Tommy unterwegs - TrailTrophy Latsch: Attacke auf die Vorjahressieger!

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. wride_it

    wride_it bike blog

    Dabei seit
    05/2014
    Auch dieses Jahr gibt es von Tommy wieder einen tollen Erlebnisbericht, in welchem er über die zum 6. Mal in Latsch ausgetragene Trailtrophy berichtet. Dabei machte er es sich zum persönlichen Ziel, den alljährlichen Vorjahresgewinnern die Stirn zu bieten. Ob der Plan aufging und was dafür auf dem Programm stand, könnt ihr nun folgend lesen. Viel Spaß!


    → Den vollständigen Artikel „Tommy unterwegs - TrailTrophy Latsch: Attacke auf die Vorjahressieger!“ im Newsbereich lesen


    [​IMG]
     
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. Insgesamt ein tolles Event mit einer super Stimmung und klasse Teilnehmern, verdienten Siegern und spitzen Bericht. Gratulation an Tommy für die starke Leistung, neben all dem Familienalltag!

    Verbesserungsbedarf bei dem Rennen gibt es meiner Meinung nach nur bei dem Thema Starterreihenfolge. An Tag 2 sollte eigentlich nach Zwischenwertung gestartet werden. Wurde jedoch nicht kontrolliert und einige Leute haben Sich auch nicht daran gehalten so dass man auf den Stages teilweise auf 3-4 Leute aufgefahren ist.
     
  4. Caese

    Caese

    Dabei seit
    12/2013
    Schön schön- Gratulation! Mich-als jemanden der noch nie ein rennen gefahren Ist (ausser gegen seinen eigenen schweinehund)-würde mal interessieren, wie hoch die sturz- und verletztenquote ist. Gibt es da erfahrungsberichte,oder redet man darüber aus karmagründen besser nicht ;)
     
  5. wride_it

    wride_it bike blog

    Dabei seit
    05/2014
    Hi Caese,

    hab lediglich was von der Trailcenter Rabenberg Crew mitbekommen, dass hier ne Armverletzung vorgelegen hat. Wie schwerwiegend, weiß ich nicht.
    Insgesamt sahen die Leute von der Bergrettung aber ziemlich gelassen aus und haben nicht den Eindruck vermittelt, beschäftigt gewesen zu sein. Ob mehr passiert ist, kann ich nicht sagen.

    beste grüße
    [w]ride_it!
    tommy
     
  6. Also bei den ganzen Downhillmarathons und Freeriderennen die ich kenne (Caidom, Bikeattack, Trailfox, Trailmaster) waren Verletzungen nie ein echtes Thema.
    Klar stürtzt mal jemand, aber ich würde sagen, durch den "Kick" sind die Leute konzentrierter unterwegs als üblich...
     
  7. -Wally-

    -Wally- Linienkrank!

    Dabei seit
    04/2007
    Gerade bei solchen Veranstaltungen wie der Trail Trophy, wo es auch schonmal richtig holperig zugeht wundert es mich auch, dass da nicht mehr passiert, ist aber auch gut so! Bei der Trail-Trophy in Latsch gabs in der Vergangenheit eigentlich soweit ich weiß keine größeren Zwischenfälle. Mal die eine oder andere Trailflechte, also ein paar Kratzer und Schrammen, oder wirklich mal ne Einzelperson mit kaputtem Schlüsselbein oder schlimmeren Schnittverletzungen.
    Ich glaub im vorletzten Jahr gabs auf dem Jägersteig direkt vor mir einen richtig üblen Abflieger, da hatte sich der Kollege irgendwas am Handgelenk angeknackst, das sind dann aber eher die Ausnahmen. Hab da schon mehr kaputtes Material als geschundene Körper gesehen, besonders erinnere ich mich da ans letzte Jahr, Freitag, Sonnenhang/St. Martin, gefühlt hinter jedem zweiten Gebüsch hockte jemand und flickte...und das noch weit vor den Wertungsprüfungen...
     
  8. Schöner Bericht Tommy, da fährt man das Rennen in Gedanken nochmal mit : )

    Der Kritik zum Thema Starterreihenfolge muss ich mich leider anschließen, das sollte in Zukunft stärker kontrolliert werden.
     
  9. TT_Thomas

    TT_Thomas Organisation

    Dabei seit
    11/2009
    Den Hinweis bzw. die Kritik bzgl. der Starterreihenfolge nehmen wir auf und werden versuchen, das bei den nächsten Events besser zu lösen. Es ist halt ein schmaler Grat zwischen strenger Regulierung und lockerer Handhabung (wie es bisher bei der TT eigentlich immer funktioniert hat). Wenn aus den frühen Startblöcken Fahrer freiwillig später starten bzw. ihren Start verpassen, gerät die Reihenfolge schnell durcheinander und ist ab einem gewissen Punkt dann kaum noch nachvollziehbar.
    Aber wir nehmen uns der Sache auf jeden Fall an!
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  10. Ich war das erste Mal bei der Trophy dabei und habe ein Ergebnis im Mittelfeld erreicht. Ich fand vor allem die Unterstützung durch Leute aus dem Vinschgau sehr sympatisch, die als Streckenposten eingeteilt waren, oder den Grill bedient haben. In Latsch fühlt man sich als Biker wirklich willkommen!
    Allerdings hatte ich weniger ruppige Strecken erwartet, bei einem Rennen für Jedermann, wo man Enduro Spirit schnuppern kann. Es war zwar alles fahrbar aber ich hatte schon gehörig Respekt vor den Stages am Samstag. Immerhin gab es insgesamt 45 DNF.
    Für mich ist das Thema Verletzungsrisiko durchaus relevant und der Grund warum ich nicht stärker in den Rennzirkus einsteigen möchte.
     
  11. TT_Thomas

    TT_Thomas Organisation

    Dabei seit
    11/2009
    Die TrailTrophy in Latsch ist sicher die technisch anspruchsvollste der 5 Stationen in diesem Jahr. Noch dazu verändern sich natürlich die Streckenbeschaffenheiten von Jahr zu Jahr. Was in Latsch heißt: Es wird eher anspruchsvoller. Aus diesem Grund wollten wir ja auch in diesem Jahr ein bis zwei andere Trails einbinden, wofür wir keine Genehmigung erhalten haben. Im übrigen bedeuten 45 DNF nicht, dass diese Fahrerinnen und Fahrer sich alle verletzt haben: Manche sind den Nightride nicht gefahren, andere wg. Defekten ausgestiegen oder mussten einige Stages auslassen, sind dann aber am Sonntag wieder gefahren.
    Wer weniger ruppiges Terrain sucht, ist zum Beispiel am Kronplatz gut aufgehoben. Dort ist es auch anspruchsvoll, aber wiederum auf ganz andere Art und Weise. Harz und Erzgebirge sind gut fahrbar, hier geht in erster Linie um die beste Linie ;-)
    Und in der Lenzerheide gibt es von allem etwas – Flow, erdige Trails, Wurzeln, Steine etc. (aber weniger ruppig als Latsch).