Tatsächlich lieferbares HT 29" gesucht

Dabei seit
3. März 2021
Punkte Reaktionen
4
Guten Abend allerseits!

Überraschenderweise bin ich auf der Suche nach einem Mountainbike. :) Kann zwar nach meinem Oberschenkelbruch voraussichtlich frühestens im Juli aufs Rad, aber bis dahin sind wahrscheinlich auch die Dreiräder ausverkauft, folglich muss ich jetzt bald eine Entscheidung treffen, damit ich dann auch ein Fahrrad habe wenn ich es brauche.

Zu mir: Ich bin 1,86 groß mit Custom-Körperbau (kürzeres Fahrwerk, längerer Oberbau). Ich höre immer wieder was von "moderner Geometrie" und denke mir: So modern war ich doch schon immer, wäre schön, wenn es jetzt endlich die passenden Räder dazu gibt. Suche also jetzt ein HT mit 29 Zoll, XL Größe, Preiskorridor ca. zwischen 1.000 und 2.000 Euro. (Wenn ich tatsächlich 2000 Euro ausgebe, sollte es aber irgendwie schon das Rad meiner feuchten Mountainbike-Träume sein.)

Einsatzbereich: Harz, Wiener Wald, Alpen. Meine Single-Trails sind Wald- und Wanderwege. Am liebsten bergauf - bergab dann eher entspannt. Generell schätze ich am Mountainbiken die Abwechslung - insofern suche ich ein echtes Allround-Bike, das für alle Terrains geeignet ist.

Mein letztes Bike hatte eine Full XT-Ausstattung mit (im Nachhinein eher ungeeigneten) Racing Ralph Reifen und Rock Shox J3 Gabel. Ich habe mich mit den Komponenten ehrlich gesagt nie wirklich auseinandergesetzt (außer dass mir ein Kumpel beim Kauf damals gesagt hat, ich bräuchte eine Full XT-Ausstattung). Diesmal würde ich es gerne besser machen.

Ein großer Fahrradmechaniker ist an mir nicht verloren gegangen - suche daher eine Lösung, wo ich nicht die Hälfte der Anbauteile austauschen muss.

Hilfe brauche ich nicht zuletzt auch deshalb, weil die Suche wegen den diversen Lieferengpässen irgendwie zermürbend ist. Man vergleicht und sucht und liest sich ein. Dann trifft man eine Entscheidung und freut sich - dann kommt man drauf, dass das ausgesuchte Rad nicht (mehr) verfügbar ist, und in den nächsten sechs Monaten auch nicht verfügbar sein wird. Der umgekehrte Ansatz, erst bei allen Bikes die Verfügbarkeit zu checken, bevor man überhaupt weiß, welches man möchte, ist aber irgendwie auch nicht vielversprechender.

Und irgendwann fangen dann auch die verschiedenen Räder an zu verschwimmen. Zuviel GX-LX-SX-NX. Zuviele Komponenten mit denselben Bezeichnungen (wenn MT400-Schalthebel scheiße sind, wie war das nochmal mit MT400-Bremsen?!). Und angesichts des immer dünner werdenden Angebots fehlt mir mittlerweile auch etwas der Durchblick, ob das, was da noch am Markt ist, überhaupt noch akzeptable Angebote sind. Schlimmer noch: Irgendwie sitzen mir die verdammten Marx-Brothers auf der Schulter und raunen mir zu, dass ich auf keinen Fall ein Rad kaufen sollte, das derart unattraktiv ist, das es nicht schon längst ausverkauft ist. :)

Konkret: Ich hatte mich eigentlich schon auf das Radon Jealous AL 9.0 eingeschossen - erwies sich dann jedoch als ausverkauft, ebenso wie das AL 8 HD. AL 8 und AL 10 dürfte es heuer noch geben (das AL 8 sogar relativ bald), habe hier im Forum aber mittlerweile was von altmodischer Geometrie gelesen, das hat mich etwas verunsichert (kann es aber schwer nachvollziehen, jedenfalls ist der Reach doch um einiges größer als bei meinem alten Bike, das ich damals in Maximalgröße gekauft habe).


Das Alma M30 von Orbea hatte ich mir angeschaut, geiles Bike, etwas über dem geplanten Finanzrahmen, aber ohnehin vergriffen.

Psycho Path 2 von Rose - vergriffen.

Öfter wurden hier im Forum die Bikes von Ghost genannt. Sowohl das Tour Essential als auch das Tour Universal dürften derzeit noch aufzutreiben sein.


...wobei das "Essential" laut den Tipps hier ein Blender ist, d.h. ein XT-Schaltwerk mit Deore-Hebeln kombiniert. Was es dann aber auch nicht sympathischer macht. Könnte es sein dass die Ghost-Bikes etwas schwerer sind als die artverwandte Konkurrenz, oder täusche ich mich da?

Bikes aus anderen Threads (mit tw. ungeklärter Verfügbarkeit):

Die Bikes von Stevens


Die Bikes von Centurion


Die Bikes von Polygon


Die Bikes von Cannondale


Das Chisel von Specialized


Lange Rede, kurzer Sinn: Sticht euch aus der präsentierten Suppe etwas heraus, das nach einem besseren Angebot aussieht als die anderen? Oder - ich wage es ja fast nicht zu hoffen - hat jemand noch was in petto, das die Genannten aussticht?

Vielen, vielen Dank!
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
6.744
Ort
Allgäu
Servus,

Zu mir: Ich bin 1,86 groß
Dito mit 88cm SL und persönlicher Vorliebe für eher etwas modert längere oder auch hier modern genannte Bikes.


Ich höre immer wieder was von "moderner Geometrie" und denke mir: So modern war ich doch schon immer, wäre schön, wenn es jetzt endlich die passenden Räder dazu gibt.
ich mach es mal kurz und schmerzlos

Die Bikes von Stevens
Modern? Nein.

Die Bikes von Centurion
Modern? Nein.

Die Bikes von Polygon
In XL wirklich schöne Bikes, moderne Geo wie das oft genannte Nirvana dürfte es für deine Einsatzzwecke besser passen vielleicht als das Radon.
Mit dem 500 Sitzrohr in XL dürfest auch mit 86cm Schrittlänge eine 150mm Dropper rein bekommen wenn du dies möchtest.
Leider sind ein paar Details wie Felgenbreite nicht ersichtlich, die 2.25 Reifen sind schmal aber wohl traillastig. Hoffentlich sind min Felgen mit 25mm innen verbaut.

Die Bikes von Cannondale
Auch eine moderne Geo, ähnlich den Polygon Bikes. 520 Sitzrohr wird bei dir vermutlich nur 125mm Dropper passen zum nachrüsten.

Das Chisel von Specialized
Ein modernes XC-HT, dürfte deutlich mehr auf Kilometerfressen ausgelegt sein als die anderen hier im direkten Vergleich bis auf das Radon.

Konkret: Ich hatte mich eigentlich schon auf das Radon Jealous AL 9.0 eingeschossen - erwies sich dann jedoch als ausverkauft, ebenso wie das AL 8 HD. AL 8 und AL 10 dürfte es heuer noch geben (das AL 8 sogar relativ bald), habe hier im Forum aber mittlerweile was von altmodischer Geometrie gelesen, das hat mich etwas verunsichert (kann es aber schwer nachvollziehen, jedenfalls ist der Reach doch um einiges größer als bei meinem alten Bike, das ich damals in Maximalgröße gekauft habe).
Ein brauchbares XC-HT. Nicht so modern wie das Chisel aber OK.
Wird dir im härteren Gelände weniger Sicherheit vermitteln. Dafür effektiv Kilometer abspulen.

Öfter wurden hier im Forum die Bikes von Ghost genannt. Sowohl das Tour Essential als auch das Tour Universal dürften derzeit noch aufzutreiben sein.
Theoretisch immer eine sichere Bank für dein Einstieg. Vom Gewicht eher auf der schweren Seite, aber da sind die Poly und das Cannon auch in der gleichen Ecke.
Weniger auf reines Kilometerfresse ausgelegt, eher ein spaßiges HT.
 
Dabei seit
3. März 2021
Punkte Reaktionen
4
Danke für die knackige Antwort.

Dropper ist bei mir nicht drin. Hatte früher ziemliche Knieprobleme, seit ich mich auf eine fixe Sattelhöhe eingependelt habe und daran nicht rüttle, verhalten sich die Knie friedlich, und so soll es auch bleiben.

@Polygon: Danke für die Felgen-Warnung - die beiden Polygons haben 584-30 / 622-30 32H Reifen (hab die Info gerade vom Hersteller bekommen), sollten also 30mm sein.

Den Unterschied zwischen einem Kilometerfresser-Bike und einem spaßigen HT habe ich nicht ganz verstanden: Hätte eher gedacht, dass das zusammengeht (z.B. weniger Gewicht = mehr Kilometer, spaßiger). Ditto wenn du schreibst, dass das Radon in härterem Gelände weniger Sicherheit vermittelt - woran machst du das fest? Gewicht, oder an der nicht ganz so modernen Geo?

"da sind die Poly und das Cannon auch in der gleichen Ecke"

Du meinst das Radon? Die Polys haben ja Carbonrahmen und sollten so schwer nicht sein.

Wenn jetzt die Stevens und die Centurion rausfliegen, bleiben:
3x Radon
2,5x Nirvana (das Advanced gibt's glaub ich eh nicht mehr wirklich)
2x Polygon
2x Cannondale
1x Specialized

Gibt's da von den Konfigurationen welche, die du explizit rausschmeißen würdest (z.B. "Die Nirvana sind schon gut, aber wenn dann nimm das Universal, weil beim Essential die Kombi aus XT-Schaltwerk mit Deore-Hebeln nicht so prickelnd ist.", oder: "Das Jealous 10 SL sieht vielleicht ganz gut aus, aber wenn schon Radon dann nimm doch eher das Jealous 10, weil du an den XT-Komponenten mehr Freude haben wirst als an den SRAMs.")? Oder die dir vom Preis-Leistungsverhältnis besonders wohlwollend ins Auge springen?

PS: Wenn es stimmt, was im Beratungssticky steht (also dass das Schaltwerk immer nur so gut ist wie die Hebel), ist es nicht auch beim Nirvana Tour Universal Murks, mit einem SRAM X01 Eagle 12-S Schaltwerk zu werben und das ganze dann mit SX Schalthebeln abzuwerten?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
6.744
Ort
Allgäu
Dropper ist bei mir nicht drin. Hatte früher ziemliche Knieprobleme, seit ich mich auf eine fixe Sattelhöhe eingependelt habe und daran nicht rüttle, verhalten sich die Knie friedlich, und so soll es auch bleiben.
Eine Dropper arretiert immer in der gleichen Position oben. Es geht nicht darum abgesenkt zu pedalieren sondern bei Hindernissen, Steilstücken und Kurven den Sattel aus dem Weg zu haben. Das ist ein Sicherheitsfaktor und macht sobald es abseits von Schotter und Asphalt bergab geht extrem viel aus.

@Polygon: Danke für die Felgen-Warnung - die beiden Polygons haben 584-30 / 622-30 32H Reifen (hab die Info gerade vom Hersteller bekommen), sollten also 30mm sein.
Gut zu wissen dann kann man auch 2.35 oder 2.4 montieren wenn es der Hinterbau her gibt. Das ermöglicht weniger Druck im Reifen, was Komfort, Grip und abseits von Schotter und Asphalt auch schneller ist wenn man nicht mit 2 bar im Reifen rumhoppeln muss.

Den Unterschied zwischen einem Kilometerfresser-Bike und einem spaßigen HT habe ich nicht ganz verstanden: Hätte eher gedacht, dass das zusammengeht (z.B. weniger Gewicht = mehr Kilometer, spaßiger). Ditto wenn du schreibst, dass das Radon in härterem Gelände weniger Sicherheit vermittelt - woran machst du das fest? Gewicht, oder an der nicht ganz so modernen Geo?
Ein Bike was einen steilen klassischen Lenkwinkel mit 69° hat, vermittel bergab schneller ein Überschlagsgefühl und wird schneller nervös vom Handling.
Das ist ein Teil vom Thema moderne Geos. Man sitzt heute eher im Bike, längerer Reach, flacherer Lenkwinkel kombiniert mit kurzen Vorbauten. Früher bzw. heute auf klassischen XC-Bikes sitzt man eher über dem Bike.

Du meinst das Radon? Die Polys haben ja Carbonrahmen und sollten so schwer nicht sein.
Du solltest nicht auf das Gewicht alleine schauen. Natürlich spielt es eine Rolle, da es einen Tick weniger spritzig ist. Dafür ist halt das Nirvana ein entspanntes Bike auch bergab. Es wird dir im Vergleich zum Radon deutlich mehr Sicherheit vermitteln.
Ist natürlich die Frage ob du dies willst oder sowieso nur einfach auf Schotterwegen unterwegs sein willst.

Gibt's da von den Konfigurationen welche, die du explizit rausschmeißen würdest (z.B. "Die Nirvana sind schon gut, aber wenn dann nimm das Universal, weil beim Essential die Kombi aus XT-Schaltwerk mit Deore-Hebeln nicht so prickelnd ist.", oder: "Das Jealous 10 SL sieht vielleicht ganz gut aus, aber wenn schon Radon dann nimm doch eher das Jealous 10, weil du an den XT-Komponenten mehr Freude haben wirst als an den SRAMs.")? Oder die dir vom Preis-Leistungsverhältnis besonders wohlwollend ins Auge springen?
Was ist überhaupt lieferbar.
Ein klassischer Versender wie Radon hat oft einen Preisvorteil bei Komponenten. Früher bist halt zum Händler um die Ecke, hast getestet und hin gebracht wenn was ist und es gab ein paar % Punkte beim Kauf.
Heute sieht es halt schlecht aus.

PS: Wenn es stimmt, was im Beratungssticky steht (also dass das Schaltwerk immer nur so gut ist wie die Hebel), ist es nicht auch beim Nirvana Tour Universal Murks, mit einem SRAM X01 Eagle 12-S Schaltwerk zu werben und das ganze dann mit SX Schalthebeln abzuwerten?
Das Thema kommt hier oft. Der beste Trigger (Schalthebel) wird nichts mit dem billigsten Schaltwerk bringen.
Viele Hersteller verbauen irgendwo am Bike was mit XT oder GX, damit dem Kunden die hochwertige Gruppe suggeriert wird.

Ich hab einige Schaltwerke mit div. Triggern getestet und finde die Unterschiede nicht extrem. Bei Shimano hat der XT Trigger ein Vorteil, hab aber gerade vergessen welchen.
Ich persönlich kann damit leben, ein Trigger kostet deutlich weniger als ein Schaltwerk. Obwohl ein X01 Trigger da liegt, habe ich ihn nicht an das GX Schaltwerk verbaut, der Unterschied ist mir zu gering um jetzt die Züge und Hüllen sinnvollerweise zu tauschen.

Das Nirvana hat ein XT Schaltwerk und einen Deore Schalthebel, kein SRAM / Shimano Mix.
 
Dabei seit
3. März 2021
Punkte Reaktionen
4
Eine Dropper arretiert immer in der gleichen Position oben. Es geht nicht darum abgesenkt zu pedalieren sondern bei Hindernissen, Steilstücken und Kurven den Sattel aus dem Weg zu haben. Das ist ein Sicherheitsfaktor und macht sobald es abseits von Schotter und Asphalt bergab geht extrem viel aus.
Danke für die Erklärung. Werde versuchen, es im Kopf zu behalten und dann schauen, ob ich beim Fahren das Bedürfnis wahrnehme. Bin wie geschrieben nicht primär der Downhiller, aber manchmal entsteht der Wunsch ja auch tatsächlich erst übers Angebot.

Das Nirvana hat ein XT Schaltwerk und einen Deore Schalthebel, kein SRAM / Shimano Mix.
Das Essential hat Shimano-Teile (mit tendenziell "minderwertigerem" Hebel), beim Universal ist's dieselbe Geschichte in SRAM. Insofern hat das Nirvana also schon einen SRAM / Shimano Mix, nur halt nicht am selben Rad. :D

Wie's aussieht könnte das mit der Radbestellung jetzt auch schneller gehen als ich dachte. Früher hätte ich Worte wie "Sicherheit" wohl eher überlesen, aber da ich von nem Unfall zurückkomme und generell auch nicht jünger werde, sieht es für mich nach einem "Finale" aus zwischen dem Nirvana Universal und dem Polygon C5 aus (vielleicht noch mit Außenseiterchance für Specialized). Die dürften Stand heute auch noch aufzutreiben sein.

Die 30er-Felge beim C5 irritiert mich noch. Ich hatte meine Suche eigentlich mit einem Reifenthread begonnen, aber irgendwie hat den mein Kaufthread jetzt überholt, weshalb mir bei den Reifen noch ein entscheidender Baustein fehlt: Auf Basis dieses sehr ausführlichen aber auch schon drei Jahre alten Threads bin ich zu dem Schluss gekommen, dass ich wahrscheinlich mit einem 2,35er Reifen auf einer 25mm-Felge gut bedient bin. Im selben Thread wird auch gewarnt, dass ein 2,35er Reifen auf 30mm-Felge problematisch sein könnte (Seitenstollen, die am Boden aufliegen und Gripverlust in der Kurve). Macht mich natürlich extrem hellhörig, weil das im Wesentlichen mein Unfallszenario ist (Gripverlust bei abnehmendem Winkel zwischen Rad und Untergrund).

Mache ich mir diese Sorgen grundsätzlich zu Recht, oder setzen Reifenhersteller im Jahr 2021 ohnehin größere Maulweiten voraus als noch vor 2-3 Jahren? Mich wundert ja, dass das C5 sogar mit 2,25" Reifen ausgeliefert wird. Wenn es nach dem Maulweiten-Thread geht, den ich da ausgegraben habe, wäre das ja schon fast eine Fehlbesetzung.

Aber vielleicht will mir das C5 ja auch bloß sagen, dass ich besser zu 2,6"-Reifen greifen sollte (wenn es denn, wie du anmerkst, der Hinterbau überhaupt hergibt). 🧐
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
6.744
Ort
Allgäu
Die 30er-Felge beim C5 irritiert mich noch. Ich hatte meine Suche eigentlich mit einem Reifenthread begonnen, aber irgendwie hat den mein Kaufthread jetzt überholt, weshalb mir bei den Reifen noch ein entscheidender Baustein fehlt: Auf Basis dieses sehr ausführlichen aber auch schon drei Jahre alten Threads bin ich zu dem Schluss gekommen, dass ich wahrscheinlich mit einem 2,35er Reifen auf einer 25mm-Felge gut bedient bin. Im selben Thread wird auch gewarnt, dass ein 2,35er Reifen auf 30mm-Felge problematisch sein könnte (Seitenstollen, die am Boden aufliegen und Gripverlust in der Kurve). Macht mich natürlich extrem hellhörig, weil das im Wesentlichen mein Unfallszenario ist (Gripverlust bei abnehmendem Winkel zwischen Rad und Untergrund).
Ich persönlich bin ein Freund von breiten Felgen, geringem Luftdruck aber der Reifen muss zur Felge passen. Die Frage ist jetzt ob dies
sollten also 30mm sein.
Außen ist und nicht Innen/Maulweite. Ich weiß aber welches Thema du meinst, ich kenne das Thema siehe hier.
Ich fahre jetzt wieder einen 2.35 und obwohl er sehr eckig baut passt er sehr gut zu meinem Fahrstil, ist aber dies mal ein Vittoria Martello. Was aber hier beschrieben wird
Im selben Thread wird auch gewarnt, dass ein 2,35er Reifen auf 30mm-Felge problematisch sein könnte (Seitenstollen, die am Boden aufliegen und Gripverlust in der Kurve). Macht mich natürlich extrem hellhörig, weil das im Wesentlichen mein Unfallszenario ist (Gripverlust bei abnehmendem Winkel zwischen Rad und Untergrund).
würde ich auf keinen Fall so unterschreiben. Hab ja selbst 2.3-2.5 jetzt auf 30mm innen ausgiebig getestet in verschiedenen Varianten.
Vielleicht bei der Reifenwahl nicht gerade einen DHF etc. wählen der einen Kanal zwischen Mitten und Seitenstollen hat. Manche spüren den Übergang, andere nicht. Ich spür ihn an halbherzig gefahren Tagen auch.
 
Dabei seit
3. März 2021
Punkte Reaktionen
4
Die Frage ist jetzt ob dies
Außen ist und nicht Innen/Maulweite.
Naja ich gehe davon dass die von Polygon geschriebenen 584-30 / 622-30 Etrto-Werte sind. Oder denkst du, das kann man auch anders auslegen?

Ich meinte den Thread:


Dein Thread klingt irgendwie aufgeschlossener gegenüber größeren Maulweiten. Ist aber eben auch etwas akuteller. Oder die besprochenen Reifen sind andere. :p
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
6.744
Ort
Allgäu
Naja ich gehe davon dass die von Polygon geschriebenen 584-30 / 622-30 Etrto-Werte sind. Oder denkst du, das kann man auch anders auslegen?
Eigentlich nicht falls ich nicht komplett daneben liege, bin jetzt selbst verunsichert. Aber eigentlich innen.

Dein Thread klingt irgendwie aufgeschlossener gegenüber größeren Maulweiten. Ist aber eben auch etwas akuteller. Oder die besprochenen Reifen sind andere. :p
Hab es etwas überflogen. Ich denke es muss zu deinem Fahrstil, Luftdruck und zum Reifentyp passen.
Wenn 30mm Felgen montiert sind umso besser für dich. Würde sofort auf 2.35 oder 2.4 tubless umrüsten. Je nach Fahrstil, Reifentyp und Untergrund könnte ich fahrfertig mit 84kg dann 1,3-1,5 vorne und 1,5-1,7 hinten fahren. Sicherlich noch weniger, aber mir wird es dann zu schwammig. Ich mag auch die Dämpfung von 0,9-1kg Reifen.
Schau mal was die XC Pros auf 25-30mm fahren, Drücke um 1-1,3bar sind keine Ausnahme mit 2.1-2.4.

Würde es nicht überbewerten was dort steht, ist eine Empfehlung. Ich hab auch noch nie gelesen was ich für einen Druck laut Reifenflanke fahren soll :D
 
Dabei seit
3. März 2021
Punkte Reaktionen
4
Wenn 30mm Felgen montiert sind umso besser für dich. Würde sofort auf 2.35 oder 2.4 tubless umrüsten
2.35 und tubeless wäre ja an sich der Plan gewesen, auch bei den 25mm Felgen. Das Problem ist nur, ich suche schon seit Stunden und finde keine passenden Reifen. Von den Reifen hängt aber die Fahrradwahl ab, weil wenn ich was finde für die 30mm-Felgen, wird es eher das Polygon - sonst das Nirvana.

Wegen dem Unfall habe ich ein gesteigertes Grip-Bedürfnis - sollen aber keine Stützräder für den Anfang sein, sondern eine Dauerlösung, daher etwas, das einen auch von den Rolleigenschaften nicht frustriert, wenn man auf der Straße fährt.

Die Nobby Nic, die ich mir eingebildet hatte, dürfte es in der allseits beliebten Form nicht mehr geben, da Schwalbe jetzt einen auf E-Bike-tauglich macht und die Teile einfach zu schwer geworden sind.

Die oft gelobten Conti (z.B. Mountain King vorne, Cross King hinten) sind wiederum genau die Exemplare, von denen ich in diesem Forum immer wieder gelesen habe, dass sie eher auf schmale Felgen zugeschnitten sind. Denkt sich der Laie: Na dann geh ich halt sicherheitshalber auf 2.4 Zoll, aber ausgerechnet die erwähnten Modelle gibt es maximal bis 2.3.

Suche jetzt gerade bei Maxxis, bin da aber auch noch nicht fündig geworden.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
6.744
Ort
Allgäu
Von den Reifen hängt aber die Fahrradwahl ab, weil wenn ich was finde für die 30mm-Felgen, wird es eher das Polygon - sonst das Nirvana.
Meinst jetzt nicht ernst oder? Bin jetzt etwas geschockt, sorry mir fehlen etwas die Worte. Auch wenn ich schon was geahnt habe beim Thema Dropper, Trigger und dann mit den Felgen.

Die Nobby Nic, die ich mir eingebildet hatte, dürfte es in der allseits beliebten Form nicht mehr geben, da Schwalbe jetzt einen auf E-Bike-tauglich macht und die Teile einfach zu schwer geworden sind.

Die oft gelobten Conti (z.B. Mountain King vorne, Cross King hinten) sind wiederum genau die Exemplare, von denen ich in diesem Forum immer wieder gelesen habe, dass sie eher auf schmale Felgen zugeschnitten sind. Denkt sich der Laie: Na dann geh ich halt sicherheitshalber auf 2.4 Zoll, aber ausgerechnet die erwähnten Modelle gibt es maximal bis 2.3.

Suche jetzt gerade bei Maxxis, bin da aber auch noch nicht fündig geworden
Mir fallen x-Möglichkeiten ein. Gibt auch mehr als nur Schwalbe, Conti und Maxxis. Und nur weil 2.4 draufsteht muss es kein 2.4 sein.

Vittoria hat super Reifen, Michelin, Kenda etc. es gibt so viele neben den genannten Marken. Bin selbst lange Schwalbe gefahren, dann Maxxis und aktuell zu Maxxis noch Michelin und Vittoria.

 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
6.744
Ort
Allgäu
Dann hat dich deine Vorahnung offenbar nicht getäuscht. :p Könntest du mir trotzdem erklären, was du damit meinst?
YT hat gestern das neue Capra präsentiert, Lieferungen ab Q4 Stand gestern. Meinst du es wird besser?
Welches von den Bikes ist den überhaupt verfügbar? Entweder ab Lager oder es gibt keinen verbindlichen Termin.

Du gehst es extrem theoretisch an. Wo überzeugt dich das Gesamtpaket mehr?

Eine Dropper kostet 120-200€ zum nachrüsten. Beim Nirvana wirst wegen dem Offset die Limo brauche

Beim C3 ist die MT 200 Bremse mal gar nichts, können wir offen darüber reden, trifft auch auf das Essential zu.

Reifen wirst du sowieso tauschen, der Unterschied ist bei 30mm innen kannst weniger Druck fahren. Egal ob 25mm oder 30mm meine Empfehlung sind die gleichen.

Vittoria:
Agarro TNT / Agarro TNT oder Agaro TNT / Barzo TNT alles in 2.35
Fahre selbst den Martello TNT in 2.35 auf einer 30mm Felge und obwohl er eckig baut, taugt er mir mehr als der Dissector 2.4 WT. Rollt GUT für einen 1kg Reifen mit schöner Dämpfung wie der Dissector.

Michelin:
Force AM2 rundum als 2.4, leider nicht leicht.

Maxxis:
2.4. Dis EXO MaxxTerra und hinten einen 2.4 Rekon Exo Dual (härter) oder Terra

Schwalbe:
Nobby Nic Ground in 2.35 wird auf jeden Fall gehen auf beiden Felgen.

Kenda:
Nevegal 2 vorne und Regolith hinten, beide in 2.4. Hoffe das passt mit Kenda, kenne nur den Hellkat und Nevegal 2 bisher da am BikeBuddy Bike montiert. Er ist super zufrieden.

Eine große Auswahl die egal ob 25mm oder 30mm Felgen montieren kannst.
 
Dabei seit
7. März 2008
Punkte Reaktionen
7.532
Ort
Wien
Dann hat dich deine Vorahnung offenbar nicht getäuscht. :p Könntest du mir trotzdem erklären, was du damit meinst?
Ich kann ja nicht für den @Orby sprechen aber ich jedenfalls denke bis alles durchbesprochen , ausdiskutiert und eine endgültige Entscheidung gefallen ist mit etwas Glück 2022er Modelle noch zu bestellen sind . Da aber die nun vorhandenen Teile wiederum analysiert u. besprochen werden müssen kann ein Ende auch nicht vorhergesagt werden. Ein Teufelskreis , nochdazu weil ich gerade gesehen habe das @Orby eine Menge neues Zeugs in den Ring geworfen hat :ka:
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
6.744
Ort
Allgäu
Ich kann ja nicht für den @Orby sprechen aber ich jedenfalls denke bis alles durchbesprochen , ausdiskutiert und eine endgültige Entscheidung gefallen ist mit etwas Glück 2022er Modelle noch zu bestellen sind . Da aber die nun vorhandenen Teile wiederum analysiert u. besprochen werden müssen kann ein Ende auch nicht vorhergesagt werden. Ein Teufelskreis , nochdazu weil ich gerade gesehen habe das @Orby eine Menge neues Zeugs in den Ring geworfen hat :ka:
Eigentlich wollte ich folgende sagen in Kurzversion:
Bestelle eins der Bikes falls überhaupt verfügbar.
 
Dabei seit
3. März 2021
Punkte Reaktionen
4
Alles gut. War ja heute schon im Bestellprozess, nur hab ich dann vergeblich auf ne Händlermail gewartet und mich in der Zwischenzeit an den Maulweiten verbissen, weil ich nicht riskieren wollte, dass ich monatelang auf ein Rad warte, und dann passt wieder was mit den Reifen nicht und als nächstes sind dann die vergriffen und dann geht das Theater von vorne los.

Dass 30mm heutzutage keine abartig große Felge ist habe ich jetzt auch verstanden, aber wenn man sich 15 Jahre mit dem Thema nicht befasst hat und auch davor schon keine Ahnung hatte, ist die Lernkurve nun einmal steil. Und ich hatte ja auch nie behauptet, dass ich von Rädern eine Ahnung habe. Ich fahr einfach nur gern mit ihnen. :)

@Orby: Vielen Dank nochmal für die ganze investierte Zeit und dass du dir noch die Mühe gemacht hast, Reifen rauszusuchen. Von dem Schock hast du dich hoffentlich inzwischen gut erholt. :D
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
6.744
Ort
Allgäu
weil ich nicht riskieren wollte, dass ich monatelang auf ein Rad warte, und dann passt wieder was mit den Reifen nicht und als nächstes sind dann die vergriffen und dann geht das Theater von vorne los.
Un der aktuellen Lage wird immer irgendwas nicht verfügbar sein. Wird sich leider so schnell nicht ändern.

Griffe, Sattel, Reifen sind immer was persönliches. Da spielen super viele subjektive Punkte mit ein.
Oft sind auch bei den HTs bis 1.800€ komische und günstige Reifen verbaut.


Alles gut. War ja heute schon im Bestellprozess, nur hab ich dann vergeblich auf ne Händlermail gewartet und mich in der Zwischenzeit an den Maulweiten verbissen
Alles gut, ich weiß was meinst.
Ich wollte dich nur zur Entscheidung schubsen.
Einige Threads verlaufen oft gerne im Sand weil man dann wirklich das Haar in der Suppe sucht.
 
Dabei seit
3. März 2021
Punkte Reaktionen
4
Bei mir wurde es übrigens das C5. ;) Lieferung Juli/August.

Eigentlich wollte ich als Dankeschön für die Hilfe auch etwas ans Forum zurückgeben, indem ich eine Liste der in diesem Thread besprochenen, derzeit verfügbaren Bikes poste. Leider habe ich erst heute eine wasserdichte Bestellbestätigung bekommen, womit das wohl nur noch bedingt nützlich ist - aber vielleicht hilft's ja trotzdem wem.

Das Nirvana Tour Universal ist vorbestellbar bei "follow me" mit Liefertermin Ende Juli/Anfang August. In Größe XL waren letzte Woche noch 2 Stück bestellbar:

Die Radon-Bikes wird es auch wieder geben: Das Jealous AL 8 ab Mitte Juni, das AL 10 und das AL 10 SL voraussichtlich Juli/August. Bei Radon kann man die Bikes nicht vorbestellen, ab einer Lieferfrist von weniger als 6 Wochen wird jedoch ein konkreter (vorläufiger) Verfügbarkeitstermin auf der Webseite angegeben. Am Tag der Anlieferung werden die Bikes zwischen 10 und 13 Uhr freigeschaltet, und dann muss man halt schnell sein.

Neben dem von mir bestellten Polygon Syncline C5 gab es in XL noch ein (1) weiteres bestellbares Bike bei https://bikeperformance.bikede.de/a/hardtail-mtb/polygon/sachsen/dresden/syncline-c5-29/102340709. Da "bestellbar" den weltweiten Lagerstand betraf, wird es wohl schon weg sein, aber vielleicht hat ja wer Glück.

Das eine Specialized, das ich lagernd gefunden hatte, ist inzwischen weg.

Viel Glück!
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
6.744
Ort
Allgäu
Bei mir wurde es übrigens das C5. ;) Lieferung Juli/August.

Eigentlich wollte ich als Dankeschön für die Hilfe auch etwas ans Forum zurückgeben, indem ich eine Liste der in diesem Thread besprochenen, derzeit verfügbaren Bikes poste. Leider habe ich erst heute eine wasserdichte Bestellbestätigung bekommen, womit das wohl nur noch bedingt nützlich ist - aber vielleicht hilft's ja trotzdem wem.
Schreib mal ein paar Eindrücke wenn es hast. Klingt wirklich gut und brauchbar vom Papier, könnte ein super Insidertipp werden das Bike.
 
Dabei seit
16. Juli 2018
Punkte Reaktionen
895
Bei mir wurde es übrigens das C5. ;) Lieferung Juli/August.
WAS?! :mad::eek:GRMPF.
Ich wollte auch eins und hatte mich schon mit der nach meinem Geschmack unschönen Farbe abgefunden.
Aber ich kam an keins ran in M.
Naja, freut mich aber für dich!.
Poste dann mal Bilder bei verschiedenen Lichtverhältnissen.
Am besten auch einmal mit dir drauf, kannst ja das Gesicht verhüllen.Du wohnst nicht zufällig in der Nähe von München, sodass man sich das dann mal anschauen kann.

Klingt für mich nach einem Hammer-Deal von Allround HT mit einer super Ausstattung.
 
Dabei seit
1. Mai 2021
Punkte Reaktionen
25
Die Radon-Bikes wird es auch wieder geben: Das Jealous AL 8 ab Mitte Juni, das AL 10 und das AL 10 SL voraussichtlich Juli/August.
Vor wenigen Tagen war das Jealous AL 8.0 in M und in L verfügbar, jedoch nur im einstelligen Minutenbereich! Dann waren alle Verfügbaren schon wieder vergriffen. Also musst du schon sehr sehr schnell sein.
 
Dabei seit
3. März 2021
Punkte Reaktionen
4
Aber ich kam an keins ran in M.
Ich vermute das ist der springende Punkt - M ist ja eher die asiatische Größe, was es bei einem Rad, das vor allem in Asien vertrieben wird, wohl nicht leichter macht. :p

Die Farbe auf den Pressefotos find ich eigentlich eh ganz cool. Auf den diversen User-Fotos sieht es halt eher nach Tarnfarbe aus - muss ich mir dann wohl ein rotes Blinklicht dranschrauben, damit es im Wald nicht verloren geht.

Nachtrag: Hab hier doch ein paar passable User-Bilder gefunden.

 
Zuletzt bearbeitet:
Oben