Tommy unterwegs – SSES Riva del Garda: Protest

Tommy unterwegs – SSES Riva del Garda: Protest

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAxNS8wNS9lbmdlci1zdGVpbmlnZXItVHJhaWwtTGVvLVB1dHplbmxlY2huZXIuanBn.jpg
Leider wird es zum diesjährigen Endurorennen in Riva keinen Erlebnisbericht von Tommy geben. Lediglich ein paar Fragen gehören seiner Meinung nach adressiert.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Tommy unterwegs – SSES Riva del Garda: Protest
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
8. Mai 2008
Punkte Reaktionen
219
Ort
München
Ich würde noch

- Warum waren (fast) keine Marshalls auf den Strecken?
- Wieso waren die Streckenbeschilderungen für einen Teil des Feldes noch so, dass im Uphill ein Umweg durch einen Olivenhain mit bergauf und bergab gefahren werden musste und für den andern Teil nicht? (Waren dann 1700hm)
- Wer hatte die tolle Idee, nur italienisch sprechende Leute an die Verpflegungsstation des Marathons zu stellen, wo auch unweigerlich jeder Enduro Fahrer am Trainingstag 3 mal vorbei musste? Gab da etwas hitzige Diskussionen, wer jetzt was trinken darf und wer nicht...
- Warum muss ich bei so viel Anstieg nach dem Ende der letzten Stage noch ca. 300hm über die Straße abfahren!?

hinzufügen...
 
Dabei seit
8. Juni 2003
Punkte Reaktionen
0
Ort
Roth
Bei der Frageliste geh ich mit!:confused:

Mir war's auch zu heftig. Aber das soll keine Referenz sein.

Was die Verpflegung, auch am Samstag betrifft, waren die netten Helfer oben am Berg uns gegenüber echt freundlich und wir wurden mit Kuchen und Wasser versorgt. Wohlwissend das wir zum Endurorennen gehören. GRAZIE an dieser Stelle!
 

Fabeymer

Big Wheel Racing Europe
Forum-Team
Dabei seit
24. Juli 2005
Punkte Reaktionen
9.864
Vielleicht war ja die Strecke entsprechend des "ambitionierten" Gerede in Foren angelegt. Ich dachte wir sind alle Profis. ;)

Nein, auf gar keinen Fall, da denkst du in die falsche Richtung.

Schau dir mal die Namensgeber/Sponsoren an: SRAM und Specialized. Die haben die Strecke sicher mit Absicht so angelegt, um auch die letzten Widerständler weg von 26" und hin zu 650b, 29", Boost, Fatbikes und Plusreifen zu treiben.

Da ist sie also endlich, die große Industrieverschwörung. Wenn's über das Marketing nicht klappt, dann muss es das Konsumvieh eben auf die harte Tour lernen, was gut und richtig ist.

Und was das Schönste dabei: Endlich findet das hier tatsächlich mal on-Topic Verwendung:

bildschirmfoto-2015-01-14-um-10-10-50-png.350508


;)
 

Muckal

Stimme der Vernunft - fordert den Weltfrieden
Dabei seit
12. November 2011
Punkte Reaktionen
4.633
Ort
Niederbayern
Volle Zustimmung bei allen Fragen! Für mich als Hobbyfahrer war es zum Schluss ein reines Durchkommen! Im Trockenen wäre es noch gut machbar gewesen, aber mit Regen an den beiden Vortagen und Nebel während der Stages m.E. einfach zu krass für ein Jedermann-Rennen, v.a. vor dem Hintergrund, dass man schon ziemlich geschlaucht bei der ersten Stage ankommt und dann noch 2 Schleifen Uphill mit steigender Länge zu absolvieren hat bevor die mit Abstand längste Stage kommt. Es wirkte insgesamt ziemlich lieblos organisiert.

Einzig positiver Punkt für mich: es wurde nicht auf den Startzeiten an den Stages herum geritten! Ansonsten wäre alles zu verbessern.
 
Dabei seit
12. Oktober 2011
Punkte Reaktionen
56
Dann wäre noch die Frage warum die Strecke so gut wie nicht gesichert war?
Glaub so viele verletzte gab es noch nie bei einem enduro Rennen...
Riva Del garda ist einfach kein Austragungsort für ein enduro Rennen, mal schauen wie lange noch die Bike braucht um das zu kapieren...
 
Dabei seit
8. Mai 2008
Punkte Reaktionen
219
Ort
München
Viele Verletzte? Ich hab gehört es waren nur 4 Leute? Zumindest hat man das uns, die als letzte in Stage 3 & 4 gingen, oben erzählt.
Hätte ich eigentlich als guten Wert gesehen.
 

jan84

bingobongoracing
Dabei seit
8. August 2005
Punkte Reaktionen
1.126
Schließt sich hervorragend an letztes Jahr an, da war die Strecke auch Mist (viel zu kurz, Forstweg-Tiefenmeter). Ich bin froh um die Entscheidung das Rennen nicht gefahren zu sein und das Wochenende einfach im Vinschgau verbracht zu haben ;). Bis auf die Party am Samstag ;) fehlt Riva zum Endurofahren (Rennen) meiner Meinung nach mittlerweile einfach fast jede Daseinsberechtigung.
Solche Stagezeiten sind bei 50 bzw. 70/80 (bei den Hobbyfahrern inkl. Versicherung?) Euro einfach ein Witz. Musste man eigentlich wieder die Transponderhalterungen kaufen ;)?

Wtf... Rennen is Rennen, dann muss ich halt mein Tempo anpassen!
Jain. Es gibt soviele Rennen bei denen man sieht, dass es besser geht. Mit dem Argument "Rennen ist Rennen" kann man auch nicht alles rechtfertigen. Und bevor Verweise auf die örtlichen Gegebenheiten kommen: Es gibt anscheinend auch einfach Orte die für die Austragung von einem Endurorennen nicht geeignet sind. > 70 DNS sind einfach ein relativ klares Statement.


Grüße,
Jan
 
Dabei seit
2. Mai 2011
Punkte Reaktionen
660
Ort
Winterberg
War noch nie in Riva, aber stell mir nach vielen gelesenen Berichten manchmal die Frage, was (ausser Wetter, Espresso,dolce vita) den Gardasee für normale Biker so verlockend macht. Anscheinend gibts da nur verblockte Felstrails. In der Bike list man dan Sätze wie:" Auch wenn das 120mm Fully/CCHardteil in Riva fehl am Platze ist, liesen sich doch aussagekräftige Ergebnisse gewinnen", WARUM wird dann immer dort getestet.....aber egal, zurück zum Thema
 
Dabei seit
31. Mai 2006
Punkte Reaktionen
227
Ort
HomeSweetHome
Warum fahren wir nicht Rennrad, dann passiert sowas nicht...

Wer sich mit dem Sport auseinandersetzt und an den Gardasee fährt, weiß was ihn erwartet. Mal davon ab, waren das sicherlich nicht die extremsten Strecken die man dort vorfindet.

SSES ist eben nicht sich mal eben ein Schildchen an den Lenker bappen und schon ist man ein "Rennfahrer".

Kann ja nicht alles wie Willingen letztes Jahr sein.
 
Dabei seit
2. Juni 2009
Punkte Reaktionen
1.693
Ich möchte der Kritik an dem Rennen NICHT in Abrede stellen. Ich war nicht dabei und kann nichts beurteilen.
Gibt es denn auch Fotos von kritischen Streckenabschnitten? Das was gezeigt wurde scheint harmlos zu sein, oder harmloser auszusehen als es war.
Nicht falsch verstehen ich will nichts verharmlosen oder mich als tollsten Biker der Welt darstellen!
 

jan84

bingobongoracing
Dabei seit
8. August 2005
Punkte Reaktionen
1.126
Ich bin selber mitgefahren und fand es ansich ziemlich gelungen! Klar war es kein leichtes Rennen, aber das sollte jedem klar sein wenn er am gardasee startet!!!
Fuer Anfaenger gibt es beispielsweise Serien wie Enduro One. Bei der wird dann aber leider immer rumgeheult das es viel zu einfach gewesen sei!

Bist schon mehrere andere Rennen gefahren (nur um den Kommentar einzuordnen)?
 
Dabei seit
1. Juni 2001
Punkte Reaktionen
114
Ort
München
Naja, für das Wetter darf man wohl niemand verantwortlich machen. Bei Sonne wären bestimmt mehr an den Start gegangen.

Gelände in Stage 1 und 2 war ja zahm. 3 und 4 bei Nässe sehr fies. Sehr downhillig, physisch war nur der Uphill, aber die Serie bietet ja unterschiedliche Profile. Im Vergleich zur EES in Punta Ala konditionstechnisch zwei Nummern entspannter.

Orga war ok, Trainingsauffahrt auf der Marathonstrecke suboptimal, aber alles andere problemlos. Das es beim Training KEINE Verpflegung gibt, ist normal.

Mir hat das Fahren auf dem Glitsch auch wenig Spass gemacht, aber was nicht umbringt...
 

Freesoul

Der Pferd heißt Horst
Forum-Team
MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
14. Oktober 2001
Punkte Reaktionen
5.541
Warum fahren wir nicht Rennrad, dann passiert sowas nicht...

Wer sich mit dem Sport auseinandersetzt und an den Gardasee fährt, weiß was ihn erwartet. Mal davon ab, waren das sicherlich nicht die extremsten Strecken die man dort vorfindet.

SSES ist eben nicht sich mal eben ein Schildchen an den Lenker bappen und schon ist man ein "Rennfahrer".

Kann ja nicht alles wie Willingen letztes Jahr sein.

Ein paar Auszüge einiger Profis... klingt schon nach einer krassen Strecke.

Joost Wichman hat Flow Teams Foto geteilt.
5 Std. ·

Riva... not the best place for riding bikes.. but great scenery!

Carolin Gehrig
5 Std. · Instagram ·

Celebrating that we all came out alive of the gnarly race in Riva del Garda! Conquered the most slippery rocks ever together with this rad chicks and ended up on 5th place

Anita Gehrig
5 Std. · Instagram ·

Yeah, another podium! My main goal was to stay on my bike since the tracks were not forgiving at all. Somehow I managed that, turns out it was fast too, happy with that. 2nd place in #‎rivadelgarda #‎sses #‎sideways

Benny Strasser hat Enduro Series Foto geteilt.
Gestern um 17:24 · Bearbeitet ·
kind of disappointed about the course but another good result is in the books #‎nolove #‎dangerous #‎senseless #‎crash #‎foggy #‎radonmagurafactory #‎sses
 
Dabei seit
24. August 2012
Punkte Reaktionen
34
Ort
Osttirol
haha stage 3 und 4 waren wirklich schwer :D vorallem dann, wenn dir am trainingstag die puste ausgeht und man die beiden nicht besichtigen konnte :D. Mich ham se Glücklicherweiße eh alle gewarnt wo ungefähr die Problemstellen sind (;. mit 30 min gesamtzeit bin ich zwar nicht zufrieden aber fürs erste Enduro rennen mit einem Abflug, nicht so perfekten Bike für solche Verhältnisse, einmal verfahren und einem Mitstreiter auf Stage 4 zu helfen, kann mans gelten lassen :daumen:.

Alles im allem muss ich sagen das die Aufregung gerechtfertigt ist aber ich bins gefahren, habs überstanden und hatte Spaß :p außer auf Stage 2, letztes Stück.:lol: Da war ich mal fett angepisst ;)

Na denn bis nächstes Jahr :winken:
 
Oben