Teil 4: Finale auf Krk

Ahoi, liebe Leser! Nach drei Inseln in drei Tagen (hier geht es zu den Berichten von den Inseln Cres, Lošinj und Rab) geht es am vierten Tag auf die Insel Krk, wo quasi das große Finale stattfindet - eine komplette Inselquerung mit über 50 Kilometern Länge. Das vermag für den einen oder anderen Vielfahrer zunächst nicht viel erscheinen, ist für uns aber nach drei Tagen Schiff und Biken und in meinem Fall mit Foto-Rucksack durchaus einen spannende Herausforderung für den letzten Tag. Los geht´s...


→ Den vollständigen Artikel „Teil 4: Finale auf Krk“ im Newsbereich lesen


 
Dabei seit
4. September 2014
Punkte Reaktionen
595
Ort
Braunschweig
Schöne Berichte, danke dafür! War zwar schon auf allen genannten Inseln, konnte aber leider fast nichts wiedererkennen. Schade. ^^
Insgesamt hätte ich mehr Fotos von den Trails toll gefunden, sodass man einen besseren Eindruck von der Bandbreite bekommen kann.

Und eine Frage habe ich: Was um alles in der Welt soll dieses "ondulieren" hier heißen?!?!?!?!?!
 

Freesoul

Der Pferd heißt Horst
Forum-Team
MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
14. Oktober 2001
Punkte Reaktionen
5.536
Schöne Berichte, danke dafür! War zwar schon auf allen genannten Inseln, konnte aber leider fast nichts wiedererkennen. Schade. ^^
Insgesamt hätte ich mehr Fotos von den Trails toll gefunden, sodass man einen besseren Eindruck von der Bandbreite bekommen kann.

Und eine Frage habe ich: Was um alles in der Welt soll dieses "ondulieren" hier heißen?!?!?!?!?!
Bezüglich der Fotos: Wir hatten wie schon geschrieben einen recht straffen Zeitplan, und gerade auf Trails ist es sehr schwierig, viele gute Bilder ohne wirkliches "Shooting" (Setting, ggfs. Blitze, mehrere Versuche...) hinzubekommen. Die Reise ist dafür auch nicht primär gedacht, dass man ständig irgendwo Fotos macht - für die Berichte war das für mich aber natürlich sehr wichtig. Es lief also primär so ab: Ich habe mir meistens einen kleinen Vorsprung rausgefahren oder Pausen genutzt, um 2 Minuten früher wegzufahren - um dann die Leute an schönen Stellen aus verschiedenen Positionen durchzufotografieren. Fotokram einpacken, aufs Rad und wieder einholen. Teilweise hatte ich ganze, einfache Trailstücke auch einfach die Kamera beim Fahren in der Hand, daher kommen die Fahrfotos in der Gruppe. Denke angesichts der Umstände passt es so :)

Undulieren: http://www.duden.de/rechtschreibung/undulieren ;)
 

Steve Style

Anticop
Dabei seit
22. Juni 2006
Punkte Reaktionen
677
Ort
Eastside
Bericht ist ok und Fotos, gerade unter den geschilderten Umständen, auch gut. Aber es sieht in der Tat so aus, als gäbe es einen nur geringen Trailanteil.
 
Dabei seit
4. September 2014
Punkte Reaktionen
595
Ort
Braunschweig
Danke für die Erklärungen. :)

Das mit den Fotos war übrigens keine Kritik, nur eine Feststellung. Man konnte aus den Berichten gut entnehmen, dass du als Fotograf eine ziemlich anstrengende Rolle gehabt haben musst! Von daher: Hut ab =)
 
Dabei seit
29. Dezember 2008
Punkte Reaktionen
475
Ort
Ilmenau
Tolle Fotos. Schöner Bericht. Natürlich gab es schon ausführlichere Berichte über Touren oder Reisen aber trotzdem sehr schön. Super Bildmaterial mit ausgezeichneter Stimmung. Danke dafür.

Ich wage mal, mich zu der Aussage hinreißen zu lassen, dass der angesprochene Bike-Hersteller Scott oder Cube ist ... das LT Tuned von einem der Teilnehmer ist schon echt lecker. ;-)
 

Freesoul

Der Pferd heißt Horst
Forum-Team
MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
14. Oktober 2001
Punkte Reaktionen
5.536
Tolle Fotos. Schöner Bericht. Natürlich gab es schon ausführlichere Berichte über Touren oder Reisen aber trotzdem sehr schön. Super Bildmaterial mit ausgezeichneter Stimmung. Danke dafür.

Ich wage mal, mich zu der Aussage hinreißen zu lassen, dass der angesprochene Bike-Hersteller Scott oder Cube ist ... das LT Tuned von einem der Teilnehmer ist schon echt lecker. ;-)
Nicht ganz. Die Leihbikes von Inselhüpfen sind die Cube Stereos, die Scotts Privatbikes :) die angesprochenen Räder waren meist nicht zu sehen, da meist mit der kleinen Extra-Fotogruppe unterwegs.
 
Dabei seit
18. März 2007
Punkte Reaktionen
2.525
Ort
Waldsee
Danke für die Berichte Teil 1-4. Ich habe jetzt brutal Fernweh und mittlerweile auch fest beschlossen: Kroatien ist definitiv nochmal eine Reise wert!
 
Dabei seit
2. Januar 2006
Punkte Reaktionen
64
Ort
Aachen
Liebe Fernweh-Geplagte, als sehr Kroatien-erfahrener Urlauber sowohl in Istrien, auf Rab und großen Inseln als auch in Dalmatien zwischen Zadar und Korcula und ihren Archipel-Inseln kann ich NIEMANDEN ermutigen, aufgrund dieser Fotos dort einen Bike-Urlaub zu planen. Die in dem Artikel gezeigten Sachen sind imho Fahrwege oder Fußwege, aber in meiner Wahrnehmung nicht das, was wir zwischen Ruhrpott und Finale Ligure bitteschön als Trails verstehen. Das ist aber nicht der Grund meines Beitrags, hier mögen die Autoren mehr gesehen haben als ich kenne, sondern es ist die wirklich unglaubliche (!!!) Gefahr durch das Karstgestein. Wer es nicht erlebt hat, wird es nicht glauben, aber diese "Steine", egal wo zwischen Triest und Dubrovnik, sind so scharf wie neue Windmühlen-Küchenmesser (wer sie kennt ;) und sorgen für ratzfatz tiefe Fleischwunden beim kleinsten Fehler, Absteiger, Ausrutscher. Dort läuft noch nicht mal jemand 100 m barfuß, egal wie sanft er sich bewegen kann.

Und jetzt: In Kroatiens Inselwelt einen MTB-Sturz abzuliefern dürfte mit dem Ende des Urlaubs gleichkommen. Und schließlich wenn das Meer endlich 25° Badetemperatur hat, also Juli, August, September, dann fährt dort auch niemand mehr mit Verstand (bei 35°C im Schatten!!) in der Sonne diese Uphills. Ich liebe Kroatien, seine Küste und Mountainbikes und bin zig Mal dort gewesen. Aber diese Story hier hat für mich keinen Sinn. Geile Fotos! Unbestritten, aber Sorry: Ich sehe das Mountainbike-Revier nun mal gar nicht. Und wo fährt jemand bitte auf Asphalt bergab? Wo keine Trails und keine Bikekultur existiert.

Eine meiner Erfahrungen dort
 

vitaminc

Steilgehen
Dabei seit
21. August 2009
Punkte Reaktionen
1.352
@SoundVibration
Kroatien ist und bleibt für mich primär auch ein Badeurlaub-Land, man kann hier und da mal nen Abstecher in die Berge mit dem MTB machen, habe ich damals auch so gemacht in dem ich bei 35 Grad den Vojak Gipfel hochgekurbelt bin (waren sicher so 1500hömes an dem Tag) und dann den nicht so einfachen Heming Way Trail zum Strand runter. Wir waren vorher 1 Woche in Slovenien, da passt das Mountainbike einfach deutlich besser hin, da gibt es im übrigen auch ein geniales MTB-Tourbook: http://mtb-slowenien.de/
 
Dabei seit
2. Januar 2006
Punkte Reaktionen
64
Ort
Aachen
@vitaminc
Danke für den Tip: Slovenien steht schon lange auf meiner Wunschliste. Direkt hinter den Karawanken bis runter zur Adria (bin lange Soca-Paddler gewesen, siehe links: Minipic). Und meine Anmerkungen oben galten auch bei Kroatien für die Inselwelt und Küste, also im Inland bei Zagreb fern ab des Karst sieht das auch bestimmt ganz anders aus.
 
Oben