Trail / Enduro Hardtail: welche Größe und was darf's sein?

Dabei seit
23. September 2018
Punkte Reaktionen
130
Hallo zusammen,

erstmal zur Motivation:
Ich habe mir letztes Jahr ein Propain Spindrift in Größe L (Reach = 475) als Nachfolger für mein Tyee in XL gegönnt, mit dem ich super-, megazufrieden bin.

Als Ergänzung für Touren, aber auch als Winterbike und für sonstigen Schabernack dachte ich dann "ein Trail Hardtail wäre schick" und habe mir Anfang des Jahres kurzentschlossen ein Ghost Nirvana Essential in XL besorgt (Reach: 485). Ein bisschen mehr Reach kann für Touren ja nicht schaden dachte ich mir... Nach ein bisschen Umbau (Dropper Post ohne Setback, kürzerer Vorbau, Lenker ganz nach unten) fühlte sich das Teil aber immer noch riesig und im Vergleich zum Spindrift ziemlich sperrig an. Gerollt ist es gut, aber Vortrieb ist nicht alles für mich...

Also bin ich gerade dabei das Ghost zu verkaufen und möchte ein Bike, das sich mehr wie das Spindrift fährt (oder agiler), aber eben ein Hardtail ist.

Budget ist so bis 1.500 €. Weniger wäre meiner Ehe allerdings äußerst zuträglich. ;):D:lol:
Dropper Post liegt hier noch rum, muss also nicht dran sein.

Ich: 189cm groß, 90cm Schrittlänge, 82kg nackig.

Mir schwebt eine relativ abfahrtslastige Geometrie vor, also Lenkwinkel so um die 65°. Reach sollte definitiv kleiner sein als beim Spindrift (475). So um die 450 war meine Idee, bin aber nicht sicher ob das nicht sogar immer noch zu lang ist (ich möchte ein verspieltes Rad das auch Bunny Hops, Wheelies, Manuals, etc. gut mit sich machen lässt und gemäß Jeff Lenosky verkürzt sich ein Fully beim Einfedern, wohingegen ein Hardtail länger wird).

1. Frage: hat jemand hier Erfahrung und kann mir sagen welcher Reach-Wert beim Hardtail sich ähnlich anfühlen müsste wie die 475 beim Spindrift? Liege ich mit den 450 ganz gut oder komplett daneben?

2. Frage: Was könnt Ihr zu den folgenden Kandidaten sagen, bzw. hättet Ihr (bessere?) Alternativen im genannten Preissegment?
  • Commencal Meta HT AM (29), derzeit mein Favorit
  • Nukeproof Scout 290
  • Dartmoor Primal
  • Dartmoor Hornet

Muchas Gracias schon mal!
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.428
Ort
Allgäu
Servus,

gemäß Jeff Lenosky verkürzt sich ein Fully beim Einfedern, wohingegen ein Hardtail länger wird).
keine Ahnung wer der Typ ist, aber es ist die richtige Richtung.
Bei einem HT wächst der Reach im SAG. Das Bike "kippt nach vorne", was den Reach verlängert und dabei den Sitzwinkel steiler macht und den Lenkwinkel abflacht. Bei einer 140mm Gabel dürften es jeweils ca. 1,1-1,5° sein.

Budget ist so bis 1.500 €. Weniger wäre meiner Ehe allerdings äußerst zuträglich. ;):D:lol:
War bis 2020 noch möglich. Jetzt, wird es extrem schwer.

Commencal Meta HT AM (29), derzeit mein Favorit
Bei 1.400€ hast eine 35 Silver Coil Gabel, ob die willst?
Das einzige 29 kostet 2.350€.

Ich: 189cm groß, 90cm Schrittlänge, 82kg nackig.
Ich bin ja ähnlich wie du gebaut, 1,86m und SL 88cm. Komme auf 77-89kg. Mal als Hintergrund, denke könnte interessant sein aus folgenden Gründen.

Ghost Nirvana Essential in XL besorgt (Reach: 485). Ein bisschen mehr Reach kann für Touren ja nicht schaden dachte ich mir... Nach ein bisschen Umbau (Dropper Post ohne Setback, kürzerer Vorbau, Lenker ganz nach unten) fühlte sich das Teil aber immer noch riesig und im Vergleich zum Spindrift ziemlich sperrig an. Gerollt ist es gut, aber Vortrieb ist nicht alles für mich...
Der Sohn von meinem Mädel hat das Bike, hab es ihm ausgesucht und kenne es deswegen in XL. Ist schon tourig ja.

Ich habe mir letztes Jahr ein Propain Spindrift in Größe L (Reach = 475) als Nachfolger für mein Tyee in XL gegönnt, mit dem ich super-, megazufrieden bin.

Als Ergänzung für Touren, aber auch als Winterbike und für sonstigen Schabernack dachte ich dann "ein Trail Hardtail wäre schick"
Hab mir zu meinem Sentinel in L (475 Reach) im Herbst 2019 ein 29 Trail-HT mit 475 Reach und 64° LW aufgebaut aus dem gleichen Grund wie du. Zwischenzeitlich fahre ich es vermutlich öfters als das Fully. Für 100-200 Tiefenmeter am Stück ist mir das Fully zu schade.

Mir schwebt eine relativ abfahrtslastige Geometrie vor, also Lenkwinkel so um die 65°. Reach sollte definitiv kleiner sein als beim Spindrift (475). So um die 450 war meine Idee, bin aber nicht sicher ob das nicht sogar immer noch zu lang ist (ich möchte ein verspieltes Rad das auch Bunny Hops, Wheelies, Manuals, etc
Mein HT ist sicherlich nicht verspielt, obwohl nur 430 Kettenstreben und im SAG ca. 66,5° LW. Es fährt sich aber agiler als mein Sentinel was vermutlich mit am 64° LW am Sentinel liegt.
Persönlich würde ich es nicht kürzer wollen, für mich ist es Fully-Ersatz und Fully-Jagd-Spielzeug. Bedingt durch 1kg Endurobereifung rundum ist die Ausrichtung bei mir auf Trails flott fahren/ballern.
Was du schreibst geht mit dem Bike, aber sicherlich nicht leicht, sondern musst richtig darauf arbeiten. Dafür jage ich damit entspannt Fullys oder hab auch Arsch über dem Hinterrad auf Trails.

Liege ich mit den 450 ganz gut oder komplett daneben?

Ich hatte davor 2 Monate ein HT mit 450 Reach. Es hatte einen 90mm Vorbau mit Steigung, also eff 70mm. Ging einfach nicht das Handling dafür für mich. Fahre ja sonst nur 50mm Vorbauten, hat einfach nicht gepasst.

Muss gestehen ich hab zwischenzeitlich eine Vorliebe für längere Bikes entdeckt. Gerade jetzt kommt ein DC-Fully mit 512 Reach ins Haus. Hoffe es taugt mir. Ich selbst könnte aber ein 450 Reach nicht mehr fahren.
Ich konnte auch mal das alte Tyee in L Anrollen, viel zu kurz, sowie das aktuelle Tyee in XL auf einem Pumptrack. Empfand es nicht gerade als riesig.
Bin also vielleicht nicht der richtige bei deiner Bikewahl.

Ich könnte mir aber vorstellen dass ein HT mit mehr als 450 Reach aber 27.5 dir taugen könnte. Ich selbst bin 29 Fan und möchte notfalls untereinander die Parts tauschen. Was bei mir mit GX und LR funktioniert.
Weiß ja nicht ob du ein 27.5, Mullet oder 29 SD hast.
Könnte somit also was für dich sein. 460 Reach könnte die goldene Mitte sein mit 27.5.
 
Dabei seit
23. September 2018
Punkte Reaktionen
130
Danke für die ausführliche Antwort!

Hab ein 29er Spindrift und bin auch Fan von 29er geworden. Den Teil mit den 27,5" beim META hab ich leider übersehen... Shit... Dafür könnt ich beim SD dann mal ein Mullet-Setup auschecken wenn ich die SRAM-Option wähle... 8-)

Wollte eigentlich schon ein 29er. Damit wäre noch das Scout eine Option, allerdings hat das nur 130mm Federweg in der günstigeren Variante.

Oder ich könnte das günstige META kaufen und dann upgraden wenn 27.5 nicht gefällt (der Rahmen verträgt tatsächlich beide Laufradgrößen und die Gabel muss wahrscheinlich eh irgendwann getauscht werden).

Bei 1.400€ hast eine 35 Silver Coil Gabel, ob die willst?
Lohnen sich 200€ mehr für ne Gold und SRAM Level Bremsen?

Nach allem was Du mir über Deine Reach-Vorlieben und Erfahrungen erzählst würde ich sagen wir sind zwar sehr unterschiedlich was unsere Präferenzen angeht, das Bild dass sich ergibt bleibt aber ähnlich: 450 Reach sollte beim HT ganz okay sein. L entspricht ja auch der grenzwertigen Empfehlung vom Hersteller. Das war beim Spindrift genauso.

Da bei Tourentauglichkeit ja auch das Sitzen passen muss hab ich mal eben die Oberrohrlänge vom META in L mit dem Spindrift verglichen und die ist 612 (Spindrift) zu 628 (META). Beim Ghost waren es 645.

Bin auch mal das aktuelle Tyee in XL und L gefahren. XL empfand ich auch da als "zu viel Bike".

Puh... Bleibt also die Frage:

Gibt's noch weitere Alternativen mit 140-160mm Federweg und 29er Reifen? :oops:o_O

... oder den META Rahmen bestellen und selbst aufbauen... das wird aber vermutlich ne ganze Ecke teurer wegen der vielen Einzelteile, oder? Wäre sonst durchaus eine Option...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.428
Ort
Allgäu
Wollte eigentlich schon ein 29er. Damit wäre noch das Scout eine Option, allerdings hat das nur 130mm Federweg in der günstigeren Variante.
130mm wären für mich das Minimum aber OK.

Lohnen sich 200€ mehr für ne Gold und SRAM Level Bremsen?
Wir reden hier nicht von Coil bei einer 700-1.200 € Gabel sondern von Coil 250€ Gabel.
Hatte selbst die 35 Gold, war für eine 350€ Gabel OK.

Nach allem was Du mir über Deine Reach-Vorlieben und Erfahrungen erzählst würde ich sagen wir sind zwar sehr unterschiedlich was unsere Präferenzen angeht, das Bild dass sich ergibt bleibt aber ähnlich: 450 Reach sollte beim HT ganz okay sein. L entspricht ja auch der grenzwertigen Empfehlung vom Hersteller. Das war beim Spindrift genauso.

Bin auch mal das aktuelle Tyee in XL und L gefahren. XL empfand ich auch da als "zu viel Bike".

Klingt als würden dir vermutlich die 450 dann taugen. In der Theorie.

Gibt's noch weitere Alternativen mit 140-160mm Federweg und 29er Reifen? :oops:o_O
Schau mal bei PlanetX nach dem Scandal.

.. oder den META Rahmen bestellen und selbst aufbauen... das wird aber vermutlich ne ganze Ecke teurer wegen der vielen Einzelteile, oder? Wäre sonst durchaus eine Option...
2019 hast geschaut in welchem der 3 Shops deine 10 Teile am billigsten bekommst.
Heute schaust in 10 Shops um 3 Teile zu bekommen.

Wird auch gefühlt schlimmer und schlimmer. Baue mir ja auch was auf.
 
Dabei seit
7. Juni 2018
Punkte Reaktionen
0
Servus,

ich habe mir Ende letzten Jahres ein TREK Fuel EX in "L" (Reach 470 mm) gekauft und Anfang diesen Jahres noch ein Dartmoor Primal 29 auch in "L" (Reach 450 mm) dazu aufgebaut. Das Primal hat etwas mehr Federweg (160 mm zu 140 mm) und einen kürzeren Vorbau. Trotzdem fühlen sich beide Bikes sehr ähnlich an. Bin aber mit 1,82 und 86 SL auch etwas kleiner.

Wenn Du also mit 475 Reach vom SD zufrieden bist könnten die 450 Reach beim HT meiner Meinung nach auch passen.

Ich bin mit dem Primal sehr zufrieden und würde es mir wieder aufbauen. Und ja, ein Selbstaufbau ist selten günstiger als ein Komplettrad. Dafür hast Du aber auch die Möglichkeit "habenwollenTeile" anzubauen. ;-)

Du könntest Dir auch mal das Orbea Laufey anschauen bzw. wenn Selbstaufbau den Podsol Rahmen von bike-components.
 

Drahtacus

Immer einen Fuss auf der Monitorbox
Dabei seit
16. Januar 2010
Punkte Reaktionen
2.982
Ort
Rhrptt
Budget ist so bis 1.500 €. Weniger wäre meiner Ehe allerdings äußerst zuträglich. ;):D:lol:
Dropper Post liegt hier noch rum, muss also nicht dran sein.
ich beobachte hier mal. Ich hab mein HT Projekt vor 3 Wochen gestartet. Nach dem der Rahmen bestellt war, schwebte mir ein ähnliches Budget vor. Das habe ich allerdings komplett gesprengt. Bin gespannt was das hier so gibt.
 
Dabei seit
23. September 2018
Punkte Reaktionen
130
ich beobachte hier mal. Ich hab mein HT Projekt vor 3 Wochen gestartet. Nach dem der Rahmen bestellt war, schwebte mir ein ähnliches Budget vor. Das habe ich allerdings komplett gesprengt. Bin gespannt was das hier so gibt.
Naja, siehe oben. Hab mir ein Komplettbike bestellt. Bei den aktuellen Preisen ist selber aufbauen einfach zu teuer… vor allem weil‘s mir dann echt schwer fallen würde „billige“ Komponenten zu verbauen. Bei nem fertigen Radl geht das leichter… 😜
 

Drahtacus

Immer einen Fuss auf der Monitorbox
Dabei seit
16. Januar 2010
Punkte Reaktionen
2.982
Ort
Rhrptt
Naja, siehe oben. Hab mir ein Komplettbike bestellt. Bei den aktuellen Preisen ist selber aufbauen einfach zu teuer… vor allem weil‘s mir dann echt schwer fallen würde „billige“ Komponenten zu verbauen. Bei nem fertigen Radl geht das leichter… 😜
Ich habe kein Komplettbike gefunden das mir gefiel. Das Budget habe ich überschritten, weil ich auch nicht unten ins Regal greifen kann8-)
 
Oben