Touren Reifenkombi mit Trail Anteil verschiedene Marken

Dabei seit
23. Februar 2021
Punkte Reaktionen
2
Stehe gerade davor mir neue Reifen zuzulegen. Aktuell fahre ich Maxxis Rekon 2.25 vorne und hinten. Möchte vorne definitiv mehr Grip haben. Mein Tourenprofil ist, lange Touren durch die Alpen mit vielen Höhenmeter auf Schotterpiste Bergauf und Trails bergab.

Ich dachte an den Maxxis Forekaster 2.35 vorne und den Conti Mountain King 2.30 hinten. Der Mountain King soll besser rollen und auch für Trails mehr Reserve haben als der Rekon. Beide Reifen sind schön leichtgewichtig.

Was denkt ihr über die Kombi? Auch hinsichtlich der verschiedenen Marken? Meistens montiert man ja Reifen einer Marke...
 
Dabei seit
22. August 2002
Punkte Reaktionen
1.441
Vor ein paar Wochen stand ich genau vor der gleichen Entscheidung und hab vorne ein Rekon MaxTerra WT in 2.4" genommen. Finde ich eine passende Alternative zum Enduro Laufradsatz mit Assegai MaxGrip vorne, der fürs Grobe ist.
 

Hammer-Ali

Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..
Dabei seit
14. November 2016
Punkte Reaktionen
8.191
Ort
Hamburg
Das mit den verschiedenen Marken vorne und hinten interessiert nur Fashion-Victims 8-)

Dennoch wage ich mal den Trail-King für vorne zu den MK hinten in den Raum zu werfen. Rollt gut und bietet wirklich ordentlichen Grip.
 
Dabei seit
7. Juni 2011
Punkte Reaktionen
682
Wie bei Reifen immer, gibt es viele funktionierende Antworten. Ich habe gute Erfahrungen gemacht ( bezogen auf die Fragestellung) mit DHF/DHR II in 2.3 MT vorne und Rekon2.4 Dual oder Advent 2.25 und 2.4 hinten gemacht. Der Forekaster würde mir vorne zu wenig Grip bieten, als HR nicht besonders Pannensicher.
 
Oben Unten