Sunrace 11-50 mit SRAM X01 - Schaltprobleme

Lt.AnimalMother

Neigschmeggder
Dabei seit
15. Februar 2008
Punkte Reaktionen
2.458
Ort
Heckengäu
Ich hatte noch eine 11-50er Kassette liegen die ich mal am Enduro dran hatte, da gab es aber mit einem 11-Fach SLX Schaltwerk immer wieder Schaltprobleme wenn ich vom 42er auf 36er runter schalten wollte. Deshalb hatte ich da dann etwas abgerüstet auf 10-46. Damit wurde es etwas besser, aber nicht perfekt.

Jetzt wollte ich die 11-50 zusammen mit einem noch vorhandenen X01-Schaltwerk verbauen und hab, aufgrund der gemachten Erfahrung, gleich einen Garbaruk Käfig bestellt um das Problem zu beheben. Der hat aber genau nix gebracht.

Wenn ich die B-Schraube so einstelle wie es Garbaruk vorgibt (mindestens 5mm zwischen Ritzel und Schaltröllchen) schaltet es zwar prima hoch aber eben vom zweiten aufs dritte Ritzel praktisch garnicht. Das passiert erst wenn ich die B-Schraube soweit raus drehe dass es sauber runter schaltet kollidiert das Röllchen beim Hochschalten mit dem 50er Ritzel.

Die Kettenlänge kann ich an dem betreffenden Rad nicht anders einstellen. Ein Glied mehr und sie wird auf dem kleinen Ritzel nicht mehr gespannt, eins weniger und das Schaltwerk ist auf dem 50er so auf Anschlag das es schon rattert.

Was beide Räder gemeinsam haben ist, dass sie eine SRAM-Kette drauf haben, bin kurz davor mal eine Shimano zu kaufen. Die scheinen bei 11-Fach ja Laufrichtungsgebunden zu sein. Gibt es da Erfahrungswert was besser funktioniert?

Das Schaltauge ist X12 von Syntace, das sollte gerade sein. Auf allen anderen Ritzeln läuft es auch gut.

Bin ansonsten mittlerweile mit meinem Latein am Ende was ich noch einstellen könnte, ging davon aus dass der neue Käfig die Probleme lösen sollte. Hat noch jemand ne Idee?
 
Dabei seit
10. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
1.389
Ort
Dresden
Evtl ist das (11-fach?) X01-Schaltwerk zusammen mit dem Garbaruk Käfig doch nicht so toll.
11-50 11fach Sunrace Kassette schaltet bei mir mit Sram-Kette und auch mit Sunrace Kette recht gut. Ich habe allerdings ein Eagle NX Schaltwerk verbaut. Wenn das kein Spiel im Schaltwerksbolzen hat, dann ist es recht zuverlässig. Das Einstellen erfolgt mit der Schablone von Sram.
Wenn es Probleme gibt, beim Schalten vom großen auf ein kleineres Ritzel, dann ist es der Schaltzug. Oder eben das Schaltauge...
 

Lt.AnimalMother

Neigschmeggder
Dabei seit
15. Februar 2008
Punkte Reaktionen
2.458
Ort
Heckengäu
Schaltzug und Hülle sind nagelneu. Und wenn es daran liegen würde, warum hakt es nur oben und danach flutscht alles wie es soll?
Das Schaltauge werde ich zur Sicherheit mal nachziehen, aber wie gesagt, bevor ein X12 krumm ist reißt es an der Sollbruchstelle ab.
 

Lt.AnimalMother

Neigschmeggder
Dabei seit
15. Februar 2008
Punkte Reaktionen
2.458
Ort
Heckengäu
So, das Rätsel ist gelöst. Das Problem wird tatsächlich bei Garbaruk im Blog beschrieben, das ist mir allerdings bis zum Hinweis vom Support nicht aufgefallen.

Ich ging bisher davon aus dass Shimano und SRAM 11-Fach Kassetten unabhängig vom Freilauf die gleichen Abmaße hätten. Haben sie aber nicht.
Die 11-Fach SRAM sind 0,5mm breiter als die Shimano-Pendants, bei 12-Fach sind es sogar 0,6mm. Und bei den engen Toleranzen die 11- und 12Fach nur haben scheint das bei den gr0ßen Gangsprüngen schon zu viel zu sein.

Um das Problem zu lösen habe ich die XO1 an mein Enduro gebaut das einen XD-Freilauf mit 10-46er Sunrace verbaut hat und das bisher da verbaute 7000er SLX wanderte, um einen weiteren Garbaruk Käfig ergänzt, an das Rad mit der 11-50 Kassette auf Shimano Standardfreilauf. Damit habe ich dann die 11-50 eingestellt bekommen.
Die 10-46 lief auch schon deutlich besser, braucht aber noch ein wenig Feintuning. Ich hatte zur Sicherheit noch ein NX-Schaltwerk bestellt mal sehen ob ich damit noch rumexperimentiere, aber mit der 46er eigentlich eher unnötig.
 
Oben