Suche Reifen fürs 130mm Trailbike

Dabei seit
11. Januar 2020
Punkte für Reaktionen
2
Hi, ich suche grade eine gute Reifenkombi für mein Trailbike :
Ghost SLAMR 9.9 LC --> 130mm Federweg vorne wie hinten, Syntace W28i Laufräder
DSC_0250.JPG


Die Reifen dürfen maximal 2,4 Zoll breit sein, mehr passt auch hinten nicht rein.
Aktuell fahre ich vorne den E Thirteen TRS Race A/T , hinten den E Thirteen TRS Race SS, beide 2,35 Zoll breit, beide Tubeless. In Sachen Grip (bei aktuell matschig/ rutschigen Bedingungen)und Pannenschutz sind diese Reifen das beste, was ich jemals hatte, nur ist der Rollwiderstand (vor allem beim Vorderreifen), auf Asphalt und Waldautobahnen (Forstweg) meiner Meinung nach unterirdisch. Da ich aber relativ viel Asphalt und Waldautobahn zu bewältigen habe bevor ich irgendeinen Trail erreiche und ich zugeben muss, das ich kein Freund von Anstiege hoch klettern bin, suche ich nach einer leichter rollenden Kombi.

Mir schwebten folgende vor:
Vorne -->Continental Trail King 2.4 ProTection Apex 29x2,4"
Hinten -->Continental Mountain King 2.3 ProTection 29x2,3"

Vorne -->Michelin Wild AM Competition 29x2,35"
Hinten --> Michelin Force AM Competition 29x2,35"

Vorne --> Schwalbe Hans Dampf Addix Soft 29x2,35"
Hinten --> Schwalbe Nobby Nic Addix Speedgrip 29x2,35"

Alle Kombis sollen Tubeless gefahren werden.

Hat jemand Erfahrung mit einer dieser Kombinationen ? Bin auch für Alternative Vorschläge zu haben :)
Maxxis (Minion DHR vorne und Minion SS hinten ) stellt für mich keine Alternative da, da ich diese ab Werk schon drauf hatte (Tubeless) und ich nicht wirklich überzeugt war.

Danke schonmal im voraus :)
 
Dabei seit
6. April 2015
Punkte für Reaktionen
15
vielleicht auch mal bei specialized oder kenda gucken?

specialized butcher vorne und eliminator hinten wäre eine Möglichkeit. Gibt aber auch noch weitere Optionen bei Specialized (ground control, purgatory).

Bei Kenda würden mir der Regolit und der Nevegal 2 einfallen.

grüße!
 
Dabei seit
11. Januar 2020
Punkte für Reaktionen
2
Stimmt, Kenda und Specialized hatte ich nicht auf dem Schirm 🤔 werde mich mal über besagte Reifen informieren, danke 😄
 
Dabei seit
1. Februar 2010
Punkte für Reaktionen
504
Standort
Linz - Österreich
Wolfpack-Kombi kann ich auch empfehlen: vorne Trail, hinten Race

sehr schnell, viel Grip (v.a. bei Nässe)

gibts derzeit halt nur in 2,25, es sollen aber heuer noch welche in 2,4 kommen.

Specialized kann ich ebenfalls empfehlen, wenns um guten Rollwiderstand geht. Butcher vorne, Purgatory hinten für viel Grip, Purgatory vorne & Ground Control hinten wenns besser rollen soll.
 
Dabei seit
5. Juli 2002
Punkte für Reaktionen
46
Bin bisher immer nur Schwalbe gefahren, kenn nix anderes😇.
Bin auf dem vorigen Bike 150/130 mm 26 Zoll vorne HD und Hinten NN in 2.35 gefahren. Das hat überall getaugt.
Jetzt auf dem 29-er mit 160/150 vorne Magic Mary und hinten Hans Dampf, das etwas schwerer vom Rollwiederstand, würde ich an Deinem Rad nicht fahren....
Grüße
 
Dabei seit
20. Februar 2005
Punkte für Reaktionen
85
Ich fahre momentan an meinem Banshee Phantom vorne Trail King 2,4 und hinten Mountain King 2,3 (Protection Apex bzw Protection). Rollt gut und hat guten Grip, meiner Meinung nach. Bin sehr zufrieden mit der Kombi. Habe damit auch letztes Jahr eine Transalp durch Slowenien gemacht, hatte jederzeit ein gutes Gefühl was Grip und Rollwiederstand anging.
 
Dabei seit
11. Januar 2020
Punkte für Reaktionen
2
Ok, danke für die vielen Antworten 😄
Habe meine Auswahl auf Continental, Wolfpack sowie Specialized eingegrenzt. Wolfpack und Specialized finde ich Preis/Leistungs - technisch sehr interessant 🤔

Wolfpack-Kombi kann ich auch empfehlen: vorne Trail, hinten Race

sehr schnell, viel Grip (v.a. bei Nässe)

gibts derzeit halt nur in 2,25, es sollen aber heuer noch welche in 2,4 kommen.

Specialized kann ich ebenfalls empfehlen, wenns um guten Rollwiderstand geht. Butcher vorne, Purgatory hinten für viel Grip, Purgatory vorne & Ground Control hinten wenns besser rollen soll.
Wolfpack finde ich momentan leider nur 2,25 Zoll breit, zumindest für 29". Wann genau sollen die in 2,4 " kommen?
 
Dabei seit
11. Januar 2020
Punkte für Reaktionen
2
Also was das Thema betrifft, habe mal spaßeshalber eine Mail an Wolfpack geschrieben, da kam zurück das Reifen in 2,4" Breite bereits in Arbeit wären und gerade Testreifen gemacht werden, die anschließend ins Labor zur Freigabe gehen.

Wann genau die aber nun raus kommen, wurde nicht verraten. 🤔
 
Dabei seit
24. Juni 2011
Punkte für Reaktionen
448
Standort
Kelheim
Reizt mich auch, ist der ATC aber nicht eine eher harte Mischung an den Mittelstollen (60 Shore, also wie Maxxis Dual?)? Hätte da lieber was weicheres, also eine Variante fetter nehmen?
Hab ich jetzt aktuell als Winterbereifung am Trailbike: Hellkat AEC
Aber ist halt dann schon was fürs gröbere....
Den ATC hatte ich auf dem Enduro-AlpenX drauf und da hat mich der Reifen nicht im Stich gelassen.
 
Dabei seit
4. Juni 2015
Punkte für Reaktionen
943
Hi, ich suche grade eine gute Reifenkombi für mein Trailbike :
Ghost SLAMR 9.9 LC --> 130mm Federweg vorne wie hinten, Syntace W28i Laufräder Anhang anzeigen 963379

Die Reifen dürfen maximal 2,4 Zoll breit sein, mehr passt auch hinten nicht rein.
Aktuell fahre ich vorne den E Thirteen TRS Race A/T , hinten den E Thirteen TRS Race SS, beide 2,35 Zoll breit, beide Tubeless. In Sachen Grip (bei aktuell matschig/ rutschigen Bedingungen)und Pannenschutz sind diese Reifen das beste, was ich jemals hatte, nur ist der Rollwiderstand (vor allem beim Vorderreifen), auf Asphalt und Waldautobahnen (Forstweg) meiner Meinung nach unterirdisch. Da ich aber relativ viel Asphalt und Waldautobahn zu bewältigen habe bevor ich irgendeinen Trail erreiche und ich zugeben muss, das ich kein Freund von Anstiege hoch klettern bin, suche ich nach einer leichter rollenden Kombi.

Mir schwebten folgende vor:
Vorne -->Continental Trail King 2.4 ProTection Apex 29x2,4"
Hinten -->Continental Mountain King 2.3 ProTection 29x2,3"

Vorne -->Michelin Wild AM Competition 29x2,35"
Hinten --> Michelin Force AM Competition 29x2,35"

Vorne --> Schwalbe Hans Dampf Addix Soft 29x2,35"
Hinten --> Schwalbe Nobby Nic Addix Speedgrip 29x2,35"

Alle Kombis sollen Tubeless gefahren werden.

Hat jemand Erfahrung mit einer dieser Kombinationen ? Bin auch für Alternative Vorschläge zu haben :)
Maxxis (Minion DHR vorne und Minion SS hinten ) stellt für mich keine Alternative da, da ich diese ab Werk schon drauf hatte (Tubeless) und ich nicht wirklich überzeugt war.

Danke schonmal im voraus :)
Ich fahre vorn und hinten bei meinem All Mountain Schwalbe Rock Razor, Modell EVO, 29 x 2,35.Auf meinen Syntace M35er Laufrädern mit 28,5 mm Innenbreite fallen die reell 63 mm breit aus, ca. 2,44 Zoll. Rollen super und auf Waldautobahn, Fels und grobem Schotter, auch auf feinem Kies und Feldwegen haften sie super. Auf nassen Wurzeln sind sie nicht gerade das beste. Tubeless: habe meinen hinteren gerade bei der jährlichen Bike Komplettpflege ersetzt und Auf ca. 2, 5 Bar aufgepumpt. Seit 3 Wochen null Luftverlust. Ohne Dichtmilch, weil ich die erst bei Saisonstart einfülle. Beim alten (der ca. 3200 km drauf hatte), war die Stan's Dichtmilch einwandfrei auf der Innenseite verteilt. D. h. die Milch verträgt sich einwandfrei mit dem Reifen. Gewicht ist ca. 740 Gramm. Gewogen. Wenn Du viele kritische Wege fährst, könnte vorn der Hans Dampf, gleiche Version (EVO) und gleiche Maße sinnvoll sein. Vor allem wegen der Wurzeln.
 
Dabei seit
22. Dezember 2015
Punkte für Reaktionen
5.128
Ich fahre vorn und hinten bei meinem All Mountain Schwalbe Rock Razor, Modell EVO, 29 x 2,35.Auf meinen Syntace M35er Laufrädern mit 28,5 mm Innenbreite fallen die reell 63 mm breit aus, ca. 2,44 Zoll. Rollen super und auf Waldautobahn, Fels und grobem Schotter, auch auf feinem Kies und Feldwegen haften sie super. Auf nassen Wurzeln sind sie nicht gerade das beste. Tubeless: habe meinen hinteren gerade bei der jährlichen Bike Komplettpflege ersetzt und Auf ca. 2, 5 Bar aufgepumpt. Seit 3 Wochen null Luftverlust. Ohne Dichtmilch, weil ich die erst bei Saisonstart einfülle. Beim alten (der ca. 3200 km drauf hatte), war die Stan's Dichtmilch einwandfrei auf der Innenseite verteilt. D. h. die Milch verträgt sich einwandfrei mit dem Reifen. Gewicht ist ca. 740 Gramm. Gewogen. Wenn Du viele kritische Wege fährst, könnte vorn der Hans Dampf, gleiche Version (EVO) und gleiche Maße sinnvoll sein. Vor allem wegen der Wurzeln.
Rock Razor vorne? Ernsthaft?
 
Dabei seit
4. Dezember 2017
Punkte für Reaktionen
211
Standort
Westpfalz
Ich sag' mal wenn man es nicht anders kennt ... Ich würde mich wahrscheinlich bei der ersten Fahrt umbringen.
 
Dabei seit
4. Juni 2015
Punkte für Reaktionen
943
Würde ich vorne nicht wirklich empfehlen, schon mal garnicht auf Schotter/Kies/etwas tieferen Böden. Viel zu wenig Grip.
Schon probiert? Die kleinen Stollen beissen sich vor allem auf diesen gut fest. Weiss nicht warum, aber weder in tiefem Schotter nocht auf feuchten Bòden noch auf harten Felsabfahrten hatte ich bisher Probleme. Und die seitlichen großen Stollen halten gut auf weichen Wiesen und Böden. Nur auf nassen Wurzeln sind sie nicht unbedingt Helden...
Ich habe allerdings auch Hans Dampf zuhause, nur ist der vorder immer noch so gut, dass ich ihn noch nicht wechseln will.
 
Oben