Trail/Enduro Bike gesucht

Dabei seit
7. April 2022
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen,

nachdem ich Ende letzten Jahres zum ersten Mal im Bikepark war habe ich vor, mir ein Trail/Enduro Bike zu kaufen, um auch bei mir zu Hause im Großraum Stuttgart Trails fahren zu können.
Im Bikepark hatte ich ein Giant Reign 29 SX (2021). Dort meinten sie noch, dass ich nach einem mit einer großen Reach suchen soll und hatten mir neben dem Giant auch noch das Ghost Riot empfohlen. Im ersten (kleinen) Fahrradladen in dem ich war gab es nur Mondraker („Weil es die besten sind“) und NS Bikes. Aufgrund der aktuellen Liefersituation haben die nur noch ein Foxy R Carbon in XL übrig. Im zweiten Laden wurde mir ein Santa Cruz Hightower C S-Kit XXL empfohlen. Das sind bestimmte gute Bikes, aber der Schwabe in mir fragt, ob es Sinn gibt, bereits am Anfang preislich im Bereich +/-6.000€ zu liegen. Das Cube Stereo 140 HPC TM 27,5 von einem mit dem ich im Starterkurs im Bikepark war lag da preislich ca. um 1/3 drunter. Und welches von denen jetzt besser ist oder ob ich doch noch nach einem anderen schauen soll weiß ich leider auch nicht. Aber dafür gibt es ja zum Glück dieses Forum und ich hoffe, dass ihr mir weiterhelfen könnt.

Größe: 196 cm
Schrittlänge: 89 cm
Gewicht: ca. 90 kg
Wohnort: Stuttgart
Budget: < 7.000 € (Jobrad Limit meines Arbeitgebers)
Welche Anforderung stellst du an dein MTB, wo möchtest du fahren?
  • Gelegentlich Bikepark
  • Trails in der Umgebung (Fokus auf Berg runter)
  • Sprünge dürfen in Zukunft auch mit drin sein (muss ich aber erst noch üben)
Welche Bikes bist du bereits Probe gefahren:
  • Giant Reign SX 2021 (Bikepark)
  • Santa Cruz Hightower C S-Kit XXL (Parkplatz vom Fahrradladen)
Erfahrung: gering
  • Starterkurs im Bikepark
  • S0,5 Trails im Wald auf XC Hardtail
 
Dabei seit
9. September 2015
Punkte Reaktionen
506
Ort
Gaaden bei Wien
Für deine Anforderung theoretisch passende Bikes gibt es wohl sehr viele, aber du kannst es ja mal aus praktischen Gesichtspunkten einschränken. Kommen Versender in Frage, hättest du einen Bike Shop in der Umgebung der sich auch Versender-Bikes annimmt? Oder kaufst du doch lieber beim lokalen Händler? In wie weit schränkt dich die Jobrad-Finanzierung bei der Auswahl ein?

Von den Bikes her hast du die klassischen Enduro-Bikes wie das Reign mit 160-170mm Federweg, die sich in den meisten Fällen ganz gut den Berg rauftreten lassen und runter von Geometrie und Federweg her viele Reserven bieten, vor allem für Geschwindigkeit, rauhes, steiles Gelände und auch Sprünge die mal daneben gehen. Trail-Bikes wie das Hightower sind da generell etwas zahmer, 130-150mm Federweg, kürzerer Reach, etwas steilerer Lenkwinkel, generell leichtere Ausstattung, machen damit aber auf den allermeisten Trails sicher genauso Spaß. Der Übergang zwischen den Kategorien ist fließend, Inzwischen gibt es auch einige Bikes die aggressive Geometrien der Enduro-Bikes mit etwas weniger Federweg kombinieren, wie das Privateer 141 oder das Specialized Stumpjumper Evo.

Mindestens genauso wichtig wie die Wahl des passenden Modells ist die individuelle Abstimmung auf dich und deine Anforderungen. Das beginnt bei der Rahmengröße und geht dann weiter übers Cockpit-Setup (Höhe, Vorbaulänge) bis hin zu Wahl von Reifen und Bremsen.

Gerade wegen dieser Individualität sind aus meiner Sicht Tests immer mit Vorsicht zu genießen, können aber trotzdem helfen einen Überblick zu bekommen. Hier mal ein paar Links zum schmökern. Keiner dieser Tests kann dir einen auch nur annähernd vollständigen Marktüberblick geben, aber vielleicht ist ja das eine oder andere Bike dabei das zu den eingangs erwähnten praktischen Überlegungen passt.




 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
9.967
Ort
Allgäu
Servus,

Das Cube Stereo 140 HPC TM 27,5 von einem mit dem ich im Starterkurs im Bikepark war lag da preislich ca. um 1/3 drunter.
Es muss sicherlich nicht ein 6k Bike sein, bei Cube wirst aber mit deiner Größe nicht glücklich.

Größe: 196 cm
Schrittlänge: 89 cm
Magst mal nachmessen, nicht zaghaft bitte.
Wenn die Angaben stimmen, hättest eher kurze Beine, was die Auswahl nicht erleichtern würde.
 

Ben-HD

Forum-Team
Dabei seit
15. Oktober 2009
Punkte Reaktionen
2.029
Ort
HD
  • Gelegentlich Bikepark
  • Trails in der Umgebung (Fokus auf Berg runter)
  • Sprünge dürfen in Zukunft auch mit drin sein (muss ich aber erst noch üben)
maxresdefault.jpg


 
Dabei seit
7. April 2022
Punkte Reaktionen
0
Kommen Versender in Frage, hättest du einen Bike Shop in der Umgebung der sich auch Versender-Bikes annimmt? Oder kaufst du doch lieber beim lokalen Händler?
Versender würde auch gehen, aber bei meinem ersten Bike hatte ich vor es beim Händler zu kaufen in der Erwartung, dass es einen besseren Service gibt, wenn mal was ist. Der erste Händler bei dem ich war schreibt schon auf seiner Homepage, dass er aufgrund der hohen Nachfrage nur noch eigene Bikes annimt. Beim zweiten finde ich jetzt keinen Ausschluss. Etwas weiter weg gibt es einen, der alles nimmt kostet dann halt einen Aufpreis. Also fürs erste lokaler Händler, aber da gibtes noch ein paar in der Umgebung, sodass da noch mehr Auswahl drin ist. Ich habe nur den Eindruck, dass ein planloses abklappern am Ende zu x Rädern führt und ich dann weiß, was die einzelnen Händler für das beste halten, ich dann nachher aber genauso schlau bin wie zuvor.

In wie weit schränkt dich die Jobrad-Finanzierung bei der Auswahl ein?
  • Keine S-Pedelec, aber die stehen hier ja eh nicht zur Diskussion
  • Maximal 7.000€ inkl. aller zusätzlichen Anbauten (z.B. Pedale) und eines Schlosses >47,60€
Magst mal nachmessen, nicht zaghaft bitte.
Wenn die Angaben stimmen, hättest eher kurze Beine, was die Auswahl nicht erleichtern würde.
Frei nach "wer misst, misst Mist" habe ich nochmal gründlich nachgemessen und komme jetzt reproduzierbar auf 97 cm.
maxresdefault.jpg


Danke für den Tipp. Ich befürchte gerade, dass ich mit dem Zusatz "Fokus auf Berg runter" vielleicht übers Ziel hinausgeschossen bin und zu unpräziese war? Bei meinen Recherchen war ich auf Uphill Trails gestoßen und die wollte ich damit rausnehmen. Wenn ich mir die Tabelle im Einsteigerguide anschaue pendel ich so zwischen Trail und Enduro mit einer Tendenz zu Enduro. Einfach, weil Trail sich für mich so anhört, dass ich da zügig hinkomme, während Enduro nach einem Ziel klingt, in dessen Richtung ich hinkommen möchte. Zumindest klingt es für mich so, als ob ich da nicht ohne Übung hinkomme :). Wo ich da jetzt Freeride einordnen kann weiß ich nicht.
 

mw.dd

Betretungsrechtsextremist
Dabei seit
18. Juli 2006
Punkte Reaktionen
41.158
Ort
Dresden
Ich habe nur den Eindruck, dass ein planloses abklappern am Ende zu x Rädern führt und ich dann weiß, was die einzelnen Händler für das beste halten, ich dann nachher aber genauso schlau bin wie zuvor.
Ich würde ja erstmal schauen, was denn in der von Dir benötigten Größe (nicht nach Buchstaben oder gar Sitzrohrlänge, sondern nach Reach und Stack!) überhaupt lokal verfügbar oder wenigstens bestell- und kurzfristig lieferbar ist. Das schränkt die Auswahl vermutlich schon mal stark ein.
In der aktuellen Cube-Palette z.B. finde ich nichts, was ich als passend empfehlen könnte...

Edith meint, ein guter Anhaltspunkt für passende Geo wäre die Tabelle hier:
 

mw.dd

Betretungsrechtsextremist
Dabei seit
18. Juli 2006
Punkte Reaktionen
41.158
Ort
Dresden
Das sind bestimmte gute Bikes, aber der Schwabe in mir fragt, ob es Sinn gibt, bereits am Anfang preislich im Bereich +/-6.000€ zu liegen.
Du scheinst Dir recht sicher zu sein, dass Du dabei bleibst und das Budget ist auch da... Da kann man sich auch gleich "was Richtiges" kaufen ;)
 
Dabei seit
2. Januar 2021
Punkte Reaktionen
26
Hast du auf dem angesprochenen Mondraker foxy mal drauf gesessen?

Das könnte von der geometrie her gut passen und das gibt's ja auch in alu zu nem günstigeren Preis.

Ich bin selbst 203 mit 99cm Schrittlänge und fahre nen Superfoxy und nen Crafty(als eBike) beide in xl.

Die sind von der Geo recht ähnlich zum foxy.

Ich komme mit beiden super klar, auch auf längeren Touren.
 
Dabei seit
7. April 2022
Punkte Reaktionen
0
Hast du auf dem angesprochenen Mondraker foxy mal drauf gesessen?
Leider noch nicht. Vor einer Woche meinten sie, dass sie die Tage ihre Lieferung bekommen. Aus der ist alles in XL bereits verkauft, bis auf das eine Foxy R Carbon. Nach dieser Lieferung erwarten sie die nächste im Oktober. Ich warte aktuell auf den Anruf, dass es da ist, damit ich mal drauf sitzen kann.

Ich würde ja erstmal schauen, was denn in der von Dir benötigten Größe (nicht nach Buchstaben oder gar Sitzrohrlänge, sondern nach Reach und Stack!) überhaupt lokal verfügbar oder wenigstens bestell- und kurzfristig lieferbar ist. Das schränkt die Auswahl vermutlich schon mal stark ein.
In der aktuellen Cube-Palette z.B. finde ich nichts, was ich als passend empfehlen könnte...
Das Cube hatte ich nur erwähnt, weil ich da grob 'ne preisliche Richtung hatte.
Das Santa Cruz steht im Laden und das Mondraker soll die Tage kommen. Wenn ich mir anschaue welche Bikes ich aktuell in der Händlerempfehlung habe, liegt das GLEN, dass du als Referenz verlinkt hast, bei der Reach eher drüber und beim Stack drunter. Welche Bandbreite ist da denn ok? Zu den anderen Werten habe ich auch schon etwas gelesen. Ich habe da aber überhaupt kein Gefühl, ab wann die Unterschiede ins Gewicht fallen. Der zweite Händler hat mit mir die Werte zwischen Foxy und Hightower verglichen und irgendwie ist das Hightwoer da bei ihm besser weg gekommen. Wo ich im Nachhinein jetzt doch stutzig geworden bin ist bei der Hinterbaulänge. Da meinte er, dass es nicht zeitgemäß ist, dass die beim Foxy durch alle Rahmengrößen konstant ist und das diese beim Hightower in XXL größer ist als bei den kleineren Hightowern. Wenn ich jetzt aber die Werte von Hightower und Foxy vergleiche, dann ist der des Foxy größer, was nach seiner Erklärung besser ist. Dann wäre die konstante Länge kein Nachteil vom Foxy oder verstehe ich da was falsch?
Nach welchen Werten sollte ich fragen (nur Reach und Stack?), wenn ich die Händler nach verfügbaren Bikes anfrage? Vom Gefühl her ist bei der Sattelstütze mehr besser, aber sind 170 mm schon zu wenig?
Mondraker Foxy R CarbonSanta Cruz Hightower CSanta Cruz Hightower C
Giant Reign SX 2021 (zum Vergleich)
GLEN
highlow
Gewicht
14,1​
14,54​
14,54​
Reach
505 mm​
518 mm​
515 mm​
511 mm​
528 mm​
Stack
656 mm​
660 mm​
662 mm​
640 mm​
640 mm​
Lenkwinkel
64,5 °​
65,5 °​
65,2 °​
64,6 °​
64,9 °​
Sitzrohrlänge
500 mm​
500 mm​
500 mm​
496 mm​
510 mm​
Tretlagerhöhe
345 mm​
344 mm​
340 mm​
Tretlager-Absenkung
-30 mm​
-29 mm​
-33 mm​
-27 mm​
-32 mm​
Radstand
1286 mm​
1301 mm​
1296 mm​
1289 mm​
1304 mm​
Hinterbau-Länge
445 mm​
439 mm​
440 mm​
439 mm​
444 mm​
Steuerrohrlänge
130 mm​
155 mm​
155 mm​
120 mm​
130 mm​
Oberrohrlänge
670 mm​
679 mm​
680 mm​
666 mm​
673 mm​
Sitzwinkel (effektiv)
75,5 °​
76,3 °​
76,0 °​
76,4 °​
77,3 °​
Vorbaulänge
30 mm​
42,5 mm​
42,5 mm​
50 mm​
Sattelstütze
170 mm​
200 mm​
200 mm​
170 mm​
Federweg
- vorne
160 mm​
150 mm​
150 mm​
170 mm
- hinten160 mm ?
145 mm​
145 mm​
146 mm
Und wenn ich vor Ort mal eine Probereunde drehe, sollte ich da auf irgendwas besonders achten? Rollen tun sie schließlich alle😄.
 
Dabei seit
9. September 2015
Punkte Reaktionen
506
Ort
Gaaden bei Wien
Welche Bandbreite ist da denn ok?

Ein aus meiner Sicht guter Weg die Größe von Bikes zu vergleichen ist da Lee McCormacks RAD und RAAD. RAD mißt die Größe des Bikes inklusive Cockpit und ist der Abstand zwischen Tretlager und der gedachten Linie zwischen deinen Griffen über dem Vorbau. RAAD beschreibt das Verhältnis zwischen Länge und Höhe als Winkel und hilft dabei das Bike an dein Terrain und Fahrstil anzupassen.

Auf bike-stats.de kannst du Bikes auswählen, Cockpit-Daten eingeben (unter der Grafik, Werkzeugsymbol beim Bike), dann siehst du noch weiter unten den RAD- und RAAD-Wert.

Screenshot - 09_04_2022 , 06_31_30.png

Die Ermittlung des für dich passenden RAD ist etwas umstritten. Es gibt eine Formel basierend auf der Körpergröße, die passt aber nur für wenige Durchschnittsmenschen da die Körperproportionen dabei nicht berücksichtigt sind. Du kannst den RAD an deinem eigenen Körper vermessen, das hat für mich persönlich ganz gut gepasst. Oder du kannst aber auch einfach den RAD von einem Bike verwenden das du gefahren bist und von dem du weißt das es passt, bzw. den Wert einfach zum Vergleich verschiedener Bikes verwenden.

Lies dich da vielleicht mal ein bißchen ein, ich denke auf jeden Fall RAD und RAAD können dir gut helfen die Größe der unterschiedlichen Bikes die du dir anschaust zu beurteilen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
27. April 2011
Punkte Reaktionen
1.111
Ort
Wien
Leider noch nicht. Vor einer Woche meinten sie, dass sie die Tage ihre Lieferung bekommen. Aus der ist alles in XL bereits verkauft, bis auf das eine Foxy R Carbon. Nach dieser Lieferung erwarten sie die nächste im Oktober. Ich warte aktuell auf den Anruf, dass es da ist, damit ich mal drauf sitzen kann.


Das Cube hatte ich nur erwähnt, weil ich da grob 'ne preisliche Richtung hatte.
Das Santa Cruz steht im Laden und das Mondraker soll die Tage kommen. Wenn ich mir anschaue welche Bikes ich aktuell in der Händlerempfehlung habe, liegt das GLEN, dass du als Referenz verlinkt hast, bei der Reach eher drüber und beim Stack drunter. Welche Bandbreite ist da denn ok? Zu den anderen Werten habe ich auch schon etwas gelesen. Ich habe da aber überhaupt kein Gefühl, ab wann die Unterschiede ins Gewicht fallen. Der zweite Händler hat mit mir die Werte zwischen Foxy und Hightower verglichen und irgendwie ist das Hightwoer da bei ihm besser weg gekommen. Wo ich im Nachhinein jetzt doch stutzig geworden bin ist bei der Hinterbaulänge. Da meinte er, dass es nicht zeitgemäß ist, dass die beim Foxy durch alle Rahmengrößen konstant ist und das diese beim Hightower in XXL größer ist als bei den kleineren Hightowern. Wenn ich jetzt aber die Werte von Hightower und Foxy vergleiche, dann ist der des Foxy größer, was nach seiner Erklärung besser ist. Dann wäre die konstante Länge kein Nachteil vom Foxy oder verstehe ich da was falsch?
Nach welchen Werten sollte ich fragen (nur Reach und Stack?), wenn ich die Händler nach verfügbaren Bikes anfrage? Vom Gefühl her ist bei der Sattelstütze mehr besser, aber sind 170 mm schon zu wenig?
Mondraker Foxy R CarbonSanta Cruz Hightower CSanta Cruz Hightower C
Giant Reign SX 2021 (zum Vergleich)
GLEN
highlow
Gewicht
14,1​
14,54​
14,54​
Reach
505 mm​
518 mm​
515 mm​
511 mm​
528 mm​
Stack
656 mm​
660 mm​
662 mm​
640 mm​
640 mm​
Lenkwinkel
64,5 °​
65,5 °​
65,2 °​
64,6 °​
64,9 °​
Sitzrohrlänge
500 mm​
500 mm​
500 mm​
496 mm​
510 mm​
Tretlagerhöhe
345 mm​
344 mm​
340 mm​
Tretlager-Absenkung
-30 mm​
-29 mm​
-33 mm​
-27 mm​
-32 mm​
Radstand
1286 mm​
1301 mm​
1296 mm​
1289 mm​
1304 mm​
Hinterbau-Länge
445 mm​
439 mm​
440 mm​
439 mm​
444 mm​
Steuerrohrlänge
130 mm​
155 mm​
155 mm​
120 mm​
130 mm​
Oberrohrlänge
670 mm​
679 mm​
680 mm​
666 mm​
673 mm​
Sitzwinkel (effektiv)
75,5 °​
76,3 °​
76,0 °​
76,4 °​
77,3 °​
Vorbaulänge
30 mm​
42,5 mm​
42,5 mm​
50 mm​
Sattelstütze
170 mm​
200 mm​
200 mm​
170 mm​
Federweg
- vorne
160 mm​
150 mm​
150 mm​
170 mm
- hinten160 mm ?
145 mm​
145 mm​
146 mm
Und wenn ich vor Ort mal eine Probereunde drehe, sollte ich da auf irgendwas besonders achten? Rollen tun sie schließlich alle😄.
Vergiss all das theoretisieren. Setz dich drauf und schau auf welchem du dich wohl fühlst. Ich persönlich würde auf dem Papier das Santa bevorzugen. Wenn Mondraker vorallem immer noch diese nervigen 157mm Hinterbauten hat dann wäre das für mich z.B. ein absoluter Ausschlussgrund.
 
Dabei seit
28. Dezember 2016
Punkte Reaktionen
504
Im Endeffekt sind viele Dinge auch Geschmacksache. Erfordert eigene Erfahrungen
Vieles wurde hier ja schon gesagt. Mein Tipp. Am Anfang nicht Zuviel ausgeben
Das erste bike ist sicher weder das ideale für Dich noch das letzte.
Kann sein du merkst plötzlich das Du nur im Bikepark bist oder gerne am Pulslimit Berge hochdrückst
 
Dabei seit
3. Februar 2018
Punkte Reaktionen
1.568
Ort
mainz
Moin, Ich kenne die Trails bei euch ein wenig und würde sagen sie sind echt geil aber nicht super anspruchsvoll. Würde ehr nach nem guten Trailbike schauen als nach nem Enduro.

Die beiden Bikes in der auswahl sind aber nicht verkehrt.

Wenn ich mir anschaue welche Bikes ich aktuell in der Händlerempfehlung habe, liegt das GLEN, dass du als Referenz verlinkt hast, bei der Reach eher drüber und beim Stack drunter. Welche Bandbreite ist da denn ok?
Da du noch nicht wissen kannst ob du gerne ehr lange oder ehr kurze bikes bevorzugst würde ich versuchen mich an die aktuelle meta zu halten. Das wäre in XL 510-520 Reach. Etwas mehr oder weniger geht wohl auch noch. Ich würde nur von wirklich Altbackenen sachen abstand nehmen die dann z.b. 480 Reach in XL haben.
Beim Stack musst du dir nicht so viele gedanken machen. Hoch oder tiefmacht zwar unterschiede. aber hier mann man z.b. durch Lenker mit anderem Rise stark im nachhinein anpassen ohne große nachteile.

Beim Reach kann man zwar auch die vorbau länge ändern aber das verändert auch immer das handling. deshalb sollte es hier schon grob passen.


Ich hab lust noch ein paar bikes vorzuschlagen, aber ich kann dir natürlich nicht sagen ob sie bei nem händler in deiner gegend Verfügbar sind.
Also erstmal, Das Glen wäre Perfekt, schade das es nicht leiferbar ist. Da es auf dem selben Rahmen wie das Enduro basiert wäre es möglich irgendwann in zukunft, wenn du doch etwas mehr willst umzubauen.



Scor 4060 st:
Beim Scor 4060 teilt sich trailbike und enduro ebenfalls den rahmen, anderer dämpfer, andere gabel und schon hast du ein enduro.
Das Scor macht auf mich nen guten eindruck. Allerdings wachsen die Kettenstreben nicht mit und sind im gegensatz zum mondraker auf der kurzen seite.
Kettenstrebenlänge ist auch wieder so ein thema das viel mit vorlieben zu tun hat. Es gibt viele leute die bevorzugen eine möglichst kurze kettenstrebe, egal wie lang das bike ist. Dadurch wird aber das bike aber etwas unausgewogen und die gewichtsverteilung wird schwerer.
Ich würde deshalb ohne vorlieben ehr zu was ausgeglichenem tendieren.

Rocky Mountain Instinct:

Das instinct basiert und dem selben Rahmen wie das Race enduro Altitude. der Flipchip ermöglicht eine recht breite Geoeinstellung (66,2°-65,1° LW in 9 schritten). Ausserdem ist die Kettenstrebenlänge Variabel sie lässt sich auf 438mm oder 449mm stellen.
Das bike ist schon sehr variabel. Und könnte später ebenfalls zum enduro umgebaut werden.

Specialized Stumpjumper Evo:
Das Stumpjumper EVO ist auch eine sehr einstellbare platform.
Das besondere hier ist, dass man nicht über Flipchips, sondern über lagerschalen am steuersatz den lenkwinkel verändert. Das ermöglicht eine lenkwinelverstellung in 3 Stufen: 63,5° 64,5° 65,5°. Im gegnsatz zum flipchip wird hier aber z.b. der sitzwinkel oder ide tretlagerhöhe nicht großartig mitverstellt.
Tretlagerhöhe kann seperat über einen Flipchip an der kettenstrebe verstellt werde.

Durch die Große lenkwinkel verstellung ist das Stumpy evo super auf verschiedene Trails, Vorliebe, lust, einstellbar. Du könntest z.b. auf den gemässigteren trails mit 65,5° fahren und wenn du mal in dem bikeurlaub ballern fährst auf 63,5° stellen. damit dürfte sich der charakter des bikes schon ordendlich ändern.

Achja, Giant könntest du dir noch anschauen. Trailbike wäre das Trance X, Enduro das Reign.
Giant fände ich als erstes bike nicht schlecht da es die bank nicht sprengt.


Zu guter letzt gibt es noch die Super progressiven Allmountainbikes mit 64° Lenkwinkel und 150/160mm Federweg. Transition Sentinel und Norco sight. (Spectral 29 fällt raus wegen versender)


Da das allerdings ein Jobrad werden soll wenn ich das richtg verstanden habe würde ich an deiner Stelle zu einem der Flexibleren bikes tendieren. Du bist 3 Jahre an das Bike gebunden. Da hätte ich, wenn ich noch nicht wüsste was mir wirklich gefällt leiber einen Rahmen den man gut einstellen kann.
Das Specialized und das Rocky machen das am besten mmn.
Das scor ist auch recht variabel und mit ner neuen gabelk und dämpfer hast du quasi ein enduro. aber die kurze kettenstrebe ist ein risiko in XL mmn.

Achja. Santa cruz hat ne Demotour am laufen.
Leider kommt die info von mir wohl etwas spät. heute sind sie in Freiburg das wäre zu dir vlt noch am nächsten:
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
7.778
Ort
Leipzig
Da ich ja nur wenig größer bin, und meist auch so Strecken fahre (im Schönbuch war ich aber schon lange nicht mehr), würde ich auch sagen - nimm das Commencal Meta als Maßstab: 510-520 Reach!

Alles was 500 Reach hat oder weniger, ist zwar problemlos fahrbar, schränkt aber die Lernkurve ein.

Man muß keine 7000 ausgeben, um ein passendes gutes Bike zu finden. Die Frage ist, wie schon vorher gesagt, was gibt es in dem avisierten Zeitrahmen an passenden Bikes, und welche davon haben welche Einschränkungen. Solide Teile sollte man auch für 3000 bekommen.

Ein zB Mondraker oder Pivot würde ich wegen dem Hinterbau mit 157 nie kaufen. Ich hänge zB mit dem rechten Fuß eh schon ständig bei normalem Boost Hinterbau.
Bei 97 Schrittlänge ist es super wichtig, daß der Sitzwinkel nicht effektiv so flach ist wie bei einem Capra - aber auch nicht so steil, daß das Oberrohr zu kurz wird, oder die Bude soo lang ist, daß man mit Radstand 1350mm um keine Kurve mehr kommt. Alles Kompromisse!
Kein Mullet!

Meine Favoriten wären alles Versender. Einschicken, wenn was ist, das erfordert halt dann ein Backup Rad.
Spectral, Commencal Meta, YT Jeffsy oder Capra (beide mit Einschränkungen), Propain Tyee wenn lieferbar.
 
Dabei seit
7. April 2022
Punkte Reaktionen
0
Viele Dank für euren umfangreichen Input!
Ich war am Samstag nochmal los und konnte auf einem Giant Trance X 2 (Fahrradhändler Nr. 3) und einem Santa Cruz Megatower (was anderes großes hatten sie in einer weiteren Filiale von Händler 2 nicht da) sitzen. Das da so ein Unterschied zwischen den Rädern liegen kann hätte ich vorher nicht gedacht. Das Giant war irgendwie zäh, während das Megatower flüssig lief, auch ne Tiefgaragenauffahrt hoch. Händler 2 meint, dass läge an der Geometrie und dem Gelenkmechanismus.
Weitere Räder in meiner Größe sind wohl Mangelware.
Von Händler 1 mit dem Mondracker kam bis jetzt leider noch keine Rückmeldung, dass es jetzt da wäre.
Mit der ganzen Verfügbarkeitsthematik, dem Fahreindruck vor Ort und der Sorge, dass es bald weg ist, läuft es wohl auf das Hightower raus. Die Werte scheinen auch im Bereich dessen zu liegen, was von euch an Empfehlungen kam.
 

mw.dd

Betretungsrechtsextremist
Dabei seit
18. Juli 2006
Punkte Reaktionen
41.158
Ort
Dresden
Mit der ganzen Verfügbarkeitsthematik, dem Fahreindruck vor Ort und der Sorge, dass es bald weg ist, läuft es wohl auf das Hightower raus. Die Werte scheinen auch im Bereich dessen zu liegen, was von euch an Empfehlungen kam.
Mit dem Hightower in XXL machst Du wahrscheinlich nichts falsch.
Händler 2 meint, dass läge an der Geometrie und dem Gelenkmechanismus.
Das wiederum halte ich für Blödsinn.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
9.967
Ort
Allgäu
Ich war am Samstag nochmal los und konnte auf einem Giant Trance X 2 (Fahrradhändler Nr. 3) und einem Santa Cruz Megatower (was anderes großes hatten sie in einer weiteren Filiale von Händler 2 nicht da) sitzen. Das da so ein Unterschied zwischen den Rädern liegen kann hätte ich vorher nicht gedacht. Das Giant war irgendwie zäh, während das Megatower flüssig lief, auch ne Tiefgaragenauffahrt hoch. Händler 2 meint, dass läge an der Geometrie und dem Gelenkmechanismus.
Wurde bei den Bikes was abgestimmt auf dich? Damit meine ich vor allem das Fahrwerk.
Das Megatower ist kein verkehrtes Bike, klettert brauchbar, hätte aber nicht den extremen Unterschied wie du ihn schilderst erwartet.

läuft es wohl auf das Hightower raus.
Sicherlich kein verkehrtes Bike.

Wegen dem oben angesprochen Thema Fahrwerk, kauf dir auf jeden Fall eine Dämpferpumpe und lese dich dann mal etwas in den Thema Fahrwerkssetup ein. Ich kenne nur einen Händler der ein gutes Fahrwerkssetup macht, die anderen dafür leider richtig schlechte.
 
Dabei seit
3. Februar 2018
Punkte Reaktionen
1.568
Ort
mainz
Händler 2 meint, dass läge an der Geometrie und dem Gelenkmechanismus.
Das wiederum halte ich für Blödsinn.
Wurde bei den Bikes was abgestimmt auf dich? Damit meine ich vor allem das Fahrwerk.
Das sehe ich auch so. Die Santa Cruz gang verkauft ihren kram gerne als das non plus ultra, aber letzendlich ist der Hinterbau vom Konzept her ein Twinlink genau wie z.b. der von Giant.

Es gibt sicher unterschiede zwischen beiden bikes. Aber es wird nicht wie tag und nacht sein. Ich vermute mal beim Giant hat das setup nicht gepasst.

Antisquat beider räder:
1649662070536.png


1649661993387.png

Das Hightower dürfte tatsächlich ne ecke Antriebsneutraler pedalieren.


Grundsätzlich kann man mit Santa Cruz aber nicht viel Falsch machen. Die hinterbauten funktionieren sehr gut, die geo ist meist modern aber nie extrem. Alles recht wenig speziell aber dadurch auch gut für die breite masse geeignet.
 
Dabei seit
7. April 2022
Punkte Reaktionen
0
Hast du mal hier: https://diebikewerkstatt.de/collect...pie-von-mondraker-foxy?variant=40769528496303 vorbei geschaut? Ist mitten in stuttgart und da sollte das xl foxy verfügbar sein. Allerdings in der alu Basis Ausstattung.
Danke für den Hinweis. Habe da vorhin mal angerufen und man hat mir versucht zu erklären, dass L für mich vermutlich ausreichend wäre, weil die Rahmen bei Mondraker so groß ausfallen. Die sind dort auch gerade gut ausgebucht, sodass nicht ganz klar war, ob die nächsten Tage was geht. Hat mich jetzt irgendwie nicht so überzeugt.
Dann habe ich doch nochmal bei Händler 1 mit dem Carbon Foxy nachgefragt, ob sie mittlerweile wissen wann es kommt. Mondraker hat ihnen als Liefertermin KW 17 genannt (in zwei Wochen). Das warte ich jetzt doch noch ab, bei der Summe wäre ich mir schon gerne ganz sicher und auf die zwei Wochen sollte es jetzt auch nicht mehr ankommen. Laut Website von Händler 2 hat er noch zwei Hightower auf Lager und ich hoffe mal, dass in zwei Wochen noch eins da ist, falls das Foxy mir nicht zusagt.
Wenn das mit dem RAD hinhaut scheine ich da mit dem Foxy näher an meinem Wert dran zu liegen als mit dem Hightower.

Ein zB Mondraker oder Pivot würde ich wegen dem Hinterbau mit 157 nie kaufen. Ich hänge zB mit dem rechten Fuß eh schon ständig bei normalem Boost Hinterbau.
Laut Mondraker Website ist erst beim Superfoxy ein 157 drin, beim "normalen" Foxy ist es ein 148.

Wurde bei den Bikes was abgestimmt auf dich? Damit meine ich vor allem das Fahrwerk.
War bis jetzt bei keinem Händler der Fall.

Antisquat beider räder:
Anhang anzeigen 1455684

Anhang anzeigen 1455683
Das Hightower dürfte tatsächlich ne ecke Antriebsneutraler pedalieren.
Wo gibt's denn diese Tabellen? Dann könnte ich mal noch nach dem Foxy schauen.
 
Dabei seit
3. Februar 2018
Punkte Reaktionen
1.568
Ort
mainz
Wenn das mit dem RAD hinhaut
Keine ahnung was das ist aber wenn ein bike unter 500mm Reach für deine Größe dabei raus kommt ist es antiquiert.
Das soll nicht heißen das man kurze bikes nicht fahren kann ect. bevor hier wieder die diskussion ausbricht, aber kleiner als 500 Reach bei 196 entspricht einfach nicht dem was allgemein im moment als optimal gilt.

Man kann davon abweichen wenn man möchte, man kann auch deutlich längere und kürzere räder fahren. aber ich würde mal in der mitte anfangen und das ist im moment>500
 
Dabei seit
20. Dezember 2009
Punkte Reaktionen
160
Der Hinweis mit RAD ist in meinen Augen sehr gut! So wähle ich meine bikes auch aus, bzw Vergleiche mit Gei Rechnern ob „es geht“ oder nicht.
Werte einstellen (Spacer,Vorbau, Lenker, Sattel..), drauf sitzen und direkt „daheim“ fühlen.

Das Rocky Mountain Instinct halte ich für eine sehr gute Empfehlung. Für mich das do it all Rad nach dem was du beschrieben hast.

Bei dem Preis würde ich tatsächlich eine weitere Fahrt in Kauf nehmen zu einem Händler der dann sich auch die Zeit nimmt und Ahnung hat mit dir das Rad vernünftig abzustimmen. Da hast am Ende wirklich was von. Das „richtige Rad“ mit dem falschen setup kann einem ziemlich den Eindruck verhageln.
Für Rocky hat wohl tobsensworld viel lieferbar / im Vorlauf. Evtl mal anrufen und fragen.

Nen Service kriegst damit auch bei vernünftigen lokalen Händlern. Die beschweren sich meinst eher wenn du mit einem Canyon oder YT oder Radon kommst.
Auch wenn ich das nicht ganz nachvollziehen kann.
 
Oben Unten