Transalp: Garmisch-Partenkirchen bis Gardasee

Dabei seit
2. November 2021
Punkte Reaktionen
1
Hallo,
ich bin Luca und zuständig für die Routenplanung auf der Alpenüberquerung, die ich dieses Jahr zusammen mit dem Projektkurs in meiner Schule (Q1) mache. Die Eckdaten sind, dass wir mit 13 Leuten unterwegs sind, an 6 Tagen von Garmisch-Partenkirchen bis zum Gardasee fahren. Wir sind zwar im Training, aber zum Großteil Anfänger, weshalb ein großer Teil der Strecke Radwege sind. wir fahren an Tag 1 bis nach Imst, Tag 2 bis Nauders, Tag 3 bis Meran, Tag 4 bis Cles, Tag 5 bis Molveno und schließlich an Tag 6 bis Riva. Die Route ist in die jeweiligen Tage eingeteilt und nun ist meine Frage, ob jemand weiß ob man auf der Route irgendwo eine Gondel nutzen kann, es irgendwo gute Abfahrten gibt, eine bisher geplante Strecke nicht mehr befahrbar ist oder Ähnliches. Falls ihr Verbesserungsvorschläge habt, haut sie einfach gerne hier rein.
LG Luca.

Hier die Links zu den Routen auf Komoot:
Tag 1:
Tag 2:
Tag 3:
Tag 4:
Tag 5:
Tag 6:
 
Dabei seit
18. August 2004
Punkte Reaktionen
31
Mhhh. Was soll man dazu schreiben.
Man kann etwas verbessern. 🤷‍♂️
Mehr Informationen wären interessant.
Wie alt seid Ihr?
Was traut Ihr Euch zu?
Was Ihr auf jeden Fall machen könnt:
Von Cles nach Molveno denSpuren des Bären folgen. 😉
 
Dabei seit
4. April 2002
Punkte Reaktionen
657
Ort
münchen/mailand
Verbesserungsmöglichkeiten jede Menge, aber bei Anfängern wäre ich vorsichtig, v.a. wenn's um eine Mehrtagesunternehmung geht (s.a.o. vom Bergsieger).

Gondeln ebenso jede Menge möglich: Venetbahn (Landeck/Krahberg), Bergkastelbahn (Nauders), ggf. Meran 2000/Salten mit einbauen, idem Mendelbahn ab Kaltern (Alternativ zum Gampenpaß) und zum Ende hin die Paganella
 
Dabei seit
2. November 2021
Punkte Reaktionen
1
@Bergsieger Wir sind alle zwischen 17 und 18 und trauen uns die Tour so wie sie jetzt ist zwar zu, aber wie schon gesagt sind Gondel-alternativen sehr gut. Danke trotzdem auch schonmal an @dede für die Beispiele an Gondeln. Die Spuren des Bärens guck ich mir mal genauer an. Die Etappe an dem Tag ist ja doch zwar kurz aber mit vielen Höhenmetern.
 
Dabei seit
2. November 2021
Punkte Reaktionen
1
@dede die Mendelbahn ist eine sehr hilfreiche info ;) man könnte wirklich anstatt der jetzigen Route lieber erst nach Bozen und dann mit der Bahn hoch, sind zwar ein par Kilometer mehr, dafür spart man sich knapp 800 Hm.
 
Dabei seit
14. Februar 2022
Punkte Reaktionen
309
Ort
Bonn
Via Claudia Augusta....?
Bei so vielen und unterschiedlichen Fähigkeiten sind bei verschärften Bedingungen Probleme vorprogrammiert...
 
Dabei seit
22. Februar 2021
Punkte Reaktionen
4
Ist ja zu einem wesentlichen Teil die Via Claudia.
Infos dazu gibt es ja auch im Überfluss.

Nehmt von Martina zur Norbertshöhe ruhig die kleine Straße, statt den Trail. Rauf nach Nauders fahren von Pfunds aus auch Shuttles, falls da jemand nicht mehr kann (z.B. "Marios Bikeshuttle" aus Nauders).
Passt bei den Abfahrten vom Reschenpass und bei der Abfahrt runter nach Meran auf - die Radwege verleiten zum Schnellfahren, aber da ist im Sommer ziemlich viel los!
Viel Spaß!
 
Dabei seit
28. Oktober 2012
Punkte Reaktionen
185
Ort
Diedorf
Ist ja zu einem wesentlichen Teil die Via Claudia.
Infos dazu gibt es ja auch im Überfluss.

Nehmt von Martina zur Norbertshöhe ruhig die kleine Straße, statt den Trail. Rauf nach Nauders fahren von Pfunds aus auch Shuttles, falls da jemand nicht mehr kann (z.B. "Marios Bikeshuttle" aus Nauders).
Passt bei den Abfahrten vom Reschenpass und bei der Abfahrt runter nach Meran auf - die Radwege verleiten zum Schnellfahren, aber da ist im Sommer ziemlich viel los!
Viel Spaß!
Abfahrt vom Reschen nach Meran aufpassen. die Brücken sind, wenn es nass ist bzw. Regnet ziemlich rutschig. Vorallem mit der Geschwindigkeit wenn Du ankommst
 
Dabei seit
2. November 2021
Punkte Reaktionen
1
@Aneurin sie meinen die Martinsbrucker Straße? Können wir uns ja als Option offenhalten, wenn uns der Trail zu viel ist und wir lieber auf Asphalt fahren wollen. ; )
 
Oben Unten