Super Enduro... und der lange Weg dorthin

Dabei seit
18. August 2010
Punkte Reaktionen
5.550
Ort
Arnsberg
So. Der Ausritt am Wochenende war noch leicht überschattet von einer erst kürzlich zurückliegenden Erkältung. Somit nach den Anstiegen
giphy.gif


Pumpe hämmerte, aber die Motivation war hoch.

Eines muss ich ändern: Die Fivetens nun doch schnüren! Nicht mehr so leger im Skaterstyle die Schnürsenkel einfach nur reinstopfen. Da verliere ich nur irgendwann nen Schuh...

Das Heck ist so unruhig. Das Bremsen ist komplett anders.
Muss mir das mit der 203er Scheibe hinten nochmals überlegen. Man bekommt die Verzögerung kaum blockierfrei aufs Hinterrad. Zu wenig Bodenkontakt.
Das könnte in Notsituationen dann...
giphy.gif


Nachdem ich den Luftdruck hinten optimal hatte und grobe Kieswege zwischendrin sich super geschmeidig anfühlten, wurde es etwas besser.
Grosse Einschläge meistert der 2,8er hingegen besser als erwartet.
Da bin ich schon auf Bikeparks gespannt.

Klettern ist nicht so die Paradedisziplin. Meine Front ist recht hoch... was ich auch so mag. Aber hatte mit abhebendem Vorderrad zu kämpfen.
Das kannte ich bei meinem alten Enduro mit Talas gar nicht.

Gabel is ok... aber ich bin der Geschmeidigkeit des Smashpots bei nem kurzen Stück Probefahrt sofort erlegen und das muss auch bei mir rein.
 
Dabei seit
18. August 2010
Punkte Reaktionen
5.550
Ort
Arnsberg
“Gratt” mal was nettes gelesen, was ich wohl trotz derzeit minimalster Erfahrung unterschreiben kann 😑
Hunderdfuffsch ist gut für Geomädrie.. Ob Hudertzwanzsch, Hundertsechzsch oder Besenschtihl ist voll egal am Hardtail, rappelt eh wie Sau :o
Musste mich zwar für diese Bestätigung meiner ersten Eindrücke durch nen weiteren “ Right Said Thread👇🏻würgen… aber nich schlimm. Bin erst auf Seite 21 von ü90… aber seine G7 Protestrakete hat hoffentlich später ne lange Dropper drin, die als Zeltstange kurze krawallgeschwängerte Nächte etwas angenehmer gestaltet.
:winken: @DAKAY
giphy.gif
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
18. August 2010
Punkte Reaktionen
5.550
Ort
Arnsberg
Kommenden Mo oder Di Saisonauftakt in Willingen!
Endlich kann ich mal schauen, wie sich n Hardtail im Bikepark fährt.
 
Dabei seit
6. August 2018
Punkte Reaktionen
34.071
Habe Gerüchte gehört, dass du dem Kackstuhl mal bißchen Geläuft gezeigt hast. Oder doch nur im Campingstuhl gesessen und in Warstein Veltins gesoffen nachdem du keine Pedale dabei hattest?

Wie fährt sich so ein Alu-Hardtail im Bikepark?
 
Dabei seit
18. August 2010
Punkte Reaktionen
5.550
Ort
Arnsberg
Wie fährt sich so ein Alu-Hardtail im Bikepark?
Nachdem ich Warstein, Winterberg (2 Mal) und 1 x Willingen jetzt mit dem Teil absolviert habe, ist ein erstes Feedback bez. Eignung eines Hardtails definitiv möglich.

Erste Veränderung nach 1 Tag Park: Schuhe werden nun geschnürt, und nicht mehr lässig im Skatestyle die Schnürbänder in den Schuh gesteckt.
Das rappelt schon etwas mehr als mitm Fully... und ich hätt beinahe nen Schuh verloren.
Mittlerweile federe ich besser mit den Beinen mit und komme gut klar, ohne den Pedalkontakt zu verlieren.

Mir fehlt es (fast) an nichts. Ich bin jede Strecke, auch die durchaus fieseren wie Enduro- Trail Willingen oder die Black Line in WiBe mehrmals gefahren und habe dort tatsächlich überhaupt keine Probleme gehabt.
Wobei man auch sagen muss, dass ich nicht ansatzweise den Speed oder Routine habe, den man bei vielen YT- Videos der jeweiligen Strecken sehen kann. Bei mehr Speed könnt ich mir schon vorstellen, dass auch mal das Material leiden könnte.
Der 2,8er Reifen ist fantastisch und federt viel von den harten Schlägen ab.
Es kostet ein wenig mehr Kondition und man merkt es in den Knöcheln, wenn man so wie ich häufig (zu kurz gesprungen) im Flat landet, statt den Sprung komplett zu schaffen.

Es ist jedoch natürlich nicht immer optimal mit so einem dicken Reifen: Man müsste eigentlich laufend den Luftdruck ändern. Für Murmelbahnen etwas mehr, da er mir in den härter gefahrenen Steilkurven doch etwas wabbelig und schwammig rüberkommt. Solange ich den Luftdruck fahre, den ich halt auf einer wurzeligen Black Line brauche.

Das tourentauglichere Maxx Terra Gemisch der Reifen vorne wie hinten funktionierte bisher tadellos. Ich hatte wenig Wegrutschen. Es war bisher allerdings auch immer trocken, wenn ich im Park gewesen bin.

Ich wünsche mir statt 16 cm dann eher 17 cm bei der Gabel. Den aktuellen Federweg nutze ich schon gut aus.

Momentan bin ich glücklich wie es ist und sehne mich nicht nach Federung hinten.
Ich werde diese Saison aber mal nen Tag oder 2 einen DHler leihen, um nochmals einen guten Gegenvergleich ziehen zu können und um zu schauen, wie sehr sich mein Fahrstil geändert hat.
Weil ich glaube, da hat sich schon was geändert. Mal sehen. Ich finde es jedenfalls spannend und bereue den Zwischenschritt zum HT nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
10. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
410
Ort
Bochum
Super Feedback,sehr interessant zu hören wie deine Erfahrung mit einem Endurohardtail sind.
Mir ging es ähnlich,bin immer nur Fully gefahren und bin jetzt 2 Jahre unter anderem auf einem Primal unterwegs.
Es macht definitiv Spaß und man kann damit auch gut Gas geben, allerdings sind unsere Strecken im Ruhrgebiet schon ziemlich kaputt gefahren.
Da macht es mit einem Hardtail nicht so viel Spaß und man muss schon gut aufpassen das es einen nicht vom Rad haut.
Also ich finde es ist eine Möglichkeit günstig ein Endurobike mit guter Geometrie zu fahren,das einzige was mir nicht gefällt ist der sehr flache Sitzwinkel.
Ich fahre mit 188 cm das Primal in XL und muss die Sattelstütze schon sehr weit ausfahren und sitze dadurch etwas gestreckt und trete gefühlt stark von hinten.
Ansonsten ist es für entspannte Endurotouren super geeignet.
Trotz alledem werde ich demnächst den Rahmen durch einen Fullyrahmen ersetzen.
Aber Hardtail fahren ist geil und schult dich auf jeden Fall und bekannte Strecken sind erstmal wieder eine neue Herausforderung 👍🏻
 
Oben Unten