Trail/AM-Fully Nachfolger zum Saisonstart verfügbar... Cube Stereo 140?

Dabei seit
9. Januar 2020
Punkte Reaktionen
3
Ort
Reutlingen
Hallo zusammen,

ich war vor kurzem noch zufriedener Mountainbiker ohne Gedanken an neue Räder. Jetzt muss ich aber kurzfristig mein Giant Trance 2 2019 ersetzen :wut:. Das Rad ist ja nicht wirklich alt, aber irgendwie hat sich am Markt schon wieder so viel verändert, dass ich hier nochmal um Hilfe bitten muss. Und dann hoffe ich da noch auf Schwarmwissen, was kurzfristig verfügbar ist.

Größe, Gewicht , Schrittlänge ? 174cm, 68kg, 80cm Schrittlänge und 59cm Armlänge
Evtl Wohnort ? Ex Schwäbische Alb, jetzt anderes Mittelgebirge
Budget ? 2.600€

Welche Anforderung stellst du an dein MTB , wo möchtest du fahren ?
80% vermutlich auf den Home Trails, die werden etwas weniger vom Rad erfordern als noch am Albtrauf. War auf allen Touren immer super zufrieden mit dem Trance. Da die Hometrails jetzt aber nicht mehr so steil sind, spiele ich mit dem Gedanken ein etwas weniger wuchtiges MTB zu kaufen. Allerdings würde ich am Wochenende gerne weiterhin eigentlich alle möglichen Regionen besuchen und die dortigen Trails nutzen. Inklusive die "familienfreundlichen" Strecken im Bikepark. Alles was ohne Protektoren erlaubt ist. Ist wohl maximal S2 und irgendwie auch alles mit dem Hardtail machbar, aber in der Vergangenheit beim Trance hatte ich jetzt nicht das Gefühl zu viel Federweg (140mm/130mm) mitzuschleppen. Ich hab keine Ahnung, wie schnell sich weniger Federweg auswirkt und dann ist da noch das Thema Geometrie.

Welche Bikes bist du bereits Probe gefahren ? Mein Trance 2 2019, mit 27,5". Die Agilität und Verspieltheit schätze ich sehr.
Hast du bereits Erfahrung mit MTBs ? ... und vor dem Trance war da ein HT, aber es muss wieder ein Fully sein.

Mein eigentlicher Wunsch ist Ende März in die Saison zu starten, aber ob das klappen kann ist natürlich fragwürdig.

Mit den Rahmenbedingungen habe ich jetzt mal bei den Versendern geguckt und möchte die nächsten Tage die lokalen Händler abtelefonieren (sofern deren Modelle zu mir passen und für das Budget empfehlenswert sind)

Versender:
Das Radon Slide Trail 8.0 käme erst im Juni.
Das Skeen Trail CF 9.0 käme im Februar. Das ist verlockend, aber ich weiß nicht ob so ein Rad auch auf den typischen Flow- und Geländetrails im Bikepark Spaß macht. Für Hometrails wohl besser als mein Trance.

Bei Canyon ist das neue Spectral mir wohl zu abfahrtsorientiert.
Das Neuron 7 käme im April, ähnliche Fragen wie beim Skeen. Und warum wiegen diese Teile so viel wie vor zwei, drei Jahren noch ein Spectral.

Das Rose Root Miller 2 hat 12 Wochen LZ und gefiele mir auch gut. Wäre wohl auch gegen Ende April da. Nicht ideal, aber wenn sich keine anderen Optionen ergeben...?!

Fachhandelsmarken meiner Umgebung
Orbea - Da reicht das Budget nur für ein Occam H30 oder mit Handeln ein H20?

Scott - Da würde ich den Händler nach dem Genius 960 fragen.

Merida - Da würde ich nach dem One Forty 600 fragen

Ghost - Riot Trail Essential kommt wohl auch erst im Sommer. Online habe ich noch ein SL AMR 6.7 gefunden (https://www.boc24.de/p/ghost-slamr-67-al/207536/#itemId=207536-2)

Cube - Hier habe ich das Cube Stereo 140 HPC Race im Auge. Es ist online direkt verfügbar, hoffentlich im Fachhandel ähnlich. Irgendwie mein Favorit aktuell. Das moutainBIKE-Magazin hat im September einen Test veröffentlich der recht gut ausfiel. In der aktuellen BIKE kommt der große Bruder SL auch gut weg. Zudem ebenfalls 27,5" und vielleicht genau das richtige Stückchen mehr tourenorientiert als mein Trance. Hier im Forum las ich dann aber von nicht ganz moderner Geometrie, aber vielleicht passt es ja zu meinem Körper?

Giant - Wieder ein Trance, aber 27,5" ist nicht mehr und 115mm Federweg hinten machen mich stutzig. Das Rad hat sich anscheinend sehr verändert mit 29"?!

Fazit
Kurzfristig wäre wohl ein Radon Skeen oder ein Cube Stereo 140 beschaffbar, ggf. auch das Ghost. Mal schauen was der Fachhandel noch anbieten kann. Fehlen mir Bikes auf der Liste und gibt es welche die in Sachen Geometrie oder Ausstattungsniveau nicht zu empfehlen sind? Vielen Dank vorab!
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
7.820
Ort
Albtrauf
Passt Dir M? Oder möchtest Du eher schon ein L? Warum nicht wieder ein Trance?

Das Trance X 2 ist knapp überm Budget, wäre hier aber noch eines in M lieferbar

Oder das "normale" Trance
 
Dabei seit
21. Juli 2014
Punkte Reaktionen
682
Hi,

ich verstehe gerade nicht so ganz warum du dir ein neues Bike holen willst.
Wurde das Trance 2 gestohlen oder ist es defekt ?

Das Trance 2 mit 27,5er Laufrädern ist doch die absolut identische Bikeklasse wie z.B. das Cube Stereo 140

Das Giant Trance 2 27,5 hat vorne 150 und hinten 140mm Federweg, genau wie das Stereo. Bei der geo tut sich auch nicht viel.
Du schreibst dass du 27,5 Zoll Laufräder schätzt und eigentlich zufrieden bist, führst dann aber 29er an. z.B. Slide Trail.

Weiterhin schreibst du dass dir 115mm am Giant Trance 29 zu wenig sind aber du willst dich doch vom Federweg reduzieren wegen des Wechsels bei den Home Trails. Hinten 140 und vorne 150 ist solide für einen Allrounder.

Vielleicht kannst du ein wenig Licht ins dunkel bringen...oder ich habe was überlesen ?

Wenn du das Trance 2 noch in Besitz hast und das Bike voll funktionsfähig ist ,sehe ich keinen Sinn auf ein Stereo 140 zu wechseln, außer du hast einfach Spaß dran. Ist ja auch legitim ;)

Was erwartest du von einem neuen Bike?
Was stört dich am jetzigen Trance ?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
9. Januar 2020
Punkte Reaktionen
3
Ort
Reutlingen
Passt Dir M? Oder möchtest Du eher schon ein L? Warum nicht wieder ein Trance?

Das Trance X 2 ist knapp überm Budget, wäre hier aber noch eines in M lieferbar

Oder das "normale" Trance

M war beim Trance meine Größe und die würde ich auch wieder anstreben (auch wenn beim Neuron der Größenrechner S vorschlägt :spinner:). Danke für den Link zum Trance X. Das scheint von der Idee her eher der Nachfolger meines 2019er Trance zu sein. Das "normale" Trance ist natürlich im Rennen! Aber wie bei Skeen und Neuron bin ich mir da nicht sicher, ob es die Art von Rad ist die ich suche und gewohnt bin (vor allem mit Blick auf den Federweg am Heck bezogen). Macht leicht andere Geometrie und 29" es wieder wett, dass am Heck so viel weniger Federweg ist?
 
Dabei seit
9. Januar 2020
Punkte Reaktionen
3
Ort
Reutlingen
Hi,

ich verstehe gerade nicht so ganz warum du dir ein neues Bike holen willst.
Wurde das Trance 2 gestohlen oder ist es defekt ?

Das Trance 2 mit 27,5er Laufrädern ist doch die absolut identische Bikeklasse wie z.B. das Cube Stereo 140

Das Giant Trance 2 27,5 hat vorne 150 und hinten 140mm Federweg, genau wie das Stereo. Bei der geo tut sich auch nicht viel.
Du schreibst dass du 27,5 Zoll Laufräder schätzt und eigentlich zufrieden bist, führst dann aber 29er an. z.B. Slide Trail.

Weiterhin schreibst du dass dir 115mm am Giant Trance 29 zu wenig sind aber du willst dich doch vom Federweg reduzieren wegen des Wechsels bei den Home Trails. Hinten 140 und vorne 150 ist solide für einen Allrounder.

Vielleicht kannst du ein wenig Licht ins dunkel bringen...oder ich habe was überlesen ?

Wenn du das Trance 2 noch in Besitz hast und das Bike voll funktionsfähig ist ,sehe ich keinen Sinn auf ein Stereo 140 zu wechseln, außer du hast einfach Spaß dran. Ist ja auch legitim ;)
Hallo und vielen Dank für Deine Antwort.

Mein Giant ist nicht mehr. Ich war vollends zufrieden, aber habe ja mit Blick auf das aktuelle Angebot gesehen, dass 29" direkt auszuschließen die Sache unnötig schwer macht. Möchte mich dem Fortschritt da nicht grundsätzlich entziehen.

Da ein Umzug ansteht und das Gelände ein wenig leichter wird, frage ich mich gerade auch wie es mit Skeen, Neuron oder eben dem "neuen" Giant wohl so wäre.

Zum Cube ist die primäre Frage, ob das Rad nun empfehlenswert ist oder nicht. Stichwort keine moderne Geometrie? Kann aber nicht mal bewerten, ob mein Trance 2019 eine moderne Geometrie war oder nicht.

Viele Grüße!
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
21. Juli 2014
Punkte Reaktionen
682
Hallo und vielen Dank für Deine Antwort.

Mein Giant wurde gestohlen. Ich war vollends zufrieden, aber habe ja mit Blick auf das aktuelle Angebot gesehen, dass 29" direkt auszuschließen die Sache unnötig schwer macht. Möchte mich dem Fortschritt da nicht grundsätzlich entziehen.

Da ein Umzug ansteht und das Gelände ein wenig leichter wird, frage ich mich gerade auch wie es mit Skeen, Neuron oder eben dem "neuen" Giant wohl so wäre.

Zum Cube ist die primäre Frage, ob das Rad nun empfehlenswert ist oder nicht. Stichwort keine moderne Geometrie? Kann aber nicht mal bewerten, ob mein Trance 2019 eine moderne Geometrie war oder nicht.

Viele Grüße!
Okay, die Info ist natürlich nicht verkehrt ;)

Du scheinst das neue Gebiet noch nicht zu kennen, da ist es schwer einzuschätzen welches Bike Sinn macht.
Wie oben erwähnt ein Bike der 140mm-150mm Klasse ist schon recht Breitbandig.

Das Cube Stereo erachte ich erstmal als gut geeignet für dein Vorhaben. Geo Fragen finde ich immer schwer zu beantworten.
Rein vom Datenblatt her ist das Stereo aber etwas moderner gebaut als das Trance 27,5.
Wobei das Cube ein etwas kürzeres Oberrohr hat.

Momentan ist probefahren und sitzen schwer umzusetzen aber sowas finde ich nicht verkehrt um ein bessere Bild vom Bike zu bekommen.
Jedoch kannst du je nach Onlinehändler das Bike auch wieder zurück schicken.
 
Dabei seit
9. Januar 2020
Punkte Reaktionen
3
Ort
Reutlingen
Du scheinst das neue Gebiet noch nicht zu kennen, da ist es schwer einzuschätzen welches Bike Sinn macht.
Wie oben erwähnt ein Bike der 140mm-150mm Klasse ist schon recht Breitbandig.
Kennen ist es nicht wirklich, aber bin dort schon mal gefahren. Es ist weniger steil und rein streckentechnisch sind die Uphill-Passagen eher länger. Am Albtrauf geht es oftmals auch in Serpentinen in der Weise kurz- und schmerzvoll hoch. Aber gerade da ich seit kurzem einen Heckträger für das Auto habe, macht die 140mm-150mm Klasse wohl weiterhin Sinn.

Das Cube Stereo erachte ich erstmal als gut geeignet für dein Vorhaben. Geo Fragen finde ich immer schwer zu beantworten.
Rein vom Datenblatt her ist das Stereo aber etwas moderner gebaut als das Trance 27,5.
Wobei das Cube ein etwas kürzeres Oberrohr hat.

Momentan ist probefahren und sitzen schwer umzusetzen aber sowas finde ich nicht verkehrt um ein bessere Bild vom Bike zu bekommen.
Jedoch kannst du je nach Onlinehändler das Bike auch wieder zurück schicken.
Danke, dann ist das Cube ja tatsächlich eine Option. Die Marke hat auf mich wegen dem "Volksbike"-Charakter nicht gerade die größte Anziehungskraft, aber es liest sich als Paket einfach gut. Werde den lokalen Händler mal anrufen, Ausliefern dürfen sie ja glaube ich.

Die anderen Räder, die auf jeden Fall schnell zu kriegen wären, sind das Skeen, das Neuron und das Trance 2 2021. Hier wäre es super, falls noch jemand seine Einschätzung geben könnte wie sehr anders diese Räder sind im Vergleich zu meinem Trance 2 2019.

Vielen Dank vorab und viele Grüße ☺️
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
7.820
Ort
Albtrauf
M war beim Trance meine Größe und die würde ich auch wieder anstreben (auch wenn beim Neuron der Größenrechner S vorschlägt :spinner:). Danke für den Link zum Trance X. Das scheint von der Idee her eher der Nachfolger meines 2019er Trance zu sein. Das "normale" Trance ist natürlich im Rennen! Aber wie bei Skeen und Neuron bin ich mir da nicht sicher, ob es die Art von Rad ist die ich suche und gewohnt bin (vor allem mit Blick auf den Federweg am Heck bezogen). Macht leicht andere Geometrie und 29" es wieder wett, dass am Heck so viel weniger Federweg ist?
Ich bin hier am Albtrauf in Reutlingen (Deiner bisherigen Heimat) mit dem 120mm Spark unterwegs. Das reicht hier voll und ganz, wenn es Dir nicht um möglichst viel Airtime, wildestes Downhill-Geballere und weiteste Sprünge geht. Bei Touren ist es super.
Wenn Dein neues Heimatrevier etwas gemäßigter wird, würde das normale Trance sicher nicht überfordert sein. Die modernen Hinterbauten können mehr, als der Federweg zunächst suggeriert.
 
Dabei seit
9. Januar 2020
Punkte Reaktionen
3
Ort
Reutlingen
Ich bin hier am Albtrauf in Reutlingen (Deiner bisherigen Heimat) mit dem 120mm Spark unterwegs. Das reicht hier voll und ganz, wenn es Dir nicht um möglichst viel Airtime, wildestes Downhill-Geballere und weiteste Sprünge geht. Bei Touren ist es super.
Wenn Dein neues Heimatrevier etwas gemäßigter wird, würde das normale Trance sicher nicht überfordert sein. Die modernen Hinterbauten können mehr, als der Federweg zunächst suggeriert.
Ja super! Besser kann man ja nicht beraten werden. Ich war ja 2019 ja auch noch mit dem 100m Hardtail unterwegs. Das geht natürlich auch, es ist in meinem Kopf eher die Frage, was am meisten Spaß macht.

Trails wie das Klappersteigle oder das Pfaffensteigle wurden durch das Fully für mich erst fahrbar. Die Abfahrt von der Pfullinger Hochwiese entlang des Breitenbachs und weiter durch den Wasenwald über ein Kicker wurde von einer unangenehm ruppigen Abfahrt zu einem meiner absoluten Lieblinge.

Dann gibt es auch die Stücke, die langweilig wurden, weil das Fully alles schluckte. Entsprechend bin ich mehr als offen auch zukünftig mit weniger Federweg zu fahren, aber die Angst ist, dass es wieder weniger Spaß macht weil es sich anfühlt wie kurz vor dem Kontrollverlust...

Ich traue den neuen Hinterbauten viel zu, aber Gewissheit würde hier wohl nur eine Tag auf den Trails bringen. Das wird nichts, schade 😶
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
6.838
Ort
Allgäu
Möchte mich dem Fortschritt da nicht grundsätzlich entziehen.

Da ein Umzug ansteht und das Gelände ein wenig leichter wird, frage ich mich gerade auch wie es mit Skeen, Neuron oder eben dem "neuen" Giant wohl so wäre.
Fortschritt und Neuron sind zwei Begriffe die nicht wirklich zusammen passen.
Das Cube 140 ist auch schon etwas angestaubt.

Denke ein modernes 29 mit 120-130mm dürfte für dich die beste Wahl sein. Moderne Geometrien in Verbindung mit 29 brauchen nicht unbedingt viel Federweg um spaßig zu sein. Steiler Sitzwinkel macht auch etwas schwerere Bikes gut erträglich bergauf.
Wer jedoch wenig Federweg am Heck hat, sollte das Setup penibel vornehmen. Ebenfalls hilft eine dem Federweg angepasste Fahrweise auch sehr viel. Kleines Feintuning wie andere Bereifung und tubeless macht ebenfalls einges aus, vor allem subjektiv.
 
Dabei seit
14. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
4.662
Ort
Nähe Frakfurt am Main
Momentan ist probefahren und sitzen schwer umzusetzen aber sowas finde ich nicht verkehrt um ein bessere Bild vom Bike zu bekommen.
Das ist echt ein Problem, meine Tochter 1,75 m hat das Stereo 140 Probe gesessen bei meinem Lieblingshändler im Herbst in L und hat drauf gesessen wie der Affe auf dem Schleifstein.

Kann bei einem anderen mit 1,75 und andern Gliedmaßen-Größen schon wieder anders ausschauen.

Problem war, der Händler hatte nichts Vergleichbares in passend. Also zu anderem Händler und Stereo 150 nach vielen Problemen aufgetan. Darauf gesetzt wohlgefühlt.

Zu Cube ist zu sagen, mit Sicherheit gibt es innovativeres, aber im Preis Leistungsvergleich sind die schon interessant.
 
Dabei seit
9. Januar 2020
Punkte Reaktionen
3
Ort
Reutlingen
Fortschritt und Neuron sind zwei Begriffe die nicht wirklich zusammen passen.
Das Cube 140 ist auch schon etwas angestaubt.

Denke ein modernes 29 mit 120-130mm dürfte für dich die beste Wahl sein. Moderne Geometrien in Verbindung mit 29 brauchen nicht unbedingt viel Federweg um spaßig zu sein. Steiler Sitzwinkel macht auch etwas schwerere Bikes gut erträglich bergauf.
Wer jedoch wenig Federweg am Heck hat, sollte das Setup penibel vornehmen. Ebenfalls hilft eine dem Federweg angepasste Fahrweise auch sehr viel. Kleines Feintuning wie andere Bereifung und tubeless macht ebenfalls einges aus, vor allem subjektiv.
Neuron ginge ja eh erst im April zzgl. möglichen weiteren Verzögerungen, die heute noch nicht bekannt sind. Da s schlage ich mir gerne aus dem Kopf. Wie sieht das mit dem Skeen aus? Das CF9.0 wäre ja scheinbar recht schnell verfügbar. Kommt aber ja auch aus der Marathon-Ecke heraus...

Man merkt, ganz drauf eingelassen auf <= 120mm hinten habe ich mich noch nicht. :ka: Hatte mit dem Setup an meinem Trance nur ganz wenig rumprobiert und bzgl. Fahrweise anpassen bin ich auch gerade etwas ratlos. Sollte es das Trance 2 2021 mit 115mm hinten werden und es schlägt bei Sprungmöglichkeiten auf den Trails oder im Bikepark wieder und wieder durch, dann werde ich meinem 2019er Trance 2 ordentlich hinterhertrauern. Vermutlich eine verbreitete Krankheit, die mich nun gerade zu mehr Federweg treibt. :wut:

Bei Giant habe ich da jetzt noch das Trance X3 gefunden. Im Gegensatz zum Trance X2 was oben schon hier im Thread steht passt es ins Budget, aber taugen die Komponenten?
Die gleiche Frage plagt mich gerade bei Occam H30 und H20. Unabhängig was der lokale Händler sagt, sind die Orbeas ja auch online aktuell zu kriegen. 😃

Das ist echt ein Problem, meine Tochter 1,75 m hat das Stereo 140 Probe gesessen bei meinem Lieblingshändler im Herbst in L und hat drauf gesessen wie der Affe auf dem Schleifstein.

Kann bei einem anderen mit 1,75 und andern Gliedmaßen-Größen schon wieder anders ausschauen.
Vielleicht habe ich ja Glück und kann mich auch mal irgendwo kurzfristig drauf setzen. Das Cube habe ich auf jeden Fall weiterhin auf dem Zettel. Bei einer Blindbestellung hätte ich für mich jetzt aber auch Größe M genommen.

Danke für Eure Antworten und ein schönes Wochenende!
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
3.799
Ort
München
Wie sieht das mit dem Skeen aus? Das CF9.0 wäre ja scheinbar recht schnell verfügbar. Kommt aber ja auch aus der Marathon-Ecke heraus...
...mit dem Skeen machst bestimmt nix falsch, ist imho ein sehr schönes modernes Trail-Fully, und passt super zu deinen Anforderungen, wenn's dann auch noch bis Saisonstart lieferbar ist: kaufen!
 

Raketenbremser

Freeride
Dabei seit
29. November 2020
Punkte Reaktionen
11
Ort
Heidelberg
Nochmals zum Cube Stereo 140. Ich will nicht ausschließen dass ich ein Montagsbike besitze jedoch brachen mir sehr oft etwas am Rahmen bis letztendlichs zu nem komplettem rahmenbruch und naja hier stehe ich das bike habe ich seit dem 3.2.2020 konnte in dem jahr 5 Monate und x Tage nicht fahren aufgrund von Garantiefällen. Jetzt beim Rahmenbruch "soll ich es zahlen". Das Fahrrad war ausschließlich mein touren Fahrrad ich habe damit nur meine Höhenmeter nach oben gemacht und kleine wurzelpassagen runtergeflitzt. Die größte belastung auf den Rahmen kam durch nen Bunnyhop den ich ab und zu gemacht habe. Aber ich denke ein bike mit 140mm sollte einen Bunnyhop überstehen.
Ich wollte dir die Geschichte nur erzählen damit dus im Kopf hast aber ich kann ebenso nur Pech damit gehabt haben. Man liest ja über jedes bike iwas von Rahmenbruch oderso. Es kann auch nicht jedes bike perfekt sein bei so einer Menge die verkauft wird. Wenn du dich aber für das Cube entscheidest, das Cube hat eine wirklich angenehme Geometrie. Der hinterbau ist nicht ganz der allerbeste. Zum hochfahren ist der Dämpfer auch aus. Und pack dir breite reifen drauf wenn du Wurzelpassagen fährst bei "angemessener" Geschwindigkeit geht das Bike lieber den Wurzeln nach statt deiner Lenkbewegung.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
6.838
Ort
Allgäu
Ihr war das L zu klein. Da war ich echt baff, hätte ich anhand der nackten Daten so nicht erwartet.
Frauen haben mit den Cube Geos etwas mehr Glück, da sie meist längere Beine haben und so eher mal eine Nummer größer nehmen können.
Cube baut kurz mit langen Sattelrohren.

Ich will nicht ausschließen dass ich ein Montagsbike besitze
War mein 150SL aus der ersten Charge auch. Nach x Werkstattbesuchen und 3 x direkt zu Cube hat mein Händler zum Glück einen Weg gefunden wie ich es los wurde. War auch von einem Jahr 3 Monate weg das Bike. Mit dem 160 davor hatte ich nie Probleme.

Man liest ja über jedes bike iwas von Rahmenbruch oderso. Es kann auch nicht jedes bike perfekt sein bei so einer Menge die verkauft wird
Hier ist die Frage wie der Service und die Abwicklung ist. Ob hier andere besser sind will ich nicht beurteilen. Aber es geht definitiv besser.

Wenn du dich aber für das Cube entscheidest, das Cube hat eine wirklich angenehme Geometrie.
Würde ich persönlich eher als konservativ bzw. nett bezeichnen.

Der hinterbau ist nicht ganz der allerbeste. Zum hochfahren ist der Dämpfer auch aus.
Sind in den letzten Jahren besser geworden, haben früher extrem zum versumpfen im mittleren Federweg geneigt ohne Popp. Geben aber grundsätzlich eher schnell den Federweg frei, aber der mittlere Modus ist bergauf nicht verkehrt. Was aber nicht schlimm ist in meinen Augen.

Und pack dir breite reifen drauf wenn du Wurzelpassagen fährst bei "angemessener" Geschwindigkeit geht das Bike lieber den Wurzeln nach statt deiner Lenkbewegung.
Hängt extrem von Felgenbreite, Reifenwahl, Reifendruck und Fahrwerkssetup ab. Natürlich darfst hier den Dämpfer nicht gesperrt haben.
Denke es gibt Bikes die mit einer moderner Geo, länger und steilerer Sitzwinkel, das bergauf fahren besser können.
 
Dabei seit
9. Januar 2020
Punkte Reaktionen
3
Ort
Reutlingen
Danke für Eure zahlreichen Antworten!

Als Occam H20 Fahrer kann ich nur sagen: Kaufen. Mit einem guten Angebot das H20, sonst H30.
Hier gibt es auch zwei Freds zum Occam 2020, die sind sehr informativ, einfach mal die SuFu nutzen.
Danke, die sind mir bestens bekannt! Bin gespannt, was in der kommenden Woche die Händler sagen. Online zum Konfigurieren ist der Saisonstart gelaufen. Sofern der lokale Händler nichts hat, blieben nur Onlineshops. Da habe ich schon welche gesehen, aber dann klappt es preislich nicht mit dem H20.

...mit dem Skeen machst bestimmt nix falsch, ist imho ein sehr schönes modernes Trail-Fully, und passt super zu deinen Anforderungen, wenn's dann auch noch bis Saisonstart lieferbar ist: kaufen!
Aktuell mein Favorit, Geometrie weist noch ein paar Fragen auf, siehe unten. Hoffe, dass es noch lieferbar ist, wenn ich "zahlungsfähig" bin und bestellen kann. Das Alu-Modell ist ja schon ausverkauft.

Ihr war das L zu klein. Da war ich echt baff, hätte ich anhand der nackten Daten so nicht erwartet.
Okay, nach längerer Betrachtung der Geometrie kann ich das sogar verstehen. Cube selbst empfiehlt mir aber M...

Nochmals zum Cube Stereo 140. Ich will nicht ausschließen dass ich ein Montagsbike besitze jedoch brachen mir sehr oft etwas am Rahmen bis letztendlichs zu nem komplettem rahmenbruch und naja hier stehe ich das bike habe ich seit dem 3.2.2020 konnte in dem jahr 5 Monate und x Tage nicht fahren aufgrund von Garantiefällen.
Das ist natürlich unschön. Hat mich beim ersten Lesen mit mulmigem Gefühl zurückgelassen, aber inzwischen denke ich, dass es scheinbar kein Massenphänomen zu sein scheint. Meinung zum Service von Canyon ist hier recht einheitlich. Massenhaft Rahmenbrüche bei Cube sind mir jetzt nicht bekannt.

Würde ich persönlich eher als konservativ bzw. nett bezeichnen.
Aber scheinbar noch immer moderner als mein altes Trance? Siehe unten!

Hängt extrem von Felgenbreite, Reifenwahl, Reifendruck und Fahrwerkssetup ab. Natürlich darfst hier den Dämpfer nicht gesperrt haben.
Denke es gibt Bikes die mit einer moderner Geo, länger und steilerer Sitzwinkel, das bergauf fahren besser können.
Das erinnert mich gerade sehr an die Zeit auf meinem Hardtail zurück. Auf dem Hardtail war das Tempo noch so gewählt, dass ich quasi jede Wurzel einzeln angegangen habe. Weit langsamer als mitfahrende Fullies. Mit dem Fully dann ein Hinübergleiten, gleichzeitig aber noch mit Spaß und Anspruch verbunden.

Geometrie
Ich habe mich heute ein wenig in Mountainbike-Geometrie eingelesen und anhand der Seite bike-stats meine derzeitigen Kandidaten verglichen. Wichtigste Einzelwerte scheinen Reach, Stack, Sitzwinkel, Lenkwinkel, Oberrohrlänge und Kettenstrebenlänge zu sein?

Ich habe bei allen Kandidaten den Rahmengrößenrechner des Herstellers benutzt (kam überall M/18 zoll raus) und mit meinem Trance 2 2019 gegenübergestellt (teilweise höherwertige Modelle oder Vorjahresmodelle in der Datenbank, Werte stimmen aber mit den aktuellen Kandidaten überein).

Alle Räder scheinen moderner (vllt. nicht modern an sich, aber moderner 😃 ) als mein altes Trance zu sein. Mehr Reach, mehr Stack, steilerer Sitzwinkel, flacherer Lenkwinkel. Und mein altes Trance 2019 scheint ein ewig langes Oberrohr zu haben und Giant hält weiter daran fest. Ich kann die Unterschiede der verschiedenen Modelle nun ablesen aber nur anhand der absoluten Zahlen nicht ganz einordnen.

Bzgl. Reach und Stack sticht vor allem das Skeen hervor. Knapp 2cm mehr Reach, ist das für jeden geeignet? :ka:

Bzgl. Sitzwinkel und Lenkwinkel ein ähnliches Bild. Fast 3° mehr Sitzwinkel, bei anderen Modellen wie dem Occam sogar noch mehr. Kann man das so aus dem Netz kaufen oder ist das etwas was man lieber mal Probe gesessen haben sollte? :ka:

Zur Kettenstrebenlänge sticht nur das Cube durch "extreme" Kürze hervor.

1610898696633.png



Abschließende Frage die bei mir auf der Basis aufkommt: Das Cube scheint mir relativ ähnlich zum Giant Trance 2019, auch in Bezug auf Federweg. Wenn ich zum Skeen oder zum neueren Trance 2021 greife, dann ist der Federweg weg aber was bekomme ich dafür? Trotz teilweise Carbon sind die Räder ja ähnlich schwer. Gehen die besser bergauf, haben die mehr von diesem Popp von dem jetzt alle reden oder was machen die besser? :confused:

Vielen Dank und allen einen schönen Sonntag :winken:
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
6.838
Ort
Allgäu
Wenn ich zum Skeen oder zum neueren Trance 2021 greife, dann ist der Federweg weg aber was bekomme ich dafür?
Ein Fahrwerk was mehr kann, eine modernere Geo und meist breitere Reifen und Felgen. Alles zusammen reicht heute 20mm weniger für das aus was früher hattest. Ganz grob, kein Anspruch auf allgemeine Gültigkeit.

Trotz teilweise Carbon sind die Räder ja ähnlich schwer. Gehen die besser bergauf, haben die mehr von diesem Popp von dem jetzt alle reden oder was machen die besser? :confused:
Kurzversion früher / heute

Rahmengröße L / ist heute ein M
Laufradgröße 27.5 / 29
Felgeninnenweite 25 / 30
Reifenbreite 2.35 / 2.4-2.6
Reifenkarkasse 750-900gr / 900-1.200gr
Lenker 720 / 760-800
Dropper 125 / 150-175
Bremse 2 Kolben / 2-4 Kolben
Bremsscheiben 180-160 / 200-180

Da summieren sich die Gewichte zusammen.
 
Dabei seit
9. Januar 2020
Punkte Reaktionen
3
Ort
Reutlingen
Frag mal bei Wheelsports an, hat mir ein sehr gutes Angebot für ein H20 gemacht.
Danke für diesen Tipp! Auf Lager hat dieser Händler nichts, aber die Anfrage werde ich mal raussenden!

Ein Fahrwerk was mehr kann, eine modernere Geo und meist breitere Reifen und Felgen. Alles zusammen reicht heute 20mm weniger für das aus was früher hattest. Ganz grob, kein Anspruch auf allgemeine Gültigkeit.


Kurzversion früher / heute

Rahmengröße L / ist heute ein M
Laufradgröße 27.5 / 29
Felgeninnenweite 25 / 30
Reifenbreite 2.35 / 2.4-2.6
Reifenkarkasse 750-900gr / 900-1.200gr
Lenker 720 / 760-800
Dropper 125 / 150-175
Bremse 2 Kolben / 2-4 Kolben
Bremsscheiben 180-160 / 200-180

Da summieren sich die Gewichte zusammen.
Vielen Dank für die Ausführung Orby! Insbesondere von größer werdenden Rahmen hatte ich bislang noch nicht gehört. Da das Trance 2 2019 bereits 30mm breite Felgen hatte und ich zuletzt Reifen mit 2,5" drauf hatte, bliebe dann doch viel für das Fahrwerk und die Geometrie zum kompensieren übrig. Beim 2021er Cube hätte ich auch modernste Fox-Technologie. Mit der Annahme, dass das Cube keine hochmoderne Geometrie hat, wäre dort zum Skeen dann der wesentliche Unterschied. Federweg vs. Geometrie.

Anders formuliert wäre es die Frage, was unterscheidet das Cube vom länger-flacher Skeen in Sachen Fahreigenschaften bergauf und bergab? Und was bleibt noch übrig, wenn ich auch noch ein Occam mit 140mm Federweg und länger-flacher Geometrie mit einbeziehe? Meine Hoffnung in das Skeen wäre mehr Vortrieb und Spaß auf den gemäßigteren Hometrails und Verbindungsettappen als Stereo 140 und Occam bei ähnlichen Fähigkeiten im Bikepark wie ich sie letztes Jahr mit dem Trance 2019 hatte. Sofern sich das pauschal beantworten lassen könnte, wäre mir denke ich nochmal sehr geholfen.

Viele Grüße
Philipp :winken:
 
Dabei seit
10. Juli 2017
Punkte Reaktionen
850
Ort
Regensburg
Ich kann dir nur meinen Eindruck vom ehemaligen Stereo 140 race meiner Freundin schildern. War im Endeffekt das gleiche Rad wie das 2021er Modell (ist seit 2018 unverändert, abseits der Komponenten).
Der Hinterbau ist meiner Meinung nach hinsichtlich Wippen sehr anfällig. Ohne Lockout brauchst du da bergauf nicht anfangen. Das macht das neue Alu Bronson VIEL besser, trotz deutlich höherem Gewicht.

Nach deinem Anforderungsprofil würde ich eher zu einem 29er mit ca 130-140mm greifen, wie auch andere bereits geschrieben haben. Ich denke mit dem Skeen Trail oder Occam fährst du da schon sehr gut. Hinsichtlich Ausstattung sucht das Skeen seines gleichen und ist wirklich top für den Preis.

Ich hatte mich vor einiger Zeit mal mit dem Skeen und Slide Trail beschäftigt. So wie ich das gesehen hatte, waren bis auf die Federelemente die Rahmen identisch. D.h. solltest du mal mehr Federweg benötien, so reicht es ggf. die Federelemente zu tauschen bzw. Gabel Traveln und Dämpfer tauschen.
Wenn du möglichst zeitnah ein Bike brauchst, schlag beim Skeen Trail zu. Damit wirst du sicher Spaß haben und musst erstmal nichts an Komponenten tauschen.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
6.838
Ort
Allgäu
Anders formuliert wäre es die Frage, was unterscheidet das Cube vom länger-flacher Skeen in Sachen Fahreigenschaften bergauf und bergab?
Die Antwort ist
Anders formuliert wäre es die Frage, was unterscheidet das Cube vom länger-flacher Skeen in Sachen Fahreigenschaften bergauf und bergab?
Das Thema wird hier super oft diskutiert. Steht hier überall z.B.

Meine persönliche Meinung, ich kann keine Nachteile von modernen Geometrien für mich feststellen und kann und möchte keine alten Geos mehr fahren.

Anders formuliert wäre es die Frage, was unterscheidet das Cube vom länger-flacher Skeen in Sachen Fahreigenschaften bergauf und bergab? Und was bleibt noch übrig, wenn ich auch noch ein Occam mit 140mm Federweg und länger-flacher Geometrie mit einbeziehe? Meine Hoffnung in das Skeen wäre mehr Vortrieb und Spaß auf den gemäßigteren Hometrails und Verbindungsettappen als Stereo 140 und Occam bei ähnlichen Fähigkeiten im Bikepark wie ich sie letztes Jahr mit dem Trance 2019 hatte. Sofern sich das pauschal beantworten lassen könnte, wäre mir denke ich nochmal sehr geholfen.
Ist dir eigentlich bewusst dass du zwei 29 Bikes und ein 27.5 vergleichst? Das wäre für mich die erste Auswahl die ich treffen würde.

Ich glaube persönlich auch dass du mit Bikepart die blauen und maximal roten Strecken meinst. Mit einem sinnvoll abgestimmten Fahrwerk und nicht Händler bei Abholung gemacht, kannst du auch mit den Bikes dort mit Hirn und Verstand Spaß haben.
Natürlich kannst aber auch ein Bike kaufen was 100% kann und nur zu 5% gebraucht wird und dann 95% der Zeit sinnlosen Federweg rumschleifen.

Grundsätzlich finde ich deine Herangehensweise extrem theoretisch und für mich nicht stimmig. Außerdem wird das ganze sowieso vielleicht absolut egal sein was wir schreiben.
. Hoffe, dass es noch lieferbar ist, wenn ich "zahlungsfähig" bin und bestellen kann.
In 4 Wochen gibt es Reste oder Lieferung Herbst 2021 - Januar 2022.
 
Oben