Touren/Allround-Hardtail gesucht

Dabei seit
14. Februar 2020
Punkte für Reaktionen
12
Hallo zusammen,

mein Name ist Sven und stamme aus dem Raum Eichsfeld. Ich bin 42 Jahre und war bisher eher stiller Mitleser im Forum. Jetzt benötige ich aber doch mal eure Hilfe.

Meine Daten: 182 cm, 80 kg, Schrittlänge ca. 88 cm.

Ich suche ein neues Hardtail. Meistens bin ich auf Waldwegen unterschiedlicher Qualitäten (von gut bis schlecht) unterwegs, viel Bergauf. Kleine Abstecher ins Gelände können mal vorkommen, aber meist nicht sehr anspruchsvoll. Bin eher der entspannte Radler und noch am Aufbau meiner Kondition.

Das Rad sollte gut ausgestattet sein. Lieber Alu als Carbon. Preisklasse so ca. 1.200 bis 1800,- €.

Jetzt zu meinem Problem: In der Preisklasse findet man schon recht viele super ausgestattete Räder. Ich habe aber den Eindruck, dass die von der Geometrie ziemlich kompromisslos sportlich ausgelegt sind. Mit meinen über 40 Lebensjahren würde ich es aber gerne etwas relaxter angehen.

Könnt ihr mir da etwas empfehlen, was von der Geometrie eher dem entspannten Hobby-Radler entgegenkommt? (Bitte jetzt keine Kommentare wie "Kauf dir ein Trekking-Rad" ;))

VG.
 

Aldar

MimiMi
Dabei seit
5. April 2011
Punkte für Reaktionen
2.474
Standort
Minga
Da du hier stiller Mitleser bist kennst du ja die Favoriten. Rose Count solo, Specialized chisel, Trek procaliber ghost Kato usw. Keins davon ist extrem bzw. Lassen sie sich mit kleinem Geldeinsatz entschärfen.
 
Dabei seit
14. Februar 2020
Punkte für Reaktionen
12
Sollte möglichst Vor-Ort kaufbar sein, also kein Versender.

Und beim Chisel steht so etwas:

Das Chisel ist das perfekte Bike für alle, die den Sprung in den XC-Rennsport wagen möchten. Es verkörpert alle Eigenschaften, die du von einem XC-Racebike erwartest, wie geringes Gesamtgewicht, unglaubliche Steifigkeit und eine rennorientierte Geometrie - 1-fach Antrieb inklusive.
Woran erkenne ich also, welches Rad "harmloser" ist? Gibt es Richtwerte bei dem Geometrie-Daten?
 
Dabei seit
9. Juli 2003
Punkte für Reaktionen
131
Standort
Witten
Am besten mal auf eins drauf setzen. Moderne Geometrien (mehr Reach, flacher Lenk-, steiler Sitzwinkel) kann man auch noch mit 49 fahren. Versprochen.
 

Aldar

MimiMi
Dabei seit
5. April 2011
Punkte für Reaktionen
2.474
Standort
Minga
Sollte möglichst Vor-Ort kaufbar sein, also kein Versender.

Und beim Chisel steht so etwas:



Woran erkenne ich also, welches Rad "harmloser" ist? Gibt es Richtwerte bei dem Geometrie-Daten?
Das ist zum großen Teil Werbesprech und steht bei allen Bikes in der Preisklasse,das oder kompromißloses trailbike. Die sind alle mit paar Ausnahmen gut zum Touren geeignet bzw. Können mit kleinem Einsatz dazu getrimmt werden (kürzerer Vorbau, Lenker mit rize z.b.) . Hatte ähnliche Bedenken bei meinem procaliber war aber out of the box bequem zu fahren
 
Dabei seit
14. November 2007
Punkte für Reaktionen
46
Keine Sorge, mit dem Chisel kann man auch ganz entspannt auf Tour gehen. Und wenn du eh vor Ort kaufen willst, kannst du ja easy mittels Vorbau/Lenker das Bike - falls notwendig - für dich optimieren.
 
Dabei seit
31. Juli 2017
Punkte für Reaktionen
517
Wenn es entspannt sein soll, dann würde ich keinen XC Renner nehmen.
Mit nem Allmountain oder so, solltest du dann besser beraten sein. Das hat dann zwar nicht solchen Vortrieb und mehr Luftwiderstand, aber du willst ja eh deine Kondition aufbauen ;)

Genau, am besten mal nennen, welche Händler mit welchen Marken bei dir vertreten sind.

edit:
sowas vielleicht?

wäre für Wald und bischen Gelände evtl. übertrieben, aber wenn es ein bequemeres MTB sein soll?
 
Zuletzt bearbeitet:

Aldar

MimiMi
Dabei seit
5. April 2011
Punkte für Reaktionen
2.474
Standort
Minga
Das ist nicht übertrieben das ist voll unpassend mMn , da gehst du auf langen flachen Etappen voll ein. Zumindest war das bei mir so, deshalb musste auch mein Scout gehen. Das war zwar bergauf und bergab entspannt, aber im flachen einfach anstrengend und das obwohl ich alles mögliche probiert habe.
 
Dabei seit
14. Februar 2020
Punkte für Reaktionen
12
Das Chisel wird ja relativ häufig genannt. Ein Specialized-Händler wäre auch in (etwas weiterer) Entfernung vorhanden. Mal schauen, ob der was da hat.

Bei meinen Daten (s.o.) müsste Größe L passen, oder? Was meint ihr, wie stehen die Chancen, dieses Jahr noch eins zu bekommen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. November 2013
Punkte für Reaktionen
1.566
Standort
Albtrauf
Das neue Ghost Nirvana finde ich für Deine Vorhaben nicht unpassend. Ich bin es zwar noch nicht gefahren, aber für mich klingt das nach einem sehr entspannten Rad mit Reserven zum gemütlich Touren fahren. Das Avanced ist gut ausgestattet und gerade noch in Deinem Budget. Vielleicht hast Du ja einen Ghost Händler in der Umgebung.
Und wenn Du die Beschreibungen auf den Herstellerseiten vergleichst, dann scheint es beim Nirvana tatsächlich nicht so in irgendeinen Race- oder Downhill-Bereich zu gehen...
 
Dabei seit
17. August 2018
Punkte für Reaktionen
374
Standort
Aachen
Ich fände ja sowas wie das Nordest Sardinha oder Veloheld Iron mit 120mm Gabel ideal. Surly Karate Monkey vielleicht auch.

https://nordestcycles.com/en/product/sardinha-frame

https://www.veloheld.de/bikesnframes/adventure/cat-veloheld-iron
Das neue Ghost Nirvana finde ich für Deine Vorhaben nicht unpassend. Ich bin es zwar noch nicht gefahren, aber für mich klingt das nach einem sehr entspannten Rad mit Reserven zum gemütlich Touren fahren. Das Avanced ist gut ausgestattet und gerade noch in Deinem Budget. Vielleicht hast Du ja einen Ghost Händler in der Umgebung.
Und wenn Du die Beschreibungen auf den Herstellerseiten vergleichst, dann scheint es beim Nirvana tatsächlich nicht so in irgendeinen Race- oder Downhill-Bereich zu gehen...
Lenkwinkel von ca 67-68 Grad und Federgabel mit 120mm. Hab ich doch auch schon gesagt. Finde ich gut für den Zweck.
 
Dabei seit
14. Februar 2020
Punkte für Reaktionen
12
In meiner engeren Wahl sind jetzt das Specialized Chisel und das Ghost Nirvana Tour. Das Chisel gibts leider nur etwas weiter weg zum Probefahren, mal sehen, ob ich das auf mich nehme.

Das Ghost scheint erst Mitte März an die Händler ausgeliefert zu werden (so zumindest eine telefonisch Auskunft). Kann das sein, oder lohnt es sich, etwas weiter zu suchen?
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
1.425
Standort
Allgäu
In meiner engeren Wahl sind jetzt das Specialized Chisel und das Ghost Nirvana Tour. Das Chisel gibts leider nur etwas weiter weg zum Probefahren, mal sehen, ob ich das auf mich nehme.

Das Ghost scheint erst Mitte März an die Händler ausgeliefert zu werden (so zumindest eine telefonisch Auskunft). Kann das sein, oder lohnt es sich, etwas weiter zu suchen?
Das Ghost war mWn im November oder Anfang Dezember auf der Ghost HP sichtbar. Vermutlich der Grund wieso es erst ab März vor Ort verfügbar ist.

Ich persönlich denke es lohnt sich zu warten. Ich lehne mich aus dem Fenster, es werden andere Hersteller mit diesem Konzept nachziehen.

Für jeden der kein XC Bike will ist dieses Bike genau richtig. Tour und ab und an Trail. Kein superlanges laufstabiles Trail-HT und kein nervöses kurzes XC Bike. Lenkwinkel nicht super steil, auch nicht super flach mit einer 120 Gabel. Reach gibt es auch in schön lang mit gleichzeitig kurzem Sitzrohr. Hab das Thema erst nebenan im Thread gehabt. Das Sattelrohr ist in XL für ein HT super kurz, dadurch können auch große Leute mit kurzen Beinen eine Dropper mit brauchbarem Verstellweg einbauen. Sogar einige Trail HTs haben längere Sitzrohre (lassen wir mal die extremen Ausnahmen raus wie z.B. einige Stahltrail-HTs). 25mm Felgen wo mit bis zu 2.4 Reifen versehen sind. Also kann man geringen Druck fahren und gleichzeitig hat man Grip und Komfort.
Eigentlich haben die das Kato X weitergedacht bzw. konsequent als Neuentwicklung aufgelegt.

Persönlich finde ich es auch optisch sehr ansprechend.
 
Dabei seit
14. Februar 2020
Punkte für Reaktionen
12
Jetzt stellt sich mir noch die Frage: Nirvana Tour Universal oder Advanced? Lohnen sich die 500,- € Aufpreis für die Komponenten oder reicht für den Alltagsradler die normale Version?
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte für Reaktionen
1.566
Standort
Albtrauf
Jetzt stellt sich mir noch die Frage: Nirvana Tour Universal oder Advanced? Lohnen sich die 500,- € Aufpreis für die Komponenten oder reicht für den Alltagsradler die normale Version?
Rein vom Nutzwert her dürfte das Universal sicherlich nicht schlechter sein. Ein paar Feinheiten, die man aber vermutlich nur im direkten Vergleich merkt. Wahrscheinlich ist das Avanced leichter, was man eher spürt. Das 34er Kettenblatt am Universal wäre mir persönlich zu groß, aber ein 32er gibt es für 10 Euro...
Und dennoch (auch wenn es hier nicht um mein Geld geht) würde ich lieber das Avanced haben wollen, auch wenn es weder vernünftig noch wirklich begründbar ist.
Letztlich musst Du für Dich klären, ob Dir der Mehrpreis weh tut/das Geld wirklich danach fehlt und ob Dir ein Fahrrad/Hobby so viel wert ist.
 
Dabei seit
17. August 2018
Punkte für Reaktionen
374
Standort
Aachen
Ich finde die bike Kategorie grundsätzlich sehr gut. Mir persönlich gefällt dasGhost allerdings nicht. Optisch find ich es nicht schön und ghost hat für mich so viel Charme wie Cube. Dazu finde ich die Ausstattung (vor allem die Federgabel) erst beim advance stimmig. Aber für 1800,- gibt es auch andere bikes dieser Kategorie, die ich persönlich besser finde.
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte für Reaktionen
1.566
Standort
Albtrauf
Ich finde die bike Kategorie grundsätzlich sehr gut. Mir persönlich gefällt dasGhost allerdings nicht. Optisch find ich es nicht schön und ghost hat für mich so viel Charme wie Cube. Dazu finde ich die Ausstattung (vor allem die Federgabel) erst beim advance stimmig. Aber für 1800,- gibt es auch andere bikes dieser Kategorie, die ich persönlich besser finde.
Welche denn?
Mir persönlich gefällt es wiederum sehr gut, das Blau ist prima. Und bei mir ist Ghost eher als wertig-sportlich im Gegensatz zu Cube günstig-Alltag... So sind die Wahrnehmungen halt unterschiedlich.
 
Dabei seit
17. August 2018
Punkte für Reaktionen
374
Standort
Aachen
Naja, hab’s ja schon geschrieben: Nordest Sardinha oder Britango TR/XC mit 120mm Gabel. Für 1800,- sollte doch ein schöner Aufbau möglich sein (denke ich, aber vielleicht bin ich ja auch etwas blauäugig). Gibt ja auch bikeshops die das machen können. Ich verstehe natürlich wenn das keine Option ist. Mit Sicherheit gibt’s aber auch noch weitere fertige bikes, die man so kaufen kann. Tatsächlich fällt mir gerade aber keins ein (nur andere Rahmen). Aber jemand anderes hat evtl. noch weitere Vorschläge?!
Mir persönlich gefällt es wiederum sehr gut, das Blau ist prima. Und bei mir ist Ghost eher als wertig-sportlich im Gegensatz zu Cube günstig-Alltag... So sind die Wahrnehmungen halt unterschiedlich.
Rein subjektiv gefällt mit die Rahmenform irgendwie nicht. Das ist natürlich total Geschmacksache. Aber in dem Preisrahmen dürfte ein bike für mich schon mind. Eine RS Reba haben.

Edit: was wäre mit dem bike?...(ok, die Reifen gehören evtl. Getauscht)

https://www.cannondale.com/de-de/bikes/mountain/trail-bikes/trail/trail-1-smu?sku=c26150m10sm
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
1.425
Standort
Allgäu
Jetzt stellt sich mir noch die Frage: Nirvana Tour Universal oder Advanced? Lohnen sich die 500,- € Aufpreis für die Komponenten oder reicht für den Alltagsradler die normale Version?
Das Universal ist für den "Alltagsradler" ausreichend. Die Rekongabel ist halt nicht gerade leicht und das 34 Kettenblatt ist für steile Rampen oder längere Anstiege nicht gerade optimal. Kettenblatt ist aber schnell getauscht. Die Reifen kann ich leider gar nicht abschätzen.

Das Advanced hat halt eine eine schöne 10-51 Kassette mit toller Übersetzung. Die Gabel dürfte/sollte etwas besser sein. Die Bereifung würde ich zumindest hinten gegen was leichter rollendes tauschen z.B. Forekaster oder Rekon.

Das Cannondale ist nicht mal so verkehrt, in XL und 2XL auch brauchbar lang für große Leute. Wobei dort wieder das Sattelrohr lang wird. Die machen wieder ein 30KB dran bei der NX Kassette. Toll Ghost 34 Cannondale 30 :D
Was mich persönlich an dem Bike stören würde wäre die 445 Kettenstrebe. Denke ist mal richtig laufruhig. Dürfte sich schon anders fahren als das Ghost mit 425 Kettenstrebe. Aber ist die Frage wer welchen Einsatz hat.

Naja, hab’s ja schon geschrieben: Nordest Sardinha oder Britango TR/XC mit 120mm Gabel. Für 1800,- sollte doch ein schöner Aufbau möglich sein (denke ich, aber vielleicht bin ich ja auch etwas blauäugig). Gibt ja auch bikeshops die das machen können. Ich verstehe natürlich wenn das keine Option ist.
Ist sehr optimistisch.
Obwohl ich immer fitter werde beim Bike schrauben und keine Restkiste habe, hab ich mir ja mein NS aufbauen lassen. Wollte dem Händler nicht ein halb zerupftes und gepfuschtes Bike hinstellen. Hab bei zwei Händler angefragt, ohne Rahmen waren die Angebote bereits teurer.
Wobei natürlich die Frage was man an Wünschen äußert. Bei mir war es Gold 35, GX komplett, Level T/MT500/SLX Bremse, E1900 etc... Teilweise hätte der Händler schauen dürfen was er da hat.

Ein Komplettbike ist wirklich deutlich günstiger als Eigenaufbau über den Händler. Wenn keine Restekiste hast, selbst schraubst und Zeit hast. Aber ein Aufbau hat halt wieder was man selbst will. Ist schon was fürs Herz, wenn nach Lenker oder Vorbau suchst etc...
Die Variante Komplettbike und dann alles mögliche umbauen ist halt auch was man mögen muss. Mir war der Preisvorteil für Komponenten die man dann doch nicht zu 100% will zu gering.

Denke aber hier macht sowas keinen Sinn. Dazu sind die Anforderungen zu gering. Da muss man es schon als Hobby leben das Thema.
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte für Reaktionen
1.566
Standort
Albtrauf
Naja, hab’s ja schon geschrieben: Nordest Sardinha oder Britango TR/XC mit 120mm Gabel. Für 1800,- sollte doch ein schöner Aufbau möglich sein (denke ich, aber vielleicht bin ich ja auch etwas blauäugig). Gibt ja auch bikeshops die das machen können. Ich verstehe natürlich wenn das keine Option ist. Mit Sicherheit gibt’s aber auch noch weitere fertige bikes, die man so kaufen kann. Tatsächlich fällt mir gerade aber keins ein (nur andere Rahmen). Aber jemand anderes hat evtl. noch weitere Vorschläge?!

Rein subjektiv gefällt mit die Rahmenform irgendwie nicht. Das ist natürlich total Geschmacksache. Aber in dem Preisrahmen dürfte ein bike für mich schon mind. Eine RS Reba haben.

Edit: was wäre mit dem bike?...(ok, die Reifen gehören evtl. Getauscht)

https://www.cannondale.com/de-de/bikes/mountain/trail-bikes/trail/trail-1-smu?sku=c26150m10sm
Ist eben vieles total subjektiv. Ob eine Reba jetzt besser ist, als die Fox 32? Und ob das beim anvisierten Einsatzbereich spürbar wäre?
Rein geschmacklich, würden mir die Nordest z.B. überhaupt nicht zusagen und das Cannondale mit dem langen Vorbau finde ich ziemlich langweilig und altbacken. Da wirkt das Nirvana auf mich wesentlich moderner, sportlicher und dynamischer.
Aber wir beide suchen ja auch gerade kein Rad :bier:
 
Dabei seit
17. August 2018
Punkte für Reaktionen
374
Standort
Aachen
Ist eben vieles total subjektiv. Ob eine Reba jetzt besser ist, als die Fox 32? Und ob das beim anvisierten Einsatzbereich spürbar wäre?
Rein geschmacklich, würden mir die Nordest z.B. überhaupt nicht zusagen und das Cannondale mit dem langen Vorbau finde ich ziemlich langweilig und altbacken. Da wirkt das Nirvana auf mich wesentlich moderner, sportlicher und dynamischer.
Aber wir beide suchen ja auch gerade kein Rad :bier:
Fox32 ist ja auch gut. Nur die RS Recon müsste ich nicht haben, wenn ich 1300,- Aufwärts für das bike ausgebe. Aber ich weiß, dass die Räder immer teuerer werden bzw. die Ausstattung immer magerer von Jahr zu Jahr. Zumindest ist das mein Eindruck. Naja, Hauptsache wir hier verstehen uns :bier:
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
1.425
Standort
Allgäu
Nur die RS Recon müsste ich nicht haben, wenn ich 1300,- Aufwärts für das bike ausgebe. Aber ich weiß, dass die Räder immer teuerer werden bzw. die Ausstattung immer magerer von Jahr zu Jahr. Zumindest ist das mein Eindruck.
Gefühlt empfinde ich es auch so. Die Ausstattung wird magerer.
Gleichzeitig hab ich mir aber überlegt werden auch viele günstige Komponenten gefühlt (hoch)wertiger. Denke eine Recon heute ist nicht mehr eine Recon vor einigen Jahren.

Die Recon hatte ich ja am anderen HT kurzzeitig. So verkehrt war die nicht.
Bin jetzt seit Oktober nicht mehr auf dem Fully gefahren, nur noch auf dem HT. Die RS Gold 35 am HT kostet weniger als die Hälfte meiner Lyrik Ultimate, die Performance hat sich aber nicht halbiert. Die ist sogar richtig gut. Vielleicht merke ich ja im direkten Vergleich mal einen Unterschied, bzw. sicherlich ist einer im direkten Vergleich da. Fraglich nur ob so gravierend spürbar.

Am kurzzeitigen HT war eine Shimano BR-M615 (müsste Deore) sein. Mit den günstigen 180 Scheiben (glaube waren RT30) rundum war die auch in den Trails sorglos bei meinen ca. 84kg fahrfertig. Gab nichts daran aus zu setzten.

Hab mir heute alle mal angeschaut, da ein Bike vom Kumpel bei mir steht der zu viele Bikes hat für seinen Keller :D, habe ich den direkten Vergleich.
An seinem Bike die XTR, Optik und Haptik natürlich klasse. Bike vom Mädel XT, Optik und Haptik schön, gefällt. An meinem Trail HT die SLX, funktionelle Optik und Haptik wird es wohl treffen. Meine Code RSC am Fully würde ich mal Optik und Haptik auf Niveau der XT sehen, natürlich 4 Kolben, Druckpunkt etc. also technisch anders auch mit 200 Scheiben rundum.
Da alles Shimano Bremsen 2 Kolben haben, unterstelle ich mal mutig die "fast identische Bremswirkung". Lassen wir mal Einsatzzweck. Fahrergewicht, Beläge Scheibenart und Scheibengröße weg, die weichen ab.

Ich fahre jetzt seit 2 Jahren nur noch GX Eagle. Kurzzeitig Shimano XT 3x10. Aber auch die 3fach hat super geschaltet und nie was gehabt in der kurzen Zeit.
Mit allen GX nie ein verschalten gehabt, nie Klemmer, nie Abwurf mit oder ohne KeFü. Gibt für mich keinen Performance-Grund mehr als die GX zu nehmen. Müsste mal jetzt mit dem Fully den direkten Vergleich GX vs X01 Trigger machen.

Denke für die meisten hier im Forum die ab und an mal radeln wollen, Tour und Trail mitnehmen, dürften bereits die "normalen Komponenten" ausreichen. Alles andere ist will-haben-Effekt oder es wird langsam Hobby.
 
Oben