Trail/AM-Fully Nachfolger zum Saisonstart verfügbar... Cube Stereo 140?

Dabei seit
9. Januar 2020
Punkte Reaktionen
3
Ort
Reutlingen
Guten Abend zusammen! Herzlichen Dank für Eure Antworten 😃
Ich kann dir nur meinen Eindruck vom ehemaligen Stereo 140 race meiner Freundin schildern. War im Endeffekt das gleiche Rad wie das 2021er Modell (ist seit 2018 unverändert, abseits der Komponenten).
Der Hinterbau ist meiner Meinung nach hinsichtlich Wippen sehr anfällig. Ohne Lockout brauchst du da bergauf nicht anfangen. Das macht das neue Alu Bronson VIEL besser, trotz deutlich höherem Gewicht.
Danke für deine Eindrücke! Kombiniert mit dem Wissen von Orby, dass es inzwischen nicht mehr so schlimm sein soll mit dem Hinterbau und dem Dämpfer klingt das ja gar nicht schlecht!

Nach deinem Anforderungsprofil würde ich eher zu einem 29er mit ca 130-140mm greifen, wie auch andere bereits geschrieben haben. Ich denke mit dem Skeen Trail oder Occam fährst du da schon sehr gut. Hinsichtlich Ausstattung sucht das Skeen seines gleichen und ist wirklich top für den Preis.

Ich hatte mich vor einiger Zeit mal mit dem Skeen und Slide Trail beschäftigt. So wie ich das gesehen hatte, waren bis auf die Federelemente die Rahmen identisch. D.h. solltest du mal mehr Federweg benötien, so reicht es ggf. die Federelemente zu tauschen bzw. Gabel Traveln und Dämpfer tauschen.
Wenn du möglichst zeitnah ein Bike brauchst, schlag beim Skeen Trail zu. Damit wirst du sicher Spaß haben und musst erstmal nichts an Komponenten tauschen.
Ich bin mir auch sicher, dass ich in der richtigen Kategorie unterwegs bist. Nur die Unterschiede der einzelnen Kandidaten sind mir noch nicht ganz klar. Aktuelle Tendenz zum Skeen besteht aber weiter und gerade der Vergleich zum Slide bestärkt mich nochmal. Danke Dir!


Das Thema wird hier super oft diskutiert. Steht hier überall z.B.

Meine persönliche Meinung, ich kann keine Nachteile von modernen Geometrien für mich feststellen und kann und möchte keine alten Geos mehr fahren.
Ja, ich lese viel dazu derzeit und es ist denke ich inzwischen auch für mich verständlich, was welche Stellgröße verändert. Die Frage ist nur wie viel tut mir wohl gut mit meinen gefühlt recht kompakten Abmessungen. Auf dem gestrigen Geometrievergleich stach ja zum Beispiel das Skeen beim Reach heraus und überragt nicht nur mein "altes" Trance 2019 aus, sondern eben auch ein Trance 29 oder Occam. Das Alutech Armageddon zeigt ja auch, dass zuviel das Einsatzgebiet sehr einschränkt und z. B. die Wendigkeit leidet. Aber mir ist auch klar, dass die in Massen verkauften heutigen modernen Räder wohl kaum über die Stränge schlagen, sondern massentauglich gut zu fahren sind.

Ist dir eigentlich bewusst dass du zwei 29 Bikes und ein 27.5 vergleichst? Das wäre für mich die erste Auswahl die ich treffen würde.

Ich glaube persönlich auch dass du mit Bikepart die blauen und maximal roten Strecken meinst. Mit einem sinnvoll abgestimmten Fahrwerk und nicht Händler bei Abholung gemacht, kannst du auch mit den Bikes dort mit Hirn und Verstand Spaß haben.
Natürlich kannst aber auch ein Bike kaufen was 100% kann und nur zu 5% gebraucht wird und dann 95% der Zeit sinnlosen Federweg rumschleifen.
Natürlich ist mir das bewusst! Bin da erstmal offen, 27,5" hatte mir Spaß gemacht und ich hätte nichts dagegen wieder 27,5" zu fahren. Nur fehlt ja die Auswahl, mir ist bislang neben dem Cube kein weiterer Kandidat vor den Mauszeiger gekommen. :ka: Kein Grund deswegen jetzt direkt das Cube zu kaufen, wenn mir hier eine etwas altbackene Geometrie verkauft wird. Bin neugierig geworden und hätte jetzt schon gern ein modernes Bike. Und noch ein Update: Der lokale Händler hat keines da, Probefahrt fällt aus und damit ist das Cube quasi raus.

Maximal die roten Strecken kommt sicher hin. Hatte letzten Sommer aber schon den Eindruck, dass ich den auf diesen Strecken gut gebrauchen kann. Wegen der Hometrails und der unverhofften Gelegenheit mir ein neues Bike zu suchen dann jetzt der Gedanke etwas kürzer zu treten. Von all den Berichten die ich zuletzt jetzt gelesen habe, sprach mich am meisten das Fuel EX 8 an. Insbesondere wegen der beschriebenen Breitbandigkeit. Und bei 140/130mm Federweg hätte ich jeweils 10mm abgegeben. Würde ich direkt nehmen. Beim Skeen habe ich dann aber Angst, da es je 20mm sind. Das Trance 29 wird gelobt als tolle Spaßmaschine auf den Flowtrails aber als Negativpunkt kommt immer die geringe Reserve beim 115mm-Dämpfer wenn es ruppig wird. Wieder Angst, dass es mir nicht reicht. Klingt vielleicht doof, aber so ist es leider. Und das Trek ist leider zu teuer.

Grundsätzlich finde ich deine Herangehensweise extrem theoretisch und für mich nicht stimmig. Außerdem wird das ganze sowieso vielleicht absolut egal sein was wir schreiben.

In 4 Wochen gibt es Reste oder Lieferung Herbst 2021 - Januar 2022.
Praktische Herangehensweise geht ja gerade nicht :ka: Und der Bikepark verleiht eh keine Räder mit 130mm Federweg, auch in anderen Jahren sehe ich da keine Chance so ein Rad ein Tag mit Liftunterstützung zu quälen.

Aber im Ernst. Voll erwischt 🤓 Ich bin definitiv der Theoretiker und entscheide mich selten schnell. Aktuell vermutlich noch verstärkt, da der Umstand ein neues Rad zu suchen von einem Tag auf den anderen kam und ich mit meinem Trance 2019 noch nicht abgeschlossen hab. Dieses Mal ist es aber anders, jeden Tag kann von der Versicherung das grüne Licht kommen. Wäre es heute gekommen, hätte ich wohl das Skeen in M bestellt. Und unstimmig wollte ich natürlich nicht sein, mir ist aber auch nicht bewusst an welcher Stelle.

Da ich aktuell noch auf die Freigabe warte, bin ich nochmal so frei im Konjunktiv zu denken. Wenn morgen erst Rückmeldung kommt und ein Occam H20 ins Budget passt und dann das grüne Licht kommt. Was unterscheidet zb Occam und Skeen? Beide sind modern, ich lese immer wieder, dass das Gewicht nicht mehr die Rolle spielt. Warum dann ein Skeen statt den Federweg vom Skeen spazieren zu fahren? :confused:

Viele Grüße und einen schönen Abend!
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
6.852
Ort
Allgäu
sprach mich am meisten das Fuel EX 8 an.
Hab hier irgendwas mit Januar 2022 gelesen mit dem Bike falls ich mich nicht täusche.

Das Trance 29 wird gelobt als tolle Spaßmaschine auf den Flowtrails aber als Negativpunkt kommt immer die geringe Reserve beim 115mm-Dämpfer wenn es ruppig wird. Wieder Angst, dass es mir nicht reicht. Klingt vielleicht doof, aber so ist es leider. Und das Trek ist leider zu teuer.
Falls du diesen Test meinst,

Die waren damit auf einer EWS Stage unterwegs. Solche Strecken hättest vor ein paar Jahren nicht unter einem Enduro gefahren, paar Jahre davor mit einem Freerider (etwas übertrieben aber die richtige Richtung).
Die Jungs hier fahren nicht langsam, die sorgen dafür dass sich der Hinterbau kaum erholen kann und platzieren das Ding schon mal auch über die Landezone. Da merkst dann natürlich eher den geringeren Federweg,

Ich selbst hab auch mal das Trance 29 angerollt. Nicht verkehrt.

Falls du wirklich ein Allround Bike suchst ist das Orbea Occam H20 denke ich sicherlich eine gute Wahl. Hier gibt es einige Erfahrungen schon dazu.
Vermutlich nur ausverkauft.

Falls du wirklich zwischen Skeen und Slide unsicher bist, musst dir selbst eine einfach Frage beantworten: Bist bereit für mehr Performance bergab etwas langsamer bergauf zu sein?
Das Slide ist kein Ballerbike was nur im groben Spaß macht. Es ist immer noch ein nettes AM.
Wenn also auf mehr Federweg Lust hast, mit den geringen aber vorhandenen Nachteilen leben kannst, nimm es.
Schau halt was an Reifen verbaut sind. Am 9.0 Slide sind z.B. Dual Reifen rundum verbaut. Würde die eventuell gegen vorne einen 2.4 DHR Exo MaxxTerra und hinten 2.4 Dissector Exo Dual tauschen. Wird etwas leichter, sollte brauchbar Rollen und noch genug Grip bieten. Auch Vittoria hat nette und brauchbare Reifen die brauchbar sind. Dort mit grauer Seitenwand ;)
Reifen machen viel aus und können die Richtung vom Bike etwas verschieben.
 
Dabei seit
9. Januar 2020
Punkte Reaktionen
3
Ort
Reutlingen
Hab hier irgendwas mit Januar 2022 gelesen mit dem Bike falls ich mich nicht täusche.
Gut möglich, wegen dem Preis aber eh keine Option und nur mal als Beispiel wessen Testberichte mich um den Finger wickeln :D

Falls du diesen Test meinst,

Die waren damit auf einer EWS Stage unterwegs. Solche Strecken hättest vor ein paar Jahren nicht unter einem Enduro gefahren, paar Jahre davor mit einem Freerider (etwas übertrieben aber die richtige Richtung).
Die Jungs hier fahren nicht langsam, die sorgen dafür dass sich der Hinterbau kaum erholen kann und platzieren das Ding schon mal auch über die Landezone. Da merkst dann natürlich eher den geringeren Federweg,

Ich selbst hab auch mal das Trance 29 angerollt. Nicht verkehrt.
Zuletzt gelesen und beim Schreiben im Kopf gehabt waren diese Berichte:


Aber ähnliches Ergebnis, wobei der gerade gelesene Bericht von mtb-news nochmal die Verspieltheit mehr hervorgebracht hat. In der Annahme, dass es auch für das günstige Trance 2 noch hinkommt und die Komponenten taugen (Niveau ja vergleichbar zu meinem 2019er), wüsste ich nicht ob ich morgen ein Skeen oder ein Trance bestellen würde. Danke! 😃

Falls du wirklich ein Allround Bike suchst ist das Orbea Occam H20 denke ich sicherlich eine gute Wahl. Hier gibt es einige Erfahrungen schon dazu.
Vermutlich nur ausverkauft.

Falls du wirklich zwischen Skeen und Slide unsicher bist, musst dir selbst eine einfach Frage beantworten: Bist bereit für mehr Performance bergab etwas langsamer bergauf zu sein?
Das Slide ist kein Ballerbike was nur im groben Spaß macht. Es ist immer noch ein nettes AM.
Wenn also auf mehr Federweg Lust hast, mit den geringen aber vorhandenen Nachteilen leben kannst, nimm es.
Schau halt was an Reifen verbaut sind. Am 9.0 Slide sind z.B. Dual Reifen rundum verbaut. Würde die eventuell gegen vorne einen 2.4 DHR Exo MaxxTerra und hinten 2.4 Dissector Exo Dual tauschen. Wird etwas leichter, sollte brauchbar Rollen und noch genug Grip bieten. Auch Vittoria hat nette und brauchbare Reifen die brauchbar sind. Dort mit grauer Seitenwand ;)
Reifen machen viel aus und können die Richtung vom Bike etwas verschieben.

Okay, den Occam Beitrag kannte ich bereits. Mein langer Entscheidungsweg hat mich da schon hingeführt... Und auch der Vergleich Skeen und Slide zeigt, dass es letztlich auch eine Grundsatz- und Herzensentscheidung ist. Sofern sich lokal oder bei Wheelsports kein Occam findet, ist mir derzeitig aber eh kein Bike bekannt mit modern + 150/140mm Federweg vorne. Sofern noch jemand einen Kandidaten hat, nur raus.

Dann bleibt kurzfristig eh nur Skeen oder Trance 2. Ich hoffe, dass ich bald bestellen darf und dann mal schauen auf welche Marke die Wahl fällt. Wenn mein Kaufsignal ausbleibt und sich die Verfügbarkeit der Räder verändert, ist es natürlich blöd und ein Slide Trail mit aktuellem Liefertermin in KW24 wird vielleicht wieder interessant. Aber das primäre Ziel ist schnell wieder aufs Rad zu kommen und ich hoffe das Warten bleibt mir erspart!

Vielen Dank auf jeden Fall für die Unterstützung bis hierhin! :daumen:
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
6.852
Ort
Allgäu
Und auch der Vergleich Skeen und Slide zeigt, dass es letztlich auch eine Grundsatz- und Herzensentscheidung ist.
Ja. Wenn es dir gefällt ist es automatisch 5km schneller und deutlich leichter bergauf :D
Ist wirklich so, also ernst gemeint.

Wenn mein Kaufsignal ausbleibt und sich die Verfügbarkeit der Räder verändert ist natürlich blöd und ein Slide Trail mit aktuellem Liefertermin in KW24 wird vielleicht wieder interessant.
Ich würde auf keinen Termin was geben. Es muss nur ein Container mit Kleinteil Z nicht kommen und das Bike verschiebt sich um 8-12 Wochen.

Vor 4-6 Wochen oder so haben hier über die Ghost Riot Liefertermine mit Sommer oder so (oder sowas) gelacht. Jetzt denke ich mir persönlich, du waren nur früher realistisch.
 
Dabei seit
20. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
34
Nochmals zum Cube Stereo 140. Ich will nicht ausschließen dass ich ein Montagsbike besitze jedoch brachen mir sehr oft etwas am Rahmen bis letztendlichs zu nem komplettem rahmenbruch und naja hier stehe ich das bike habe ich seit dem 3.2.2020 konnte in dem jahr 5 Monate und x Tage nicht fahren aufgrund von Garantiefällen. Jetzt beim Rahmenbruch "soll ich es zahlen". Das Fahrrad war ausschließlich mein touren Fahrrad ich habe damit nur meine Höhenmeter nach oben gemacht und kleine wurzelpassagen runtergeflitzt. Die größte belastung auf den Rahmen kam durch nen Bunnyhop den ich ab und zu gemacht habe. Aber ich denke ein bike mit 140mm sollte einen Bunnyhop überstehen.
Ich wollte dir die Geschichte nur erzählen damit dus im Kopf hast aber ich kann ebenso nur Pech damit gehabt haben. Man liest ja über jedes bike iwas von Rahmenbruch oderso. Es kann auch nicht jedes bike perfekt sein bei so einer Menge die verkauft wird. Wenn du dich aber für das Cube entscheidest, das Cube hat eine wirklich angenehme Geometrie. Der hinterbau ist nicht ganz der allerbeste. Zum hochfahren ist der Dämpfer auch aus. Und pack dir breite reifen drauf wenn du Wurzelpassagen fährst bei "angemessener" Geschwindigkeit geht das Bike lieber den Wurzeln nach statt deiner Lenkbewegung.
Generell hört oder liest man hiervon ja nicht so viel. Ich hatte auch nach Stürzen nie Probleme, außer mal ein verbogenes Schaltauge. Vielleicht hattest Du wirklich Pech.
Zustimmen kann ich auf jeden Fall bei der "angenehmen Geometrie". Es mag sein, das andere "moderner" sind, also länger, steilerer Sitzwinkel und flacherer Lenkwinkel, trotzdem fährt sich das 140er (wenn passende Größe) sehr sehr gut.
 
Dabei seit
9. Januar 2020
Punkte Reaktionen
3
Ort
Reutlingen
Ich habe Glück und heute ist Bike-Order Day und es existiert wohl noch ein Angebot. Mangels lokalem Angebot lasse ich das Cube aber außen vor.

Skeen Trail CF 9.0 in allen Größen soll ab KW5 lieferbar sein, Tendenz Größe M.
Trance 2 2021 in Größe M bei fahrrad-xxl lieferbar, leider nicht lokal zu bekommen.
Occam H20 ab März, Rahmengröße wäre meine Tendenz wieder M.

Ob Occam oder Trance/Skeen ist wohl eine Grundsatzentscheidung. Das wurde oben ja beschrieben, und ist wohl primär die Frage, ob man den Federweg haben und schleppen möchte oder nicht. Aber Trance und Skeen sehe ich als direkte Konkurrenten.

Gibt es zwischen Skeen und Trance markante Unterschiede, die hier dem ein oder anderen bekannt sind oder sich aus der Geo ableiten lassen oder ist es eine reine Geschmacksfrage nach Optik?

Und ob die Rahmengröße M die richtige für mich ist, ist bei mir noch eine Frage, da die Rahmen ja in den letzten Jahren so gewachsen sein sollen.

Vielen Dank vorab!
 
Dabei seit
10. Juli 2017
Punkte Reaktionen
850
Ort
Regensburg
Beim Skeen sollte dir M auf jeden Fall passen, für L bist du denke ich einen Ticken zu klein.

Ob Skeen oder Trance ist eine Geschmacksfrage, da würde ich nach Bauchgefühl gehen.
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
3.803
Ort
München
Ich habe Glück und heute ist Bike-Order Day und es existiert wohl noch ein Angebot. Mangels lokalem Angebot lasse ich das Cube aber außen vor.

Skeen Trail CF 9.0 in allen Größen soll ab KW5 lieferbar sein, Tendenz Größe M.
Trance 2 2021 in Größe M bei fahrrad-xxl lieferbar, leider nicht lokal zu bekommen.
Occam H20 ab März, Rahmengröße wäre meine Tendenz wieder M.

Ob Occam oder Trance/Skeen ist wohl eine Grundsatzentscheidung. Das wurde oben ja beschrieben, und ist wohl primär die Frage, ob man den Federweg haben und schleppen möchte oder nicht. Aber Trance und Skeen sehe ich als direkte Konkurrenten.

Gibt es zwischen Skeen und Trance markante Unterschiede, die hier dem ein oder anderen bekannt sind oder sich aus der Geo ableiten lassen oder ist es eine reine Geschmacksfrage nach Optik?

Und ob die Rahmengröße M die richtige für mich ist, ist bei mir noch eine Frage, da die Rahmen ja in den letzten Jahren so gewachsen sein sollen.

Vielen Dank vorab!
..wenn Du M gewohnt bist würde ich wählen zwischen Skeen und Occam...Da würde ich ne Münze werfen ;) Das Trance (ohne X) finde ich von der Geo nicht so up-to-date.
 
Dabei seit
9. Januar 2020
Punkte Reaktionen
3
Ort
Reutlingen
Danke für Eure Antworten. Einen Aspekt habe ich vergessen. Es ist ein Occam H20 Eagle. Bin bislang immer nur Shimano gefahren. Kann ich trotzdem die Münze werfen oder verändert das etwas? :D
 
Dabei seit
9. Januar 2020
Punkte Reaktionen
3
Ort
Reutlingen
ja, bei Sram NX ginge meine Tendenz dann ein ganzes Stück Richtung Skeen, zumal das Occam 300€ teurer und einiges schwerer ist....
Budget ist in diesem Fall außen vor, da die Versicherung es erstatten wird.

Das Gewicht, es ist glaube ich circa 1 Kg. (13,75 Kg Skeen vs 14,88 Kg Occam), ist mir gedanklich auch ein Dorn, aber ein Teil kommt auch von den Reifen (Maxxis Forekaster beim Skeen, Highroller 2 und Rekon beim Occam) und da würde ich beim Skeen gegen Sommer dann eher noch eine Stufe nachlegen.

Sram NX ist dagegen natürlich ein Brett, auch die 2-Kolben-Bremse schmeckt nicht ganz. :(
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
3.803
Ort
München
Sram NX ist dagegen natürlich ein Brett, auch die 2-Kolben-Bremse schmeckt nicht ganz. :(
das sind genau auch meine zwei Negativpunkte bei dem Vergleich, bei den Bremsen würde ich sagen ist´s noch vergleichbar, dafür bekommst ne "echte" Deore beim Occam, aber eine NX gegen XT/SLX ist schon ne ganze Klasse besser, besonders wenn man vorher immer Shimano hatte. Beim Occam gefällt mir allerdings die Marke besser.
 
Oben