Traum Hardtail zwischen CC und Trail - 120 mm

Registriert
15. August 2006
Reaktionspunkte
18
Hallo Experten,

mir wurde kürzlich mein High-End E-MTB aus dem Keller geklaut. Ich habe mir dann ein günstiges Hardtail vom Kollegen gekauft und muss sagen: es macht mir mehr Spass. Hardtail und ohne Motor sind :daumen:

Obwohl dieses günstige Bike wohl vollkommen ausreichend wäre, kann ich nicht aufhören, zu grübeln, was wohl das beste Bike für mich wäre.

Ich bin 40 Jahre alt, 175 cm und 83 kg. Ich fahre gerne gemütliche Touren auf Wald- und Feldwegen und wenig Asphalt.
Das Bike soll:
  • keine Rennmaschine sein und kein schweres Trailbike. etwas dazwischen: leicht, aber gemütliche Geometrie.
  • gut für bergauf und bergab.
  • ca. 120 mm Federweg
  • Rahmen aus: Alu, Carbon oder Titan
  • Schaltgruppe: Sram GX oder Shimano XT
  • Reifen: es reicht was leichtes z.B. Racing Ray/Ralph
  • so ähnlich wie ein Grand Canyon, nur etwas edler vielleicht
  • um die 12 kg Gewicht
  • Preis ist erstmal egal

Wenn euch was einfällt, würde mich das freuen.

Hier das vorläufige Ergebnis: sortiert nach Federweg und Gewicht
Fahrrad Marke Modell Stufe​
Gabel Marke Modell​
Federweg​
Gewicht​
Preis​
Link​
Santa Cruz Highball​
RockShox Sid SL​
100-120​
11,3​
3800​
Ghost Lector SF​
Fox 34 Float​
100-120​
11,9​
2560​
Pipedream Sirius S5​
-​
100-120​
13,1​
3000 Pfund​
Specialized Chisel Comp​
RockShox Judy Gold​
100-120​
2200​
Spot Rocker 5-Star​
Fox 34 Factory​
120​
10,4​
5000​
Focus Raven 8.9​
Rock Shox SID​
120​
11,6​
3600​
Team Marin 2​
Fox 34 StepCast​
120​
12,4​
2400​
Polygon Syncline C5​
Fox 32 Rythm​
120​
13,1​
1500​
Canyon Grand Canyon​
Fox 34 Rythm​
120​
13,3​
1800​
Whyte Trail 629​
RockShox 35 Gold​
120​
14,4​
2600​
Kona Honzo​
RockShox Recon RL​
120​
14,8​
1600​
Ibis DV9​
Fox Float 34 Perf.​
120​
3500 $​
Nordest Britango Ti​
DT-Swiss OL​
130​
10,9​
-​
Yeti Arc C1​
Fox 34 Performance​
130​
11,9​
3500​
Santa Cruz Chameleon S29​
Fox 34 Rythm​
130​
13​
3200​
Radon Cragger​
DVO Sapphire 34​
130​
13,3​
2200​
On-One Vandal​
Rock Shox 35 Gold​
130​
13,4​
1900 Pfund​
Cube Reaction TM​
RockShox 35 Silver​
130​
14,9​
1400​
Bulls Duro 29​
130​
2100​
Rose Bonero​
Rock Shox PIKE
140​
12,7​
2200​
Trek Roscoe 9​
Fox 36 Rythm​
140​
13,1​
2350​
Reglay Big Al​
Marzocchi Bomber Z2​
140​
14​
1632​
Canyon Stoic​
Rock Shox PIKE
140​
15​
1800​
 
Zuletzt bearbeitet:
Hilfreichster Beitrag geschrieben von MTBasti

Hilfreich
Zum Beitrag springen →
Hilfreichster Beitrag geschrieben von MTBasti

Hilfreich
Zum Beitrag springen →
Ich war wirklich sehr zufrieden mit meinem Yeti Arc, und zudem ist es für mich noch immer eins der schönsten Hardtails (wenn auch nicht ganz billig, gibt aber z.B. bei gocycle Angebote).

Ich kam trotz eher traillastigem Aufbau in XL auf 11,2 kg (Newmen SLA30, X01 Gruppe, Pike Ulitmate, Bike Yoke 185, One up Carbon Lenker, MT7 Bremsen, Rekon / Rekon Race 2,4er Reifen).

Es ist für deine Anforderungen evtl. etwas zu traillastig, aber man "wächst" ja mit den Bikes! :)
 
Hallo Experten,

mir wurde kürzlich mein High-End E-MTB aus dem Keller geklaut. Ich habe mir dann ein günstiges Hardtail vom Kollegen gekauft und muss sagen: es macht mir mehr Spass. Hardtail und ohne Motor sind :daumen:

Obwohl dieses günstige Bike wohl vollkommen ausreichend wäre, kann ich nicht aufhören, zu grübeln, was wohl das beste Bike für mich wäre.

Ich bin 40 Jahre alt, 175 cm und 83 kg. Ich fahre gerne gemütliche Touren auf Wald- und Feldwegen und wenig Asphalt.
Das Bike soll:
  • keine Rennmaschine sein und kein schweres Trailbike. etwas dazwischen: leicht, aber gemütliche Geometrie.
  • gut für bergauf und bergab.
  • ca. 120 mm Federweg
  • Rahmen aus: Alu, Carbon oder Titan
  • Schaltgruppe: Sram GX oder Shimano XT
  • Reifen: es reicht was leichtes z.B. Racing Ray/Ralph
  • so ähnlich wie ein Grand Canyon, nur etwas edler vielleicht
  • um die 12 kg Gewicht
  • Preis ist erstmal egal

Wenn euch was einfällt, würde mich das freuen.
...von der Geo her, und wenn man nicht arm werden will, finde ich das als Grundlage recht gut...hat man dann noch ordentlich Budget für Upgrades:

Für den Preis des Komplettbikes, bekommst bei den Mitbewerbern nicht mal den Rahmen:

 
Danke für die Vorschläge. Das Focus Raven und das Polygon Syncline gehen in die richtige Richtung.
Anscheinend gibt es nicht viele Hardtails mit 120 mm.

Ich werde mich nochmal umschauen nach CC Hardtails mit entspannter Geometrie (hoher Stack?)
und Trail Hardtails auf die ich leichte Reifen machen würde.

Stört ein Lenkwinkel von 65,66 Grad beim bergauf fahren?
 
Stört ein Lenkwinkel von 65,66 Grad beim bergauf fahren?
Da gibt es unterschiedliche ansichten.
Mich stört es nicht. Ich fahre deutlich flachere bikes (Mein 120mm Hardtail hat ca 63°).
Ich bzw, meine Balance hat sich daran gewöhnt.

Auch gilt es zu beachten das sich die Hardtail geometrie verändert wenn man sich drauf hockt und durch das gewicht die gabel in den SAG geht.
Bergauf ists vlt etwas weniger als in der ebene aber es verändert sich trotzdem.

Ganz grob kann man davon ausgehen das Lenkwinkel und sitzwinkel ca 1° steiler werden, Reach wird ca 10mm länger.
 
Stört ein Lenkwinkel von 65,66 Grad beim bergauf fahren
Nope.
Als XCler war ich da lange skeptisch. Fahre aber auch flache LW mit 70mm Vorbau und -13 um etwas mehr Druck auf die Front zu bekommen.
Und für die Abfahrer, der Unterschied zum 50mm 0 Grad Vorbau ist minimal.
Ich brauche einfach die größere Sitzlänge und sportlichere Sitzposition.

Weitere Vorschläge
Ghost Lector SF, soll auch einen gut flexenden Hinterbau haben

Und das Norco Revolver HT. Ist aber kaum zu bekommen
 
Grad auf der herstellerseite geschaut, die wollen mittlerweile 3.200 für den Rahmen o_O
Und Komplettbikes mit SLX XT und SID gehn dann bei 3.500 los...

Schade, dass so wenige Hersteller noch Rahmen anbieten, und wenn dann völlig überteuert.
Ja. Über den Preis für den Rahmen habe ich mich auch gewundert, da es zB den Optic Rahmen für 2800 oder so gibt.

Finde die 1900 für das Ibis sehr gut. Und finde das Bike samt Geo sehr spannend.
Habe aber jetzt erstmal ein gebrauchtes Podsol bekommen. Mal schauen ob mir Alu noch taugt.
 
Hallo Experten,

mir wurde kürzlich mein High-End E-MTB aus dem Keller geklaut. Ich habe mir dann ein günstiges Hardtail vom Kollegen gekauft und muss sagen: es macht mir mehr Spass. Hardtail und ohne Motor sind :daumen:

Obwohl dieses günstige Bike wohl vollkommen ausreichend wäre, kann ich nicht aufhören, zu grübeln, was wohl das beste Bike für mich wäre.

Ich bin 40 Jahre alt, 175 cm und 83 kg. Ich fahre gerne gemütliche Touren auf Wald- und Feldwegen und wenig Asphalt.
Das Bike soll:
  • keine Rennmaschine sein und kein schweres Trailbike. etwas dazwischen: leicht, aber gemütliche Geometrie.
  • gut für bergauf und bergab.
  • ca. 120 mm Federweg
  • Rahmen aus: Alu, Carbon oder Titan
  • Schaltgruppe: Sram GX oder Shimano XT
  • Reifen: es reicht was leichtes z.B. Racing Ray/Ralph
  • so ähnlich wie ein Grand Canyon, nur etwas edler vielleicht
  • um die 12 kg Gewicht
  • Preis ist erstmal egal

Wenn euch was einfällt, würde mich das freuen.
Du hast weder zu Deinen bevorzugten Wegen / bevorzugter Fahrweise noch zu Deinem Budget Auskunft gegeben, deswegen der Hinweis: Für <12kg gibt es trailtaugliche, bezahlbare Carbon-Fullys.
 
das radon cragger bzw das rose bonero sollt da immer passen, aber ob das "traumbikes" sind maybe...

am besten mal vergleichen welcher reach/oberrohrlänge/stack dir grundsätzlcih gefällt, und auch wie lang die kettenstrebe sein soll. ich mag diese ultra kurzen kettenstreben z.b nicht sonderlich. und beim stack und oberrohr hab ich auch so was mir gefällt :)
 
Du hast weder zu Deinen bevorzugten Wegen / bevorzugter Fahrweise noch zu Deinem Budget Auskunft gegeben, deswegen der Hinweis: Für <12kg gibt es trailtaugliche, bezahlbare Carbon-Fullys.
Gut dann nochmal ausführlicher:

Mittelgebirge. Leichte Trails S0 oder S1. Mal ein paar Wurzeln, oder Steine. Keine steilen Abfahrten und keine Sprünge.

Fahrweise: langsam, die Natur genießend, bergauf ist manchmal noch eine Herausforderung (Ausdauer), bergab vorsichtig

Budget: um die 2000-3000 wäre optimal. maximal 5000
 
Ich durfte letztens schon das neue Focus Raven testfahren. Das geht sher stark in die Richtung, die du beschreibst und ist bergab auch sehr viel mehr Mountainbike als ich erst gedacht habe. Also für mich ließe sich das überall zwischen "a mountain bikers gravelbike" und "trail hardtail" (zumindest für die Stuttgarter Ecke) sehr gut einsetzen. Überlege gerade auch, ob es nicht vielleicht mein Gravelbike ersetzt und ich dann mit einem zweiten Laufradsatz den Einsatzbereich maximiere. Nur schade, dass es kein Rahmenset gibt!
 
Gut dann nochmal ausführlicher:

Mittelgebirge. Leichte Trails S0 oder S1. Mal ein paar Wurzeln, oder Steine. Keine steilen Abfahrten und keine Sprünge.

Fahrweise: langsam, die Natur genießend, bergauf ist manchmal noch eine Herausforderung (Ausdauer), bergab vorsichtig

Budget: um die 2000-3000 wäre optimal. maximal 5000
Wenn Du Dir beim Einsatz sicher bist, brauchst Du weder ein Trail-HT noch einen Racer, auch wenn Dein Budget beides locker hergeben würde.
Wie wäre es mit einem gut ausgestatteten Tourer?
 
Zurück
Oben Unten