Suunto 9 Peak Pro Sportuhr: Schicker Handschmeichler mit Navi

Hilfreichster Beitrag geschrieben von Elwood_huang

Hilfreich
Zum Beitrag springen →
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
12.841
Ort
Albtrauf
Wenn ich so einen eingeschnürten Arm sehe, wird mir ganz anders. Wer kann denn so eine Uhr tragen?
Ich habe das gleiche Armband an meiner Suunto Traverse seit 6,5 Jahren im Dauereinsatz. So etwas robustes habe ich noch selten erlebt. Nicht kaputt zu bekommen, das Band.

aHR0cHM6Ly9mc3RhdGljMS5tdGItbmV3cy5kZS92My8yNi8yNjc3LzI2NzcyMTctaHJvbDg1bjVvcmJ3LXNzMDUwODI4MD...jpg
 
Dabei seit
14. Mai 2020
Punkte Reaktionen
238
Ort
Jura (Schweiz)
Wunderschön sind die Suunto Uhren. aber die Kernfrage: Hat die Uhr eine integrierte Karte, oder nicht?
Nein, die Suuntzo Uhren haben keine Karten integriert. Zum Wandern spielt es keine Rolle da die Uhr über das Handy integriert ist. Dann kannst du ansonsten auch gleich mit Komoot, Google Maps oder so navigieren. Auf der Uhr gibt es nur eine optische Angabe z.B. nächste Kreuzung rechts...
Ich benutze die Suunto 5 Peak und bin aber begeistert. Kann mit Strava, Komoot integriert werden und läuft auch im Aufzeichnungsmodus "tagelang"! GPS ist sehr genau und die Herzfrequenz (Pulsmessung) auch. Ich fahre viel mit einem Brustgurt am Wahoo Roam und bin seit Jahren überrascht wie genau die Suunto-Uhr am Handgelenk misst.
 
D

Deleted 614750

Guest
Die Fertigung dieser Uhr ist niemals CO2 Neutral.

Ok, wenn man die Produktion der Halbleiter, Batterie usw. in Asien ausklammert und nur die Endmontage in Finnland betrachtet dann ja.

Ansonsten ist die Aussage einfach nur Bauernfängerei.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
8.278
Die Fertigung dieser Uhr ist niemals CO2 Neutral.

Ok, wenn man die Produktion der Halbleiter, Batterie usw. in Asien ausklammert und nur die Endmontage in Finnland betrachtet dann ja.

Ansonsten ist die Aussage einfach nur Bauernfängerei.
Die CO2 Neutralität kann man doch kaufen.
 
D

Deleted 283425

Guest
Könnt ihr lesen?

Da steht ja auch das kompensiert wird indem irgendwelche Zertifikate gekauft oder Bäume gepflanzt oder was man halt so macht und nicht dass gar nix entstehen würde.



Reparaturfähigkeit klingt auch sehr gut!👍
Nicht wie bei zB Garmin wo selbst Akku tauschen immer unmöglicher wird.
dennishaas schrieb:
Sie wurde auf Langlebigkeit und der Möglichkeit zur Reparatur konzipiert,
@dennishaas gibt's da konkretere Infos? Oder könnt ihr die einholen?


DC Rainmaker:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Tony-

XYZ
Dabei seit
30. August 2016
Punkte Reaktionen
16.340
Ort
Elm-Lappwald
Bike der Woche
Bike der Woche
Habe das Mautenbaiken mit einer Smartwatsch ausprobiert..
Funktioniert nicht; kann da nichts ablesen während der Fahrt, höchstens auf einem geradem Asphaltiertem Weg. Und in einer Langarmklamotte so ne Uhr zu nutzen ist sowieso nervig.
 
Dabei seit
24. März 2006
Punkte Reaktionen
724
CO2 Kompensation ist höchst fragwürdig. Zunächst mal gründen sich NGOs und zertifizierten nach selbstgewählten Marketing Maßstäben dann Firmen die Ausgleich anbieten. Dieser Ausgleich besteht zb darin, das die Firma von waldeigentümern das Versprechen abkauft den Wald nicht abzuholzen und zu verbrennen.

Das gilt aber auch für Naturschutzgebiete und Wälder die in Privatbesitz zb für die Jagd genutzt werden - und natürlich hektarweise Wald in Timbuktu und weitwegistan… die Überprüfbarkeit ist „geht so“.

Im Grunde wird beim Ablasszertifikatehandel kein co2 aus der Luft gesaugt - im besten Fall erkauft man mit dem Häkchen beim Flug oder Produkt irgend einen Quadratmeter Wald - der eh nicht abgeholzt würde - und wenn doch dann bekommt es keiner mit.

Es bleibt eine Marketingmaßnahme - Werbung und Marketing allerdings regen zum Konsum und damit CO2 Emissionen an die gespart würden wenn man den Klimbim nicht kauft.

Wer also Produkte mit co2 kompensation sieht sollte umweltfreundlich auf den Kauf verzichten.
 
D

Deleted 614750

Guest
Könnt ihr lesen?

Da steht ja auch das kompensiert wird und nicht dass gar nix entstehen würde.



Reparaturfähigkeit klingt auch sehr gut!👍
Nicht wie bei zB Garmin wo selbst Akku tauschen immer unmöglicher wird.

@dennishaas gibt's da konkretere Infos? Oder könnt ihr die einholen?


DC Rainmaker:

schon mal in Asien gewesen? Shenzhen, Suzhou, das Kohlekraftwerk vor Hongkong gesehen (wo die Filter zur Steigerung des Wirkungsgrades stillgelegt wurden)?
Die Zuliefererklitschen in Taipeh, wo in „Abruchhäusern“ die Touchscreens laminiert werden und ätzdene Flüssigkeiten einfach mal „entsorgt“ werden. In dieser globalen Fertigungskette wird ein Scheißdreck kompensiert.
Allerhöchstens das Gewissen der Konsumenten, die dann beruhigt weiterhin die Billigklammotten aus Asien kaufen, wo in den Nähfabriken teils fürchterliche Zustände herrschen.

Und nur mal so am Rande, es gibt in Asien unendlich viele kleine Zulieferer, die zwar super Qualität liefern aber niemals auch nur ansatzweise an unsere Vorstellung von sauberer Produktion herankommen.
Diese machen dann die Drecksarbeit für die „zertifizierten“ Betriebe.

Naja, immerhin kann der entfernt der eigentlich nichts von den Lebensumständen der Billigstlöhner wissen will, seinen Lachsmiley loswerden und bei Primark die Billigklamotten kaufen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
D

Deleted 283425

Guest
😂🤷🙈

Und was haben irgendwelche Missstände in irgendwelchen Industrien irgendwo in Asien jetzt mit der hinterher erfolgenden Kompensation dieser in Finnland aus ggf. asiatischen Einzelteilen zusammengeschraubten Uhr zu tun?

Das würde für Suunto obiges Werbeversprechen höchstens bedeuten dass man halt paar mehr Bäumchen pflanzen oder paar mehr Zertifikate kaufen muss.

Über die Umweltfreundlichkeit der Vorproduktion schreibt die Marke ja nix.
 
Dabei seit
6. Januar 2011
Punkte Reaktionen
88
schon mal in Asien gewesen? Shenzhen, Suzhou, das Kohlekraftwerk vor Hongkong gesehen (wo die Filter zur Steigerung des Wirkungsgrades stillgelegt wurden)?
Die Zuliefererklitschen in Taipeh, wo in „Abruchhäusern“ die Touchscreens laminiert werden und ätzdene Flüssigkeiten einfach mal „entsorgt“ werden. In dieser globalen Fertigungskette wird ein Scheißdreck kompensiert.
Allerhöchstens das Gewissen der Konsumenten, die dann beruhigt weiterhin die Billigklammotten aus Asien kaufen, wo in den Nähfabriken teils fürchterliche Zustände herrschen.

Und nur mal so am Rande, es gibt in Asien unendlich viele kleine Zulieferer, die zwar super Qualität liefern aber niemals auch nur ansatzweise an unsere Vorstellung von sauberer Produktion herankommen.
Diese machen dann die Drecksarbeit für die „zertifizierten“ Betriebe.

Naja, immerhin kann der entfernt der eigentlich nichts von den Lebensumständen der Billigstlöhner wissen will, seinen Lachsmiley loswerden und bei Primark die Billigklamotten kaufen.
Und warum muss man so passiv aggressiv reagieren? Zuviel Dämpfe eingeatmet in China?
 
Oben Unten