TrailTrophy 2021 – St. Andreasberg: Endlich geht’s bei der TT wieder los!

TrailTrophy 2021 – St. Andreasberg: Endlich geht’s bei der TT wieder los!

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8wNi8yNjJlNWI1MzRjZDc4YzJhYTQzMGY2NjgxYzk4NDE3MzY4NjNlZmYwLmpwZw.jpg
Nachdem auch in diesem Frühjahr corona-bedingt keine Sportveranstaltungen stattfinden durften, geht es am kommenden Wochenende für rund 450 Mountainbikende endlich los: Der Startschuss für die TrailTrophy-Serie 2021 fällt am Samstag und Sonntag (26. und 27. Juni) in St. Andreasberg im Harz.

Den vollständigen Artikel ansehen:
TrailTrophy 2021 – St. Andreasberg: Endlich geht’s bei der TT wieder los!
 

el Lingo

Rauhbein
Dabei seit
14. Mai 2005
Punkte Reaktionen
980
Ort
Braunschweig
Ich meine, dass es damals mehr als 1000hm auf 2 Tage verteilt waren. Aber wie auch immer, es ist dieses Woche damit eine sehr entspannte Runde für alle.
 

roudy_da_tree

sucht_nach_wald
Dabei seit
2. Februar 2003
Punkte Reaktionen
1.069
Ort
Region Hannover
Hey el Lingo,
schon mal das Rennen mitgefahren (el Lingo Super King of Uphill)!?
Einfach mal mitfahren und dann könnte man sich Unterhalten!!!
Hui,
auf Krawalle gebürstet?
Wirken 800Hm am Tag und davon vielleicht 500Hm selbst getreten viel für Dich?
Ich denke, aus dem Deister und von unserem Verein Deisterfreun.de werden wieder so 10-15 Leute vor Ort sein.
Bei uns hat schon eine normale Feierabend Trailrunde mehr Höhenmeter. Mir ist aber sehr bewusst, dass die Rennatmosphäre hier nochmal extra stressend wirkt.
Typisch sind hier 35-40 Hm/km.

Wie auch immer - ich wünsche allen Teilnehmern ein geiles Wochenende.
Kommt heile zurück
 
Dabei seit
29. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
309
800hm und davon kann man einen Teil mit Lift machen? Ist das jetzt eine Ü60 Veranstaltung???
The spirit of enduro! :bier: (Damit werben sie doch!)

Umso geistreicher war es bspw. als ich 2019 dabei war, dass der erste Uphill direkt mit dem Lift erledigt wurde. Statt diesen dazu zu nutzen die Beine etwas warm zu bekommen, sollte man lieber kalt direkt in die erste Enduro Flowtrail Stage mit hohem Tretanteil starten.
 

el Lingo

Rauhbein
Dabei seit
14. Mai 2005
Punkte Reaktionen
980
Ort
Braunschweig
Hui,
auf Krawalle gebürstet?
Wirken 800Hm am Tag und davon vielleicht 500Hm selbst getreten viel für Dich?
Ich denke, aus dem Deister und von unserem Verein Deisterfreun.de werden wieder so 10-15 Leute vor Ort sein.
Bei uns hat schon eine normale Feierabend Trailrunde mehr Höhenmeter. Mir ist aber sehr bewusst, dass die Rennatmosphäre hier nochmal extra stressend wirkt.
Typisch sind hier 35-40 Hm/km.

Wie auch immer - ich wünsche allen Teilnehmern ein geiles Wochenende.
Kommt heile zurück
Danke, dass Du mich verstehst ;-)
 

onkel_c

Nein zum BDR!
Dabei seit
6. Januar 2004
Punkte Reaktionen
1.185
Ort
Deutschlands Mitte
diese diskussionen sind sinnfrei. es ist eine rennveranstaltung. wem das format nicht taugt soll cc oder ma fahren. es geht hier 'nur' um die gesammelte zeiten in den stages. das es hier nicht auf ews niveau zugeht ist klar. aber selbst da, gibt es nicht mehr diese 'wahnsinnigen' zwei tages veranstaltungen mit km/hm zum abgewöhnen....

enduro wird ab einem gewissen ermüdungszustand/-level unfallträchtig - zumindest wenn man immer (meist) am limit im racetempo fährt.

grundsätzlich ist es eine frage der betrachtungsweise.

30km/1100hm 7 x vollgas. wer danach noch eine 50km runde mit 1500hm fahren will hat etwas falsch gemacht, definitiv!
 

pseudosportler

Bis zum bitteren Ende
Dabei seit
24. April 2004
Punkte Reaktionen
1.823
Ort
Mülheim
Aber gerade das unterscheidet doch Enduro vom DH, ohne selbst kurbeln ist es DH in mehreren Stages.
Klar ist jetzt überspitzt aber für mich gehört das HM kurbeln dazu.

Aber wie immer nur meine Meinung, kann jeder so sehen wie er will.

MfG pseudosportler
 
Dabei seit
29. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
309
diese diskussionen sind sinnfrei. es ist eine rennveranstaltung. wem das format nicht taugt soll cc oder ma fahren.
Schön, dass du in einem Diskussionsforum festlegst, welche Diskussionen sinnlos und sinnvoll sind.
Das grundlegende Enduro-Format ist doch aber das, was die Leute wollen. Nur eben mit mehr körperlicher Anstrengung als bei 800hm mit Liftunterstützung. Das hat doch nichts damit zu tun, dass jemand ein CC Rennen fahren will. Denn wie du schon erkannt hast: es ist ein Rennen. Wer ne entspannte Runde fahren will, macht das anderweitig. Und die Kritik oben bezog sich sicher auch auf die lediglich 800hm an sich. Da kommt nämlich nicht viel Fahrzeit bei rum.

enduro wird ab einem gewissen ermüdungszustand/-level unfallträchtig - zumindest wenn man immer (meist) am limit im racetempo fährt.
Und wie hilft uns diese allgemeine Aussage? Der Punkt ist wohl ziemlich individuell und sollte bei der Distanz keine Bedeutung erlangen. Schon garnicht auf den Strecken.

30km/1100hm 7 x vollgas. wer danach noch eine 50km runde mit 1500hm fahren will hat etwas falsch gemacht, definitiv!

800hm. Und es redet auch keiner davon, danach noch 50km und 1500hm fahren zu wollen. Aber man kann natürlich lesen, was man lesen will.
 

xMARTINx

Echter (Ex) Nordhäuser!
Dabei seit
7. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
12.882
Ort
Goslar
Bike der Woche
Bike der Woche
The spirit of enduro! :bier: (Damit werben sie doch!)

Umso geistreicher war es bspw. als ich 2019 dabei war, dass der erste Uphill direkt mit dem Lift erledigt wurde. Statt diesen dazu zu nutzen die Beine etwas warm zu bekommen, sollte man lieber kalt direkt in die erste Enduro Flowtrail Stage mit hohem Tretanteil starten.
Wurdest du gezwungen den Lift zu nutzen?! Hättest doch sicher trotzdem hochfahren können? Und wenn man sich, selbst nach dem Lift, nicht warm fährt vor dem Start ist es wenig schlau.

Ews trampelt man, soweit ich weiß, auch nicht die Berge hoch, maximal zwischen den Stages bzw die Bergaufpassagen während der Stage. Ist eben das Format, wer mehr Höhenmeter bergauf machen will fährt eben andere Rennen.

Evtl gucke ich mir das Sonntag Mal an
 
Dabei seit
29. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
309
Wurdest du gezwungen den Lift zu nutzen?! Hättest doch sicher trotzdem hochfahren können? Und wenn man sich, selbst nach dem Lift, nicht warm fährt vor dem Start ist es wenig schlau.

Ja, da die Aktivierung der Transponder in einem eingezäunten Bereich direkt vor dem Einstieg des Liftes erfolgte und hinter einem dutzende Teilnehmer stehen.
Keine Sorge, es waren entgegen deiner Vermutung nicht nur nicht schlaue Leute am Start. Es haben sich natürlich alle oben auf dem Berg warmgefahren indem sie auf zweihundert Metern hin und her fahren. Aber das wäre eben durch einen entspannten ersten Uphill etwas angenehmer gegangen, falls du verstehst, worauf ich hinaus will.
 

xMARTINx

Echter (Ex) Nordhäuser!
Dabei seit
7. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
12.882
Ort
Goslar
Bike der Woche
Bike der Woche
Ja, da die Aktivierung der Transponder in einem eingezäunten Bereich direkt vor dem Einstieg des Liftes erfolgte und hinter einem dutzende Teilnehmer stehen.
Keine Sorge, es waren entgegen deiner Vermutung nicht nur nicht schlaue Leute am Start. Es haben sich natürlich alle oben auf dem Berg warmgefahren indem sie auf zweihundert Metern hin und her fahren. Aber das wäre eben durch einen entspannten ersten Uphill etwas angenehmer gegangen, falls du verstehst, worauf ich hinaus will.
Ja gut das man, wenn man wollte, nicht selber hochfahren kann, ist bekloppt
 

TCaad10

Retourenkönig und Stornostar
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
9.353
Ort
Olching
Bike der Woche
Bike der Woche
Gute Fahrt an alle, nächstes Jahr kann ich hoffentlich auch dabei sein.
@niconj Dieses Jahr mit Ellbogenschützern unterwegs? Ich hoffe diesmal bleibt Dir sowas erspart. :bier:
 

ufp

Daystrom Institut
Dabei seit
29. Dezember 2003
Punkte Reaktionen
3.864
Ort
L-S VI
Aber gerade das unterscheidet doch Enduro vom DH, ohne selbst kurbeln ist es DH in mehreren Stages.
Klar ist jetzt überspitzt aber für mich gehört das HM kurbeln dazu.
Wenn man ohnehin nicht(s) kurbeln muss, also TT oder EWS, wäre dann nicht auch ein Downhill Bike die bessere Wahl? Oder hat das irgend welche Nachteile?
 

xMARTINx

Echter (Ex) Nordhäuser!
Dabei seit
7. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
12.882
Ort
Goslar
Bike der Woche
Bike der Woche
Wenn man ohnehin nicht(s) kurbeln muss, also TT oder EWS, wäre dann nicht auch ein Downhill Bike die bessere Wahl? Oder hat das irgend welche Nachteile?
Hast schon genug Tretpassagen, da bist mitn Downhiller aufgeschmissen. Eine Stage ist halt die dh Strecke da wäre es egal, auf anderen Stages würdest zu viel verlieren.
Zwei Stages sind ausserhalb des Parks, keine Ahnung ob man da selbst hintreten muss
 
Oben