Transalp 1. Etappe Oberstdorf - St. Anton

jedy

Alm-Öhi
Dabei seit
17. Mai 2009
Punkte Reaktionen
371
Ort
Nürtingen
Hallo zusammen!

werde am kommenden WE mit drei Freunden unsere erste TA starten. Wollen bis auf eine Kleinigkeit die unveränderte Albrecht-Route fahren, aber statt Start in Garmisch in Oberstdorf starten und dann wie im Titel schon erwähnt die erste Etappe von Oberstdorf nach St. Anton fahren.

Nun führen ja große Teile dieser ersten Etappe leider auch an der Bundesstraße entlang. In unseren Augen jedoch immer noch besser als das Gegurke durch das Inntal von der originalen ersten Etappe. Ausserdem reizt uns der Start im Allgäu und Landschaft Schrofenpass etc. einfach mehr.

Meine Frage ist, ob jemand eventuell eine interessante Alternativen zu der Streckenführung am Radweg (Bike Trail Tirol) im Lechtal kennt - am besten mit GPS-Track. Wichtig ist, dass wir in St. Anton rauskommen, weil wir dort schon Hotelzimmer gebucht haben und natürlich sollte es fahrbar sein, d.h. ohne stundenlange Schiebepassagen ;)

Danke vorab ...

Daniel
 
Dabei seit
1. November 2006
Punkte Reaktionen
1
Hallo jedy,
bin letztes Jahr auch die Albrechtroute von Oberstdorf aus gefahren. War zwar reichlich Asphalt aber sehr wenig Autoverkehr.
Würde als Übernachtung Konstanzer Hütte vorschlagen - spart etliche Hm und ist in der richtigen Richtung. habe ich so gemacht und fand das besser. als nach St. Anton abzufahren.
Viel Spass
Ernst
 

bikeseppl

Laufradbauer
Dabei seit
3. April 2005
Punkte Reaktionen
181
Ort
Frankenland
Hallo der Schrofenpass hat seinen Reiz, sind aber ausgesetzte Stellen dabei die man über Metallleitern laufen kann(bei meinem ersten mal haben sie gefehlt), ca 1/2 Std. schieben. Wir sind dann im Tal über Warth, Lech, Flexenpass, Arlbergpass nach St. Anton auf Sraße gefahren, insges. 52 Km und 1520 Hm.

Servus
 

jedy

Alm-Öhi
Dabei seit
17. Mai 2009
Punkte Reaktionen
371
Ort
Nürtingen
hey!

danke für die antworten.

konstanzer hütte ist schon richtig, aber dafür ist es jetzt schon zu spät, da wir wie erwähnt schon gebucht haben. will jetzt auch nicht noch alles umschmeissen.

also ich sehe schon zum bike trail tirol gibt es wohl keine alternative ... bleibt nur zu hoffen, dass das wetter gut wird und wenig verkehr .. ;)
 

Jan 221ti

Jan
Dabei seit
7. Juni 2007
Punkte Reaktionen
33
Ort
Coburg
Sers,

wenn St.Anton am Arlberg gemeint ist, dann kann ich nur das Almajurjoch empfehlen, nahe diesem befindet sich auch die urige Lechtaler Hütte.

Wenn ihr über den Schrofenpass kommt, dann geht ab Steeg am Lechtal das Almajurtal hoch bis zur Ehrwalder Alm (ca. 1900 m). Von dort aus ca. 90 min Schieben durch den Tobel bis zum Almajurjoch, diese Schiebepassage ist allerdings landschaftlich sehr zu empfehlen, ähnlich Schrofenpass. Vom Almajurjoch (ca. 2250m) gehts auf Singletrail bis St. Anton runter, sehr schöne Abfahrt, Singletrailskala max. S2, sonst durchgehend flowig, also sehr schön zu fahren. Der Tag hätte dann ab Oberstdorf 2050 Hm bis St.Anton am Arlberg.

Almajurjoch absolut lohnenswert!

Bei Interesse kann ich gerne noch Bilder posten...

Gruß

Jan
 

Jan 221ti

Jan
Dabei seit
7. Juni 2007
Punkte Reaktionen
33
Ort
Coburg
Bild eins zeigt die schöne Abfahrt nach St.Anton, Bild wurde um ca. 7:00 uhr in der Früh aufgenommen.


Bild zeigt die Leutkircher Hütte auf dem Grat, links unten St.Anton, rechts unten das Almajurtal, im Hintergrund das Almjaurjoch, da kommt man dann auch her.



Die Alm im Almajurtal heißt doch Erlachalm und nicht Ehrwalder Alm.



Das dritte Bild zeigt das Almajurtal, der Uphill auf Schotter bis 1919m zur Erlachalm. Dann ca. 90 min Schieben durch den Tobel bis zum Joch (Trittsicherheit erforderlich).

Gruß

Jan
 

jedy

Alm-Öhi
Dabei seit
17. Mai 2009
Punkte Reaktionen
371
Ort
Nürtingen
WOW! klasse bilder. sieht echt klasse aus. auf dem zweiten bild, ist das im hintergrund die valluga?

habe eben ein bisschen gegooglet. die tragepassage am almajurjoch soll doch etwas heftig sein. heftiger als am schrofenpass? richtig?

gruss

daniel
 

Jan 221ti

Jan
Dabei seit
7. Juni 2007
Punkte Reaktionen
33
Ort
Coburg
Das im Hintergrund ist die Weißschrofenspitze, die verdeckte auch die Valluga, den die liegt dahinter, unterhalb dieser geht auch die Tragepassage lang - durch den Tobel.

Wir haben damals einen falschen Weg zur Hütte genommen, 200 Hm mehr Schieben und Tragen, trittsicherheit ist nicht notwendig bei der Variante, dafür anstrengend, da sehr steil und halt etwas länger als die Variante über die Erlachalm. Daher habe ich auch keine Bilder vom "Tobel unter dem verbogenen Kar", so heißt die trittsicherheitverlangende Tragepassage. hier ein bild aus einem ehemaligen Thread:



Sicherlich nicht ganz ungefährlich aber landschaftlich einzigartig, die letzten 100 Hm sind auf technisch ansoruchsvollem Trail zum Joch fahrbar
 

tiroler1973

Menschenfresser
Dabei seit
21. Juni 2008
Punkte Reaktionen
44
Ort
Wörgl
Servus!
Also ich würde am Beginn eines AX mit den Körnern etwas haushalten und meine Kräfte nicht gleich verpulvern. Die Strecke Oberstdorf - St. Anton würde ich in meinem Leben nicht mehr fahren, aber extra Höhenmeter um den Arlberg herum würde ich jetzt auch nicht unbedingt einlegen wollen.
Obwohl eigentlich eh wurscht, weil ihr am ersten Tag nur bis St.Anton fahrt.
 

3radfahrer

Canyonator
Dabei seit
17. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
3
Ort
Ruhrpott
Ich geb auch mal meinen Saft dazu.

Fahrt ruhig nur bis St.Anton. Die Konstanzer Hütte würde ich nicht mehr empfehlen. Wir waren im Juni als einzigstes da und wurden echt enttäuscht. Zimmer klein, Frühstück mager und Preis hoch. :aufreg:
Da wird es euch in St.Anton besser ergehen!

Viel Spaß. :daumen:

P.S.: Ich würd gern auch wieder mitfahren ;)
 

fissenid

Biker
Dabei seit
6. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
34
Ort
nahe der Saarschleife
Hallo!

ich war vor knapp 2 Woche auf der Strecke unterwegs!
Wir sind Schroffenpass, dann runter nach Warth von dort über Asphalt nach Lech, in Lech geht es dann kurz vor Ortsausgang (100m vor Tankstelle) rechts rein. Der Wanderweg für Richtung Heizkraftwerk und dann entlang der Lawinengalerie bis Zürs. Von Zürs geht es dann kurz über Aspahlt zum Flexenpass. Wir sind dann vor dem Tunnel über einne Trail nach Stuben runter. Es gibt aber laut Karte einen Trail der nach Rauz führt. von dort über den Jakobsweg (parallel zur Strasse) nach St. Christoph und ab dort wieder den Jakobsweg bis St. Anton.

In St. Christoph nicht direkt auf den Jakobsweg (viel tragen und schieben) sondern Strasse Richtung St. Anton und dann vor dem Tunnel erst auf den Jakobsweg nach St. Anton!

Wir sind erst um 13 Uhr in Oberstdorf los und haben deswegen in Stuben übernachtet.

Gruß
Dominik
 

jedy

Alm-Öhi
Dabei seit
17. Mai 2009
Punkte Reaktionen
371
Ort
Nürtingen
Hallo!

ich war vor knapp 2 Woche auf der Strecke unterwegs!
Wir sind Schroffenpass, dann runter nach Warth von dort über Asphalt nach Lech, in Lech geht es dann kurz vor Ortsausgang (100m vor Tankstelle) rechts rein. Der Wanderweg für Richtung Heizkraftwerk und dann entlang der Lawinengalerie bis Zürs. Von Zürs geht es dann kurz über Aspahlt zum Flexenpass. Wir sind dann vor dem Tunnel über einne Trail nach Stuben runter. Es gibt aber laut Karte einen Trail der nach Rauz führt. von dort über den Jakobsweg (parallel zur Strasse) nach St. Christoph und ab dort wieder den Jakobsweg bis St. Anton.

In St. Christoph nicht direkt auf den Jakobsweg (viel tragen und schieben) sondern Strasse Richtung St. Anton und dann vor dem Tunnel erst auf den Jakobsweg nach St. Anton!

Wir sind erst um 13 Uhr in Oberstdorf los und haben deswegen in Stuben übernachtet.

Gruß
Dominik

hallo zusammen!

danke für eure antworten. haben schon bewusst st. anton genommen, weil wir sonst die 2. etappe zu sehr verkürzt hätten und am ersten tag ja bissel einrollen nicht schaden kann. übers almajurjoch hört sich zwar interessant an, aber ist glaube etwas zu heftig - davon werde ich meine mitfahrer nicht überzeugen können.

die von dominik vorgeschlagene variante hört sich interessant an - damit kann man den asphaltanteil wenigestens etwas verkürzen.

danke noch mal :)

grüssle ..

daniel
 
Oben Unten