Testosteron-Doping: Helen Grobert wehrt sich gegen Anschuldigungen

Testosteron-Doping: Helen Grobert wehrt sich gegen Anschuldigungen

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMC8wNC9UaXRlbC5qcGc.jpg
Die ehemalige deutsche XC-Meisterin Helen Grobert wehrt sich nach dem bekanntgewordenen Urteil der NADA infolge ihres Dopingvergehens vehement gegen die Anschuldigungen. Aus der Szene werden jedoch Zweifel an ihrer Verteidigung geäußert.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Testosteron-Doping: Helen Grobert wehrt sich gegen Anschuldigungen
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
10. November 2015
Punkte Reaktionen
798
Das mit dem L-Thyroxin hab ich ins Spiel gebracht. Nochmal, die TUE hat sie für die Testosalbe beantragt. Das Schilddrüsenhormon L-Thyroxin steht nicht auf der Dopingliste, daher brauchts dafür auch keine TUE. Es wird/wurde aber gerne auch von "Gesunden" verwendet weil es halt gewisse Wirkungen hat. Ob HG tatsächlich Probleme mit der Schilddrüse hat/hatte wissen wir glaub ich nicht. Aber wenn ein Spitzensportler das nimmt (und man nicht weiß ob auch medizinisch begründet) entsteht immer eine gewisse Skepsis.
 
Dabei seit
29. Mai 2008
Punkte Reaktionen
267
Ich auch. Hatte echt Sympathien für sie. Gibt ja irgendwie niemand, der in Deutschland mal was reißen kann (Nadine probiert’s ja, ich drücke die Daumen)…
 
Dabei seit
5. Januar 2002
Punkte Reaktionen
1.991
"Die Aktivitäten von Helen Grobert als Spitzensportlerin haben nichts mit der Bundeswehr zu tun gehabt, wie Verteidiger Patrick Hinderer mitteilte."

Ist schon geil, die Bundeswehr sorgt mit der Besoldung und Freistellung dafür, dass sie Zeit hat Sport zu treiben und sich in der Schweiz Infusionen abzuholen, hat aber nix mit der Aktivität als Spitzensportlerin zu tun...:oops: Ist mir aber auch egal, ob sie nach WStG oder StGB verurteilt wird, ich fände es viel wichtiger, dass sie einfach zugibt, Scheiße gebaut zu haben und sich bei denen entschuldigt, die sie übervorteilt hat.
 

ghostmuc

bergauf is geil
Dabei seit
1. Oktober 2013
Punkte Reaktionen
2.970
Ort
Voralpenghetto
Vermutlich gibt es den Punkt Doping einfach nicht im Wstg.
Ob es nach oder schon vor dem Urteil dienstrechtliche Folgen hat steht auf einem anderen Blatt
 

gewichtheber

außer Form
Dabei seit
13. Juni 2010
Punkte Reaktionen
1.224
"Die Aktivitäten von Helen Grobert als Spitzensportlerin haben nichts mit der Bundeswehr zu tun gehabt, wie Verteidiger Patrick Hinderer mitteilte."

Ist schon geil, die Bundeswehr sorgt mit der Besoldung und Freistellung dafür, dass sie Zeit hat Sport zu treiben und sich in der Schweiz Infusionen abzuholen, hat aber nix mit der Aktivität als Spitzensportlerin zu tun...:oops: Ist mir aber auch egal, ob sie nach WStG oder StGB verurteilt wird, ich fände es viel wichtiger, dass sie einfach zugibt, Scheiße gebaut zu haben und sich bei denen entschuldigt, die sie übervorteilt hat.
Ich fände es auch wichtig, dass das Team sich zur Thematik äußert und der vom Team beschäftigte Coach. Der Mann ist ja weiterhin dort angestellt und betreut die Fahrer.
 

matt017

11 Rohre müsst ihr sein.
Dabei seit
14. Dezember 2005
Punkte Reaktionen
346
Ort
Stuttgart
Ich fände es auch wichtig, dass das Team sich zur Thematik äußert und der vom Team beschäftigte Coach. Der Mann ist ja weiterhin dort angestellt und betreut die Fahrer.
Ja, die beiden Sachen finde ich auch ziemlich dünn, besonders vom Team.
Auf der anderen Seite ist es vllt auch besser. Wir können uns ja eh denken was kommen würde. Einzelfall, private Angelegenheit etc pp 🙄
 
Dabei seit
23. April 2006
Punkte Reaktionen
745
Trainer und Sportliche Leiter halten sich leider im Grossteil der Fälle nur an das übliche blabla, verantwortung übernimmt da keiner. Auch wenn sie damit nix zu tun haben, plötzlichen unerklärlichen Leistungsanstieg nehmen sie gerne als ihre Leistung mit, Doping liegt immer beim Sportler...
 
Dabei seit
12. September 2007
Punkte Reaktionen
128
Ort
LB (Ludwigsburg) und LB (Linnebersch)
Im Bericht der Badischen Zeitung geht es noch etwas weiter leider paywall):


"Der Richter sieht eine aktive Rolle der Ex-Mountainbikerin Helen Grobert bei den Doping-Vorgängen, die ihr auch anhand von E-Mails nachgewiesen wurden. Und es wurde eine mögliche Gesetzeslücke entdeckt."

Offensichtlich wurde ihr doch mehr nachgewiesen. Speziell die Lachnummer, sie hätte das Testogel ihrem Vater entwendet, um sich dem Tat-Hergang des Besitzes zu entwinden, scheint widerlegt.

Hier wäre ein ausführlicher neuer Eintrag seitens @mtb-news wünschenswert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
12. September 2007
Punkte Reaktionen
128
Ort
LB (Ludwigsburg) und LB (Linnebersch)

Hat nix mit Fr. Grobert zu tun, allerdings sehr interessant.
Irgendwie fehlt (zumindest in der Doku) ein wenig wissenschaftlicher Background.
Sollte vor einer medialen Veröffentlichung nicht zuerst ein wissenschaftliches Paper erstellt werden, das wiederum diskutiert bzw validiert werden sollte?
Die Wissenschaftler in den mtb-news-Reihen können hierzu ev.was sagen.

Für Helen Grobert bisschen zu spät gekommen. Da hätte man den Testosteronpflaster-Besitz den der Vater zugegeben hatte (um ihr Strafmaß wegen Besitz zu reduzieren), ja einfach als Umarmung mit Papa erklären können, der dann zuuuufällig knapp zuvor ein Pflaster aufgelegt hatte...

Irgendwie wenig zielführend, finde ich ...
 

Rines

Fack da streets
Dabei seit
4. August 2009
Punkte Reaktionen
703
Irgendwie fehlt (zumindest in der Doku) ein wenig wissenschaftlicher Background.
Sollte vor einer medialen Veröffentlichung nicht zuerst ein wissenschaftliches Paper erstellt werden, das wiederum diskutiert bzw validiert werden sollte?
Die Wissenschaftler in den mtb-news-Reihen können hierzu ev.was sagen.

Für Helen Grobert bisschen zu spät gekommen. Da hätte man den Testosteronpflaster-Besitz den der Vater zugegeben hatte (um ihr Strafmaß wegen Besitz zu reduzieren), ja einfach als Umarmung mit Papa erklären können, der dann zuuuufällig knapp zuvor ein Pflaster aufgelegt hatte...

Irgendwie wenig zielführend, finde ich ...
Für mich als Laien finde ich es einfach krass das so etwas möglich ist. Und natürlich finde ich das Thema Doping generell interessant. Und natürlich macht es die Sache nach komplizierter, da man das ja genauso als Ausrede bzw freifahersschein nehmen könnte.
 
Oben