Tallboy 3 CC Aufbauthread

Dabei seit
4. Oktober 2015
Punkte Reaktionen
49
hab eh an den 3 er gedacht, da dort die geo am ehesten zum marathon passt.
bei shorttravel bin ich mit dem 5010 v2 u. 27,5 auf der super verspielten Seite gut bedient.
geht mir wirklich ums lange touren fahren 3-4 h mit Höhenmetern mit etas mehr komfort im Gegensatz zum HT.
 

Frostfalke

Querwaldexplorer
Dabei seit
13. August 2017
Punkte Reaktionen
3.993
hab eh an den 3 er gedacht, da dort die geo am ehesten zum marathon passt.
bei shorttravel bin ich mit dem 5010 v2 u. 27,5 auf der super verspielten Seite gut bedient.
geht mir wirklich ums lange touren fahren 3-4 h mit Höhenmetern mit etas mehr komfort im Gegensatz zum HT.

Naja es ist ein "potentes" Marathonbike. Etwas abfahrtslastiger als die 120/100-aufgeborte "XC-Fully-Marathon-Klasse" ist es schon. Trotzdem (oder eher deswegen) das beste Bike, dass ich je hatte. Ich fahre damit viel Flachland und auch lange Touren. Durch den sensiblen Hinterbau bin ich gerade in der 2. Hälfte der Tour viel entspannter und fitter. Da nehme ich das halbe Kilo mehr gern in Kauf, dass das Bike wiegt. Bergab dürfte es dann auch nicht ganz an Dein 5010 rannkommen, aber fast :D. Insofern macht die Bude auch bergab noch richtig Laune. Ich würde mal sagen, wenn Du Dein 5010 liebst und das Tallboy schlank aufbaust, wirst Du glücklich werden.
 
Dabei seit
6. Oktober 2008
Punkte Reaktionen
18
Hi,
ich habe mir für mein Tallboy (2017) neben dem vorhandenen 27,5+ einen 29 LRS mit 30er Innenbreite besorgt. Welche Reifen mit möglichst großer Breite gehen noch in den Hinterbau? Ein 2.6 Maxxis Forecaster passt leider nicht, wie ich feststellen musste.
 

Frostfalke

Querwaldexplorer
Dabei seit
13. August 2017
Punkte Reaktionen
3.993
So nach fast einem Jahr mal noch ein kleines Update. Meine Tallboys haben inzwischen sehr viele Trainingseinheiten hinter sich. Sie haben mir (neben einem Trümmebruch im Handgelenk) jede Menge Spaß beschert :D. Inzwischen haben sich im praktischen Betrieb einige Änderungen egeben. Ich habe beide auf 29ner Laufräder umgestellt. Inzwischen fahren sie auf Conti MK III hinten und Baron Projekt vorn. Aufgrund der vielen Trainingsstunden unter unserer Trainerin hat sich meine Fahrtechnik ein ganzes Stück verbessert und ich bin nicht mehr auf die Plusreifen angewiesen, sondern kann die Vorteile der 29ner auch für mich nutzen. Die Räder sind mit 29nern direkter, rollen leichter und fahren sich wesentlich agiler.

Weiterhin habe ich auf 170ger G5 Kurbeln mit ovalem Kettenblatt umgestellt. Das ovale Blatt in Kombi mit den kurzen Kurbeln ergibt ein sehr schön runden Tritt. Die Performance gerade im Uphill steigt mit der Kurbel/Blatt-Kombi merklich an.

Bei den Pedalen habe ich auf die schweren Saints umgestellt. Gerade auf ruppigen Trails kann man so lockerer und sicherer auf dem Bike stehen als mit meinen alten XTR bzw. mit den Flats. Ich weiß, Klickis sind eine Glaubensfrage, aber wenn man sich nicht als Krückstock benutzt, sondern trotzdem sauber fährt, dann sind sie in meinen Augen ein Upgrade.

Hier noch ein paar Impression der Bikes über das Jahr verteilt:

20191012_124342.jpg



20191020_145709a.jpg



20191024_131151.jpg



20191024_135254.jpg



20191026_155345.jpg



20191103_103747_resized.jpg



20191221_121555_resized.jpg
 
Dabei seit
29. Januar 2015
Punkte Reaktionen
3
Ort
Bern - Switzerland
Hi,
hat jemand Erfahrung mit einer 140mm Gabel am Tallboy 3. Möchte mir gerne eine Rock Shox Ultimate dranschnallen, bin aber unsicher ob das Rahmen und Geometrie vertragen...
Danke für Eure Einschätzung oder noch besser Erfahrung!
Gruss Slidy
 

Frostfalke

Querwaldexplorer
Dabei seit
13. August 2017
Punkte Reaktionen
3.993
Hi,
hat jemand Erfahrung mit einer 140mm Gabel am Tallboy 3. Möchte mir gerne eine Rock Shox Ultimate dranschnallen, bin aber unsicher ob das Rahmen und Geometrie vertragen...
Danke für Eure Einschätzung oder noch besser Erfahrung!
Gruss Slidy

Warum soll das grundsätzlich nicht gehen? Der Lenkerwinkel wird ein Grad flacher und das Tretlager kommt etwas hoch. Letzteres kannst Du durch den Flip Chip etwas relativieren. Der Radstand wird etwas länger. Das kannst Du mit Offset etwas negieren, wobei Du ja sicher mehr Abfahrtsruhe willst, insofern kann man das so lassen. Das Einzige was ein Problem werden könnte ist, wenn Du sehr groß bist, dass dann der Sattel zu weit hinten stehen könnte. Vom Fahrgefühl her könnte es natürlich sein, dass die Gabel vorn mehr Reserven hat als hinten. D. h. vorn langweilt sich noch die Gabel und hinten bist Du schon hart am Limit. Der Hinterbau beim Tallboy 3 spricht (zumindest mit dem Fox Factorydämpfer) sehr sensibel an und gibt schnell viel Federweg frei.
 
Zuletzt bearbeitet:

Frostfalke

Querwaldexplorer
Dabei seit
13. August 2017
Punkte Reaktionen
3.993
Bin 178cm und fahre ein M. Also könnte die Steifähigkeit etwas darunter leiden...

Du passt mit 178 auf ein M? Ich bin mit 178 schon beim L recht eng... . Aber ich habe auch eine komische Figur :daumen:. Schau mal hoch, ich habe es etwas editiert. Für die Steigfähigkeit kann man sicher (zumindest kurzzeitig) auf dem Sattel nach vorn rutschen. Die Frage ist vielmehr, wie es sich auf langer Tour verhält. Liegt das Knie weit hinter der Pedalachse verlierst Du ggf. schnell viel Power beim Treten. Die Frage ist aber eigentlich, warum willst Du eine 140ger dranpappen?
 
Dabei seit
29. Januar 2015
Punkte Reaktionen
3
Ort
Bern - Switzerland
Tja, gute Frage. Meine Frau fährt ebenfalls das Bike und ist nach einer Erfahrung mit mehr Federweg nun plötzlich mit dem Tallboy nicht mehr zufrieden. Habe mir gedacht, dass eine Gabel mit etwas mehr Federweg billiger kommt und das Bike leichter ist, als bei einem Umstieg auf das neue HIghtower.
 

Frostfalke

Querwaldexplorer
Dabei seit
13. August 2017
Punkte Reaktionen
3.993
Tja, gute Frage. Meine Frau fährt ebenfalls das Bike und ist nach einer Erfahrung mit mehr Federweg nun plötzlich mit dem Tallboy nicht mehr zufrieden. Habe mir gedacht, dass eine Gabel mit etwas mehr Federweg billiger kommt und das Bike leichter ist, als bei einem Umstieg auf das neue HIghtower.

Weiß jetzt nicht wie es Deiner Frau geht, aber wenn ich am Ende der Fahrt auf meine "Gummis" an den Federelementen schaue, dann ist der hinten immer ganz am Rand und von der 120er Gabel habe ich nur so um die 2/3 verbraucht. Insofern weiß ich nicht, ob das wirklich was bringt. Es gibt hier bei einem Tallboy und BDW einen Umbau hinten auf einen Cane Creek Barreldämpfer der hat mit Adapterringen usw. noch ein paar mm mehr Federweg hinten rausgeholt. Aber ich denke trotzdem, dass es unharmonisch werden könnte... .
 
Dabei seit
18. November 2005
Punkte Reaktionen
1.475
Bike der Woche
Bike der Woche
Hi,
hat jemand Erfahrung mit einer 140mm Gabel am Tallboy 3. Möchte mir gerne eine Rock Shox Ultimate dranschnallen, bin aber unsicher ob das Rahmen und Geometrie vertragen...
Danke für Eure Einschätzung oder noch besser Erfahrung!
Gruss Slidy

Es gibt hier unterschiedlichste Meinungen zu. Viele haben das Rad auf 140mm gedopt und sind sehr zufrieden damit.

Ich für meinen Teil empfand den Sitzwinkel bei der Serien 120mm bereits zu flach, und für mich wäre es alleine deshalb keine Option gewesen.
 
Dabei seit
13. Oktober 2009
Punkte Reaktionen
169
Ort
Erlangen
Du passt mit 178 auf ein M? Ich bin mit 178 schon beim L recht eng... .
Bin 179 und mit meinem L eigentlich recht zufrieden.

hinten immer ganz am Rand und von der 120er Gabel habe ich nur so um die 2/3 verbraucht.
Aus diesem Grund hab ich mir eine MRP Kartusche eingebaut - da kann ich je nach Trail die Endprogression einstellen. Für normale Touren stell ich es so ein, dass sie leicht den ganzen Federweg frei gibt und sich dadurch recht komfortabel fährt. Wenns ruppiger wird und Drops zu erwarten sind, schalte ich die Endprogression zu.


Ich denke aber, dass der Dämpfer jetzt schon das limitierende an dem Rad ist, daher sehe ich für mich keinen Grund für mehr Federweg an der Gabel. Aber ausprobieren geht immer. Allerdings macht das Rad auch so schon einiges mit. @sliderider, je nach Ausstattung würde ich es erst mal mit dickeren Reifen + evtl neuer Laufradsatz mit ~30mm versuchen - damit verschiebt sich das Potential evtl auch noch etwas Richtung Abfahrt, falls das nicht schon ausgereitzt ist. Und 130mm Federgabeln gibt es ja auch noch.
 
Dabei seit
29. Januar 2015
Punkte Reaktionen
3
Ort
Bern - Switzerland
Vielen Dank für den Input. Eine 130er Gabel habe ich schon dran. Deswegen besteht schon die Gefahr, dass meine Frau auch nachher nicht zufrieden sein wird (übrigens bemängelt sie den zu kurzen Federweg nur vorne). Diese Risiko ist mir wohl doch zu gross. Schaue mich jetzt mal nach einem gebrauchten Hightower LT um. Das wegen der Grösse: 178 und M. Ich hatte mich auch schon mal gefragt, ob Grösse L alllenfalls die bessere Wahl gewesen wäre. Habe das aber nicht mehr weiter verfolgt...
 

Frostfalke

Querwaldexplorer
Dabei seit
13. August 2017
Punkte Reaktionen
3.993
Update 2: Eigentlich bin ich ja kein großer Freund von Carbonlaufrädern. Aber als ich gesehen habe, dass meine Lieblingskomponentenbude Syntace nun neue Carbonfelgen im Programm hat, habe ich mich doch einmal (nach 3 Monaten Überlegung) dazu durchgerungen, mir zwei Sätze mit Tune-Naben zu gönnen. Das war ein echtes Upgrade. Ein Allmountain LRS mit 1.600g und ner 33er Maulweite ist schon eine Ansage. Die Laufräder lassen sich erwartungsgemäß etwas leichter beschleunigen. Die wahre Verbesserung liegt aber in der Steifigkeit. Die Tallboys haben einen viel bissigeren Charakter bekommen. Jeder Lenkbefehl wird viel direkter umgesetzt und die Teile wedeln mit einer Leichtigkeit über den Trail, dass es eine wahre Freude ist. Trotz der Steifigkeit gibt es keine Komforteinbußen am Rad. Eine ganz feine Geschichte. Einziges Fragezeichen bei mir ist: Ab 20 km/h scheinen die Felgen die Vibration des Reifens akustisch zu verstärken. Auf hartem Untergrund surrt das krass. Ist das nach Eurer Erfahrung normal bei Carbonfelgen?

Anbei noch ein Foto der heutigen Testfahrt auf dem Trümmerberg in Leipzig:

20200213_113602.jpg
 
Dabei seit
15. Januar 2005
Punkte Reaktionen
1.730
Ort
Wien
Vielen Dank für den Input. Eine 130er Gabel habe ich schon dran. Deswegen besteht schon die Gefahr, dass meine Frau auch nachher nicht zufrieden sein wird (übrigens bemängelt sie den zu kurzen Federweg nur vorne). Diese Risiko ist mir wohl doch zu gross. Schaue mich jetzt mal nach einem gebrauchten Hightower LT um. Das wegen der Grösse: 178 und M. Ich hatte mich auch schon mal gefragt, ob Grösse L alllenfalls die bessere Wahl gewesen wäre. Habe das aber nicht mehr weiter verfolgt...

Das Hightower ohne LT wäre auch schon eine Ecke komfortabler, ich fahre es mit 150mm vorne. Aber beide Rahmen wären 1:1 tauschbar mit dem Tallboy, da kannst du nichts falsch machen für deine Frau - sofern ihr die Farbe und die Geo passt. Geo ist aber beinahe gleich wie beim TB. Würde nur den Rahmen und die Gabel tauschen, nicht das ganze Bike, außer du kriegst ein ganz tolles Schnäppchen...
 
Dabei seit
29. Januar 2019
Punkte Reaktionen
50
Hallo zusammen, mir sind heute zwei Fragen beim Betrachten des AL Rahmens aufgefallen

1. Dieser Gummistöpsel hat kein loch zum verlegen der Leitung fur die Sattelstütze, kann ich den einfach mit einem cuttermesser schneiden?

IMG_20200601_153359.jpg

2. Auf der Bremsseite ist die aussenliegende Leitung für die Bremse, welche Kabelbinder brauch ich dafür?

Und die Innenliegende Leitung ist für die Sattelstütze?

IMG_20200601_153456.jpg

Vielen Dank schonmal für die Antwort.
 

DirtJumper III

Freeracer
Dabei seit
11. Juni 2003
Punkte Reaktionen
5.655
Ort
Ingolstadt
1. Genau... falls man nämlich keine höhenverstellbare Sattelstütze hat bleibt das Ganze dicht.

2. Normale Kabelbinder. Hauptsache von der Breite passen die durch den Schlitz.
Auf dieser Seite kommt das Kabel fürs Schaltwerk durch, und auf der anderen Seite (rechts wenn man aufm Rad hockt) für die Sattelstütze ;)
 
Dabei seit
29. Januar 2019
Punkte Reaktionen
50
1. Genau... falls man nämlich keine höhenverstellbare Sattelstütze hat bleibt das Ganze dicht.

2. Normale Kabelbinder. Hauptsache von der Breite passen die durch den Schlitz.
Auf dieser Seite kommt das Kabel fürs Schaltwerk durch, und auf der anderen Seite (rechts wenn man aufm Rad hockt) für die Sattelstütze ;)

Okay danke sehr, also hat man links den Gangschalter? Ich habe ihn bei meinem Mondraker auf der rechten seite.
 

Frostfalke

Querwaldexplorer
Dabei seit
13. August 2017
Punkte Reaktionen
3.993
Die "richtige" und cleanere Lösung ist immer gegenüber, damit das Kabel sich beim Lenken nicht irgendwie verdreht und sauber funktioniert.

Hier gut zu erkennen:
Santa-Cruz-2.jpg

Ja so ist Standard. Wobei Hersteller immer mal auch auf der Triggerseite reinziehen. Besonders Trek macht das sehr gern. Aber der Trigger ist trotzdem immer rechts :)
 

Frostfalke

Querwaldexplorer
Dabei seit
13. August 2017
Punkte Reaktionen
3.993
So Ihr Lieben,

auch- bzw. da ich inzwischen Tallboy 4 Fahrer bin, bekommt mein eines noch vorhandenes Tallboy 3 noch ein Update spendiert. Ziel ist es die Geo etwas agressiver und laufruhiger zu bekommen, den Hub der Sattelstütze zu vergrößern und die Bremsen etwas mehr Potenzial zu geben, da ich sehr oft meinen Sohn vorn auf dem Sattel mitfahren habe. Und bergab mit Zusatzgewicht kommen 2-Kolben dann schonmal an die Grenzen.

Ziel der Geomodifikation ist es, die Fahreigenschaften etwas abfahrtslastiger zu gestalten. Auch wenn mein Tallboy 3 eigentlich mehr für das Flache genutzt wird, ist es mir im Vergleich zum 4er doch inziwschen zu hippelig.
Das Geoupdate führe ich zweistufig aus. Zum einen kommt die alte Stepcast 34 Factory mit 120mm raus und meine Tallboy 4 Factory OEM Gabel mit 130mm wird vorn reingehangen (Das TB 4 habe ich auf 150/136 Federweg hochgenommen). Das Mehr an Federweg ist dabei hier zweitrangig. Wichtig ist, dass der Lenkerwinkel dadurch schon ein wenig flacher und der Radstand etwas länger wird. Weiterhin werde ich die Dämpferaufhängung so modifizieren, dass das Bike hinten etwas flacher wird.

Fangen wir mit dem Hinterbau an. Hier habe ich dank des Tips eines Tallboy 3- Fahrers der hier nicht genannt werden will (dem ich aber trotzdem danken möchte) einen Tip für Offsetbushings bekommen. Hier mal die Infopage wie die funktionieren: https://www.offsetbushings.com/pages/how-they-work

Man kann die Teile auf 2 Arten einsetzen. Um beim Tallboy 126mm Federweg mit einem 190er Dämpfer herauszukitzeln oder um wie ich die Geo anzupassen. Die Anpassung wirkt dabei wie ein gigantischer Flipchip. D. h. der Lenkerwinkel wird flacher und der Hintern des Bikes kommt runter. Da bei einer Abflachung des Lenkerwinkels irgendwann ein "Knick" in die Lenkkurve kommt, habe ich 1mm und 2mm Offsetlager bestellt, um testen zu können.

Das sind die Teile:

20200911_142248_resized.jpg


Da meine sonstigen Lager noch Top waren, habe ich nur das Offsetteil der Lager getauscht und den Rest erst einmal weiterverwendet:

20200911_143012_resized.jpg


Hier habe ich zum Vergleich mal 1mm links und 2mm rechts eingesteckt. Den Unterschied sieht man schon sehr gut.

Nach ein paar Testfahrten habe ich mich dann für 2x2mm entschieden und den Flipchip dabei auf Low gesetzt. Das ist also die maximale Absenkung. Das Tretlager kommt dabei ca. 0,5mm runter. Der Lenkerwinkel beträgt nun angenehme 66,5 Grad mit der 130er Gabel. Ein Einknicken der Lenkkurve ist dabei noch nicht festzustellen. Also alles schick! Der Radstand ist von 116,5 auf 118,5 (L-Rahmen) gewachsen.

So sieht das Ding eingebaut aus:

20200912_095051_resized.jpg


Ist also überall genügend Platz.

Die Reifenfreiheit ist auch noch sehr gut. Voll eingefedert sieht es so aus:

20200912_101810_resized.jpg


Über den Rest werde ich zeitnah berichten.
 
Oben Unten