Trance X (2021-)

Anzeige

Re: Trance X (2021-)
wüsste jetzt nicht, was nen anderer alu lenker/vorbau am stahlträger feeling ändern sollte?
mir fehlt noch der vergleich zum carbon lenker, aber um es heraus zu finden hatte ich mir den cannondale lenker von merlin gekauft, aber noch nicht getauscht.
Ganz einfach ein bisschen mehr Flex. An meinem alten Bike ist ein 760mm-Lenker mit 31,8er Klemmung dran; der Lenker absorbiert mehr Vibration als der 35mm-Lenker.
Wieso nicht einfach wechseln? Weils am alten Bike 55mm Vorbaulänge hat…das käme auf dem längeren Giant einer Streckbank gleich.
Von einem Carbonlenker mit 35mm Klemmung verspreche ich mir etwas mehr Flex, ohne direkt nen neuen Vorbau kaufen zu müssen (wenn so‘n Lenker selber schon bei 150€ losgeht, muss das nicht unbedingt sein)
 
...der Lenker absorbiert mehr Vibration als der 35mm-Lenker.

wenn so‘n Lenker selber schon bei 150€ losgeht, muss das nicht unbedingt sein
hätt ich jetzt nicht gedacht dass es beim gleichen material bemerkbar ist.
hab grad mal bei merlin geschaut, aber der lenker ist nun ausverkauft, gabs für 47€.
ansonsten gibs gabs doch regelmässig den von nukeproof für ich glaube um die 60€, aber jetzt ohne crc und wiggle wohl schwieirg.
 
ganz einfach: weil ich es geflissentlich überlesen habe ;)
und ich hatte doch ebenfalls klar von tippen und nicht dürfen geschrieben :p

Ok, tippen hin oder her - zurück zum Thema: Welche Sattelstütze hast du im Auge?
Meine Vecnum Nivo hab ich seit 2019 jetzt schon im zweiten Rad im Einsatz und bin überzeugt von Gewicht und Haltbarkeit. Sie hat aber auch ihren Preis. Damals mit 212mm die längste, mittlerweile von BikeYoke und OneUp ein- und überholt.
 
Welche Sattelstütze hast du im Auge?
also ursprünglich hatte ich an eine tranz-x mit 230mm gedacht, zum einen weil diese in kürzer im vorgänger absolut problemlos funktioniert hat und zum anderen aus p/l technischer sicht.
aaaber, zum einen konnte ich sie in dieser längsten ausführung nirgendwo finden und zum anderen sind selbst schon die kürzen in einem preisbereich sind, dass es keinen sinn mehr machen würde, weshalb ich nun die 240er oneup bestellt habe.
 
:oops:
Da gibts das Advanced zu einem Kurs, den ich fürs Alumodell gezahlt habe...hätte ich DOCH noch warten sollen?
 
Tach zusammen,

ich habe nun zweiten Mal Probleme mit dem Freilauf(körper) meines TRX 2 Carbon Laufrad.
Zweimal, weil das Hinterrad nach erstmaligem Auftreten aufgrund einen (anderen) Versicherungssschaden ausgetauscht worden ist.

Aber nun zum Problem: Beim provozierten Einfedern wärend des Rollens, beim mit Schwung in den Anlieger fahren, beim Landen nach einem Sprung (egal ob flat oder in die Landung) schlägt/schnappt die Kette. Aber nicht so, wie man es kennt, sondern soweit das die obere Kettenline zwischen Laufrad und Kettenstrebe runter geht. Beim Ausfedern zieht es dann den ganzen "Strang" wieder gerade. Aber mit Schwung und dem o.g. Schnappen. Das nervt extrem und ich habe Sorge, dass die Kette irgendwann, irgendwo hängen bliebt...

Zunächst habe ich vermutet, dass es der Freilauf selber ist. Er sich also mitdreht, wenn das Rad einfedert und so die Kette "schiebt" Also altes Fett raus, und neues Leichtlauf-Fett rein --> Problem bleibt. Also Fett raus, und noch "leichteres" Fett rein --> Problem bleibt.

Kassette? Gewechselt: Problem bleibt.
Dann hatte ich das Schaltwerk/Käfig im Verdacht. Also Laufrad einen anderen Rades rein --> Problem weg!

Also doch Laufrad. Wieder auseinandergebaut und gereinigt. Dabei ist mir dann aufgefallen, dass die beiden (oder sind es drei?) sich im Freilaufkörper befindlichen Lager (sehr) rauh laufen.

47071252wj.jpg


Ich weiß zwar nicht ob das Sinn ergibt, weil ich nicht weiß, welche Bewegung beim einfedern wo dran und in welche Richtung zieht - aber es ist das Einzige was es jetzt noch sein könnte. 🙈

Kennt jemand das Problem? Und wenn ja, wie hbat Ihr es behoben?
Das Laufrad ist jetzt 1,5 Jahre alt. Ich werde es mal über die Garantie versuchen.
 
Ja, das wird es wahrscheinlich sein. Bzw: Scheiß Qualität der Lager.
Das ist mir aber ein bisschen zu einfach. Der Laufradsatz ist ja nun auch kein Low-Budget-Satz.
Das Laufrad hat keine 2000km gesehen. Und ich pflege meine Räder.

Ich hab hier Laufräder, (Mavic, Hope) die sind 10 Jahre alt und haben ein Vielfaches an KM hinter sich. Da ist überall der erste Freilauf(Körper) drin.
 
Ja, das wird es wahrscheinlich sein. Bzw: Scheiß Qualität der Lager.
Das ist mir aber ein bisschen zu einfach. Der Laufradsatz ist ja nun auch kein Low-Budget-Satz.
da wir grad beim thema trx sind: weiss jemand zufällig welche naben bei den trx2 vorgängermodell verbaut waren?
ich hab grad mal nachgeschaut, wo die unterschiede zwischen den aktuellen trx 0, 1 und 2 besteht:
trx0 = 240er naben, trx1 = 360er und trx2 = giant eigenbau
dazu sind die speichen noch unterschiedlich und die felgen scheinen identisch zu sein(?).

ich hab ja auch nen aktuellen 2er und hatte eh schon überlegt, da ich für ne >gx kassette nen neuen freilauf bräuchte, nicht lieber einfach nen satz 350er nehme und umspeiche...
 
Ja, das wird es wahrscheinlich sein. Bzw: Scheiß Qualität der Lager.
Das ist mir aber ein bisschen zu einfach. Der Laufradsatz ist ja nun auch kein Low-Budget-Satz.
Das Laufrad hat keine 2000km gesehen. Und ich pflege meine Räder.

Ich hab hier Laufräder, (Mavic, Hope) die sind 10 Jahre alt und haben ein Vielfaches an KM hinter sich. Da ist überall der erste Freilauf(Körper) drin.
Also ich fahre selbst 3 Jahre einen TRX 2 und einige Kollegen fahren den auch, ohne irgendwelche Probleme.
 
da wir grad beim thema trx sind: weiss jemand zufällig welche naben bei den trx2 vorgängermodell verbaut waren?
ich hab grad mal nachgeschaut, wo die unterschiede zwischen den aktuellen trx 0, 1 und 2 besteht:
trx0 = 240er naben, trx1 = 360er und trx2 = giant eigenbau
dazu sind die speichen noch unterschiedlich und die felgen scheinen identisch zu sein(?).

ich hab ja auch nen aktuellen 2er und hatte eh schon überlegt, da ich für ne >gx kassette nen neuen freilauf bräuchte, nicht lieber einfach nen satz 350er nehme und umspeiche...
Ich verstehe die Frage nicht ganz, was erhoffst du dir für einen Vorteil von der DT Nabe?
 
Ich verstehe die Frage nicht ganz, was erhoffst du dir für einen Vorteil von der DT Nabe?
die einzige frage in meinem text war ja eigentlich nur jene, welche naben in den vorherigen trx2 verbaut waren ;) . bei den 1er waren es auch seinerzeit die 360er übrigens.
bzgl des umspeichens hatte ich ja geschrieben, dass ich für nen kassettentausch >nx nen neuen freiluaf bräuchte, der mindestens nen fuffi kostet und es bei rcz mal die 350er vo&hi für knapp 100€ gab, mit denen ich eigentlich nen lrs aufbauen wollte, aber dann doch letztes jahr beim slowbuild angebot zugeschlagen hatte. reine kosten nutzen rechnung dahinter quasi...
 
bei dir schleifen die Bremsbeläge also auch so komisch weit außen an der Scheibe
(vorne, siehe dein Bild)
Ich zitiere das mal, weil...das ist nicht nur vorne so. Jetzt mit ein paar Kilometern mehr an Bremsleistung kann ich sagen, dass sich das auch im eingebremsten Zustand nicht bessert. Im Gegenteil, es bremsen beide Bremsen so merkwürdig "halb". Als wären die Sättel zu weit außen angebracht oder die Beläge schief eingesetzt.
An sich bremst die Orion recht gut; Power hat sie, dosierbar ist sie auch...nur habe ich den Eindruck, dass die Bremse mehr könnte, wenn sie die Scheiben voll ausnutzen würde.

Zur Veranschaulichung: Foddos.
 

Anhänge

  • IMG_3781.jpg
    IMG_3781.jpg
    303,3 KB · Aufrufe: 30
  • IMG_3782.jpg
    IMG_3782.jpg
    272,4 KB · Aufrufe: 30
Zuletzt bearbeitet:
Ich demontiers mal am Wochenende - und ich recherchier mal, ob die Nummern auf den Adaptern mit irgendwas übereinstimmen, was ich im Netz dazu finden kann.
 
Ich zitiere das mal, weil...das ist nicht nur vorne so. Jetzt mit ein paar Kilometern mehr an Bremsleistung kann ich sagen, dass sich das auch im eingebremsten Zustand nicht bessert. Im Gegenteil, es bremsen beide Bremsen so merkwürdig "halb". Als wären die Sättel zu weit außen angebracht oder die Beläge schief eingesetzt.
An sich bremst die Orion recht gut; Power hat sie, dosierbar ist sie auch...nur habe ich den Eindruck, dass die Bremse mehr könnte, wenn sie die Scheiben voll ausnutzen würde.

Zur Veranschaulichung: Foddos.
Vielleicht hilt das Foddo Dir: So schauts bei mir mit 203er Scheibe aus.
Was für ne Scheibe ist bei Dir drauf?

1707932941527.jpeg
 
Hinten 180, vorne 203.
Was ich im Netz so finde, sagt mir, dass die verbauten Adapter die richtigen sind und sie auch korrekt montiert sind.
Ich hatte noch keine Zeit, alles mal genauer anzuschauen - sprich: Beläge rausfummeln, Abrieb kontrollieren und rausfinden, welche Scheiben es genau sind. Das verrückte für mich ist, dass die Bremse bis jetzt anstandslos bremst. Aber mit so einem Abrieb? Ich seh mich schon unsanft irgendwo landen, weil spontan die Bremse nix mehr macht...
 
Update:
Scheiben sind die Tektro-eigenen; TR17 heißt das Modell. Auch die Adapter sind die jeweils korrekten für die Größe PM-Aufnahmen.
Aber die Sättel stehen zu weit außen. 2 bis 3mm weiter innen und alles wäre perfekt. Ich schau mich mal nach besseren Adaptern um, gibts ja wie Sand am Meer. Vermutlich wirds am Ende irgendwas von Shimano.
 
Zurück
Oben Unten