Touren und Bikepacking Hardtail gesucht

Dabei seit
24. September 2022
Punkte Reaktionen
1
Ort
Karlsruhe
Guten Tag,
erstmal die Daten

Größe: 172
Gewicht: 65kg
Schrittlänge: 80cm mit Schuhen
Wohnort: Karlsruhe
Budget: ~2k€ (Helm, Schützer, Standpumpe (Gabelpumpe aber nicht) und Werkzeug sind vorhanden)

Anforderungen/Einsatzweck: Ich möchte mir gerne ein sportliches Hardtail zulegen. Anwendungszweck sind Feierabend- und Tagestouren im Karlsruher Umland (Nordschwarzwald) mit gemäßigtem Singletrailanteil sowie Bikepackingtouren (Overnighter und ~1 wöchige Touren). Bikeparks oder Jumplines interessieren mich aktuell nicht.

Voererfahrung: Ich war früher (bis 2011) mit dem BMX auf Dirtjumps unterwegs. Derzeit fahre ich auf Waldwegen und gemäßigten Singletrails mit meinem Decathlon-Trekkingbike. Mit dem Bike habe ich auch schon mehrere Overnighter und einwöchige Touren absolviert. Hier habe ich gemerkt, dass mir gerade die Offroadanteile am meisten Spaß gemacht haben. Da das Rad stolze 18kg auf die Waage bringt und ich für technisches Terrain gerne etwas mehr Reserven hätte möchte ich was Neues kaufen.

Warum Hardtail: Zu Beginn meiner Suche habe ich eher nach einem Gravelbike gesucht. Aufgrund der schlechten Verfügbarkeit und um im Gelände mehr Reserven zu haben habe ich mich entschlossen doch eher Richtung Hardtail zu gehen, ich vermute für mein Profil macht ein XC Bike am meisten Sinn.


Ausstattung:
Natürlich solls hochwertig sein soweit es geht. Was das Rahmenmaterial angeht würde ich Alu oder Stahl bevorzugen. Carbon hätte ich glaub ich Angst, dass mir der Rahmen delaminiert wenn ich einen Sturz habe oder die Bikepackingtaschen scheuern. Eigentlich hätte ich auch gerne Ösen für einen Gepäckträger und an der Gabel, das ist aber wie ich herausgefunden habe im XC Bereich sehr unüblich und mit Bikepackingtaschen gehts ja auch größtenteils ohne. Ich würde das ganze gerne Tubeless betreiben, sollte also verbaut oder zumindest kompatibel sein. Ich habe schon etwas Erfahrung mit am Rad schrauben. Dropperpost brauche ich glaub ich nicht.

Probefahrt ist mir leider aufgrund Sportverletzung aktuell nicht möglich, daher habe ich auch gerade zu viel Zeit um mich mit dem Thema zu beschäftigen. Ich habe es auch mit dem Kauf nicht unbedingt eilig, würde aber schon gerne noch dieses Jahr zuschlagen. Versender wäre in Ordnung, den Zusammenbau traue ich mir aufgrund meiner Vorerfahrung zu.

2022-10-14 18_51_32-Hardtail - OneNote.png

Ich habe den Markt und diverse Themen hier im Forum durchforscht. In der Tabelle habe ich die Modelle aufgeführt die ich mir etwas genauer angeschaut habe. Ist sicherlich nicht erschöpfend aber eben was ich gefunden habe im Preisbereich. Mein Favorit ist das Radon Jealous AL aufgrund des Preis/Leistungsverhältnis und des geringsten Gewichts. Von den Reviews die ich gelesen habe sagt mir das Specialized Chisel zu, allerdings finde ich die Preis/Leistung und das höhere Gewicht gepaart mit dem 500€ höheren Preis als negativ. Bulls Copperhead 3S und Kona Kahuna DL sagen mir insgesamt auch zu, vor allem da sie auch Ösen für Gepäckträger haben. Zum Kahuna in der DL Version habe ich leider keine Reviews gefunden.

Wie seht ihr die Gemengelage? Ich weiß, dass hier meistens darauf hingewiesen wird nicht so auf das Gewicht zu achten. Wenn ich allerdings überlege wieviel Aufwand ich an meiner restlichen Bikepackingausrüstung mache um 1kg zu sparen scheint mir das Radon doch vorteilhaft. Bin über jeden Input dankbar.
 
Dabei seit
24. September 2022
Punkte Reaktionen
1
Ort
Karlsruhe
Ja, das habe ich auch angeschaut aber mit 15,5kg erstmal für zu schwer befunden. Mein Anwendungsmix geht wahrscheinlich mehr Richtung Feierabend/Wochenendrunden und weniger Richtung viele lange Bikepackingtouren, daher fand ich auch die vielen Schraubpunkte etwas übertrieben für mich.
 

gurkenfolie

a. D.
Dabei seit
9. April 2003
Punkte Reaktionen
4.114
Ort
Hotspot
beim Marin kann man keinen Flaschenhalter unterm Unterrohr montieren, würde mich nerven.
Surly Karate Monkey wäre meine Empfehlung oder Kona Unit. Musst dich halt entscheiden was du willst, fehlende Schraubpunkte nerven irgendwann einfach wenn man dann doch mal länger unterwegs ist.
 
Dabei seit
18. Juli 2009
Punkte Reaktionen
23
Ort
Karlsruhe
Späte Antwort:
Ist zwar eher ein Trail-Hardtail, aber für ähnliche Einsatzzwecke habe ich mir ein Rose Bonero zugelegt.
Das hat Ösen für einen Gepäckträger und wird als Bikepacking-tauglich vermarktet.
Ich bin noch nicht dazu gekommen damit mit Gepäck zu fahren, bin daher gespannt wie sich die Fahreigenschaften dann ändern.
Im Nordschwarzwald ist das Ding eher unterfordert, im Pfälzer Wald fühlt es sich wohler (ich bin auch von Karlsruhe aus unterwegs).
In Größe S, die für dich wohl in Frage käme, ist es auch verfügbar, oder zumindest als ich zuletzt geschaut habe.
 
Dabei seit
24. September 2022
Punkte Reaktionen
1
Ort
Karlsruhe
Ich schiele mittlerweile hauptsächlich auf das Jealous AL 9.0. Leider ist es nur noch in 18" verfügbar. Die 16" Variante gibts nur noch in der 10.0 SL Variante und die ist mir etwas zu teuer. Wisst ihr wann die neuen Modelle bei Radon üblicherweise rauskommen? Oder denkt ihr ich könnte mit 172cm und ~80cm Schrittlänge auch die 18" Variante gut fahren?
 
Dabei seit
8. September 2021
Punkte Reaktionen
94
Ort
Berlin
Wie kommst du auf 16"? 18" brauchst du auf jeden Fall. Wenn es dir etwas zu lang ist, also du zu gestreckt sitzt, könntest einen etwas kürzeren Vorbau probieren. Ich habe aber ähnliche Werte (1-2cm weniger) und würde ohne Nachdenken zum 18" greifen.
 
Dabei seit
8. September 2021
Punkte Reaktionen
94
Ort
Berlin
Tatsächlich. Hab nur auf die Geometriewerte geguckt und würde dennoch weiterhin zu 18" raten.
Ansonsten schau mal in anderen Threads in denen es um XC Hardtails geht, guck dir die empfohlenen Größen an und vergleiche die Geometriewerte der Fahrräder mit dem Jealous.
 
Dabei seit
21. Juli 2014
Punkte Reaktionen
735
Das Jealous ist sicherlich ein gutes Bike.

Ich würde dir noch das Ghost Nirvana nahe legen. Im Vergleich zum Jealous ist es etwas schwerer und etwas schlechter ausgestattet, allerdings hat es eine interessante Geometrie mit flacherem Lenkwinkel und 120mm statt 100mm Federweg. Insgesamt also etwas robuster und ein bisschen sicherer in der Abfahrt.

 
Oben Unten