei 275psi die Kompression so hoch ist das ich nicht mehr den kompletten federweg nutzen kann.. Selbst bei hohen drops habe ich noch immer gut 1,5cm hub reserve, was fast 5cm federweg entspricht was ich nicht nutze und verschenke..
Wenn ich mit spacer arbeite dann habe ich noch mehr endkompression, macht für mich noch weniger sinn.

Daher bin ich auf der suche nach was neuem, da die Teile ja nicht gerade günstig sind wollte ich hier vorher mal fragen, eh ich irgend ein "mist" kaufe der dann die gleichen Probleme mit sich bringt.

Hier ein paar Daten:
Bike ist ein SantaCruz V10 Carbon
216mm federweg
220x70 Dämpfermaß
Bike hat eine Hinterbau Übersetzung von ~3.1

Welchen dämpfer könnt ihr empfehlen? Muss nicht unbedingt Luft sein, eventuell wäre ja ein Coil besser,? aber ich lese auch immer wieder von Beiträgen wo schwere Leute extra auf Luft wechseln, da sie mit coil nicht zufrieden waren.

Wäre der fox dhx2 float eine Option?
Oder der normale dhx2 mit coil?
Wenn coil, welche federstärke würdet ihr bei meinem Gewicht empfehlen? Ich dachte an ne 600er feder?

Wäre dankbar über paar Erfahrungen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ahija

Mein Name ist Hase
Dabei seit
30. März 2011
Punkte Reaktionen
3.659
Ort
Koblenz
https://www.tftuned.com/spring-calculator

upload_2018-5-21_20-21-9.png


Ich würde zum Stahlfederbein raten wollen. Januar hatte ich selbst noch 105kg, da hats mir gleich zweimal den Luftdämpfer zerhauen.
Gewechselt auf Coil .. viel viel besser. Abnehmen (aktuell 95kg) hat natürlich auch sehr geholfen - aber auch mit 20kg weniger bist du noch in dem Bereich, wo handelsübliche Luftdämpfer eher am Max Limit laufen.
 

Anhänge

  • upload_2018-5-21_20-21-9.png
    upload_2018-5-21_20-21-9.png
    28,9 KB · Aufrufe: 842
Dabei seit
6. September 2017
Punkte Reaktionen
16
Danke dir, jo bin am abnehmen.
Bisher von 112 auf 102kg runter.
93kg ist Ziel, da ich 2 Meter bin wäre alle andere darunter unrealistisch.
Doch selbst dann bin ich noch bei ca 100kg Fahr fertig mit Klamotten..
Ich denke ich werde mal stahlfeder probieren, die sind ja auch deutlich günstiger als luftdämpfer.
 
Dabei seit
8. Oktober 2008
Punkte Reaktionen
5.741
Da musste halt schauen mit der Feder, 600er is eher so im 90kg Bereich.
Nicht jeder Hersteller deckt das gewünschte ab...
 

reo-fahrer

cooler Junge.
Dabei seit
20. Juli 2004
Punkte Reaktionen
30.330
Ort
Nürnberg
klingt doof, ist aber so: kein aktuelles V10 und kein Summum kaufen. 222mm EBL mit >= 200m Federweg funktioniert für schwere Leute einfach nicht. Selbst wenn du ne 650er Feder findest bleibt die Frage offen, ob die Zugstufe noch langsam genug einstellbar ist. Z.B. ein Tues oder Gambler sind da wesentlich entspannter.
 

svenreinert

Der_Sven
Dabei seit
12. November 2012
Punkte Reaktionen
345
Ort
Quedlinburg
klingt doof, ist aber so: kein aktuelles V10 und kein Summum kaufen. 222mm EBL mit >= 200m Federweg funktioniert für schwere Leute einfach nicht. Selbst wenn du ne 650er Feder findest bleibt die Frage offen, ob die Zugstufe noch langsam genug einstellbar ist. Z.B. ein Tues oder Gambler sind da wesentlich entspannter.

kannst du mir das eben erklären? wieso das so ist? einfach intresse halber, ich verstehe gern was wo wie und warum passiert

vielen dank Sven
 

reo-fahrer

cooler Junge.
Dabei seit
20. Juli 2004
Punkte Reaktionen
30.330
Ort
Nürnberg
der Zugstufen-Part? Die Zugstufendämpfung muss letztlich die Kraft der Feder im Zaum halten, platt formuliert ;) Um so härter die Feder ist, um so stärker muss die Zugstufendämpfung sein, damit das Hinterrad noch mit einer sinnvollen Geschwindigkeit ausfedert. Und da haben die einschlägigen Dämpfer auch einen gewissen Verstellbereich, der so auf die üblichen Federhärten passt. Leichte bzw. schwere Fahrern kann es eben damit passieren, das die Zugstufendämpfung voll zugedreht ist und der Dämpfer immer noch zu schnell ausfedert.
 

Symion

dz-suspension.de
Dabei seit
6. November 2006
Punkte Reaktionen
1.773
Ort
in de Palz
Das Problem ist die Übersetzung von Dämpferhub zu Federweg. Eine hohe Übersetzung zb 3:1 braucht eine wesentlich stärkere Feder / mehr Luft und Dämpfung als eine niedrigere 2.4:1.
Bei einem Gewicht ab 95kg kommt man dann häufig in einen Bereich wo bei hoher Übersetzung die Standarddämpfer einfach überfordert sind. Die Dämpfung ist dann zu gering und es gibt entweder keine passenden Stahlfedern oder der zulässige Luftdruck wird überschritten.

Daher wer schwer ist sollte immer ein Fully mit Übersetzung < 3:1 wählen, dann hat man in der Regel keine Probleme.
Ausnahmen mit seltsamen Kennlinien (Übersetzung im Federwegsverlauf) sind zum Glück inzwischen selten, kommen aber trotzdem vor.
 
Dabei seit
6. September 2017
Punkte Reaktionen
16
Also, gibt's nur eine sinnvolle Option...
das Ding drin lassen und weiter abnehmen. :):lol:
 
Dabei seit
10. Mai 2008
Punkte Reaktionen
143
Beim akutellen X2 Float darf man max. 250PSI einfüllen, würde bei deinen Gewicht zu weich sein.
Fahre im Gambler ca. 180-185PSI im X2 Float. Tues ist progressiver.
 
Oben