Tout terrain Singletrailer am Liteville 301 MK14

Dabei seit
21. September 2014
Punkte für Reaktionen
13
Ja, da bin ich auf jeden Fall bei dir. Sobald es geht kommt der Kindersitz und zwar vorne. Aber das bedeutet mindestens die ganze Saison biken ohne die Kleine - denn da ist sie für den Sitz noch zu klein.

Und wenn ich mir anschaue, wie sie strahlt, wenn ich sie in der Wippe durch die Wohnung fliege, wird sie vom Anhänger begeistert sein - hoffentlich :)
 
Dabei seit
6. Juni 2012
Punkte für Reaktionen
216
Ich hab so einen am (Touren-)901 mit einer moveloc. Geht prima!
Komisch, das so viele glauben es würde keinen Spaß machen. Oder das für sich schon rausgefunden haben. Klar, Solo geht mehr, man ist bergauf wie bergab echt deutlich eingeschränkt. Aber ich finde, ed ist einfach eine andere Art von Radfahren. Eher wie Ski schule. Den ganzen Tag Pflug macht auch Spaß, wenn die Schüler was dabei lernen und Spaß haben. Ähnlich ist's mit'm Hänger: Hauptsache die kleine hat Spaß
 
Dabei seit
21. September 2014
Punkte für Reaktionen
13
Here we go: Mein Singletrailer ist nun endlich da.

Ich habe ihn die Woche bekommen und bin erstmal 35 km bergauf/bergab mit einem 6er Träger Wasser (entspricht genau dem Gewicht meiner Kleinen) durch die Gegend gefahren. Heute dann die erste 20 km Tour mit richtiger Ladung :)

Geht sehr gut am 301, das kann ich schon sagen. Ich habe den Trailer relativ weit unten an der 8pins montiert. Zum Schutz der Sattelstütze habe ich eine China-Kunststoff-Distanzhülse für 1,50 Euro genommen (wird noch schöner gemacht, war erstmal nur der Test). Die tout terrain Kupplung habe ich wie vorgeschrieben 9 Nm angezogen, die Überlastkupplung der eightpins mit maximalen 14 Nm angezogen.

Die ST-Kupplung ist innerhalb von 3 Minuten wieder abgebaut und es kann ohne Hänger wieder auf richtige Trails gehen. Ich denke, ich werde dann öfter die Dichtung an der Sattelstütze wechseln müssen, da die durch das häufige Rausziehen und Reinstecken sicherlich leidet.

Läuft aber erstmal gut so. Bergab und auch beim Bremsen in Kurven aus hohen Geschwindigkeiten kommt es nicht zum Verdrehen des Sattels - das war meine größte Sorge.

Mal sehen, wie es läuft, wenn meine Kleine noch schwerer wird - aber jetzt geht es erstmal perfekt.

Und zum Trailer selber gibt's nicht mehr zu sagen als "leider geil"!

879422
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
21. September 2014
Punkte für Reaktionen
13
Ich kann bisher für ca. 500km sprechen.

Kurz zusammengefasst: Würde es jeder Zeit wieder so machen und der Kleinen gefällt's auch!

Der größte Kritikpunkt ist, dass man die Stütze für den An-/Abbau der Kupplung demontieren muss. Das geht zwar sehr schnell, aber der Abstreifring leidet schon mehr, als wenn man die Stütze nur auf und ab fährt. Ich denke, hier wird dann deutlich früher ein Ersatz fällig.

Dafür kann ich aber mein 301 weiter zum Biken und Trailerfahren nutzen - und das ist mir dann auch einen Abstreifring wert.

Ansonsten alles top: Super stabil, keinerlei Verdrehen der Stütze und keine sonstigen Beschädigungen. Aus Sicherheitsgründen führe ich das Stahlseil des Trailers aber nicht um die Stütze sondern um den Rahmen unterhalb der Stütze. Für den Fall der Fälle...
 
Dabei seit
5. August 2008
Punkte für Reaktionen
18
Bei mir steht die stütze so weit raus, dass ich die kupplung bei nichtbenutzung nach oben schieben könnte. Das macht es nochmal einfacher. Meine größte Sorge war das Verdrehen und evtl eine defekte Buchse. Dann werde ich das auch so lösen ab dem nächsten Frühjahr.
 
Oben