Teleskopsattelstütze am "alten" Cube Stereo nicht möglich?

Dabei seit
16. November 2008
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Oldenburg
Sorry, ist a bissl ausführlicher beschrieben:

Servus Jungs und Mädels.
Ich habe folgendes Problem. Werde mir nach erfolgreicher Saison 2011 wieder eines der letzten "alten" CUBE Stereo zulegen, da ich erneut einen Alpencross fahren möchte und beim letzten mal gute Erfahrungen mit dem Rahmen und dem Fahrverhalten des CUBE gemacht habe... :daumen:So weit, so gut.

Ich habe eine Körpergröße von ca. 1,86 und bin nach aktuellen Messungen auf eine Beinlänge von knapp 90cm gekommen. Bin und werde einen 20" Zoll Rahmen fahren, da ich mit der Geo super zurecht komme und der 22" einfach zu lang und zu unhandlich ist. Beim 20" habe ich aber für Kletterpassagen und längeres Geradeausfahren die Sattelstütze immer fast bis zum Limit ausziehen müssen. Bei einer 400mm Stütze sicher eine ziemliche Hebelwirkung auf den Rahmen. Ausserdem hat der Stereorahmen ein ordentlich abgeknicktes/schräges Sitzrohr, so dass ich meinen Schwerpunkt zwangsläufig ziemlich weit über das Hinterrad versetzt bekomme...

Nun würde ich auch gern auf den Trend der Tele-Sattelstützen aufspringen, weil sie in der Abfahrt wirkliche Vorteile bieten. Nach dem Test in der BIKE bin ich zwar schon etwas skeptischer, was die Haltbarkeit betrifft, war aber trotzdem guter Dinge... ABER:

DIE DINGER SIND JA ALLE SAUKURZ! :heul:

Unter Berücksichtigung des Einstecklimits könnte ich mit fast keiner die notwendige Sitzhöhe erreichen wie mit einer 400mm P6 von Syntace. In Verbindung mit dem verringerten Durchmesser der oberen Hälfte und meinem Gesamtgewicht (inkl. Bekleidung und Rucksack) von ca. 95kg bin ich hoffnungslos, was die Möglichkeit einer Telestütze angeht... entweder bricht mir das Teil aufgrund des Sitzwinkels oben weg oder zerstört mir aufgrund der geringen Einstecktiefe den Rahmen...

Was meint ihr? Gibt es extralange Telestützen oder eine andere Lösung für das Problem?

Danke und Gruß
 

Pizzaplanet

Quertreiber
Dabei seit
12. August 2005
Punkte für Reaktionen
1.125
Standort
Faha
anderes bike ist auch ne Möglichkeit.
AMS 150, propain headline oder tyee, radon slide, Canyon al+ und tausend andere.
ich hatte das stereo Anfangs auch in der engeren Auswahl, habe es aber dank anderer besserer Angebote nicht genommen.
gerade bei der Geometrie hat sich einiges getan, dazu stört mich die einbauposition des Dämpfers.

schau doch mal nach dem headline, da bekommt man ein stabiles bike, gerade bei den laufrädern hat propain mit den sixpack resident felgen und Sam naben doch was deutlich stabileres und m.M. nach AM tauglicheres im Programm wie viele andere.
 

osbow

soso
Dabei seit
23. Juni 2005
Punkte für Reaktionen
3.623
Standort
Essen
Also ich bin 184 cm groß und habe die KS Sattelstütze Super Natural 30,9 mm / 435 mm / 150 mm. Mir passt Sie ganz gut.
 
Dabei seit
16. November 2008
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Oldenburg
Jau. Schau ich mir mal an. Die Klassiker von Radon und Canyon hatte ich auch schon im Sinn, aber die kann ich halt nicht probefahren. Das Stereo kenn ich ja schon... und fand es super.

Naja, und mein Shop hat ein SE-Modell gerade im Angebot. 1999 € für komplett XT und komplettes Fox-Fahrwerk (FIT) ist schon mal eine Ansage...

http://www.rabe-bike.de/de/CUBE-Stereo-SE-2012-
:daumen:
@osbow: Im Stereo 2010 -2012? THX
 
Dabei seit
16. November 2008
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Oldenburg
@Pizzaplanet: Habe mir die Propain-Bikes mal angeschaut. Das Tyee kommt nicht in Frage, da ich das Potential nie nutzen würde und das Frameset schlicht zu teuer für mein Budget ist.

Das Headline ist da schon interessanter, aber sowohl komponentenmäßig schlicht unter der "Norm", bzw. zu teuer (2000€ für Monarch, Elixir 3 und zig Haumarken-Teile)... nöh.
Dazu kommt, dass das Sitzrohr geknickt ist und ich eine lange Sattelstütze (die ich sicher brauchen würde) nicht weit genug versenken könnte. Also auch disqualifiziert.

Aber ansonsten schöne Bikes.

Ich bin auf der Suche nach einer möglichst hohen "erreichbaren Höhe", die sich für mich aus Sattelstützenlänge minus Mindesteinstecktiefe ergibt. Dabei ist die Reverb momentan die längste (430-80mm = 350mm)...
@osbow: Die Supernatural sieht gut aus! Leider nur bis 90kg freigegeben... :-(

DIe Suche geht weiter...
 

SamyRSJ4

MGN Racing
Dabei seit
28. März 2007
Punkte für Reaktionen
72
Standort
Bayreuth/Celle
Ist doch nicht so schwer. Du misst einfach den Abstand, den du bei deinem jetzigen Rad von Mitte Tretlager bis Unterkante Sattel hast. Wenn sich dieser Abstand mit einer 420er Reverb inkl. Berücksichtigung der Einstecktiefe machen lässt (sollte kein Problem sein), hast du deine Lösung.
Wenn die Stütze kaputt geht, schickst du sie ein. Wenn der Rahmen kaputt geht, schickst du ihn ein. Wo ist das Problem?

Dass das alte Stereo nun nicht unbedingt das Über-Rad ist, ist noch ein anderes Thema. Da bekommst man besseres.
 
Dabei seit
16. November 2008
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Oldenburg
Super Idee.... *not*.
Ich lass die Stütze oder den Rahmen brechen, pule mir die Metallteile aus dem Körper und schicke das Puzzle dann ein... is klar.

quote: "sollte kein Problem sein"

Eben genau das ist es. Mit den mir bekannten Stützen fehlen mir durch die Bank ca. 2 cm. Und deshalb frage ich nach den längsten Alternativen. Is doch nicht so schwer... ;)
 
Dabei seit
8. November 2011
Punkte für Reaktionen
7
Ich habe folgendes Problem. Werde mir nach erfolgreicher Saison 2011 wieder eines der letzten "alten" CUBE Stereo zulegen, da ich erneut einen Alpencross fahren möchte und beim letzten mal gute Erfahrungen mit dem Rahmen und dem Fahrverhalten des CUBE gemacht habe... So weit, so gut.
Nur für den Alpencross? Für so etwas hat Cube ja jetzt die großen AMS im Programm. Die dürften mit deinen sehr langen Beinen auch die bessere Geometrie haben und sprechen am Hinterbau besser an.
Außerdem bekommst du eine vernünftige Flasche rein. Ab 18 Zoll gehen 0.75l Flaschen rein, das ist beim Alpencross Gold wert.

Nun würde ich auch gern auf den Trend der Tele-Sattelstützen aufspringen, weil sie in der Abfahrt wirkliche Vorteile bieten.
Es gibt nichts sinnloseres als ne Variostütze beim Alpencross. Über solche Sachen wie eine Kettenführung kann man gut streiten, aber die Variostütze bringt Mehrgewicht und das nicht unerhebliche Risiko das sie bricht oder absackt. Und das ganze weil man nicht 2-4mal am Tag den Schnellspanner betätigen möchte?
Zuhause fahre ich auch mit Vario, aber beim Cross auf keinen Fall.
 

Pizzaplanet

Quertreiber
Dabei seit
12. August 2005
Punkte für Reaktionen
1.125
Standort
Faha
Naja meine Reverb bekomme ich auch im S Rahmen bis zum Anschlag (380er) und bei der Bremse bin ich evtl. noch mit dir einer Meinung, wobei ich mit der Elixier 5 an meinem Cube sehr zufrieden war. Die Elixier 3 habe ich nur verbannt, bzw so schnell verbannt weil ich die Zee zum Sonderpreis von Rose bekommen habe.

Hausmarke Sixpack Racing? naja so schlecht ist das nicht und ne Hausmarke ist das trotzdem nicht.
Scheinbar stehst du ja auch auf die Füchse, für mich pers. finde ich die RS Teile besser.
Fox hat halt mehr "Eisdielenposerfaktor", sonst sehe ich keinen vorteil bei den Fox Teilen.

Dazu wie gesagt sind die Sixpack Laufräder deutlich stabiler, aber auch schwerer wie das was Cube im Stereo verbaut. Dazu ordentlich breit für ein AM.
X9 steht der XT auch in nix nach, ich hab auch von Shimano gewechselt und bin voll zufrieden.
Und ich denke in der Performance steht das Headline deutlich vorm alten Stereo.
Ich muss wenigstens nicht am Dämpfer basteln um ne gescheite Dämpfung ohne durchrauschen (das kannst du nicht verleugnen) zu bekommen.
Sitzwinkel ist mit 72 Grad vollkommen OK (gerade Sattelstütze) und der Lenkwinkel von 67 Grad macht einfach nur Spaß.

Wie gesagt ich war auch drauf und dran das Stereo zu kaufen, aber letzenendes habe ich mich dagegen entschieden.
 
Dabei seit
16. November 2008
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Oldenburg
@samy: Müsste 490mm sein. War beim 2011er jedenfalls so.
@basti: Beim 20" Stereo geht auch eine 0,75er Flasche rein. Man bekommt sie auch noch gut raus. Beim AMS stört mich die Geo aber zu sehr. Das Stereo macht bergab einfach deutlich mehr Spaß. Wir haben im Öztal teilweise ziemlich verblockte Abfahrten gehabt und man konnte es mit dem Stereo richtig stehen lassen. Der tiefe Schwerpunkt, die leicht nach hinten versetzte Geo und der Federweg rocken schon ziemlich. Ich halte das Stereo für etwas spaßorientierter als das AMS. Deswegen reizt es mich wieder...

Zitat: Es gibt nichts sinnloseres als ne Variostütze beim Alpencross.

Hast bestimmt recht, dass man es dort nicht so häufig braucht. Aber das Rad wird ja nicht nur dort bewegt, sondern soll mich auch durch die Saison bringen...
@Pizzaplanet: Cool, und wie ist die Zee? Und sorry, aber ich kannte SIXPACK nicht. Wieder was gelernt.
Ja, Fox hat wirklich viel Eisdielenfaktor. Ist mir aber nicht so wichtig. Ich bin bisher meistens RS gefahren (Garantiebedingungen nicht an den Service geknüpft) und war immer zufrieden. Ich habe das Fahrwerk nur in Verbindung mit dem Preis genannt. Denn: Fox ist teuer wie SAU und wenn man für 1999 Ocken halt ne komplette XT und ein Fuchs-Fahrwerk bekommt, ist das schon eine Ausstattung, die sich sehen lassen kann... und schadet dem Wiederverkaufswert bestimmt nicht.

Bei der X9 muss ich widersprechen. Ich kann mich nicht damit anfreunden und sehe im Shop permanent Reklamationen und unzufriedene Kunden. Über die höheren SRAM-Gruppen wollen wir hier nicht reden, aber X7 und X9 kommen mir nicht ans Bike.

Stimmt natürlich, der Hinterbau des Stereos ist in der Funktion an manchen Stellen verbesserungswürdig, jedoch hat der Dämpfer 2012 ein anderes Setup bekommen und funzt soweit ganz gut, was die Harmonie mit dem Hinterbau angeht. Ich will mich da nicht beschweren.... dafür ist der Hinterbau echt hart im Nehmen. Empfinde ihn auch als ziemlich steif.

Die Performance vom Propain kann ich nicht beurteilen. Denke im Bezug auf die Fahrtechnik aber, dass ICH auch beim Stereo schon der limitierende Faktor sein werde... nicht das Fahrwerk. Kann es schon krachen lassen, aber würde mich nicht als den bezeichnen, der Fahrwerksnuancen sofort spürt.
 
Dabei seit
16. November 2008
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Oldenburg
@julyaric720: Schlag eins vor. Soll nicht mehr kosten, gleichwertige Ausstattung... PS: Beim Radon passt die Geo noch weniger: Flacherer Sitzwinkel und kürzeres Sitzrohr. Hatte ich nämlich auch schon dran gedacht. ;)
@samy: Ich bin Mittwoch nochmal im Shop. Dann messe ich mal nach. Meine, dass es eben NICHT ging...
 

osbow

soso
Dabei seit
23. Juni 2005
Punkte für Reaktionen
3.623
Standort
Essen
@Pizzaplanet:

@osbow: Die Supernatural sieht gut aus! Leider nur bis 90kg freigegeben... :-(

DIe Suche geht weiter...
Ich wiege auch über 90kg, wie hier viele andere auch die eine KS fahren. Ich habe nichts wegen einer defekten KS wegen "Überlastung" gehört.
 
Dabei seit
8. November 2011
Punkte für Reaktionen
7
@basti: Beim 20" Stereo geht auch eine 0,75er Flasche rein. Man bekommt sie auch noch gut raus. Beim AMS stört mich die Geo aber zu sehr. Das Stereo macht bergab einfach deutlich mehr Spaß. Wir haben im Öztal teilweise ziemlich verblockte Abfahrten gehabt und man konnte es mit dem Stereo richtig stehen lassen. Der tiefe Schwerpunkt, die leicht nach hinten versetzte Geo und der Federweg rocken schon ziemlich. Ich halte das Stereo für etwas spaßorientierter als das AMS. Deswegen reizt es mich wieder...
Ich glaube du hast die Geos noch nicht richtig verglichen. Es gab ja mal einen Thread zu den verschiedenen "Geos" von Stereo und den aktuellen AMS oder den vergleichbaren Radons. Es war eigentlich bei jedem Rad das gleiche: Alle wichtigen Winkel sind gleich (AMS zu Stereo) bzw. unterscheiden sich nur in einem Maße das es praktisch keinen Unterschied macht. Auch die relevanten Längen wie die Oberrohrlänge oder der Radstand waren gleich. Leider hat Cube die Maße des alten Stereos nicht mehr online.
Warum nun der Schwerpunkt beim Stereo anders sein soll als beim AMS verstehe ich auch nicht. Bei beiden Rädern liegt die Nabenachse genau auf Höhe des Tretlagers und das ist das entscheidende Maß.

Leider verschenkt Cube den Vorteil des Stereos, das niedrige Oberrohr, durch das lange Sitzrohr...beim Liteville 301 sieht man wie es richtig ist. Das schafft Cube weder mit dem Stereo noch mit dem AMS.
Das AMS ist trotzdem minimal höher, das könnten die fehlenden Centimeter sein die du brauchst.

Hast bestimmt recht, dass man es dort nicht so häufig braucht. Aber das Rad wird ja nicht nur dort bewegt, sondern soll mich auch durch die Saison bringen...
Ja, für die Hometrails habe ich auch eine Variostütze. Aber auf Transalp oder wenn es schwierig wird ist sie ein Klotz am Bein. Erstens schwer, zweitens unzuverlässig und drittens reduziert sie die mögliche Absenkhöhe.

Ich lass die Stütze oder den Rahmen brechen, pule mir die Metallteile aus dem Körper und schicke das Puzzle dann ein... is klar.
Keine Sorge, beim Rahmen zeigen sich rechtzeitig Risse. Die Stützen brechen wie in Zeitlupe, auch die spießt du dir nicht in den A****. ;)
 
Dabei seit
16. November 2008
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Oldenburg
Hallo Basti,

Danke für Deine Antwort. :daumen:
Muss Dir leider widersprechen... Habe sehr wohl die Maße verglichen. Und da sind einige Unterschiede erkennbar. Habe mal versucht, beides als Bild anzuhängen. Gegen das AMS spricht das längere Oberrohr, der 2° steilere Lenkwinkel, die längeren Kettenstreben, der geringere Federweg und der kürzere Radstand. Sorry.

Und auch in einem anderen Punkt muss ich Dir widersprechen. Ich habe es selber miterlebt, wie jemand mit einer gebrochenen Stütze gestürzt ist und der Krankenwagen aufpassen musste, wie sie mit der in seiner Hüfte steckenden, halben Stütze umgehen mussten... :eek:
So etwas muss ja nicht sein, oder?!

Liteville..... pfft. Brauchen wir nicht drüber zu reden. Unerschwinglich.
 

Anhänge

Dabei seit
8. November 2011
Punkte für Reaktionen
7
Muss Dir leider widersprechen... Habe sehr wohl die Maße verglichen. Und da sind einige Unterschiede erkennbar. Habe mal versucht, beides als Bild anzuhängen. Gegen das AMS spricht das längere Oberrohr, der 2° steilere Lenkwinkel, die längeren Kettenstreben, der geringere Federweg und der kürzere Radstand. Sorry.
Aus deinen geposteten Daten geht hervor:
-das Stereo hat den gleichen Lenkwinkel und Sitzwinkel wie das AMS 150.
-Unterschiede bei sonstigen Längen liegen mal bei unmerklichen 7mm, mal bei 3mm...das ist doch überhaupt nichts, und wenn du dir anschaust wie präzise Cube die Rahmen schweißt vermutlich im Bereich der Bauteiltolleranz ;)

Außerdem hat das AMS 150 mehr Federweg. ;)

Edit: Wenns dir um die Winkel geht, dann musst das neue 650b Stereo nehmen. Das hat in meinen Augen eine tolle Geo.

Und auch in einem anderen Punkt muss ich Dir widersprechen. Ich habe es selber miterlebt, wie jemand mit einer gebrochenen Stütze gestürzt ist und der Krankenwagen aufpassen musste, wie sie mit der in seiner Hüfte steckenden, halben Stütze umgehen mussten...
So etwas muss ja nicht sein, oder?!
Nachdem fast alle Vario Stützen beim Test der Bike abgebrochen sind würde ich gar keine nehmen wenn ich davor Angst hätte...
Außerdem geht es ja bei deinem Problem mit der Länge um einen Bruch unten, weil sie zu weit ausgezogen ist und nicht um einen Bruch im Verstellbereich, oder?

Liteville..... pfft. Brauchen wir nicht drüber zu reden. Unerschwinglich.
Ja, war mir auch zu teuer. Aber die zeigen halt wie es geht. Tiefes Sitzrohr kombiniert mit sinnvoll angreifenden Sitzstreben, damit der Hinterbau geschmeidig arbeiten kann.
Cube hat zumindest letzteres beim AMS 150 bekommen, das Stereo kann beides nicht.
 
Dabei seit
16. November 2008
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Oldenburg
Ääh... ich glaube, dass Du dich verguckt hast. Und dazu: Du redest vom 150er, ich vom 130er AMS. Guck nochmal, auf dem angehängten Bild steht doch:

Steuerrohrwinkel Stereo 68°, Steuerrohrwinkel AMS 70° = Unterschied 2°
Radstand Stereo 1147 zu 1125 AMS = Unterschied 1,8cm
Rest... hast recht, ist wirklich marginal.:lol: Dagegen spricht vielleicht noch die Hinterbausteifigkeit oder die Optik... aber naja. Neues Stereo? NOP! Zu teuer, zu bullig, zu viel für meinen Fahrstil.

Hast Recht, mir geht es nicht um den Verstellbereich. Da müsste man nach dem Test ja bei jeder Stütze Panik haben. Die Rechnereien, die wir hier anstellen, basieren aber alle auf der MINIMALEN Einstecktiefe. Uns selbst mit der wird es verdammt eng, auf die richtige Höhe zu kommen.

Deswegen war meine Ursprungsfrage ja, ob es extralange Telestützen gibt (die mir nur nicht bekannt sind). Auch wenn es viele nicht für möglich halten und mir diese Diskussion wahrlich fremd ist... kommt es manchmal eben doch auf die Länge an. :D
 
Dabei seit
8. November 2011
Punkte für Reaktionen
7
Steuerrohrwinkel Stereo 68°, Steuerrohrwinkel AMS 70° = Unterschied 2°
Diese 2 Grad kommen wohl von der auf 130mm abgesenkten Gabel. Im Abfahrtsmodus mit 150mm müsste auch das AMS 130 die 70° haben.

Radstand Stereo 1147 zu 1125 AMS = Unterschied 1,8cm
Stimmt. Ich hab nach der Kettenstrebenlänge geschaut, aber die wird scheinbar nicht von Achse bis Tretlager gemessen, sondern irgendwie...
Bedeutet für mich aber das das AMS das agilere Rad ist...

Rest... hast recht, ist wirklich marginal.
Dagegen spricht vielleicht noch die Hinterbausteifigkeit oder die Optik... aber naja. Neues Stereo? NOP! Zu teuer, zu bullig, zu viel für meinen Fahrstil.
Hinterbausteifigkeit: Die Hinterbauten sind ja sehr ähnlich. Horstlink und Steckachse geben ja das meiste schon vor und warum die flache Sitzstrebe nun stabiler sein soll als die "normale" beim AMS habe ich nie verstanden. Ich sehe da keinen Unterschied.

Zum neuen Stereo: Klar ist das teurer, da ja aus Carbon. Bei lokalen Händlern bekommst du es mit teilweise 20% Rabatt (Vorbestellung) zum gleichen Preis wie aktuell die alten Carbon Stereos als Auslaufmodell verjubelt werden. Insofern ist der Preis gerechtfertigt. Desweiteren hast halt echt nicht die blöden Merkmale des alten Stereos wie zum Beispiel die ungenügende Gabel. Das 650B hat die neue 34er Fox drin, die flext nicht so blöd weg wie die 32er, die in meinen Augen für 150mm Federweg einfach zu windig ist (vor dem Hintergrund das du es ja auch eher härter fahren willst ein wichtiger Punkt).
Auch der Laufradsatz ist ein Witz. Die EXP500 sind Kernschrott, die Felgen sind weich wie Butter und absolut nicht tubeless tauglich.
Dazu ist es noch 1kg leichter als das von dir rausgesuchte Modell...das rechtfertigt den Mehrpreis.

Hätte ich die Wahl, dann würde ich entweder das 650B vorbestellen oder eben bis nächstes Jahr warten bis es auf 3000Euro gefallen ist. Das DT Tubeless Kit rein, Formula Bremsen verscheuern, XT Bremse rein und das Bike ist perfekt

Deswegen war meine Ursprungsfrage ja, ob es extralange Telestützen gibt (die mir nur nicht bekannt sind). Auch wenn es viele nicht für möglich halten und mir diese Diskussion wahrlich fremd ist... kommt es manchmal eben doch auf die Länge an.
Die Gravity Dropper gibt es auch als 425er Stütze. Länger ist mir nichts bekannt. Da man sie mit Shim montiert kannst du da zumindest per langem Shim den Rahmen schützen. Brechen soll die auch nur im Verstellbereich, der eingesteckte Bereich sieht sehr solide aus, anders als bei hydraulischen Stützen.
 

Pizzaplanet

Quertreiber
Dabei seit
12. August 2005
Punkte für Reaktionen
1.125
Standort
Faha
und warum vergleicht man hier das Stereo (150/140mm) mit dem AMS 130 anstatt mit dem zum Stereo passenden AMS 150 (wovor die meisten hier die ganze Zeit als Alternative reden)?

Das AMS 150 hat dann doch eher die gleichen Winkel, ist ja auch das Bike was man mit dem Stereo vergleichen sollte.

Dazu wie schon gesagt hat das AMS ein längeres Sitzrohr was der TE ja eig. auch gerne hätte.
 
Dabei seit
10. Juli 2006
Punkte für Reaktionen
139
Standort
Taufkirchen
Bei einer Schrittlänge von 900 mm und einem Rahmen mit 490 mm langem Sitzrohr sollte eine 380 mm lange Sattelstütze reichen. Eine mit 420 mm, wie z.B. die Reverb, böte mehr als genug Einstecktiefe.

Ich selber habe eine Schrittlänge von 94 cm und Rahmen mit Sitzrohren von 540 mm bzw. 555 mm. Ich verwende für beide eine Sattelstütze mit 350 mm, die 240 mm bzw. 230 mm aus dem Rahmen herausragen. Das heißt die Sattelstützen stecken noch mit 110 mm bzw. 120 mm im Rahmen.

Überträgt man diese Verhältnisse auf den Cube Stereo Rahmen in 20" (490 mm), bietet dieser 50 mm bzw. 65 mm weniger an Sitzrohrlänge. Bei Dienen 40 mm weniger Schrittlänge reduzieren sich diese Differenzen aber auf 10 mm bzw. 25 mm. Das heißt eine Sattelstütze mit 380 mm würde immer noch 20 mm bzw. 5 mm tiefer im Rahmen stecken als meine es aktuelle schon tun.

Kleine Varianzen könne sich aber auch aus der Dickes des Sattels und der Schuhsohlen ergeben, so dass Du mit der 420 mm Sattelstütze auf der sicheren Seite sein solltest. Zudem dürfte sie den Rahmen besser schonen, da sie einfach deutlich tiefer im Sitzrohr steckt.

Übrigens, Rabe hat in den letzen Woche die Reverb für 219 EUR angeboten.
 
Dabei seit
16. November 2008
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Oldenburg
Ich habe mal ein Frage an Dich, Basti: In einem anderen Thread hast Du folgendes geschrieben...

Der Unterschied liegt wo anders. Das AMS hat einen relativ weichen Rahmen und spricht gut an. Ist also Komfort-orientierter. Das Stereo dagegen hat nen stabileren Aufbau, verträgt also mehr. Wer es im Aufstieg eher hart möchte fährt also auf dem Stereo besser bergauf, wer es dagegen eher feinfühlig möchte auf dem AMS.

Ich sehe daher auch die Ausrichtung klar abgegrenzt. Will ich lange Touren, ggf. über mehrere Tage fahren, so will ich eher den Komfort von nem AMS. Will ich dagegen Trails mehrmals fahren und dann mehr wagen (wer springt schon auf Touren in unbekanntem Terrain?), dann greife ich eher zum Stereo weil dessen Rahmen mehr ab kann.
Hier betonst Du aber, dass der Stereo Rahmen/Hinterbau nicht stabiler sein sollte als der AMS. Wie kommst Du zu diesen Rückschlüssen? Ich bin Dir dankbar für Deine Beteiligung, aber schon ein wenig durch deine unterschiedlichen Aussagen verwirrt...;)
@Thomas: Danke, ich werde am Mittwoch bei Rabe sein und check das nochmal.
@all: Danke für die ganzen Hinweise. Ich werde mir beide Räder (AMS/Stereo) noch einmal genauer anschauen und mich dann entscheiden. Dabei werde ich die anderen Sitzrohrlängen in die Entscheidung mit einfliessen lassen. Ich werde auch mal fragen, ob man mal eine Reverb einstecken kann, um die entgültige Sitzposition überprüfen zu können... Laut den Aussagen hier sollte es ja klappen. Sowohl am Stereo als auch am AMS.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
8. November 2011
Punkte für Reaktionen
7
Bei einer Schrittlänge von 900 mm und einem Rahmen mit 490 mm langem Sitzrohr sollte eine 380 mm lange Sattelstütze reichen. Eine mit 420 mm, wie z.B. die Reverb, böte mehr als genug Einstecktiefe.
Ich habe deine Rechnung gerade mit meinen Maßen verglichen. Stimmt absolut, mehr als eine normale 400er Stütze sollte nicht nötig sein.

Übrigens, Rabe hat in den letzen Woche die Reverb für 219 EUR angeboten.
Ich weiß nicht ob ich den Rabe in irgend einer Form noch empfehlen kann...mein Reaction habe ich dort gekauft und stand bei einem bekannten Problem mit der Magura Bremse im Regen.Die hätten mir geholfen wenn ich erstmal 25Euro pro Bremse fürs Entlüften auf den Tisch gelegt hätte, obwohl eigentlich klar war das das nichts bringt.
Normalerweise bin ich da rigoros, wer mich einmal enttäuscht sieht mich nicht wieder. Da das AMS beim Rabe den gleichen Preis hatte wie beim Bike Discount bin ich aber nochmal zum "Lokalen Händler"...war wieder ein Fehler. Kaputte Lager nach 1000km sind plötzlich Verschleißteile, die Laufräder werden bescheiden zentriert...
Wenn ich mir dagegen anschaue wie alle Probleme mit den beim Bike Discount oder Rose gekauften Bikes und Teilen völlig problemlos, ohne jede Diskussion, gelöst wurden ärgert es mich richtig jemals in den Laden gegangen zu sein.

Insofern würde ich dort auch keine Reverb für 219Euro kaufen, sondern beim Bike Discount. Oder gleich ein paar Euro mehr in die Kronolog investieren.
 
Oben