Tora 302 SL oder doch lieber was besseres?

Dabei seit
21. Februar 2009
Punkte Reaktionen
0
Hallo,
Ich kaufe gerade ein Speci Rockhopper 2008 mit einer RS Tora 302 SL.

Ich werde das Rad benutzen um auf flacher Ebene Kondition zu tanken und Fett abzubauen und um im Aaper Wald Spaß zu haben. Hohe Drops mach ich nicht, also brauch ich ein CC-Bike.

Ich bin kein blutiger Anfänger, ich hatte mal ein Hardtail und ein Fully war damit aber nur hin und wieder im Gelände. Zuletzt gefahren bin ich vor etwa 4 Jahren und richtig an Techniken habe ich noch nie gearbeitet. Daher ist ein Hardtail wohl besser um sich, wie mein Specihändler ausdrückte, seinen Stil nicht zu versauen.
Jetzt gehts für mich nur noch um die Gabel. Die Tora 302 SL ist eine Einsteigergabel. Da ich aber schon einmal eine RST Aerosa Bas (Luft) hatte habe ich die Befürchtung dass ich schnell von der Tora enttäuscht sein werde.
Ich denke dass speziell das Ansprechverhalten nicht so gut ist und ich von den 100mm nicht allzuviel haben werde.

So schlecht kann die Gabel hingegen auch wieder nicht sein, immerhin hat Specialized 2008 zwei Rockhopper und zwei FSR XC damit ausgestattet.

Kann Jemand meine Befürchtung teilen oder ist die Tora im Gelände doch ziemlich brauchbar, was auch schluckfreudig bedeuten soll?
 

Hubschraubär

Radfahren ist out :-P
Dabei seit
5. September 2008
Punkte Reaktionen
35
Die Tora 302 hat doch noch keine Motion Control Dämpfung. Da würde ich eher die Tora 318 oder die Recon nehmen.

(Ich habe demnächst eine neue Recon Race mit PopLock zu verkaufen ;) )
 
Dabei seit
5. Juli 2008
Punkte Reaktionen
1
Ort
Oldenburg (Oldb.)
Ich besitze das gleiche Rad mit der gleichen Gabel: Die ist für ihr Geld sicher nicht schlecht und stabiler als andere Gabeln in dem Preissegment. Auch spricht sie sehr schön an, wenn man die richtige Feder und Vorspannung gewählt hat. Allerdings ist die Dämpfung wirklich nicht so der Hammer, und sackschwer ist sie! Aber ansonsten bin ich damit recht zufrieden, springe aber auch höchstens über Wurzeln und Steine und fahre nur XC.

Ciao, Daniel
 
Dabei seit
21. Februar 2009
Punkte Reaktionen
0
googlen dauert mir in diesem Fall zu lange, was genau ist die Motion Control Dämpfung?

Das Problem ist der Händler wird die Gabel nicht vor dem Kauf austauschen. Ich müsste dann das Rockhopper Expert 2009 nehmen, das hat eine Recon. Das wären aber 250 mehr, ich weiss nicht ob es mir das wert ist.
Ich könnte natürlich die Recon kaufen und die Tora verkaufen. Soweit ich weiss kostet die Tora 302 SL immer noch etwa 150, die Recon SL habe ich schon für 200 im internet gesehen.
 
Dabei seit
13. Februar 2009
Punkte Reaktionen
0
Ort
Nbg
Oder frag mal ob du dein Händler nicht ein Rockhopper Comp von 2008 besorgen kann. Mein Händler hatte noch eins da. Dieses Jahr heisst das Modell mit der gleichen Ausstattung Expert. Ist auf 900 Euro runtergesetzt und entspricht Ausstattungstechnisch exakt dem Expert. Nur andere Farben.
 
Dabei seit
21. Februar 2009
Punkte Reaktionen
0
Ich besitze das gleiche Rad mit der gleichen Gabel: Die ist für ihr Geld sicher nicht schlecht und stabiler als andere Gabeln in dem Preissegment. Auch spricht sie sehr schön an, wenn man die richtige Feder und Vorspannung gewählt hat. Allerdings ist die Dämpfung wirklich nicht so der Hammer, und sackschwer ist sie! Aber ansonsten bin ich damit recht zufrieden, springe aber auch höchstens über Wurzeln und Steine und fahre nur XC.

Ciao, Daniel

"Sie spricht sehr schön an aber die Dämpfung ist nicht so gut."
Das heisst für mich dass das Losbrechmoment niedrig ist.

Was genau aber meinst du mit Dämpfung in diesem Fall?
Dämpfung bei Federgabeln erfolgt ja so weit ich weiss nicht linear sondern progressiv, auch bei Luft schätze ich. Ist es so wie ich befürchte dass der Druck auf die Federn schon recht hoch sein muss damit man ein paar cm Federweg bekommt?
 
Dabei seit
5. Juli 2008
Punkte Reaktionen
1
Ort
Oldenburg (Oldb.)
Ja, das Losbrechmoment ist gering, da die Gabel eine Stahlfeder statt einer Luftkartusche hat.
Die Dämpfung, also das Verhalten beim Ausfedern, ist linear, da es mit Öl funktioniert und nicht mit Luft.

Sie federt jedenfalls schön gleichmässig ein und steckt auch grobe Stösse weg, ohne durchzuschlagen.

Ciao, Daniel
 
Dabei seit
21. Februar 2009
Punkte Reaktionen
0
Ja, das Losbrechmoment ist gering, da die Gabel eine Stahlfeder statt einer Luftkartusche hat.
Die Dämpfung, also das Verhalten beim Ausfedern, ist linear, da es mit Öl funktioniert und nicht mit Luft.

Sie federt jedenfalls schön gleichmässig ein und steckt auch grobe Stösse weg, ohne durchzuschlagen.

Ciao, Daniel

Ah du meinst den Zug der Gabel. Dämpfung besteht aber denke ich aus Druck und Zug, Einfedern und Ausfedern, oder?

Dein Erfahrungsbericht bestärkt mich auf jeden Fall es mit dem etwas einfacheren Material zu probieren. 250 Euro haben oder nicht haben, und ich habs ja auch vermutet, so schlecht kann diese Tora nicht sein. Eine Frage noch, bei groben Stößen federt sie gut ein, was ist mit kleineren Stößen, durch Steine, auch abgesenkte Bordsteine usw? Sie sollte auch für die City taugen.

Ich will halt auch eine Materialschlacht verhindern, mich nicht unnötig in Preisbereiche reinsteigern die gar nichts mit meinen Ansprüchen zu tun haben, was ja sehr schnell passiert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
21. Februar 2009
Punkte Reaktionen
0
Hier nur mal ein Beitrag zum Thema Motion Control http://www.mtb-news.de/forum/showthread.php?t=353783

Ich würde die Tora direkt aus dem Neurad verkaufen und mir eine Recon mit Motion Control zulegen. Mit etwas Geschick zahlt man da so gut wie nichts drauf.

Mit etwas Geschick meinst du ein gutes Angebot und eine gute Verkaufsstrategie bei ebay?

Danke für den Link. Ich bin zu dem Schluss gekommen dass Motion Control nicht wirklich wichtig für mich ist. Die verstellbare Vorspannung und Zugstufe sollten mir genügen. Was ist an der Recon denn noch entscheidend besser?
 

Hubschraubär

Radfahren ist out :-P
Dabei seit
5. September 2008
Punkte Reaktionen
35
Mit etwas Geschick meinst du ein gutes Angebot und eine gute Verkaufsstrategie bei ebay?

Richtig :)

Danke für den Link. Ich bin zu dem Schluss gekommen dass Motion Control nicht wirklich wichtig für mich ist. Die verstellbare Vorspannung und Zugstufe sollten mir genügen. Was ist an der Recon denn noch entscheidend besser?
Die Motion Control Dämpfung spricht schon deutlich besser an und ist auch besser einstellbar.
Sonst kannst du ja gleich eine billige Dart 3 nehmen...
Ausserdem ist die Recon natürlich leichter wie die Tora.
 
Dabei seit
5. Juli 2008
Punkte Reaktionen
1
Ort
Oldenburg (Oldb.)
Aber doch nicht die Dart 3 mit ihren 28mm Röhrchen in einen Topf mit den Toras werfen, die 32mm Standohre haben. Allerdings ist das Innenleben weitgehend gleich...

Ciao, Daniel
 
Dabei seit
8. Mai 2008
Punkte Reaktionen
196
Meine Empfehlung: Keine Tora
Das Ding ist zu schwer und zieht die Gewichtsverteilung vom Bike extrem nach vorn (solange der Hack, ergo das hintere Laufrad nicht ebenfalls bock schwer ist lässt sich das Rad dann nur sehr wiederwillig lenken und ist das Heck und die Front bock schwer am besten das Radl nicht kaufen sondern ein leichteres^^).
 
Dabei seit
21. Februar 2009
Punkte Reaktionen
0
@Dan Oldb Bei groben Stößen federt die Tora gut ein, wie ist es bei kleineren Stößen, durch abgesenkte Bordsteine usw? Sie sollte auch für die City taugen.

@Piktogramm Nach meinen Informationen ist die Tora 302 SL etwa 400g schwerer ist als die Recon SL. Soll das wirklich so viel ausmachen?
Zum Rad an sich, für meinen Geschmack ist das Rockhopper leicht, ich schätze dass es unter 10 Kilo hat, mir reichts.
 
Dabei seit
8. Mai 2008
Punkte Reaktionen
196
Nunja je nach Bike und Fahrweise sind 400g definitiv entscheidend (das ist jetzt nicht nur der Leichtbaufan in mir, es ist einfach so, dass es recht schwer ist ein zu frontlastiges Bike per Bunny Hob in der Spur zu versetzen und ebenso lässt es sich etwas weniger gut in andere Richtungen lenken, zudem erscheint das Heck dann teils übernervös was aber daran liegt, dass der Schwerpunkt zu weit nach vorn gezogen ist) und das ein Bike mit ner Tora unter 10kg haben soll bezweifle ich. Normalerweise tritt die Tora in Verbindung mit etwas schwereren Laufrädern auf. Um da dann unter 10kg zu kommen reicht nen Mittelklasse Alurahmen+XT Komponenten idR nicht.
 
Dabei seit
21. Februar 2009
Punkte Reaktionen
0
@Piktogramm Ich fahre momentan eine alte 16Kilomöhre für die City. Im Vergleich dazu ist das Rockhopper mit Tora federleicht, gewogen habe ich es allerdings noch nicht. Vllt macht der M4 Rahmen es möglich.
 
Dabei seit
21. Februar 2009
Punkte Reaktionen
0
Ist eigentlich noch Jemand hier außer Dan Oldb der die Tora 302 Sl gefahren ist? Oder habe ich diesen Jemand überlesen?
 
Dabei seit
13. Februar 2009
Punkte Reaktionen
0
Ort
Nbg
Nunja, wenn du schon in Betracht ziehst jemanden überlesen zu haben würde ich mal vorschlagen doch die Beiträge nochmal durchzulesen oder sollen das andere für dich übernehmen? Also wirklich...
 
Dabei seit
8. Mai 2008
Punkte Reaktionen
196
Ist zwar OT, aber dieser m4 Rahmen ist stinknormales 6000er oder 7000er Alu. Irgendwo wurde das Ding hier Legeierungstechnisch bereits recht genau eingeordnet und der leichteste Alurahmen ist es ganz sicher nicht ;)
 
Dabei seit
21. Februar 2009
Punkte Reaktionen
0
Nunja, wenn du schon in Betracht ziehst jemanden überlesen zu haben würde ich mal vorschlagen doch die Beiträge nochmal durchzulesen oder sollen das andere für dich übernehmen? Also wirklich...

Hey, ich war nur höflich, ich habe alle Antworten gelesen und keiner außer Dan Oldb scheint die Gabel je gefahren zu sein, jeder aber meint zu wissen dass sie Schrott ist. Ein persönlicher Erfahrungsbericht ist einfach besser, wenn gleich jede Antwort hier zu meiner Entscheidung beiträgt.

Leider fnde ich nirgendwo im Netz ein Gewicht zu diesem Rockhopper, ist wohl nicht üblich bei Specialized. Mit Sicherheit gibt es leichtere Hardtails aber schwer ist das Rockhopper nicht, dafür brauch ich keine Waage.
 
Dabei seit
2. Juni 2007
Punkte Reaktionen
1.423
Vorsicht, große Mengen Halbwissen in diesem Thread!

Alle RS Gabeln sind Ölgedämpft, Luftdämpfung gibt es nur bei wenigen exotischen Herstellern.

Ansprechverhalten hat mit der Dämpfung nicht viel zu tun (sofern diese nicht komplett vermurxt ist). Ansprechverhalten liegt am Federmedium, an den Buchsen und den Dichtungen. Und ist außerdem im Gelände gar nicht so besonders wichtig, sobald die Gabel mal im mittleren Federweg arbeitet.

Das was einem im Gelände hilft die Kontrolle zu behalten ist die Dämpfung.
Dabei ist die Hydracoil Dämpfung in der 302 gar nicht mal schlecht (habs ausprobiert). Für die meißten Strecken die mit CC-Hardtails befahren werden braucht man nicht mehr. Eine Reba mit Blackbox wäre zwar ne nette Sache und fühlt sich besser an, aber als Hobbyfahrer "braucht" man sowas fast nie.

Wichtig ist halt eine passende Federstärke auf der Federseite und ein passendes Setup (Ölmenge, Rebound) auf der Dämpfungsseite.

Linearität hat mit der Dämpfung wiederum wenig zu tun. Das ist eine Eigenschaft des Federmediums. Stahlfedern sind linearer als Luftkartuschen. Linearität kann je nach Einsatzzweck erwünscht oder unerwünscht sein. Bei manchen high-end Gabeln kann man eine Endprogression über die Dämpfung erreichen, das ist aber in dem Fall hier nicht relevant.

Das Argument mit der Gewichtsverteilung ist nicht unbedingt richtig. Wenn man 50kg wiegt und der Rest des Bikes sehr leicht ist, dann kann eine Tora an der Front störend sein. Aber wenn man ein normal schwerer Fahrer auf einem L Rahmen ohne Leichtbau ist, machen die 400g keinen großen Unterschied beim Fahrverhalten. Man bedenke auch dass einfache (Deore) Hinterradnaben und Kasetten recht schwer sind, das gleicht die Gewichtsverteilung wieder aus.
 
Dabei seit
8. Mai 2008
Punkte Reaktionen
196
Schwer ist relativ ;)

Was die Tora angeht, ich vergaß wohl zu erwähnen, dass eine einsame Tora 302 beim Kumpel am Bike hängt (und er hängt deswegen auf dem Bike, vor allem sobalds Bergab geht ist er merklich im Nachteil) und ich selber ne Tora 298 fahre (nur am Stadtbike) und da als Gabel zwar ausreichend gut funktioniert, aber zu schwer ist um Fahrdynamik aufkommen zu lassen (eigentlich schade, von der Uni Nachhause hab ich nen paar schöne Trails die es sich zu fahren lohnt)

Edit, da hat sich nen Post oberhalb eingefunden. Bei der Gewichtsverteilung bin ich eben anderer Meinung. Selbst bei nem 1800g Rahmen (21") und nem Deore Nabe, 317er Mavic Felge LRS reißt ne Tora den Schwerpunkt merklich nach vorn.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
13. Februar 2009
Punkte Reaktionen
0
Ort
Nbg
Leider fnde ich nirgendwo im Netz ein Gewicht zu diesem Rockhopper, ist wohl nicht üblich bei Specialized. Mit Sicherheit gibt es leichtere Hardtails aber schwer ist das Rockhopper nicht, dafür brauch ich keine Waage.


Wie schwer es genau ist kann ich dir leider auch nicht sagen. Aber da nahezu alle namenhaften Hersteller in der Preisregion ÄHNLICH viel wiegen was das für mich ohne Bedeutung. Das Rockhopper kam mir beim testen auch nicht schwerer vor als ein Ghost, Stevens etc. für den Preis.
Abgesehen davon dürfte es schonmal etwas leichter sein, da die Rock Shox Recon, die verbaut ist, leichter ist als die Tora ;)
 
Dabei seit
21. Februar 2009
Punkte Reaktionen
0
Danke stompy, ganz genau ich brauche keine Highendgabel, ich bin weder Profi noch Amateur, fahre keine Rennen und auch keinen Alpencross, CC im Grafenberger Wald und durch die City, das habe ich vor. Mit ist auch wichtig dass die Gabel auch bei kleineren Stößen anspricht, nicht nur wenn ich einen Satz mache. Aber das sollte eigentlich jede Gabel können, oder doch nicht?

Ich wiege übrigens satte 95 Kilo bei 1,73m (stärkere Federn und auch größere Bremsscheibe werden eingebaut), da sollten 400g wirklich nicht viel ausmachen. Und das leichteste Bike ist das Rockhopper wohl eh nicht, wenn ich s auch nicht als schwer empfinde. Dazu, das hochwertigste am Antrieb ist das LX-Schaltwerk.

Ich sehe einfach nicht ein als Hobbyfahrer mir eine Materialschlacht zu liefern. Wenn Erfahrungen zeigen dass die Tora 302 SL totaler Mist ist würde ich natürlich zum Besseren greifen. Aber offensichtlich ist das nicht der Fall.
 
Dabei seit
21. Februar 2009
Punkte Reaktionen
0
Schwer ist relativ ;)

Was die Tora angeht, ich vergaß wohl zu erwähnen, dass eine einsame Tora 302 beim Kumpel am Bike hängt (und er hängt deswegen auf dem Bike, vor allem sobalds Bergab geht ist er merklich im Nachteil) und ich selber ne Tora 298 fahre (nur am Stadtbike) und da als Gabel zwar ausreichend gut funktioniert, aber zu schwer ist um Fahrdynamik aufkommen zu lassen (eigentlich schade, von der Uni Nachhause hab ich nen paar schöne Trails die es sich zu fahren lohnt)

Edit, da hat sich nen Post oberhalb eingefunden. Bei der Gewichtsverteilung bin ich eben anderer Meinung. Selbst bei nem 1800g Rahmen (21") und nem Deore Nabe, 317er Mavic Felge LRS reißt ne Tora den Schwerpunkt merklich nach vorn.

Okay, im direkten Vergleich machen sich deutliche Materialunterschiede bestimmt erkennbar. Ich fahre allerdings momentan Solo.

Was den Schwerpunkt angeht: Ich bin zwar kein Ingenieur aber, was du meinst ist denke ich die Tara, das Leergewicht. Wenn ich mich mit meinen 95 Kilo aufs Rad setze verlagert sich der Schwerpunkt des Bikes automatisch nach hinten, was sollen dann 400g ausmachen? Mir fehlt da etwas der Glaube, und stompy wohl auch.
 
Oben