Supernova M99 MINI PRO B45 - akkubetrieben

Dabei seit
8. August 2009
Punkte Reaktionen
432
Ort
Pforzheim
Soll im September vorgestellt werden:

Ist schon jetzt mittels USB QC möglich, aber bedarf dann des USB-Steckers, eines QC-triggers und einer QC-fähigen Powerbank.
 
Zuletzt bearbeitet:

Polyphrast

Beckenrandschwimmer
Dabei seit
23. Januar 2007
Punkte Reaktionen
1.539
Ort
München
Na ich wollte mit der Threaderöffnung noch bis zur Vorstellung warten :)

Vllt programmieren sie verschiedene Leuchtstufen ein, das wäre sinnvoll

Korrekterweise geht es ja auch jetzt schon mit den 25er Versionen mit einer stinknormalen Powerbank, solange sie 2.4A an 5V liefert (mini pro 25: 12W max @5V). Ich nehme ja mal an, dass bei der M99 mini 25 zwischen 12 und 17W vor allem die Hitzeproduktion stark ansteigt (wie auch bei den SL von Lupine) , daher werden die 12W sicher schon ordentlich Licht machen.
 

Polyphrast

Beckenrandschwimmer
Dabei seit
23. Januar 2007
Punkte Reaktionen
1.539
Ort
München
Danke für den Link. Der Preis ist schon der Knaller...

Kritikpunkte: so wie es ausschaut nur eine Abblendlichtstufe, und die bei mageren 450 lm. Bei Regen und entgegenkommendem Verkehr sind das doppelte manchmal wünschenswert.
Positiv: Schonmodus für den Akku (Ladestopp bei 85 %). Könnte auch Lupine mal bei ihren SC Akkus einführen.

Die Fernlichtmenge reicht sicher, die Frage ist ob es da auch zwei verschiedene Stufen gibt.
 

flyingcubic

night rider
Dabei seit
13. Mai 2006
Punkte Reaktionen
441
Ort
Andorra
Der Preis ist schon der Knaller...

noch dazu für eine wegwerf lampe
die ist wie meine m99 mini auch verklebt wer weiß was nach der garantiezeit oder während dieser bei zb glasbruch für reparaturkosten auf einen zukommen (geht wohl richtung finanzieller totalschaden)

die lupine ist mir echt ein wenig zu groß aber wenn das gesamtpaket stimmt ist es eine überlegung wert.
im moment stört mich bei meiner m99 der fehlende schalter wenn ich mein ebike(selbstbau) einschalte geht die zwangsweise an und bleibt auch an, für nen schalter hat wohl die kohle nicht gelangt bei dennen.

den gibt es erst bei der version die ein paar monate danach rauskam
da kommt man sich schon verarscht vor wenn man die fragt ob man da nicht ein update machen kann und als antwort bekommt: nein, kaufen sie die neue lampe...

na klar weil die wissen, dass sie ihre aludose nicht zerstörungsfrei öffnen können
die ausrede war mal echt scifi warum die das verkleben:
weil wir nicht möchten dass leute an der lampe rumschrauben, die hat ja eine stvo zulassung...
 

Polyphrast

Beckenrandschwimmer
Dabei seit
23. Januar 2007
Punkte Reaktionen
1.539
Ort
München
da kommt man sich schon verarscht vor wenn man die fragt ob man da nicht ein update machen kann und als antwort bekommt: nein, kaufen sie die neue lampe...

na klar weil die wissen, dass sie ihre aludose nicht zerstörungsfrei öffnen können
die ausrede war mal echt scifi warum die das verkleben:
weil wir nicht möchten dass leute an der lampe rumschrauben, die hat ja eine stvo zulassung...
Spricht nicht gerade für Kundenfreundlichkeit und klingt nach einem anfangs unausgegorenem Produkt. Supernova fertigt ja komplett in China. Irgendwo in einem Forum hab ich mal gelesen wie jemand eine m99 zerstörungsfrei zerlegt hat. Aber diese Klebsucht ist eine Pest und in meinen Augen ein starkes Argument gegen Supernovaproukte...
 
Dabei seit
14. Februar 2018
Punkte Reaktionen
456

Da sind ja offensichtlich richtige Pros am Werk.
Neueste 21700 Li-ion Zellen die Aufgeheizt werden zum Laden.:lol:

Zellen unterliegen eh schon einer Unerwünschten Erwärmung beim Laden und entladen da noch unsinnig draufheizen ist ja wohl an quatsch kaum zu toppen.
Annahme 1:
da war einer der Pros von dem verein zu viel in Modellbauforen unterwegs und hat gewisse dinge die einzig Li-Pos betreffen falsch verstanden.
Annahme 2:
die waren so besonders schlau und haben LG 21700 M50er verbaut, welche bei Nutzung unter 0°C draußen ne besonders dürftige Leistung abliefern.
bei -10°C draußen kann man aus diesen Zellen kaum 60% ihrer Nutzungskapazität entlocken.
dann müsste aber beim Entladen geheizt werden, nur das würden dann auch nix bringen weil das heizen ja auch wieder alles verheizt und wieder keine Nutzungskapazität da ist.......

Falls einer der technikgurus von Supernova hier mal lesen sollte, da gehören Samsung 21700-40T rein, das sind Zellen die sommer wie winter top Leistungen liefern und man da keinen Voodoo betreiben muss.:daumen:

3xLG= 50 Wh, das diese in~2 Stunden leer geholzt sind scheint ein moderater Stromverbrauch dieser Lampe zu sein.
Im Winter darf man sich dann auf Nutzbare 30Wh freuen.
 

Polyphrast

Beckenrandschwimmer
Dabei seit
23. Januar 2007
Punkte Reaktionen
1.539
Ort
München
Das sind ja offensichtlich richtige Pros am Werk.
Neueste 21700 Li-ion Zellen die Aufgeheizt werden zum Laden.:lol:
Wie wäre es denn, wenn Du mal auf offizielle Infos von Supernova wartest, bevor du wieder wie ein Aff rumkrakelst?
Das war keine offizielle Presseinformation von Supernova (auf der Homepage gibt es immer noch keine Infos) und ein Fehler kann sich locker in dem Text eingeschlichen haben. Nachdem sich Supernova einiges aus dem Autobereich abgeguckt hat (zB Ladebegrenzung auf 85%), nehme ich stark an dass das eine Heizfunktion beim Entladen sein soll und ich vermute der Redakteur hat bei "Laden" das "ent-" davor vergessen und/oder nicht die größte Ahnung von Batterien. Die Heizfunktion wäre jedenfalls ein Gewinnn im Winter.
 
Dabei seit
14. Februar 2018
Punkte Reaktionen
456
Wie wäre es denn, wenn Du mal auf offizielle Infos von Supernova wartest, bevor du wieder wie ein Aff rumkrakelst?
Das war keine offizielle Presseinformation von Supernova (auf der Homepage gibt es immer noch keine Infos) und ein Fehler kann sich locker in dem Text eingeschlichen haben.

Das ist doch ein Witz zum niederknien, warum soll man das dann nicht tun und sich darüber kaputt lachen.;)
Wenn die nach aliexpress manier irgendwelches zeugs per google Translate lassen von ner chinaseite ist das doch auch lustig.



.......ich stark an dass das eine Heizfunktion beim Entladen sein soll und ich vermute der Redakteur hat bei "Laden" das "ent-" davor vergessen und/oder nicht die größte Ahnung von Batterien. Die Heizfunktion wäre jedenfalls ein Gewinnn im Winter.

Akkus heizen sich selber durchs Entladen auf, da braucht man sicher nicht nen Akku extra noch 50% seiner eh schon begrenzten kapazität zum sinlos rumheizen verschwenden lassen.
21700 übernimmt das heizen und zwei dieser 21700 ist dann für Nutzlicht zuständig oder wie?
um nen 3er Block 21700 halbwegs zu heizen brauchste locker 10 Watt dauerleistung!!!!!!

Das würde ein noch größerer murks sein!

So viel zu deiner Theorie.;)

man nimmt kälteunempfindliche zellen und gut ist es, ich hab mit den Samsung 40T im sommer wie im winter immer die volle Nutzungskapazität, mehr brauchst nicht und vor allem keine heiz oder kühlerei gemurkste.


Nachdem sich Supernova einiges aus dem Autobereich abgeguckt hat ....

Bei E Autos ist Hitze das Größte Problem für akkus drum sind die Akkublöcke meist thermisch isoliert und werden aktiv mit Lüftern und anders gekühlt.

Und da Eautos auch das ganze Jahr draußen stehen und ne Zellen die Tagelang im winter bei -10°C natürlich vollständig durchgefroren wird macht es sin, vor der Fahrt die Zellen Aufzuheizen, wärend der Fahrt die Zellen extra ne Heizung beffeuern lassen ist auch da aus oben genanntem Grund Quatsch.
Dann hat wieder keine Reichweite.......

Auch macht es einzig bei nem Eauto sind den Zellblock vor dem Laden zu heizen, Gefrorene Zellen kannste nur mit 0,1C laden , Zellen auf über +0°C auch mit 0,5-1C.
Das sind aber einzig dingen die Bei Eautos aus grunden der gewaltigen Größe der Akkublöcke sin machen.
bei nem kindergarten Akku aus 3 pipifax zellen ist das alles ohne belang.

Ich glaub durchaus das die genau das was geschrieben steht auch ernst meinen.:lol:

mich wundert es halt immer wieder was für Planlose unternehmen Produkte unter die Leute bringen, und murks aufgrund von halbwissen zusammenpfuschen.....
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
14. Februar 2018
Punkte Reaktionen
456
Ich bastel lieber nur so nebenbei in der Freizeit rum oder gelegentlich freunden was um.

Haupberuflich ein nogo, ich hab nen zu gut bezahlten Job.:D

Aber wie oben schon angedeutet ich denk annahme 2 ist richtig.

Sie wollten unbedingt3x 5000mah Zellen verbauen.
Anstatt zur Samsung 50E haben sie zur leicht verhunzteren LG M50 gegriffen, nun ist die Zellen besonders Lausig bei Kälte in ihrer Nutzkapazität aber auchvor dem laden sollte man diese auf ~20°C bringen um sie dann halbwegs problemlos mit 0,5C=2,5 Stunden Ladezeit voll zu bekommen.

Das Spiel sieht dann so aus, Akkupack an den Lader:
der heizt die Zelle auf 20-25°C schalten dann die Heizung ab und beginnt mit 0,5C CC zu laden.......
Ich hoff mal sehr das die zumindest daran denken die Heizung abzuschalten wenn der Akku wirklich geladen wird.......:rolleyes:

Meine 2 LGs die ich letztes jahr gekauft hab sind in die Tonne gewandert nach bishen Testen von diesen........

Das andere woraf sich jeder freuen darf falls diese da wirklich drin stecken sollten in der Silbernen Box.
das man bei unter 0°C schon kaum mehr 3000mah nutzbare Kapazität aus dieser ziehen kann.......

bei unter -10°C können diese sogar komplett ausfallen.....

siehst ja in 2 monaten ob ich richtig vermute und wenn dem so ist dann weist was auf Leute zukommt.:daumen:
 

Polyphrast

Beckenrandschwimmer
Dabei seit
23. Januar 2007
Punkte Reaktionen
1.539
Ort
München
So, neue Informationen von Supernova sind online. Das 54 ist für die Akkukapazität: 54Wh Akku in einer 3S Konfiguration (10.9 V DC), Tauschakku kostet 88€, das ist im Vergleich zur deutschen Hochpreiskonkurrenz preiswert.
Und die Akkuheizung soll verhindern dass allzu kalte Akkus durch Laden geschädigt werden (man rechnet also immer mit dem DAU, der keine Anleitung befolgt), zudem wird ab 40 °C die Ladung pausiert, bis die Zellen wieder abkühlen. Keine Thermomanagment für den Winter, muss man das Ding halt gut einpacken, wie jeden Akku...

Die Lampe hat die Fernlichtleistung der M99 Pro und die Abblendleistung der M99 Mini Pro 25. Verstehe das wer will. Im Abblendlicht fehlt meiner Meinung nach eine höhere Stufe als nur 450/75 lm (5,2/1 W), die Lichtstufen im Fernlicht sind ok: 1600/1150/425 lm (24/16/4 W), die 425 lm Eco Stufe halte ich sogar für ziemlich nützlich. Könnte Lupine auch mal implementieren. Stellt sich dann nur die Frage der Lampensteuerung, und wie gut man diese Stufen während der Fahrt anwählen kann. Ich hoff ja mal dass man dafür nicht am Smartphone rumfummeln muss.

Stromverbrauch bei max. Fernlicht: 24W, das schreit doch nach der SL-X mit Akku!

Aber warum entfernen die nicht endlich mal diesen "hammerförmigen" hellen Fleck im Lichtbild, dann wären sie der SL-F weit überlegen. (Antwort: neuer Reflektor, neue Zulassung... und einer für alle ist halt billiger)

@flyingcubic: neue, brauchbare Ausleuchtungsbilder (wenn auch etwas großzügig belichtet @Dirty Track ) in geeigneter Umgebung sind online. Charakteristik würde ich sagen ähnlich Lupine, direkt vor dem Rad auf Kopfhöhe muss Streulicht herhalten. Das gibt es zumindest bei der Lupine mehr als genug, sicher auch bei der Supernova.



Anstatt zur Samsung 50E haben sie zur leicht verhunzteren LG M50 gegriffe
Woher kommt die Info? Deine Vermutung oder Aussage von Supernova?
Da sind ja offensichtlich richtige Pros am Werk.
Neueste 21700 Li-ion Zellen die Aufgeheizt werden zum Laden.:lol:
mich wundert es halt immer wieder was für Planlose unternehmen Produkte unter die Leute bringen, und murks aufgrund von halbwissen zusammenpfuschen.....
Wie schön dass Du selber deine Arroganz und Unwissenheit aufzeigst, in dem Du im anderen Faden Plating anführst, das insbesondere bei Zellen <0°C beim Laden auftritt. Ich hatte nur nicht damit gerechnet, dass man eine Fahrradlampenakku für den DAU auslegt, sondern gedacht, es würde reichen in die Anleitung zu schreiben: Akkus nach einer Fahrt im Kalten min. 2 Stunden bei Raumtemperatur ruhen lassen, bevor man lädt.

Akkus heizen sich selber durchs Entladen auf, da braucht man sicher nicht nen Akku extra noch 50% seiner eh schon begrenzten [K]kapazität zum sin[n]los rumheizen verschwenden lassen.
Und da E[-A]autos auch das ganze Jahr draußen stehen und ne Zellen die [t]Tagelang im [W]winter bei -10°C [ausgesetzt sind] natürlich vollständig durchgefroren wird [sind,] macht es sin [Sinn], vor der Fahrt die Zellen Aufzuheizen, wärend der Fahrt die Zellen extra ne Heizung beffeuern lassen ist auch da aus oben genanntem Grund Quatsch.

Auch macht es einzig bei nem E[-A]auto sind[Sinn] den Zellblock vor dem Laden zu heizen, [g]Gefrorene Zellen kannste nur mit 0,1C laden [...]
Das sind aber einzig [D]dingen die Bei [bei] E[-A]autos aus grunden [dem Grund] der gewaltigen Größe der Akkublöcke sin[Sinn] machen.

Akkus nicht kalt zu laden macht unabhängig vom Einsatzort Sinn. Ebenso ist die Tatsache, dass ein warmer Akku mehr Leistung und Kapazität abrufen kann als ein kalter, für alle Einsatzzwecke gültig. Ein Autotraktionsbatterie ist nicht mit einer kleinen Fahrradbatterie zu vergleichen, das Verhältnis aus entwickelter Abwärme zu Außenfläche ist beim Auto viel höher als beim 2-4 Zellen Akku. Zudem sind die Akkus am Radrahmen viel stärker von Auskühlung betroffen als die im Auto abgekapselten Zellen. Insoweit macht beim Rad Warmhalten des Akkus im Winter schon etwas Sinn, wenn man das maximale aus der Batterie rausholen will. Passende Zellen können den Kälteeffekt natürlich abmildern.
 
Zuletzt bearbeitet:

flyingcubic

night rider
Dabei seit
13. Mai 2006
Punkte Reaktionen
441
Ort
Andorra
@Polyphrast
539eur tatsächlich
ich dachte die passen es etwas in humanere regionen an

das geht natürlich garnicht für so eine china klebelampe

ohne akku und ladegrät geraffel wirds die wohl nicht geben?

ja klar wie auch 24W wo sollen die bei einmen ebike herkommen...
bei mir könnte ich auch 60W bereitstellen an 12V :D

mal sehen wie das lupine löst
bisher gibts noch keine rückmeldung im lupine forum
 
Dabei seit
14. Februar 2018
Punkte Reaktionen
456
das geht natürlich garnicht für so eine china klebelampe

Die Lampe wird ja Alu sein?
Alu geklebt anstatt geschraubt?:confused:

Ich kenn geklebtes nur bei Vollplastikzeugs.
bei Alu sind kleine Kreuzschrauben, bzw, T6,T7 Torx eigentlich üblich.

......Akkus nach einer Fahrt im Kalten min. 2 Stunden bei Raumtemperatur ruhen lassen, bevor man lädt.
.....

Im Alltagsleben gibts wichtigeres, kenne ich selber.

Ich komm heim mit ner leeren Zelle in der Tasche, pack diese direkt nachdem ich durch die Türe komme und den Hausschlüssel abgelegt habe in den Lader........
Ist der gleiche Alltagshandgriff wie den Schlüssel abzulegen bei mir.

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier und gemütlich........alles was den Alltag mehr als nur extrem verkomplizieren würde interessiert nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
14. Februar 2018
Punkte Reaktionen
456
Wenn ich richtig gelesen habe hat man da 3 Jahre Garantie?

ein technischer Mangel ist im Grunde eh innerhalb kurzer Zeit sichtbar und sollte darum gratis nachgebessert werden.

und Weiter oben sagst bezüglich Glasbruch......fällt die Lampe auf den Boden und das glas bricht, bekommt der Reflektor garantiert auch was ab.
sondergläser zu beschaffen an sich ne Lebensaufgabe und nen Reflektor würde dir der Hersteller auch garantiert so oder so nie zukommen lassen.
also was spielt es für ne rolle, solang die Lampe dicht hält?

abgesehn davon kann man auch klebstoffe lösen und brechen, und geklebte lampen auch wieder neu verkleben, nur bei vollplastik Lampen ist das aufbrechen halt mit plastikschäden verbunden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Polyphrast

Beckenrandschwimmer
Dabei seit
23. Januar 2007
Punkte Reaktionen
1.539
Ort
München
Ich komm heim mit ner leeren Zelle in der Tasche, pack diese direkt nachdem ich durch die Türe komme und den Hausschlüssel abgelegt habe in den Lader........
Der Mensch ist ein Gewohnheitstier und gemütlich........alles was den Alltag mehr als nur extrem verkomplizieren würde interessiert nicht.
Na dann hat ja Supernova da alles richtig gemacht, um den Akkus ein langes Leben zu ermöglichen. Das ist doch in Verbindung mit der Garantieverlängerung auf 5 Jahre für den Akku, wenn der mindestens zu 50% im Akkuschonmodus geladen wird, mal eine echt lobenswerte Sache.

abgesehn davon kann man auch klebstoffe lösen und brechen, und geklebte lampen auch wieder neu verkleben, nur bei vollplastik Lampen ist das aufbrechen halt mit plastikschäden verbunden.
Diese Klebsucht ist einfach etwas, das eine Reparatur deutlich verkompliziert und im Sinne der Nachhaltigkeit zu kritisieren. Bei den Preisen (und der Größe des Gehäuses) kann man die Lampen auch verschrauben, um eine bessere Reparierbarkeit zu ermöglichen, gerade auch nach Ablauf der Garantie. Man kann Lupine für ihre Preise und Lampen kritisieren, diesen Punkt der Reparierbarkeit finde ich bei Lupine aber vorbildlich. Auch B&M hat inzwischen bei ihren diversen Lampen endlich .... austauschbare Frontscheiben eingeführt.
Aber die Kleberei ist natürlich nicht nur bei Lampen ein Problem, diese Seuche hat ja auch z.B. beim Handy Einzug gehalten. Und natürlich ist diese Kritik an der Kleb-sucht auch nur meine Meinung.

Edit 23.09: Hier was gefunden, wo sich erschließt das Supernova die Lampen wohl doch repariert, die hatten auch mal in einer Stellenausschreibung was von "Abwicklung von Reparaturen" geschrieben
 
Zuletzt bearbeitet:

Polyphrast

Beckenrandschwimmer
Dabei seit
23. Januar 2007
Punkte Reaktionen
1.539
Ort
München
[...] Die Lampe hat [...] die Abblendleistung der M99 Mini Pro 25. [...] Im Abblendlicht fehlt meiner Meinung nach eine höhere Stufe als nur 450/75 lm (5,2/1 W) [...]
Ich hab Supernova vorgeschlagen doch noch eine höhere Abblendlichtstufe einzubauen und gemeint, dass es andere Lampen mit 1000 Lm Abblemdlicht gibt. Antwort war: Das sei schon viel und dann wird die wohl nicht zugelassen sein. Meine Antwort darauf war die Frage, dass Supernova doch sicher Lupine kenne. Auf das (und meine Vermutung, dass der Reflektor es vielleicht nicht schaffen könnte bei höheren Lichtoutput die Blendgrenze nach TA23 einzuhalten) kam dann nichts mehr zurück.

Ich habe also die Vermutung, dass der Reflektor bei mehr als 450 lm die TA23 Blendgrenze reißt. Der M99 Mini Pro 45 liefert ja 700 lm, allerdings nach ECE 113 zugelassen. Vermutlich sind die erlaubten Blendwert dort andere. Edith sagt: Der Lupinen-Wolf sagt in einem Forenbeitrag dass die ECE Richtlinien lockerer sind. Der sagt zwar gerne mal Dinge, die unnötig sind und nicht immer stimmen, aber da wird er wohl wissen was er sagt, nachdem sie ja eine TA23 Zulassung durchgemacht haben. Edith hat fertig.
Wenn ich mal Muße und Lust habe schau ich mir die ECE 113 genauer an. Auf Seite 30 des verlinkten ECE 113 Dokuments ist der Messschirm in 25 m Entfernung spezifiziert, auf Seite 17 sind die benötigte Lichtstärken genannt. Die M99 Mini Pro45 fällt unter "Class C", die M99 Pro unter "Class D".
 
Zuletzt bearbeitet:

Polyphrast

Beckenrandschwimmer
Dabei seit
23. Januar 2007
Punkte Reaktionen
1.539
Ort
München
....Edith sagt: Der Lupinen-Wolf sagt in einem Forenbeitrag dass die ECE Richtlinien lockerer sind. [...] Edith hat fertig.
Wenn ich mal Muße und Lust habe schau ich mir die ECE 113 genauer an.
Also, ich hab mich jetzt mal ein bisschen mit der ECE 113 beschäftigt und versucht die äquivalenten Messpunkte zu "HV" und zur Zone 1 der TA23 zu finden, und die enstprechenden Maximalwertvorgaben auf 10 m umzurechnen. Dabei komme ich auf erlaubte Blendwerte von 6,75 lux für bis zu 4,86° über dem hellsten Punkt (bzw dem Zentrum des Lichtkegels). Das ist deutlich mehr als die 2 lux bei der TA23, die 3,4° über dem Punkt HV ankommen dürfen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
22. April 2001
Punkte Reaktionen
2.854
Was ist denn der Unterschied, ob eine Lampe nach ECE113 oder nach TA23 zugelassen wurde, ausser dem, daß die Grenzwerte unterschiedlich sind? Ist das für verschiedene Geltungsbereiche?
 

Polyphrast

Beckenrandschwimmer
Dabei seit
23. Januar 2007
Punkte Reaktionen
1.539
Ort
München
...
Ist das für verschiedene Geltungsbereiche?

Ja. Die TA23 zu §22(a?) StVZO ist für Fahrräder (und damit auch Pedelecs) relevant, die UN ECE 113 für Leichtkrafträder, also für S-Pedelecs.
Und ein S-Pedelec bzw die Lichter dafür haben offiziell nichts auf Radwegen verloren (außer sie sind für Mofas freigegeben). Die S-Pedelec Lampen sind auch nicht zur Verwendung am Fahrrad freigegeben....
 

Polyphrast

Beckenrandschwimmer
Dabei seit
23. Januar 2007
Punkte Reaktionen
1.539
Ort
München
Naja, was will man in Autodeutschland auch erwarten..... Das ist in meinen Augen ein Relikt aus der Zeit, als Fahrräder als Spielzeug angesehen wurden, und nicht als ernsthaftes Fortbewegungsmittel. Ein Spielzeug dass man auf den Gehweg verbannen kann. Die Verkehrsminister (besser Auto- oder Verkehrtminister) der letzten Jahren sehen dass ja leider immer noch so....

Aber klar muss man Fußgänger ja nicht unnötig blenden. Ich schrieb schon mal woanders: es sollte bei Lampen eine "Radwegstufe" geben, die die StVZO/TA23 erfüllt, aber eben auch eine "Straßenstufe", die nach ECE113 blenden darf...
 
Oben Unten