Tourentreff Raum Kassel - Teil 2

OPM

Dabei seit
24. Januar 2009
Punkte Reaktionen
0
Ort
Kassel
Bilder der inoffiziellen MTB Strecke (alter X7 Trail Seite Schauenburg, Einstieg unterhalb Klettergarten Hohes Gras), Orginale auf meiner Fotoseite:
medium_DSC00349.JPG
medium_DSC00350.JPG


medium_DSC00353.JPG
medium_DSC00354.JPG


Brennnesseln fördern die Durchblutung!
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
10. September 2008
Punkte Reaktionen
0
Hallo!
Danke Euch für die Infos.
So richtig spannend sieht die Strecke aber nicht aus. Ich werde mir mal selber ein Urteil bilden.
Den Parkplatz "Roter Stollen" wollte ich als Startpunkt/Anhaltspunkt nehmen. Ich fahre da schon auch mit dem Bike hin. Komme allerdings aus dem Osten Kassels, da brauche ich ein brauchbaren Punkt, an dem ich die Strecke starten kann.
 

OPM

Dabei seit
24. Januar 2009
Punkte Reaktionen
0
Ort
Kassel
Wie jetzt... dieser zugewachsene, zeckenverseuchte 'Pfad' soll eine offizielle Mountainbike-Strecke sein??? Unglaublich ....

Meinste das erste Bild von TKS? Das ist der Einstieg zur Kaffeemühle oberhalb Firnsbachtal Richtung Bismarckturm; das Gras ist bloss da wo das Schild ist, dahinter geht's in den Wald und nach 20m ist Forstautobahn.

Ich weiss auch garnicht was ihr mit den Zecken habt; ich hatte noch keine, dabei bin ich echt nicht schnell unterwegs.
 

TKS

Quax...
Dabei seit
10. November 2008
Punkte Reaktionen
7
Ort
Kassel
Laut Naturpark und Hessenforst soll man denen Bescheid geben wenn die Strecke zu arg zuwuchert. Dann schneiden die das wieder frei. So zumindest seinerzeit die mündliche Aussage.
 
Dabei seit
10. September 2008
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen !!!
Heute bin ich die ausgeschilderte MTB Strecke im Habichtswald gefahren.
Aus dem Osten Kassels habe ich mich durch die ganze Stadt gequält, an der Löwenburg vorbei zum Herkules, um dann am Parkplatz Roter Stollen die Strecke in Angriff zu nehmen.
Mein Ergebnis vorweg: Die Strecke ist der absolute Witz. Entweder asphaltierte Straßen oder breite Forstwege. Mehr gibt es im Prinzip nicht.
Ich habe mich total gelangweilt und war froh, als ich endlich wieder am Startpunkt angekommen war. Die ganze Zeit über habe ich mich kontrollierend umgeschaut, da ich ständig damit gerechnet habe, dass mich Rennradfahrer auf der Strecke überholen.
Die Strecke ist total am Thema vorbei. Den Bikern, denen sie die Strecken im Habichtswald usw zerstört haben, hat man mit dieser Strecke jedenfalls keine Alternative geboten.
Ich vermute mittlerweile, dass man uns komplett aus dem Habichtswald verbannen will. Die Strecke ist der Beginn. Das Argument wird jetzt sein: Ja, wir haben doch jetzt extra eine Strecke für Euch gebaut.
Im Osten Kassels sind die mit grünem Pfeil und grünem Rad ausgeschilderten Wege in dem Zustand, wie die neue MTB Strecke. Ein Witz für das Bike.
Folgendes Schild auf der Strecke verdeutlicht das Problem sehr anschaulich.
Foto mtb.jpg

Die Beschilderung ist auch nicht so toll. Die Schilder sind sehr klein. Man konnte sich auch nicht entscheiden, ob man das Schild vor oder nach dem Abzweig aufstellt. Das ändert sich die Strecke über.
Für mich gab es heute folgende Erkenntnisse:
Die Strecke brauche ich nicht.
Die Reifen, die ich Samstag aufgezogen habe, muss ich wieder abziehen:)
 

Anhänge

  • Foto mtb.jpg
    Foto mtb.jpg
    61,3 KB · Aufrufe: 29
Dabei seit
31. März 2012
Punkte Reaktionen
0
Vermutlich waren mehrere Mitarbeiter von Hessen-Forst monatelang damit beschäftigt die Strecke auszuarbeiten und haben dabei auch noch richtig viel Geld gekostet.
Aus einer eigentlich guten Idee wurde eine fürchterlich langweilige Runde. Dazu noch Rückewege, die als Trails bezeichnet werden und nach einem nächtlichen Sommergewitter schlammig und beinahe unfahrbar werden. Die wenigen netten Trails die es da oben gibt werden weiträumig auf Asphalt und Schotter umfahren. Langeweile pur. Die Ausschilderung macht das Finden der Strecke auch nicht unbedingt einfach.
Laut Habichtswald-Homepage soll es ja noch weitere Strecken geben, das Geld ließe sich sicherlich sinnvoller verwenden. Selbst wenn die Runden anspruchsvoller und schöner werden, bleiben die Zielgruppe doch Leute, die auch ohne schlechte Ausschilderung in der Lage sind mit dem nötigen Respekt vor Natur und Mitmenschen eine nette Tour im Habichtswald zu finden. Das eigentliche Problem wird dabei nicht gelöst. Der wilde Trailbau wird damit sicherlich nicht verhindert, denn Integralbehelmte Kids werden auf den "MTB-Strecken" eher wenig Spaß haben und diese meiden.
 
Dabei seit
16. Januar 2008
Punkte Reaktionen
61
Ort
Kassel
So war auch mein Eindruck der ersten Strecken-Besichtigung:

Mindestens 6 (sechs!) Mal lässt der Streckenverlauf einen Trail links oder rechts liegen, um ihn weiträumig auf Teer zu umfahren. Stellenweise war ich mir nicht mal mehr sicher, ob ich mich überhaupt noch auf der Strecke befinde...

Ansonsten ist diese Strecke natürlich erstmal ein guter Anfang. Mal sehen was und ob da in Zukunft noch etwas kommt.
 
Dabei seit
16. Januar 2008
Punkte Reaktionen
61
Ort
Kassel
... also diese komische neue Cup-Wertung vom NordhessenCup ist doch echt mal voll für'n Ars*h, oder?

(Sorry, muss hier grad mal meinem Unmut Luft machen...)
 

TKS

Quax...
Dabei seit
10. November 2008
Punkte Reaktionen
7
Ort
Kassel
Wenn alle Belange (Privatwald, Naturschutz und die bereits vorhandenen 'Premiumwege') berücksichtigt werden wird eine Strecke so wie sie jetzt ist. Die MTBler haben einen Fuß in der Tür, mehr nicht. Trotzdem toll dass das so geklappt hat und danke an alle Beteiligten. Das muss ausgebaut werden - aber wer machts? Ich frage hier auch selbstkritisch. Bergroff hat schon mehrere sehr gute Ansätze genannt, aber dafür muss man den Hintern hochbekommen. Und die Wandervögel machen das sehr geschickt - ist ein Weg erst ein Premiumweg können wir den offiziell als MTB-Strecke vergessen.

Der Weg beim Bilstein-Marathon zum Bilstein hoch ist auch ein Beispiel - wer dort schon mal außerhalb des Marathons gefahren ist weiß was ich meine. Ich bin da schon vor 20 Jahren hoch und runter gefahren, jetzt ist es nicht mehr erlaubt - es gibt eine tolle Ausweichstrecke...

Viele der schönen Trails die ich Ewigkeiten im Habichtswald ohne Konflikte mit Wanderern gefahren bin heißen auf einmal Habichtswaldsteig, Kasselsteig, blablabla.

Es soll auch Leute geben die die GPS-Daten der Trails zum Nachfahren gegen Geld ins Netz stellen - toller Bärendienst. Danke :(
 

OPM

Dabei seit
24. Januar 2009
Punkte Reaktionen
0
Ort
Kassel
Wenn alle Belange (Privatwald, Naturschutz und die bereits vorhandenen 'Premiumwege') berücksichtigt werden wird eine Strecke so wie sie jetzt ist. Die MTBler haben einen Fuß in der Tür, mehr nicht. Trotzdem toll dass das so geklappt hat und danke an alle Beteiligten. Das muss ausgebaut werden - aber wer machts? Ich frage hier auch selbstkritisch. Bergroff hat schon mehrere sehr gute Ansätze genannt, aber dafür muss man den Hintern hochbekommen. Und die Wandervögel machen das sehr geschickt - ist ein Weg erst ein Premiumweg können wir den offiziell als MTB-Strecke vergessen.

Deshalb muß die Frechheit bekämpft werden, wie in offiziellen Veröffentlichungen zu diesen Premiumwegen eine gemeinsame Nutzung ausgeschlossen wird, obwohl sowas noch nicht mal rechtlich irgendeine Grundlage hat.

Die normative Kraft des Faktischen heisst für mich in dem Fall: Gefahren wird da erst recht; was "verboten" ist, macht mich grad erst scharf, vor allem wenn die "Verbote" lediglich in der Einbildung dieser Leute bestehen, und noch nicht mal mit einer Sanktionsdrohung verbunden werden können.
Pech gehabt, Arschlecken! ;)

Gestern um ca. 17:00 Herkules->O-Trail->Schauenburg gefahren und kein Schwein gesehen: Klar, der Himmel war bedeckt und kein Wochenende/Wasserspiel Touristenspektakel angesagt.

Viele der schönen Trails die ich Ewigkeiten im Habichtswald ohne Konflikte mit Wanderern gefahren bin heißen auf einmal Habichtswaldsteig, Kasselsteig, blablabla.

What's in a name...
Und was auf irgendwelchen websites (wie HBWSteig) zu angeblichen "Verboten" bez. MTB-Nutzung steht, is mir latte und das ist (erst recht nach dem neuen Waldgesetz) die gültige Rechtslage.

Es soll auch Leute geben die die GPS-Daten der Trails zum Nachfahren gegen Geld ins Netz stellen - toller Bärendienst. Danke :(

Mir wurscht; gibt schliesslich genug freie Angebote/Plattformen bzw. die Möglichkeit, diese zu nutzen/selbst zu veröffentlichen. Wer für GPS-Tracks zahlt, zahlt bestimmt auch für Internetpr0n. :D
 

RoteBerghexe

Mitbesen
Dabei seit
3. Januar 2012
Punkte Reaktionen
5
Die A44 ist derzeit im Kaufunger Wald oberhalb oder auf der B7 geplant, die ortsferne Söhretrasse (da wo schon die Brücke im Wald steht) wünschen sich die Kaufunger. wg. der Lärmbelästigung. Die geplante Trasse ist derzeit oberhalb der Kunstmühle vom Stiftsförster markiert. Vielleicht auch für die Kasseler mal interessant abzufahren. Er bietet auch Führungen an. Die großen blauen Autobahnschilder werden mich dann deutlich mehr von den Wegen fernhalten, als die kleinen blauen Kassel-Steig-Schilder :-(
 

DomW

TrailBiker.KS
Dabei seit
15. Mai 2011
Punkte Reaktionen
1
ALTER, nach dem "Druckablass", über die MTB Strecke im Habichtswald, kommt bei mir auch "ich platze gleich", beim Thema A44...

Zum HWS schließe ich mich OPM an ;-)
Und zur A44 kann ich Dich verstehen Doc, aber irgendwo muss man ja die Bahn dann langziehen.
Alternativ wäre wahrscheinlich die B7 einfach mit Leitplanken zu versehen und überall aus zwei oder manchmal drei Spuren vier zu machen.
Da wo ne "Überholspur" ist kann man ja schon anfangen, denn da ist ja eh 70 - als wenn man da bei regulärer Geschwindigkeit einen LKW der 70 fährt überholen "könnte" - "überhol doch schneller, dann blitzen wir Dich"...
FTW!

Anderes Thema wann drehen wir mal alle wieder ne Runde zusammen?
 
Zuletzt bearbeitet:

TKS

Quax...
Dabei seit
10. November 2008
Punkte Reaktionen
7
Ort
Kassel
A44: Die Söhrewaldtrasse macht bestimmt am meisten Sinn, schon allein wegen der Anbindung an die A7. Aber der ehemalige langjährige hessische Verkehrsminister kommt aus Melsungen ;) Der jetzige Jungspund kommt aus Kaufungen - er will, kann da aber vermutlich nix mehr machen.

Die B7 ist ein Zustand - die A44 muss auf jeden Fall her. Und irgendwo muss sie ja wirklich langführen. Jeder will drauf fahren, keiner will sie vor der Tür haben... :rolleyes: Und wo die Blitzen stehen weiß doch wirklich jeder - ansonsten einfach Blitzer.de aufs Handy, möööööönsch :o;)

OK, zurück zum Thema :D
 
Oben Unten