TOUR DE NON - neue 4-Tages-Runde im Val di Non (Nonstal) im Trentino

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. isartrails

    isartrails Kommentator

    Dabei seit
    01/2004
    Kann man. Problemlos.
     
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. isartrails

    isartrails Kommentator

    Dabei seit
    01/2004
    Vier Stunden würde ich schon kalkulieren, zumal eher noch Pausen hinzukommen und möglicherweise die Extraschleife zur Malga Termoncello...
     
  4. Danke für Deine Einschätzung, das mit der Küche ist ein guter Tipp. Ich würde die vermutlich auch nicht nutzen, aber um mal Getränke zu kühlen oder eine Brotzeit zu machen etc. ist das natürlich praktisch. Hab jetzt mal ein Studio reserviert :)
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  5. isartrails

    isartrails Kommentator

    Dabei seit
    01/2004
    Wenn man nicht auf HP-Basis im Hotelrestaurant nach Wahlmenü isst, dann ist die hauseigene Pizzeria Nardi's auch ein guter Tipp. Gehen auch die Einheimischen hin, gute Atmosphäre, super Pizzen und gute Küche. Im Haus ist unten auch der Wellnessbereich.
    Von Coredo aus kann man relativ viele Touren aus starten. (https://www.gpsies.com/mapFolder.do?id=64689)
    Für die Entlegeneren nimmt man dann entweder das Auto oder fragt Chef Thomas, ob er einen vielleicht auch mal irgendwohin shutteln kann.
     
  6. Bike_ValdiNon

    Bike_ValdiNon Die 4-Etappen-AM-Trailtour durchs Trentino

    Dabei seit
    03/2017
    [​IMG]
    Kurzer Zwischenstand unserer Beschilderungsaktion vor einer Woche:

    Zwei Drittel der Tour sind nun ausgeschildert, genau 92 km.
    • Und zwar der Abschnitt zwischen dem Startort Cles und der Malga di Lauregno (am Hofmahdjoch in den Magdalener Bergen, Etappe 1).
      Dort haben wir uns in den Schneemengen erstmal nasse Füsse geholt und die weitere Beschilderung in den Hochlagen abgebrochen.
    • Ausgeschildert ist auch der Bereich zwischen Passo Predaia, Schloß Thun, La Rocchetta und Dolomiti di Brenta Bike-Westflanke bis zurück nach Cles (Etappen 3 und 4).
    Wir haben dafür ca. 500 Tafeln, Aufkleber und Hartschaumplatten verwendet. Manchmal half auch nur noch die Spraydose oder eine Farbschablone weiter.
    Als Farbe kam dabei das von der Website bekannte knallige pink-fluo zum Einsatz.

    Die 12x12 cm großen Tafeln sind weithin sichtbar.
    Für die 5x5 cm großen quadratischen Aufkleber muss man hingegen schon sehr genau hinschauen, um sie zu entdecken. Sie kamen meistens auf bereits bestehenden Schildern zum Einsatz.
    Auch für die 5 x 5 cm großen Hartschaumplättchen braucht es ein aufmerksames Auge.
    Besser fallen da schon die runden Aufkleber mit 6 cm Durchmesser auf.
    Einen Eindruck von den verwendeten Mitteln könnt ihr euch im Bilderordner hier machen.
    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    Auf der Brentaseite (Tag 4) wurde zwischen Splazoi (oberhalb Tuenno) und Cles eine Variante über den neuen "Sinter del Guardia"-Trail in einer anderen Farbe mit kleinen Hartschaumplättchen in cyan-blau ausgeschildert.

    Der Rest der Strecke, also der Bereich Hofmahdjoch, Unsere Liebe Frau im Walde, Gampenpass, Gantkofel, Mendelpass bis Monte Roen und Mendelkamm soll in der zweiten Junihälfte abgeschlossen werden. Bis dahin ist auf jeden Fall noch die Verwendung des GPS-Tracks angeraten.
    Auch danach würde ich den Track immer als Sicherheitsupdate mitführen.

    Wir haben unterwegs erschreckend viel Vandalismus bei der bereits bestehenden Beschilderung (Dolomiti di Brenta Bike) gesehen. Unser Eindruck: je aufwändiger und teurer eine Beschilderung zu sein scheint, desto eher ist sie unsinnigen Attacken von irgendwelchen Dummbeuteln ausgesetzt.

    Gerne könnt ihr uns hier signalisieren, wo eurer Meinung nach noch Beschilderung fehlt bzw. bestehende mißverständlich ist oder verbessert werden sollte. Am besten mit einem Foto und genauer Ortsangabe belegen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Mai 2018
    • gefällt mir gefällt mir x 3
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  7. Hallo,
    was meint ihr, ist die Tour de Non ab 31.5. (über das verlängerte Wochenende) mittlerweile überwiegend schneefrei?
    Oder ist noch eher davon abzuraten ?
     
  8. isartrails

    isartrails Kommentator

    Dabei seit
    01/2004
    Könnte klappen.
    Infos aus erster Hand kannst du entweder per Mail oder telefonisch von der Hüttenwirtin der Malga di Romeno erfragen.
    Die muss es wissen, liegt die Hütte doch am Fuße des Monte Roen, und es kommen dort quasi alle vorbei, die die Überschreitung des Gipfels machen. Ist ab sofort täglich geöffnet.
    Du musst eh anrufen, wenn du dort übernachten willst.
    Malga di Romeno
    Tel. +39 340 1559707
    www.facebook.com/malgaromeno.rifugioescursionistico
    [email protected]
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Mai 2018
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  9. Bike_ValdiNon

    Bike_ValdiNon Die 4-Etappen-AM-Trailtour durchs Trentino

    Dabei seit
    03/2017
    Wir haben mal etwas recherchiert:

    ÖFFNUNGSZEITEN DER ALMEN UND BERGHÜTTEN

    Der Almsommer steht in den Startlöchern und auch Kühe, Pferde, Schweine, Ziegen und Schafe scharren schon mit den Hufen und wollen an die frische Bergluft!
    Aber auch zur Freude der Biker und Wanderer nehmen die Almhütten in Kürze ihren Betrieb auf.
    Für eine gemütliche Rast mit Stärkung entlang der TOUR DE NON warten folgende Adressen auf euch:

    Etappe 1:
    Ristoro Pian Palù
    , quasi ein "Drive-In" (Foto) direkt an der Rankipino-Route am Sportplatz von Cloz.
    Derzeit an den Wochenenden und ab 15. Juni täglich außer Montags geöffnet (bis 16. September).
    Laureiner Alm: Derzeit an den Wochenenden geöffnet, täglich ab 15. Juni bis 16. September.
    Malga Castrin: neue Pächter, Kontakt unter [email protected]; mobil +39 348 3208606, www.facebook.com/malgacastrin.nuovagestione/

    Etappe 2:
    Felixer Alm
    (am Felixer Weiher): vom 1. Mai bis 31. Oktober täglich.
    Gasthof Waldruhe (am Felixer Weiher): vom 20. Mai bis 31. Oktober täglich.
    Regole di Malosco, drei Gasthäuser: Albergo Falchetto, Rifugio Regole, La Monteson.
    Malga di Romeno (nördlich des Monte Roen): täglich geöffnet (auch Übernachtungen).
    Überetscher AV-Hütte (östlich des Monte Roen): vom 20. Mai bis 31. Oktober täglich (auch Übernachtungen).

    Etappe 3:
    Malga Rodeza
    : vom 15. Juni bis 16. Oktober täglich.

    -----------------------

    SCHNEELAGE
    Auf den Almen schmilzt der Schnee schneller als in den Waldlagen.
    Vereinzelte Schneefelder könnte es noch in den Magdalener Bergen geben im Bereich zwischen Brezer Alm, Laureiner Alm und Unsere Liebe Frau im Walde. Die Maddalene sind seit jeher als "Schneeloch" verschrien.
    Weniger problematisch dürfte der Mendelkamm zwischen Gantkofel und Santa Barbara sein.

    Über aktuelle Zustandberichte von Forenbikern freuen wir uns hier alle! ;-)
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  10. Danke euch für die detaillierten Infos. :daumen:
     
  11. Wir starten morgen früh. Ich werde berichten ob wir durchgekommen sind und wie die aktuelle Lage ist.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  12. isartrails

    isartrails Kommentator

    Dabei seit
    01/2004
    Sehr gut!
    Und macht mal ein paar Bilder unterwegs. ;-)

    ...und falls einer von euch einen FB-Account hat, wär's nett, wenn er auch dort was posten würde: https://www.facebook.com/tourdenon/
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Mai 2018
  13. Wir sind heute die erste Etappe 1 von Cles nach Unsere liebe Frau im Walde gefahren. War komplett Schneefrei. Unterwegs haben wir noch 2 biken getroffen die gerade auch die Tour de Non fahren.
    Auf dem letzten Stück sind im Winter wohl einige Lawinen runter gekommen. Da war der Weg zum Teil durch Steine und Bäume blockiert. Zu Fuß kommt man aber ganz gut durch.
    Die Almen hatten leider alle noch zu. Wir Sitzen dafür jetzt bei einem kühlen Weizen im Gasthof zur Sonne in der Sonne auf der Sonnenterrasse. So lässt es sich aushalten. :)
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
    • Gewinner Gewinner x 1
  14. isartrails

    isartrails Kommentator

    Dabei seit
    01/2004
    :daumen:
    Du meinst den Abschnitt auf dem 3er, nehm ich an? - Ja, da liegen nach Unwettern und harten Wintern leider häufiger größere Zahnstocher rum. Wir geben das an die Forestale von Tisens weiter. Die sollte sich drum kümmern. Der Abschnitt liegt ja wohl schon in Südtirol.
    Hast du Fotos?
    Übernachten die anderen Biker, die ihr getroffen habt, auch in der "Sonne"?
     
  15. Ich bin bei Facebook, hab es aber schon seit längerem nicht mehr genutzt. Hab jetzt nur eine Option gefunden Text auf eure Seite zu Posten. Kann ich auch direkt Bilder auf eure Facebook-Seite hochladen?

    Bilder von den blockiert Stellen habe ich leider nicht.
    Die zwei anderen Biker, die wir getroffen haben übernachten im Hirschen.
     
  16. isartrails

    isartrails Kommentator

    Dabei seit
    01/2004
    Klar, Fotos sollten auch gehen.
    Ansonsten kannst du auch auf deinem eigenen Account öffentlich posten bzw. den Post auf unserer Seite teilen.
    Bin jetzt auch nicht so der FB–Experte, sollte aber irgendwie schon gehen.
    Tauscht euch doch mal mit den beiden anderen Bikern hinsichtlich eurer Unterkunfts-Erfahrungen aus. Ist sicher auch für den einen oder anderen hier interessant.
    Viel Spaß noch!
     
  17. Unser zweiter Tag hat leider etwas unerfreulich begonnen. Der Weg zwischen Unsere Liebe Frau im Walde und dem Gampenpass ist wegen Bauarbeiten gerade gesperrt. Wir haben dann versucht eine Forststraße weiter oben auf die Straße zu kommen. Der Bauer der oberhalb vom Weg die Wiese gemäht hat schrieh uns entgegen, dass der Weg Privatgrund wäre und beschimpft uns als Zigeuner. Wir haben dann umgedreht, was ihn aber nicht davon abgehalten hat noch fluchende mit der Sense den Berg runter zu rennen. Der Sensemann ist für uns eine bleibende Erinnerung ;-)
    Der zweite Tag war insgesamt deutlich anstrengender als der erste. Besonders in dem Stück nach dem Mendelpass sind wir nur langsam voran gekommen. Ein paar Meter fahren, dann wieder ein steiler Gegenanstieg mit feuchten Wurzeln. So ging das eine ganze Weile. Gut gefallen hat uns dann das Stück zwischen Gantkofel und La Forcalana. Zum Schluß dann noch hoch zur Malga du Romeno. Dort waren wir insgesamt 10 Biker die gerade die Tour de Non fahren und dort übernachtet haben. Das Essen war richtig lecker und die Stimmung war toll. Ein absolutes Highlight, das man sich bei der Tour nicht entgehen lassen sollte.
    Als wir am dritten Tag morgens unsere Räder sattelten. Kamen noch zwei weitere Biker vom Mendelpass hoch. Die erste dreiviertel Stunde bis zum Mt Roen war für uns erst Mal schieben angesagt. Aber dies wurde bald durch ein beeindruckendes Panorama mit steilen Felswänden belohnt. Auf dem darauf folgenden Trail kam bei uns richtig Flow auf. Das Stück bis zum Graupner Joch haben wir richtig genossen und es folgten noch einige sehr gute Trailer. Kurz vor Rochetta sind wir dann völlig ausgehungert, aber mit breitem Grinsen eingekehrt. Im Restaurant Trattoria Al Lago haben wir hervorragendes Tagliata die Manzo gegessen. Frisch gestärkt sind wir dann die restlichen Höhenmeter nach Sporminore hochgestrampelt.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 2
  18. Sniper

    Sniper

    Dabei seit
    02/2004
    Hallo zusammen,

    werde die Tour am Wochenende auch mit einem Kumpel in Angriff nehmen. Leider scheint die Telefonnummer von Malga di Romeno nicht mehr zu stimmen: +39 340 155 9707
    Hat jemand die neure Nummer für mich, damit ich uns ankündigen kann?

    Danke und viele Grüße
    Daniel
     
  19. Die Telefonnummer stimmt. Ich musste es auch mehrmals versuchen. Die Wirtin hat mich dann irgendwann zurückgerufen.
    Viel Spaß bei der Tour!
     
  20. isartrails

    isartrails Kommentator

    Dabei seit
    01/2004
    @timoski@timoski : erzähl doch mal, wie‘s euch noch so auf den restlichen Etappen erging!
     
  21. Wir sind letzte Woche von der Tour de Non zurückgekommen.
    Fazit: Superschöne, anstrengende Runde!! Unbedingt fahren, bevor es zu voll wird. Navi nicht vergessen (Tag 2+3).
    Die Unterkünfte Rif. Peller (vorher zusätzlich eingebaut), Gasthof zur Sonne (in Senale), Überetscher Hütte und Albergo Nardelli (in Sporminore) sind alle empfehlenswert.
    Gewinner: Die Überetscher Hütte ist seeehr urig mit toller Lage und Blick ins Etschtal.
    Grüße
     
    • gefällt mir gefällt mir x 2
  22. isartrails

    isartrails Kommentator

    Dabei seit
    01/2004
    Komm, lass dir noch ein paar Details mehr entlocken! ;-)
    Welche Etappen seid ihr genau gefahren, wie war's, Erlebnisse unterwegs, Fotos?
     
  23. Wir wollen Fotos sehen, wir wollen Fotos sehen, wir wolln wir wolln wir wollen Fotos sehen :)
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  24. Hi,
    bessere Fotos als die hier schon gezeigten (incl. diverser Reiseberichte ) habe ich auch nicht, zumal ich traditionell (und natürlich nur altersbedingt ) immer der Letzte bin und nicht so viel Zeit zum Fotografieren habe.
    Wir sind am Ankunftstag von Cles (Parkplatz Polizei) zum Rif. Peller hochgefahren und haben dort übernachtet.
    k-P1040024.JPG
    k-P1040025.JPG
    k-P1040031.JPG




    Am folgenden Tag nach einer schönen Abfahrt nach Cles sind wir in die Tour den Non eingestiegen und sind diese als Originalroute gefahren.
    Von Cles nach Senale gibt es nicht viele Möglichkeiten zum Essen unterwegs, am Sortplatz in Cloz gibt es nur Fastfood, sollte man aber ggf. nutzen, da es bis zur schönen Laurainer Alm noch ein Stück hin ist.


    k-P1040042.JPG
    k-P1040048.JPG k-P1040051.JPG





    Unterkunft in Senale Gasthof Sonne war gut, preiswertes einfaches Essen abends aber überraschend sehr gutes Frühstücksbuffet.

    Von Senale zur Überetscher Hütte: Die Baustelle zum Gampenpass gibt es wirklich!
    Diese Etappe hat es wirklich in sich, ist aber sehr schön abwechslungsreich und wunderschön!

    k-P1040067.JPG
    k-P1040068(2).JPG
    k-P1040070.JPG
    k-P1040076.JPG
    k-P1040082.JPG





    Capuccino- und Esspausen sind gut möglich. Wir haben die Felixer Alm, das Falchetto und die Halbweghütte nicht verschmäht.
    Übernachtung Überetscher Hütte super. Wir waren die einzigen Gäste und wurden gut bewirtet! Frühstück sehr gut.

    Von der Überetscher Hütte nach Sorminore:
    Aussicht und Abfahrt vom Mte. Roen toll. Abfahrt natürlich an einigen Stellen schwierig (schieben).
    Nach dem Verlassen des Mendelkammes wird es wieder mediteranerund zivilisierter, je weiter man runterkommt. Ein wenig ätzend die Talsohle mit einem kurzen Tunnel und viel Verkehr. Ist man gar nicht mehr gewöhnt.

    k-P1040102.JPG
    k-P1040112.JPG
    k-P1040121.JPG



    Pasta an der Malga Rodezza, Übernachtung Albergo Nardelli war gut, Verständigung mit Opa hat Spaß gemacht (weder englisch noch deutsch). Einziges wirklich italienisches Frühstück.

    Von Sporminore nach Cles:
    Wir wollten ursprünglich über die Mga. Arza nach Tuenno fahren (die Variante von dort zum Tovelsee hatten wir nach der "Schellte" hier im Forum schon abgewählt) , haben aber dann doch aus Zeitgründen die einfache Variante (Brenta Bike) gewählt, so dass wir noch nach Hause konnten (7-8h Fahrt). Aber auch diese "harmlose" Etappe hat noch ein paar Rampen. Unbedingt in Tuenna in die Eisdiele!

    k-P1040132.JPG


    Fazit wie schon gesagt: Wunderschöne Rundtour, schön anstrengend, meist schön einsam, viele viele Trails, schöne Landschft- was will man mehr.
    Ach so, was mir noch aufgefallen ist, der Track der Komplettrunde (Gesamt Experience) weicht ertwas ab von den einzelnen Tagestracks (von gpsies BikeValDiNon runtergeladen).
    Grüße
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Juli 2018
    • gefällt mir gefällt mir x 5
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  25. isartrails

    isartrails Kommentator

    Dabei seit
    01/2004
    Danke für dieses hautnahe Miterlebenlassen.
    Und schöne Fotos und ein paar gute Hinweise sind auch dabei!
    Hilf mir nochmal auf die Sprünge: ihr habt alles selbst organisiert, ohne Agentur, richtig?

    - Der "Fastfood" am Sportplatz in Cloz hat nur in den Sommermonaten Juli und August täglich geöffnet, ansonsten nur an Wochenenden und wenn man zur "falschen" Uhrzeit kommt, ist der Laden möglicherweise wegen Mittagspause zu. Es lohnt sich also, Riegel im Gepäck zu haben.
    - Die Laureiner Alm wurde heuer vor der Saison komplett renoviert und sieht jetzt sehr schön aus. Kenne die neuen Pächter noch nicht, konnte daher noch nicht dort einkehren. Kannst du dazu noch was sagen? Was gegessen/getrunken?
    - Baustelle "Schöpfungsweg" zum Gampenpass. Habe leider keine aktuelle Info darüber, wie lange das noch so andauert. Möglicherweise weiß man in den Gasthäusern von Senale mehr. Muss mal dort nachfragen. In der Zwischenzeit muss man über die Passstrasse ausweichen.
    - Kannst du bestätigen, dass auf dem Schlußtrail runter nach Unsere Liebe Frau im Walde umgestürzte Bäume sind?
    - Die Eisdiele in Tuenno ist wirklich ein Muss! Die haben Sorten, da will man gar nicht mehr raus aus dem Laden.