• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

Transition Patrol im Test: Race-Enduro mit Freeride-DNA

Dabei seit
14. November 2014
Punkte für Reaktionen
31
Patrol nennt sich das Enduro-Flaggschiff von Transition aus der nordwestlichsten Ecke Amerikas. Mit 155 mm Federweg und abfahrtsorientierter Geometrie soll das Transition Patrol die Stabilität und Kontrolle eines Downhillers mit der Verspieltheit und den guten Klettereigenschaften eines waschechten Trailbikes kombinieren. Ob Transition mit dem Patrol dieser Spagat gelungen ist, erfahrt ihr in unserem Test!


→ Den vollständigen Artikel "Transition Patrol im Test: Race-Enduro mit Freeride-DNA" im Newsbereich lesen


 

zymnokxx

26'' / 27.5'' / 29''
Dabei seit
24. März 2010
Punkte für Reaktionen
189
Guter Test!
Ich hab das Patrol schon länger im Auge. Aktuell fahre ich das Covert 26'' in Größe M. Ich habe mal die Geodaten verglichen und wüsste jetzt nicht, welche Rahmengröße beim Patrol zu mir passen würde. Zum Vergleich mal die Größentabellen:

Patrol:
GeoDatenPatrol.JPG

Covert:
GeoDatenCovert.JPG

Vorschläge?
 

Anhänge

Dabei seit
5. August 2010
Punkte für Reaktionen
2.272
Standort
Dortmund
Dabei seit
5. August 2010
Punkte für Reaktionen
2.272
Standort
Dortmund
Der Tester ist 175 cm groß und attestiert dem Rad in XL eine ausgewogene Geometrie. Was soll man dann fahren, wenn man über 190 cm groß ist :ka:?
Ich fahre es bei 173 in M mit 30mm Vorbau. Es ist so weder lang noch kurz.

Obwohl ich schon lange Gräten habe ist bei mir für eine 150er Reverb bei 470 sitzrohr schluss. Wie man bei 175 nen XL fahren kann ist mir ein Rätsel.
 
Dabei seit
2. Juni 2009
Punkte für Reaktionen
1.354
Der Fahrer fährt mit 175 cm einen "Sonderaufbau" mit XL Rahmen auf dem ein Aufkleber "Jens Staudt" drauf ist. Jens ist wiederum 190 cm groß und prädestiniert für die meisten XL Rahmen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
9. November 2008
Punkte für Reaktionen
484
Ich fahre es bei 173 in M mit 30mm Vorbau. Es ist so weder lang noch kurz.

Obwohl ich schon lange Gräten habe ist bei mir für eine 150er Reverb bei 470 sitzrohr schluss. Wie man bei 175 nen XL fahren kann ist mir ein Rätsel.
Fahre bei 1,76 und 81 Schrittänge Größe M und es passt perfekt. Fahre aber das Carbon-Modell, glaube aber das die genau gleich sind ?.. (habs noch nicht verglichen)
 
Dabei seit
31. März 2013
Punkte für Reaktionen
2.634
Schöner Test, danke dafür.
Die Frage die sich mir stellt: Wo bitte gibt es das 2017er Patrol Alu in der Farbe??
Weder als Komplettbike noch als Rahmenkit seh ich die irgendwo. Ist es etwa ein 2016er mit anderem Umlenkhebel und metrischem Dämpfer? Da gab es die Farbe nämlich.
 

LB Jörg

Erster + Sportajörg
Dabei seit
18. Dezember 2002
Punkte für Reaktionen
6.704
Standort
New Sorg
Arrrgg, den Rahmen erstmal zum Bauch absaugen schicken :eek:
Habt ihr das Rad auch mal wo gefahren wo das Kettenblatt aufsetzten kann?...oder seid ihr nur damit rumgehüpft und rumgerast?

Der Reach ist doch nicht besonders lang oder ist 7mm mehr zum Standard jetzt schon lang?

G.:)
 

cxfahrer

stay calm & wack on
Dabei seit
1. März 2004
Punkte für Reaktionen
3.572
Standort
L.E.
Dass der Tester die Fahreigenschaften eines Bikes lobt, das ihm nach Herstellermaßgaben drei Nummern zu groß ist, finde ich etwas schwachsinnig.
Was kann ich als 2m-Mensch mir jetzt aus diesem Test eines XL-Bikes zusammenreimen? Dass mir der Reach mit 483 zu kurz sein würde, weil das Steuerrohr soo kurz ist, dass ich einen 4cm Spacerturm brauche, und er daher effektiv nur um die 465 ist?

Schönes Bike in Größe M oder L - der Hängebauch ist suuuper hässlich in XL!
Und das mit dem Aufsetzen hätte mich auch mal interessiert, wo ihr doch am Gardasee unterwegs wart: dort habe ich mein XL-Trailster genau am Hängebauch böse aufgesetzt.

Bitte etwas mehr Sorgfalt beim Testen nächstesmal.
 
Dabei seit
5. August 2010
Punkte für Reaktionen
2.272
Standort
Dortmund
170cm und fahre das Covert M, der Tester ist 175cm und fährt XL. Im Vergleich zum Covert hatte ich ernsthaft auch schon Größe S für mich in Erwägnung gezogen. :ka:
Wenn du auf kurze vorbauten stehst würde ich dir zu einem M raten. Im sitzen wirkt das Rad kürzer als es der Reach erahnen lässt. S könnte im bergabmodus noch passen mit 50er Vorbau, im sitzen könnte es allerdings beengten wirken.

Wenn du ausm raum Dortmund kommst kannste gern auf meinem platzen.
 
Dabei seit
5. November 2010
Punkte für Reaktionen
3
Ich fahre das Bike mit 183 in L (457mm Reach) und einem 40er Vorbau und es passt perfekt!
Vergesst mal die ganzen Zahlen... Das Patrol ist eines meiner wendigsten und agilsten Bikes das ich je hatte! Bei Highspeed liegt das Ding ach noch äußerst stabil. Mein vorheriges (Nicolai ION 16) war ein M mit 430mm Reach und fuhr sich vergleichsweise wie ein Klotz.

Das der Tester mit 175 ein XL fährt würde ich als persönliche Präferenz betrachten. Habe ich auch getestet ist mir persönlich aber zu lang.

LG
 

EL Pablo

sonic death monkey
Dabei seit
4. Juni 2008
Punkte für Reaktionen
275
Standort
darmstadt
Was kann ich als 2m-Mensch mir jetzt aus diesem Test eines XL-Bikes zusammenreimen?

Bitte etwas mehr Sorgfalt beim Testen nächstesmal.
wow, jetzt sollen die jungs sich schon dafür entschuldigen, dass sie nicht genauso gross sind wie du. wenn dich ein test mit etwas text überfordert, dann solltest du eventuell doch eher bike lesen oder sowas. da steht dann neben nem fünfzeiler noch ne zahl als testergebnis. das fordert den leser nicht so.
 

Livanh

Chief Armchair
Dabei seit
30. Mai 2001
Punkte für Reaktionen
481
Standort
Xibalbá
2017 und das ICB ist immer noch verwirrt, das Größeneinteilungen für Sportgeräte Empfehlungen und keine allzu festen Regeln sind.
Ich glaub an euch Jungs!

Tolles Rad, Test ist finde ich völlig in Ordnung. Einzelheiten im Fahrverhalten die mit der Größenwahl des Testers zusammenhängen (oder einfach weils halt so gekommen ist) könnten etwas besser dargestellt werden.
 

cxfahrer

stay calm & wack on
Dabei seit
1. März 2004
Punkte für Reaktionen
3.572
Standort
L.E.
Ok, dann kann dann @Grinsekater das nächste Mal ein Bike in S testen, wegen der Ausgewogenheit.

wow, jetzt sollen die jungs sich schon dafür entschuldigen, dass sie nicht genauso gross sind wie du. wenn dich ein test mit etwas text überfordert, dann solltest du eventuell doch eher bike lesen oder sowas. da steht dann neben nem fünfzeiler noch ne zahl als testergebnis. das fordert den leser nicht so.
Das Fahrverhalten eines kurzen Bikes zu einem langen Bike (bei gleicher Testperson) ist fundamental anders. Das ist noch mehr anders als zwei verschiedene Bikes derselben Größe.
 

LB Jörg

Erster + Sportajörg
Dabei seit
18. Dezember 2002
Punkte für Reaktionen
6.704
Standort
New Sorg
wow, jetzt sollen die jungs sich schon dafür entschuldigen, dass sie nicht genauso gross sind wie du. wenn dich ein test mit etwas text überfordert, dann solltest du eventuell doch eher bike lesen oder sowas. da steht dann neben nem fünfzeiler noch ne zahl als testergebnis. das fordert den leser nicht so.
Und der nächste Tester ist 2m groß und nimmt s, weil seine Vorlieben kleine Räder sind. Wäre das Gleiche, aber genauso unzweckmäßig.
Dann komme ich dran mit dem Testen, bin 192cm groß, Xl würde ja passen, aber stecke 26 Zoll Laufräder rein, weil meine Vorlieben kleine Laufräder sind. Rad hätte zwar dann die richtige Laufradgröße ( :D ), aber der Test wäre auch fürn Bobbers.
Aber entschuldigen braucht sich deswegen natürlich keiner, genauso wenig wie für die Kritik daran ;)

G.:)
 
Dabei seit
13. Juni 2012
Punkte für Reaktionen
1.001
Wenn man sich die Tests seit Mitte 2016 so anguckt, sollte man meinen, dass man der eierlegenden Wollmilchsau immer näher kommt.

Bzw. liest sich vieles so, als müsste der Ottonormalbiker nur noch grob in 2 Einsatzbereiche unterscheiden: 1. XC - Enduro oder 2. Trail - Bikepark
Natürlich ging vorher auch alles mit allem irgendwie, aber die Tests suggerieren doch schon, dass das "irgendwie" immer mehr zu einem "geht ganz gut mit kleinen Abstrichen hier und da" wird.

Wen dem tatsächlich so ist, sollte man vielleicht doch mal über ne Neuanschaffung nachdenken. :hüpf:
So kann man sich dann vielleicht auch die momentan aufgerufenen Preise etwas schönreden :lol: Denn die sind der einzige Grund, warum ich noch nicht zugeschlagen habe.

Lt. den Tests:

Specialized Enduro: Guter Kletterer mit 170mm Federweg
Nox EDT 5.9: "Enduro Trailfeger" - Berghoch grundsätzlich gut, Bergab sicher
Votec VE Elite: Wie n Freerider bergab und flott berghoch
Santa Cruz Bronson: Ordentlich bergauf und gelegentlich im Bikepark ist noch völlig ok
Merida One Sixty: "Guter Allrounder": berghoch ok, gelegentlich Bikepark auch
Intense Primer: "enorm vielseitiges Bike": "Uphillmeister mit einem sicheren Gefühl auch auf groben Trails"
Pivot Switchblade: "Enduro-Wold im Cross Country-Pelz": "nahezu XC Feeling" bergauf, bergab "Satt wie ein reinrassiges Enduro"
Transition Patrol: Berhoch gut, bergab "sehr viel Freude auf nahezu jedem Trail"
 
Oben