Trail Hardtail um 1000€

Dabei seit
2. Januar 2021
Punkte Reaktionen
1.600
Starre Sattelstütz, 690gr Reifen, 30er Gabel und eine MT200 sind nicht unbedingt was ich mich ermuntern würde Enduros zu jagen mit dem HT.
Das gibt einem eine gute Idee, was sich der Hersteller bei dem Bike gedacht hat.

@sebhunter du kennst doch meine Vorlieben für Hack-Flow 🤣

@SinusJayCee hatten ein kleines IBC Treffen und dabei gemerkt, wie der Begriff Flow sehr auseinander gehen kann 🤣
Da hat auch jeder andere Präferenzen. Da würde ich aber auch gerne mehr wissen :D

Was'n eigentlich mit dem TE passiert
Hat sich offensichtlich abgemeldet. Wenn ich in den HaBe jemanden mit einem neuen Cragger treffe, dann frage ich mal nach ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
11.399
Ort
Allgäu

Da hat auch jeder andere Präferenzen. Da würde ich aber auch gerne mehr wissen :D
Noch die Auflösung.

Aus dem super langen Kaufberatungs-Thread hier, Laberbauchnabel, ist dann ein Treffen geworden. Waren natürlich komplett unterschiedliche Fahrertypen mit unterschiedlichen Vorlieben dabei. Spaß stand im Vordergrund, dabei gemeinsam ein paar Trails absurfen.
Die Definition Flow ist natürlich nach Vorlieben und Fahrstil sehr unterschiedlich. Ich hatte sehr flowige Sachen versprochen, waren aber auch schon gute 250hm auf einen km, also nicht gerade flach. Der Regen davor hatte halt auch einiges in die Fahrspur gespült, was es nicht gerade einfach gemacht hat.
Da ich die Strecken kannte war es für mich flowig, für andere etwas weniger, wobei ich denke wir trotzdem alle Spaß hatten.
Für mich darf Flow schon einige Absätze drin haben, sollte aber trotzdem nicht gezogene Bremse von oben bis unten sein.

Einige theoretisch mal sehr flowige Trails werden mit der Zeit ausgefahren, von der Witterung ausgespült und mit der Zeit immer technischer. Wir haben hier einen Trail der sich zwischenzeitlich zu einem fast durchgehenden Wurzelteppich gemausert hat der im feuchten nicht mehr lustig oder überhaupt fahrbar ist. Davor waren es 2-3 technische Stellen auf 380hm und dazwischen netter Waldboden mit Wurzeln.
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
6.214
Ort
München / Tübingen
Noch die Auflösung.

Aus dem super langen Kaufberatungs-Thread hier, Laberbauchnabel, ist dann ein Treffen geworden. Waren natürlich komplett unterschiedliche Fahrertypen mit unterschiedlichen Vorlieben dabei. Spaß stand im Vordergrund, dabei gemeinsam ein paar Trails absurfen.
Die Definition Flow ist natürlich nach Vorlieben und Fahrstil sehr unterschiedlich. Ich hatte sehr flowige Sachen versprochen, waren aber auch schon gute 250hm auf einen km, also nicht gerade flach. Der Regen davor hatte halt auch einiges in die Fahrspur gespült, was es nicht gerade einfach gemacht hat.
Da ich die Strecken kannte war es für mich flowig, für andere etwas weniger, wobei ich denke wir trotzdem alle Spaß hatten.
Für mich darf Flow schon einige Absätze drin haben, sollte aber trotzdem nicht gezogene Bremse von oben bis unten sein.

Einige theoretisch mal sehr flowige Trails werden mit der Zeit ausgefahren, von der Witterung ausgespült und mit der Zeit immer technischer. Wir haben hier einen Trail der sich zwischenzeitlich zu einem fast durchgehenden Wurzelteppich gemausert hat der im feuchten nicht mehr lustig oder überhaupt fahrbar ist. Davor waren es 2-3 technische Stellen auf 380hm und dazwischen netter Waldboden mit Wurzeln.
...und wie das Spaß gemacht gemacht hat 🤩 Hack-Flow hin oder her 😉
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
11.875
Ort
Albtrauf
Noch die Auflösung.

Aus dem super langen Kaufberatungs-Thread hier, Laberbauchnabel, ist dann ein Treffen geworden. Waren natürlich komplett unterschiedliche Fahrertypen mit unterschiedlichen Vorlieben dabei. Spaß stand im Vordergrund, dabei gemeinsam ein paar Trails absurfen.
Die Definition Flow ist natürlich nach Vorlieben und Fahrstil sehr unterschiedlich. Ich hatte sehr flowige Sachen versprochen, waren aber auch schon gute 250hm auf einen km, also nicht gerade flach. Der Regen davor hatte halt auch einiges in die Fahrspur gespült, was es nicht gerade einfach gemacht hat.
Da ich die Strecken kannte war es für mich flowig, für andere etwas weniger, wobei ich denke wir trotzdem alle Spaß hatten.
Für mich darf Flow schon einige Absätze drin haben, sollte aber trotzdem nicht gezogene Bremse von oben bis unten sein.

Einige theoretisch mal sehr flowige Trails werden mit der Zeit ausgefahren, von der Witterung ausgespült und mit der Zeit immer technischer. Wir haben hier einen Trail der sich zwischenzeitlich zu einem fast durchgehenden Wurzelteppich gemausert hat der im feuchten nicht mehr lustig oder überhaupt fahrbar ist. Davor waren es 2-3 technische Stellen auf 380hm und dazwischen netter Waldboden mit Wurzeln.

...und wie das Spaß gemacht gemacht hat 🤩 Hack-Flow hin oder her 😉
Beim Spaß sind wir uns einig :bier: :bier: :bier: :hüpf:

Und was den Flow anbelangt, machen wir im Frühsommer 2023 einfach den nächsten Test :D
 
Dabei seit
2. Januar 2021
Punkte Reaktionen
1.600
Einige theoretisch mal sehr flowige Trails werden mit der Zeit ausgefahren, von der Witterung ausgespült und mit der Zeit immer technischer.
Bei uns haben wir einen Trail, bei dem man es bei trockenem Wetter echt gut rollen lassen kann, auch wenn einige Wurzeln und ein paar etwas steilere/technischere Passagen dabei sind. Sobald es aber nass ist (wie heute), macht der fast keine Spass mehr.

Aber die Witterung zusammen mit hochfrequenter Nutzung macht schon einiges. Diverse Trails sind über das Jahr merklich anspruchsvoller geworden.

Und was den Flow anbelangt, machen wir im Frühsommer 2023 einfach den nächsten Test :D
Vermutlich irgendwo im Süden?
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
11.399
Ort
Allgäu
Aber die Witterung zusammen mit hochfrequenter Nutzung macht schon einiges. Diverse Trails sind über das Jahr merklich anspruchsvoller geworden.
Wir sind einen Trail am Sonntag gefahren. Laut Komoot S1. OK, wieso sind vor uns zwei Jungs mit ihren Madonnas rein? S1 und Arsch über Hinterrad passt mir auch nicht wirklich zusammen.

Bei uns haben wir einen Trail, bei dem man es bei trockenem Wetter echt gut rollen lassen kann, auch wenn einige Wurzeln und ein paar etwas steilere/technischere Passagen dabei sind. Sobald es aber nass ist (wie heute), macht der fast keine Spass mehr.
Bei uns regnet es doch recht häufig und viel ist grün, auch den ganzen Sommer lang. Aber wenn es regnet, dann meist richtig heftig Sturzflut etc... Entweder sind die Trails vom Wald geschützt und du merkst nichts bzw reicht ein trockener Tag, oder richtig nass und nicht witzig da Gefälle und keine Auslaufzonen. Zumindest kenne ich kaum flache Trails bei uns wo richtig nass nett sind.

Vermutlich irgendwo im Süden?
Steht noch nicht fest.
 
Dabei seit
2. Januar 2021
Punkte Reaktionen
1.600
Wir sind einen Trail am Sonntag gefahren. Laut Komoot S1. OK, wieso sind vor uns zwei Jungs mit ihren Madonnas rein? S1 und Arsch über Hinterrad passt mir auch nicht wirklich zusammen.
Bei uns gibt es auch so einen Kandidaten. Der gehörte Anfang des Jahres noch zu den leichtesten Trails. Mittlerweile sind aber am Ende so große Stufen und tiefe Rinnen, dass man sich schon etwas konzentrieren muss :D

Bei uns regnet es doch recht häufig und viel ist grün, auch den ganzen Sommer lang. Aber wenn es regnet, dann meist richtig heftig Sturzflut etc... Entweder sind die Trails vom Wald geschützt und du merkst nichts bzw reicht ein trockener Tag, oder richtig nass und nicht witzig da Gefälle und keine Auslaufzonen. Zumindest kenne ich kaum flache Trails bei uns wo richtig nass nett sind.
Richtig nass macht es wohl nie Spaß, wenn es sehr steil und wurzelig ist erst recht nicht. Bei dem Trail den ich meinte sind aber bei Nässe das größte Problem, dass man in irgendwelchen Schlammlöchern stecken bleibt. Das dauert auch immer ewig, bis der wieder trocken ist.
 
Oben Unten