TOUR DE NON - neue 4-Tages-Runde im Val di Non (Nonstal) im Trentino

Dabei seit
2. September 2010
Punkte für Reaktionen
1.664
Standort
Kassel
Jetzt muß ich mal ne Lanze für die arme Wirtin der Malga Romeno brechen, wir hatten da vor 2 Jahren eine Top Übernachtung und von schlechter Launa konnte auch keine Rede sein, so unterschiedlich können die persönlichen Wahrnehmungen sein.
Schlechte Laune hatte sie nicht, auch keine gute Laune, eigentlich gar keine Laune. Sie wirkte einfach vollkommen desinteressiert an uns und an dem, was sie dort tat. Und das lag bestimmt nicht an uns, wir haben nach dem tollen Tourentag beide gestrahlt wie die Honigkuchenpferde...

Man darf da keine Herzlichkeit erwarten (die uns Touristen ja oft genug auch nur vorgegaukelt wird). Wer faire Preise, saubere Zimmer, einfaches aber gutes Essen sucht, ist da bestens aufgehoben.
 

martinos

Ermüdungstoleranz?
Dabei seit
6. November 2009
Punkte für Reaktionen
83
Standort
Badisch-Sibirien
Schlechte Laune hatte sie nicht, auch keine gute Laune, eigentlich gar keine Laune. Sie wirkte einfach vollkommen desinteressiert an uns und an dem, was sie dort tat. Und das lag bestimmt nicht an uns, wir haben nach dem tollen Tourentag beide gestrahlt wie die Honigkuchenpferde...

Man darf da keine Herzlichkeit erwarten (die uns Touristen ja oft genug auch nur vorgegaukelt wird). Wer faire Preise, saubere Zimmer, einfaches aber gutes Essen sucht, ist da bestens aufgehoben.
@cschaeff : ich glaub, wir müssen echt mal ne Runde zusammen drehen. Du hast die Dame + Location echt super beschrieben, genau so hätte ich das auch getan.

Interessanterweise war sie auch ihren Kindern gegenüber genauso wie sie zu uns war. Denke, sie ist halt einfach so.

Wenn ich mich auf ein Thema konzentriere, dann sagen auch immer viele "warum schaust du denn so komisch", aber für mein Gesicht kann ich halt (leider) nix oder nicht viel.
 

isartrails

Kommentator
Dabei seit
27. Januar 2004
Punkte für Reaktionen
1.248
Standort
Rund um den Wörthsee
Wenn ich mich auf ein Thema konzentriere, dann sagen auch immer viele "warum schaust du denn so komisch"
Kenn ich. Wenn ich konzentriert am Rechner am Arbeiten bin und es ruft jemand an und ich gehe ran, dann entschuldigen sich die Anrufer nach meiner Begrüßung jedesmal, weil sie meinen, sie hätten mich aus dem Schlaf geweckt.
Ich denke, die Frau auf der Malga ist so. Weder freundlich, noch unfreundlich. Sie ist. Halt. So.
Als ich das letztemal vorbeikam, ging ich nur mal schnell rein, zu sagen, dass ich abgebrochene Schilder ersetzen würde. Antwort: ok. - Ich, Frage: Sind schon Biker heuer durchgekommen? - Sie: Ja. - Ich: Und, wie läuft's sonst so? - Gut.
Ich hab mich dann meinem Job zugewandt, weil ich den Fortgang des Dialogs zu wissen ahnte.
Klar, wenn man als Gast im Tourismus gewöhnt ist, vom Beherberger umtüttelt zu werden (ob ernst gemeint oder auch nur vorgetäuscht), dann kann einen so ein scheinbar "desinteressiertes" Verhalten schon irritieren. Nachdem ich das Beschriebene aber schon mehrfach erlebt habe, würde ich es so formulieren: Es gibt scheinbar Menschen, denen sind emotionale Regungen gänzlich fremd.
Das mit ihren Kindern ist mir auch aufgefallen. Auch denen gegenüber war sie immer völlig empathielos (nach meinen Maßstäben). Aber das ist dann der Punkt, wo ich meine Erwartungen hinterfragen muss: Wieso erwarte ich Empathie, Begeisterung, Emotion, wenn es nur darum geht, dass mir jemand ein Getränk, ein Abendessen, eine Übernachtung bietet? Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Wieso fühle ich mich "wohl", wenn mich jemand betüttelt und "unwohl", wenn jemand mich wortlos bedient? Liegt der "Fehler" dann nicht eher wohl bei mir und meinen Erwartungen?
 

soundfreak

immer auf der Suche
Dabei seit
11. Mai 2018
Punkte für Reaktionen
83
Standort
Osttirol
hat in der zwischenzeit noch jemand die runde gemacht, mit den umleitungen auf der ersten etappe hat sich noch nichts geändert, oder .. ?
 

isartrails

Kommentator
Dabei seit
27. Januar 2004
Punkte für Reaktionen
1.248
Standort
Rund um den Wörthsee
Auf Outdooractive hat ein User einen aktuellen Status gepostet, demzufolge die Sturmschäden auf dem 3er weitgehend aufgeräumt sein sollen. - Keine Gewähr!
Findest du, wenn du die Tour de Non auf Outdooractive suchst und alle vier Etappen einzeln aufrufst. Es gibt für jeden Tag ein kurzes Statement.
 

Mausoline

ganz oder gar nicht
Dabei seit
3. August 2006
Punkte für Reaktionen
2.327
Standort
Pforte zum Nordschwarzwald
hat in der zwischenzeit noch jemand die runde gemacht, mit den umleitungen auf der ersten etappe hat sich noch nichts geändert, oder .. ?
Wir sind am 17.8. die Umleitung gefahren. Am Abzweig war keine Sperrung angeschrieben, von oben kam grad ein Auto. Wir wollten es aber nicht austesten, gefragt haben wir niemanden.
Ein Bericht folgt ...
 
Dabei seit
2. September 2010
Punkte für Reaktionen
1.664
Standort
Kassel
Gibts den Bericht schon irgendwo ?
Nimm einstweilen den hier (wenn du ihn noch nicht kennst) :)
 

isartrails

Kommentator
Dabei seit
27. Januar 2004
Punkte für Reaktionen
1.248
Standort
Rund um den Wörthsee
Hier mal ein schnelles, längst überfälliges Update:

Corona-Lockdown-bedingt können die örtlichen Guides Silvano und Michele erst jetzt aktuelle Zustandsberichte von der Tour de Non anfertigen. Bis vor kurzem war es ja in Italien noch nicht mal erlaubt, das Haus zu verlassen, um im Wald die Beine auszuschütteln.

1. Wegezustand:
Etappe 1 von Cles nach Unsere Liebe Frau im Walde
Keine Probleme bis zum Monte Ori. In der Abfahrt zur Laureiner Alm ein Baum, den man aber leicht umgehen kann. Zwischen Laureiner Alm und Pra del Signor (3) dann doch mehrere umgestürzte oder entwurzelte Bäume. Der Umweg auf Schotter über die Straße zum Hofmahdjoch wäre sicher flüssiger zu fahren, dann geht's halt fünf Minuten schiebend bergauf Richtung Malga Castrin (Aleralm).
Der 3er von Prieda del Gal nach ULFiW hat ein paar umgestürzte Bäume, die aber nicht von diesem Winter stammen. Man sieht, dass der Forst in der vergangenen Saison dort quasi nichts gemacht hat. Alternative auf Schotterstraße führt zum Rifugio Arnica und von dort auf dem "Rankipino" wieder rauf Richtung Gampenpass.
Etappe 2 von Unsere Liebe Frau zur Malga di Romeno
Der Südtiroler Abschnitt zwischen Gampenpass und Felixer Weiher sieht ziemlich mitgenommen aus. Auch da liegen ein paar Stämme schon etwas länger rum. Flüssiger geht's sicher, wenn man ab ULF auf der alten Gampenpassstraße erstmal ein Stück Richtung Fondo abcruist und dann Richtung Felixer Alm wieder auffährt. Auf dem Weiterweg zum Gantkofel ist der 500er Trail betroffen. Umweg über die Malga di Fondo könnte Abhilfe schaffen, aber damit verliert man den Singeltrail und "gewinnt" zusätzlichen Höhenverlust, den man wieder reinholen muss.
Auf der Kammquerung nach Süden Richtung Forcolana einige umgestürzte Bäume, vor allem im Bereich der Bait da Prinz. Man kann den Bereich auf einer Forststraße links liegen lassen.
Der Abschnitt zwischen Mendelpass und Malga di Romeno wurde noch nicht ausgekundschaftet.
Etappe 3 über den Mendelkamm und Monte Roen nach Sporminore
Sieht insgesamt sehr gut aus, wenn man von zwei umgestürzten Bäumen kurz vor der Malga di Rodeza mal absieht. Oberhalb von Schloss Thun ein Baum, der kein Kopfzerbrechen bereitet. Nach Ton versperrt ein Schild den Sentiero Frassati. Müssen noch herausfinden im Rathaus, warum.
Auf der anderen Talseite auf dem Dolomiti di Brenta Bike zwischen Sporminore und Lover ist die Holzbrücke gesperrt (obligatorische Wintersperre). Jemand hat vergessen, sie wieder aufzumachen. Höchste Zeit wär's.
Etappe 4: Sporminore - Cles.
Noch nicht ausgekundschaftet.
Wir verschaffen uns aktuell ein Bild von der kompletten Runde, sind damit aber noch nicht fertig. Sobald Genaueres bekannt ist, werde ich es hier posten.

2. Räumarbeiten:
Für die Beseitigung größerer Schäden sind entweder die Kommunen oder der Forst zuständig. Inwieweit die in der Corona-Phase 2 jetzt aktiv werden, steht in den Sternen. Silvia vom TV nervt die Bürgermeister bereits hartnäckig. Aber die haben natürlich auch noch andere Baustellen...

3. Die Unterkünfte im Nonstal sind in Betrieb. Oder wie heisst es schön: "wir sind nach wie vor für Sie da..." ;)
Ich empfehle aber jedem, Kontakt mit den Unterkünften aufzunehmen, um zu checken, wie die konkreten Bedingungen und Maßnahmen aussehen. Wer keine Lust auf komplizierte Verhandlungen hat, den erinnere ich gerne, dass über die Homepage der Tour de Non auch fertige Packages für schmales Geld über eine Agentur gebucht werden können. Da übernimmt dann eine Reisebürofachkraft das Herumtelefonieren und die aufwändige Orga und die kennt, falls eine Unterkunft keinen Platz mehr hat, auch die passenden Alternativen.

Und last but not least, möchte ich auch noch auf die AV-Hütte Überetscher Hütte hinweisen, die seit dieser Saison ein junges Wirtspaar als neue Pächter bekommen hat.
www.ueberetscherhuette.it ; www.rifugiooltradigealroen.it ; Mobil +393382820065; +393403610785 ; E-Mail: [email protected]
 

isartrails

Kommentator
Dabei seit
27. Januar 2004
Punkte für Reaktionen
1.248
Standort
Rund um den Wörthsee
Etappe 3
... Nach Ton versperrt ein Schild den Sentiero Frassati. Müssen noch herausfinden im Rathaus, warum.
Silvano berichtet, dass er die Straße in hervorragendem Zustand vorgefunden und sich auch gefragt habe, warum das Sperrschild da aufgestellt worden war.
Mit anderen Worten: der "Sentiero Frassati" zwischen Ton und Masi di Vigo geht einwandfrei.
ton .jpg
 

soundfreak

immer auf der Suche
Dabei seit
11. Mai 2018
Punkte für Reaktionen
83
Standort
Osttirol
Danke für aktuelle streckeninfos! :daumen:
Nachdem es sich 2019 nicht mehr ausging wär die runde mal für diesen Herbst geplant.
Hoffe, dass bis dahin die Originalstrecke noch etwas weniger Hindernisse hat ☺
 

isartrails

Kommentator
Dabei seit
27. Januar 2004
Punkte für Reaktionen
1.248
Standort
Rund um den Wörthsee
Hoffe, dass bis dahin die Originalstrecke noch etwas weniger Hindernisse hat ☺
Ja, aber auch dann bleibt die Tour eine mit hohem "Abenteuerfaktor". Ein vom Tourismus oder Streckenbauern durchgeplantes Eventerlebnis wird es nicht sein.
Allein die Frage, ob man einem Bären begegnet, wird sich niemals eindeutig beantworten lassen...
 
Dabei seit
29. Januar 2013
Punkte für Reaktionen
569
Standort
Böblingen
Wir würden die Tour dieses Jahr auch gerne fahren. Bleibt nur noch die Frage ob im Juli oder im September.
Ist es bei der Überetscher Hütte möglich den Akku zu laden vom Navi/Handy(Foto)?
Da ja nicht auf allen Hütten Strom zur Verfügung steht für Gäste.
 
Oben