suchen freundliche, "normale" Freizeitbiker (MTB) aus dem Raum Würzburg

Dabei seit
13. Januar 2004
Punkte Reaktionen
25
Ort
near Guttenberger Forest
PS: Habe gestern noch von etlichen Trails gehört die dicht gemacht wurden!

Na das sind ja "super" Neuigkeiten. Ich persönlich kenne den Wurzeltrail seit '94...und seitdem ist er immer breiter und ausgefahrener geworden. Daran liegts dann wohl auch, dass er gesperrt wurde.

Eine Lösungsansatz wäre vielleicht, mit dem Forstamt eine Hege und Pflege der Trails zu vereinbaren. Wer das machen soll? Na, z.B. wir hier im Forum. Scheinen sich ja doch ein paar Leute aus der Gegend hier herum zu treiben. Da müssen halt mal zwei, drei Samstage im Jahr mal dran glauben. Dann noch die Jungs und Mädels von der RSG usw. und schon hätten wir MTB'ler ein sehr starkes Argument.

Die Hoffnung stirb ja bekanntlich zuletzt!!!
 
Zuletzt bearbeitet:

schwipschwap

Rad Pirat
Dabei seit
13. Januar 2009
Punkte Reaktionen
0
Ort
Konstanz
Ach ja jetzt erkenne ich den Tail. Stimmt ja, jetzt erinnere ich mich, dass den mal jemand "Wurzeltrail" genannt hat, auf den Wurzeln hats mich da drin ja auch schon schön geschmissen :D Bin im Steinbachtal nicht so häufig unterwegs ..

Ich schließe mich dem Vorschlag mit der Pflege an, wollte ich gestern eigentlich auch schreiben, dass man eine Kompromisslösung mit dem Forstamt aushandeln könnte, als Gegenleistung eben Wald-/ Trailpflege zu betreiben.

Das einzige, was dagegen spricht ist: Die Wanderer, Jogger, Reiter und was da sonst noch so rumeiert müssen keine Gegenleistung zur Waldnutzung bringen. Würde jetzt aber auch keinen umbringen.

Ich finde diese Sperrungen zum "Umweltschutz" irgendwie lächerlich. Wenns sein muss knallen die eine 100m breite Schneise für die Autobahn durch den Wald, die ganzen ach so Naturverbundenen Affen fahren mit ihrem dicken 320er Benz bis rein in den Waldparkplatz und Schmeißen dann ihren Fressmüll schön in den Wald, damit dann Schulklassen drin rumrennen, den Müll aufsammeln, andere wieder welchen reinschmeißen und in die Pferdeäpfel und die Hundesch*** treten.

Warum dürfen wir dann nicht mal den einen oder anderen - und so viele Wege sind das ja nicht - ein wenig ausfahren? Und was zum Teufel ist da schon dabei? Dann ist der blöde Weg eben einen halben meter breiter und es sind einige Fahrspuren drin. Das tut doch dem Wald nicht weh, und den Tieren da drin auch nicht.
Die biker sind umwelttechnisch ja wohl mal das geringste Problem ..

Bringt es was, wenn ich auch der DIMB beitrete?
 

steff-vw

Trailsurfer
Dabei seit
15. April 2005
Punkte Reaktionen
52
Ort
N49 47.719 E10 01.485 (Raum Würzburg)
Ausgerechnet den Wurzeltrail.:spinner:
Des is wohl auch einer der ältesten Würzburger Trails.

Wenn Sie was gegen die "Neubauten" wie hinterm Waldfriedhof, wo die Jungs einen geilen Dirtrack reingebaut haben, würde ich ja verstehen.
Mal sehen wie lange es dauert, bis sie den neuen Trail entlang der Autobahn "frei" lassen.

:confused::confused:

Gruß Steff:D
 

domip2

...
Dabei seit
4. Juli 2005
Punkte Reaktionen
0
Ort
Würzburg
Guten Tag alle miteinander!
Ich bin Moderator und guter Kumpl vom Admin auf Würzburg-riders.de und als wir neulich das Gartenamt angerufen haben, weil wir ein offizielles gebiet fürs Dirten haben wollten meinten die schon das sie uns eh anrufen wollten weil im Steinbachtal was gebaut wurde was total illegal ist..
Nunja,wir haben uns dann mit dem Gartenamt getroffen und haben uns das ganze mal angeschaut. Zum einen wurde uns der Pumptrack im Steinbachtal gezeigt, aber auch diese Trails irgendwo im Wald wo wahrscheinlich noch nie ein Dirter war...

Sie meinten dann sie werden das Absperren und wenn ja wieder einer fährt gibts ne Anzeige....

Wir haben uns dann mit dem Gartenamt geeinigt dass das Gartenamt uns hilft ein Gebiet zu suchen, und Wü-riders.de dieses Gebiet erst nutzen darf wenn der Pumptrack zurück gebaut ist...

Was haltet ihr davon wenn sich die CCler und DHler und FRler(für welche wir evtl schon ein Gebiet haben) sich dort anschließen würden uns versuchen würden ein Gebiet zu bekommen wo man ohne Streit und Stress nur seinem Sport nachgehen kann?


Grüße Domi

achja, was zu dem trail von dem Foto gesagt wurde, ist dass dort neue jungbäume herausgehackt wurden, soweit ich weiss
 
Zuletzt bearbeitet:

votecstoepsl

....einfach nur will.
Dabei seit
6. Januar 2004
Punkte Reaktionen
2
Ort
Würzburg
Naja, das sind doch schon mal ein paar Worte die man nutzen kann. Sind doch nicht alle hier nur Irre.

Jungbäume? Von wem? Den Waldarbeitern? Wenn man oben herum fährt wird einem schlecht. Reihenweise Schneisen planiert.....

Aber gut, sehen wir mal weiter.

Stefan :daumen:
 
Dabei seit
22. Juni 2008
Punkte Reaktionen
8
Ausgerechnet den Wurzeltrail.:spinner:
Des is wohl auch einer der ältesten Würzburger Trails.

Wenn Sie was gegen die "Neubauten" wie hinterm Waldfriedhof, wo die Jungs einen geilen Dirtrack reingebaut haben, würde ich ja verstehen.
Mal sehen wie lange es dauert, bis sie den neuen Trail entlang der Autobahn "frei" lassen.

:confused::confused:

Gruß Steff:D

Der Trail hinterm Walsfriedhof ist auch zu, ebenso der Verbindungstrail zwischen Autobahn und Wurzelweg. Und am Wurzelweg is die Absperrung schon zur Hälfte weg... hat wohl jemand weggerissen. Bin grad mal an den gesperrten Stellen vorbeigefahren.

Kann man nur hoffen, dass wir dann so schnell wie möglich legale Strecken bekommen. Schade isses trotzdem, besonders der Pumptrack (am Sonntag zum ersten und wohl auch zum letzten Mal gefahren :heul: ) war Hammer!
 

noobishrabbit

daunhilla
Dabei seit
14. Juni 2007
Punkte Reaktionen
1
Ort
Würzburg
hallo allerseits!
ich bin der Admin von wuerzburg-riders.de und der 1. Vorsitzende des Würzburg Riders e.V.
Alle Informationen zu den laufenden Verhandlungen mit dem Gartenamt und der Stadt bekommt ihr bei uns auf der Homepage. Habe eben mal einen Bericht über das Treffen mit dem Gartenamt verfasst, und hier könnt ihr es mal lesen:
http://wuerzburg-riders.de/news/offizielle_grundstucke_statt_waldschaden_2/2009-09-02-48
alle Updates zu diesem Thema werden ebenso bei uns in News veröffentlicht... also lest mal fleißig mit ;)

wenn sich jemand mit uns zusammenschließen möchte, um gemeinsam an diesem Problem weiterzuarbeiten, meldet euch einfach bei mir.

Gruß!
Anton
 

schwipschwap

Rad Pirat
Dabei seit
13. Januar 2009
Punkte Reaktionen
0
Ort
Konstanz
Euer Vorhaben ist ja schön und gut, aber hat für uns - dem nicht-Verein - überhaupt keinen Nutzen. Es ist zwar sehr lobenswert von euch, dass ihr euch für eure Dirt / Freeride / DH / BMXer um legalen Streckenbau bemüht, aber das bringt uns überhaupt nichts, weil die meißten von uns nämlich gar nicht auf gebauten Strecken unterwegs ist.
Ich will Touren fahren und mich auf Rennen vorbereiten, Ausdauer und Geschwindigkeit trainieren, Höhenmeter sammeln.
Da hat es leider keinen Zweck mich mit euch unter die Brücke zu setzen und da auf einem Dirtparcour herumzuspringen, auch wenn es mir das Gartenamt erlaubt.

Ich verstehe die Argumentation des Gartenamtes für jeden künstlichen Kicker oder Anlieger oder was auch immer es da so gibt. Aber freigelegte Wurzeln gibt es auf jedem besch*** Wanderweg auch, und wenn da Wurzelstellen freigelegt sind dann krepiert da nicht gleich der halbe Wald da dran, zumal es sich da ja um einen kleinen Prozentsatz der Wurzelsubstanz handelt. Und die Jungbäume können auch zwei Meter weiter im Wald wachsen, es geht da immerhin nur um einen Trail und nicht um einen 50 Hektar Flächenverlust.

Wir benötigen dringend einen Juristen, der sich mit sowas auskennt und der prüfen kann ob das Befahren alleine ohne aktive (bauliche) Veränderungen überhaupt belangt werden kann.

Außerdem sollen die alle mal die Fresse halten, immerhin betreiben wir da eine Sportart und randalieren nicht. Das wird ja dargestellt als wären wir alles Verbrecher, nur weil wir mit dem Bike durch den Wald fahren.


So.
 

noobishrabbit

daunhilla
Dabei seit
14. Juni 2007
Punkte Reaktionen
1
Ort
Würzburg
ja, da hast du natürlich auch recht. der großteil unserer Community besteht eben aus dirtern und dhlern usw. deshalb stehen die zwei Sachen bei uns an erster stelle. Wenn wir mehr XCler hätten würden wir uns natürlich auch für die anderen trails einsetzen, aber irgendwie sind die meisten XC zu cool, genauso wie die "pro"s, um sich uns anzuschließen, obwohl für die sogar auch ein eigenes Unterforum vorhanden ist. wir haben ja nichts gegen XCler, aber die haben scheinbar was gegen uns, warum soll ich mich dann etwas für Leute machen, die uns eh ******* finden? ist denke ich verständlich...
Aber wie gesagt, wir würde uns ja auch für die anderen Trails auch einsetzen, aber dafür müsst ihr schon auch mitziehen...
und überhaupt, was ist das denn für eine Trennung? ihr, wir... so ein Schwachsinn... MTB ist MTB
macht halt mit uns mit, dann werden wir zusammen schon alles erreichen, was wir wollen!
 

schwipschwap

Rad Pirat
Dabei seit
13. Januar 2009
Punkte Reaktionen
0
Ort
Konstanz
Ja schon, die Trennung sollte eigentlich gar nicht so "hart" ausfallen, ich bin prinzipiell der gleichen Meinung - MTB ist MTB - aber dann doch eben wieder nicht ganz.

Ich weiß nicht, das ist eine schwierige Diskussion. Ich glaube nicht, dass XCler zu cool sind, um sich euch anzuschließen, aber ich glaube da passen die Fahrstile einfahc nicht zusammen, ich meine die XCler können mir ihren Bikes nicht übermäßig springen und die Dirtler können nicht auf Strecke fahren und die DHler kommen den Berg nicht mehr rauf.
Ich bin sehr gerne bereit mich euch anzuschließen und irgendwie daran mitzuarbeiten, dass die Strecken nicht gesperrt werden.
Vllt. sollten wir mal sehen, dass wir ein richtig großes Treffen organisieren, wo "alle" mal zusammenkommen und vllt. sogar einer der Gartenämtler bzw. Verantwortlichen?

Um dann mal zu schauen ob wir irgendwie an einem gemeinsamen Strick ziehen können? Weiß denn eigentlich schon jemand was, ob die RSG schon irgendwie aktiv geworden ist ?
 

SteveLorenzios

DIMB IG Unterfranken
Dabei seit
19. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
0
Ort
Sommerhausen/Würzburg
Außerdem sollen die alle mal die Fresse halten, immerhin betreiben wir da eine Sportart und randalieren nicht. Das wird ja dargestellt als wären wir alles Verbrecher, nur weil wir mit dem Bike durch den Wald fahren.


So.



mit solchen äuserungen kommste net weit.. des schafft nur wieder mehr vorurteile..

fakt ist eigentlich: wem der wald (waldstück) gehört der kann auch angeben wer sich drin bewegt.. andere fahren ja mit dem radl ja auch nicht durch euren vorgarten ohne erlaubnis..

einfach das gespräch suche.. eine lobby stellen und ordentlich verhandeln.. net das die noch um ihre wälder einen zaun ziehen und keinermehr rein kommt

sinnvoll wäre es auch das thema von dem thread auszugliedern und einen eigenen thread zu erstellen da es hier ja ehr um biketreffes geht
 

schwipschwap

Rad Pirat
Dabei seit
13. Januar 2009
Punkte Reaktionen
0
Ort
Konstanz
mit solchen äuserungen kommste net weit.. des schafft nur wieder mehr vorurteile..

Ja natürlich. Ich hatte auch nie vor jemandem vom Amt das hier an den Kopf zu werfen. Wollte mir nur kurz verbal Luft machen.


Das mit den Vorgärten ist ja richtig, aber da handelt es sich um Privatgrund. Da das Gartenamt sich hier einschaltet gehe ich im Moment davon aus, dass es sich wohl um Stadt / Gemeindegebiet handelt, und höchstens einen privaten Pächter hat. Da es sich hier aber dann auch um ein öffentlich zugängliches Gebiet handelt mit Wanderwegen etc. ist die Nutzung auch nicht so einfach einzuschränken wie in deinem Vorgarten. Da kann ich das Betreten nämlich einfach gänzlich untersagen, was im Steinbachtal nicht geht.

Wie gesagt - wir bräuchten hier zur Abklärung mal irgendjemanden, der nicht nur mit Halbwissen um sich werfen kann, sondern genau weiß was man darf und was nicht, und was wie und unter welchen Umständen verboten werden kann. Hat nicht irgendjemand in der Freundschaft oder Verwandschaft oder ist selbst einen Juristen, der uns hier Auskünfte geben kann? Oder könnte man gemeinschaftlich so jemanden beauftragen?
 

domip2

...
Dabei seit
4. Juli 2005
Punkte Reaktionen
0
Ort
Würzburg
schöne engstirnige Ansichten Schwipschwap.

vielleicht solltest du mal den Nutzen für dich sehen, wenn die Sache mit dem Gartenamt geklärt ist....

Denke wenn das geklärt ist werden die Verbotsschilder auch wieder entfernt..


Grüße
 
Dabei seit
10. Juni 2008
Punkte Reaktionen
2
Mich würde mal was ganz anderes interessieren: Wieso geht eigentlich jetzt plötzlich die Post ab? Ich meine die Trails und den Pumptrack gibts nicht erst seit gestern! Sommerloch?

//EDIT: @domip2: Euer Engagement in Ehren, aber hier geht es für das Gartenamt erstmal darum die unkontrollierbare Horde von Bikern in ein bestimmes Areal zu pferchen. Nur haben die verkalkten Herren keinen blassen Schimmer vom MTB Sport und seinen Auswüchsen. Die glauben halt, dass mit dem Grundstück unter der Brücke alles geregelt ist, ist es aber NICHT. Und daher werden die die Trails auch nicht einfach wieder entsperren bzw. für uns freigeben, weil die einfach nicht kapieren was läuft! Hier geht es nämlich in erster Linie um wirtschaftliche Interessen und Pächter die mal beim Gartenamt auf den Tisch gehauen ham!
 
Zuletzt bearbeitet:

domip2

...
Dabei seit
4. Juli 2005
Punkte Reaktionen
0
Ort
Würzburg
Das habe ich mich auch schon gefragt wieso das plötzlich so abgeht..Die Herren des Gartenamtes haben gesagt das es den unteren Teil des Pumptracks schon lange gibt...ich wusste bis dato noch garnichts davon...
Ich denke nicht das es um die Interessen der Pächter da dieses Gebiet der Stadt Würzburg gehört,und sie denken nicht das mit dem Grundstück alles geregelt ist, da wir ganz klar gesagt haben dass diese Spuren von Tourenfahrern sind, und nicht von Dirt/Freeridern...
 
Dabei seit
10. Juni 2008
Punkte Reaktionen
2
Wenn es der Stadt nicht um wirtschaftliche Interessen geht (von mir aus auch ohne Pächter), worum dann? Es gibt soooo viele Trails und das auch schon soooo lange. Irgendwas ist da im Gange...
 

schwipschwap

Rad Pirat
Dabei seit
13. Januar 2009
Punkte Reaktionen
0
Ort
Konstanz
Ich denke nicht das es um die Interessen der Pächter da dieses Gebiet der Stadt Würzburg gehört,und sie denken nicht das mit dem Grundstück alles geregelt ist, da wir ganz klar gesagt haben dass diese Spuren von Tourenfahrern sind, und nicht von Dirt/Freeridern...

Junge du nennst meine Ansichten "engstirnig" und das Erste was du machst ist deine Weste rein zu waschen und die Schuld auf andere Schieben. Was soll das denn?

Meine Engstirnige Ansicht sagt mir aber ähnliches wie mainrider gesagt hat. Wenn die erstmal die Tracks gesperrt haben und euch eure kleine Spielwiese geschaffen haben ist fürs Amt der Käse gegessen. Wenn die Jungs vom Amt glauben, dass da oben ein Problem mit Bikern ist, und eine Partei hat gesagt " Das kommt nicht von uns, aber wir bräuchten für uns ein Grundstück" sagen die: Na klar, hier habt ihr euer Grundstück, und jetzt da wir ja Zeit haben kümmern wir uns um die Zufriedenheit der "anderen Hälfte" der lieben Zweiradfreunde. :spinner:
Das wird so kommen: Der Trail wird gesperrt und aufgeforstet, das besagte Grundstück wird zur Bebauung freigegeben und damit hat sichs dann erledigt.
 
Zuletzt bearbeitet:

domip2

...
Dabei seit
4. Juli 2005
Punkte Reaktionen
0
Ort
Würzburg
Erstens bin ich nicht dein Junge, und zweitens hat das mal garnichts mit Weste reinwaschen zu tun. Hätten wir so tun sollen als ob es nur Dirter gibt und euch bei der Gebiets/Streckenvergabe(okay ist jetzt vielleicht etwas einfach gesagt aber nunja)leer ausgehen lassen sollen?
So erkennt wenigstens das Amt das es in Würzburg auch noch andere Fahrer gibt außer Dirter, welche auch ihr Gebiet/Trail brauchen wo sie sich austoben können.


Wenn die erstmal die Tracks gesperrt haben und euch eure kleine Spielwiese geschaffen haben ist fürs Amt der Käse gegessen.

Wenn jeder nur an sich denken würde wäre das vielleicht der Fall. Aber wir haben bei dem Treffen gesagt das es auch Tourenfahrer gibt die auch irgendwo fahren wollen..wie oben schon erwähnt.

Edith sagt mir gerade das du scheinbar mit dem falschen fuss aufgestanden bist und nicht verstehst das wir es eigentlich nur gut meinen.
 
Zuletzt bearbeitet:

noobishrabbit

daunhilla
Dabei seit
14. Juni 2007
Punkte Reaktionen
1
Ort
Würzburg
@schwipschwap: irgendwie kannst du es echt nicht lassen das ganze aufzuteilen... wir, ihr... kindergarten. wir haben auf niemanden die schuld geschoben, sondern klare verhältnisse geschaffen haben, weil sie uns nämlich alles in die schuhe schieben wollten...
leider konnten sie uns nichts in die schuhe schieben, der der verein hat mit dem streckenbau leider nichts zu tun. und wir haben den auch gesagt, dass es mehrere disziplinen gibt, und das grundstück unter der brücke nur einen teil des Problems lösen würde...

es wäre viel hilfreichen nicht einfach hier blöd rumzulabbern, sondern was zu tun... also wenn ihr interesse habt, zieht mit uns mit und lasst uns was auf die beine stellen, wenn nicht, dann regt euch auch nicht auf. so einfach ist das!
 
Oben