Trek Checkpoint ALR5 / Modell 2022

Dabei seit
9. November 2021
Punkte Reaktionen
4
Ich bin schon seit einem knappen Jahr auf der Suche nach einem Gravelbike. Ursprünglich war der Fokus auf einem Stahl- oder sogar Titangravler. Nur leider können die meisten (kleinen) Hersteller derzeit einfach nicht liefern, da wichtige Komponenten (zumeist vollständige Schaltgruppen) einfach nicht lieferbar sind >:( Wartezeit: je nach Hersteller ca. mindestens ein halbes Jahr. Ehrlich gesagt möchte ich nicht mehr länger zuwarten. Als Alternative habe ich mir 2 "kostengünstigere" Alu-Gravelbikes ausgewählt:

1.) Fuji Jari 1.1: Leider komplett ausverkauft, nicht lieferbar in meiner Rahmengröße (RH 58 CM)
2.) Trek Checkpoint ALR 5, neues Modell 2022

Ich habe gestern eine Internetrecherche gestartet und siehe da, das neue Checkpoint ALR 5 ist schon lieferbar. Reviews zu diesem Modell gibt es aber leider noch nicht.


Oder:


Was spricht für das neue Checkpoint ALR 5:


# Gute Ausstattung
# T47 Tretlager
# beim neuen Modell herunter gezogene Kettenstrebe
# komplette Shimano GRX-Gruppen-Mix, mit 810 und 600er Teilen
# viele Ösenmöglichkeiten
# interne Kabelführung
# moderates Gewicht mit 9.75 KG bei RH 56 CM
# Bonträgerkomponenten
# FSA-Steuersatz

# sportive Sitzposition
# maximale Gewichtsbeschränkung (Fahrrad, Fahrer und Beladung) von 125 kg; (guter Wert für Alu, im Vergleich zum Backroad)


Für mich einziger Nachteil:


# serienmäßige Alustütze, sicher Tausch auf eine Carbonsattelstütze
# Gabel: Carbongabelscheiden, aber mit konischen Aluminiumgabelschaft (Wirkt sich das auf die Dämpfung aus?)

Was spricht für Trek:

# lebenslange Garantie statt 2-5 Jahre beim Rahmen
# Crash Replacement

# großes Händlernetz

So nun zu meinen Fragen zum Checkpoint:


# Wie seht ihr die Qualität der Trek-Bikes? Bedenkenlos? Super? Na ja? Welche Erfahrungen habt ihr mit Trek?
# Seit ihr mit den alten Checkpoint Alu-Gravelbikes zufrieden?

# Preis von Euro 2499,--, gerade noch für Alu akzeptabel, im Vergleich zum Specialized Diverge Comp E5 (Alu) Euro 2850,--
# Wie schneidet Trek Checkpoint zu einem Rose Backroad Alu oder Canyon Grizle Alu ab? Klar diese sind billiger ...


Fragen zur Rahmengeometrie:


Rahmengröße 58:


# Stack: 609 MM
# Reach: 411 MM

# Stack to Reach - Verhältnis 1,48

Trek spricht von einer neuen progressive Geometrie, schnell und agil, überzeugt selbst auf holprigen Abfahrten mit hoher Stabilität und Kontrollierbarkeit.

# Ein Wert von 1,48 ist doch sehr sportlich oder?

Vergleichswerte:

# Canyon Grizl 7 (Alu), Größe L: Stack: 605; Reach: 409; Verhältnis: 1,48 (also sehr ähnlich wie Checkpoint)
# Rose Backroad Al, Größe RH 59: Stack: 606; Reach: 390,5; Verhältnis: 1,55 (wesentlich aufrechtere Sitzposition)

Fragen zum Material Alu:

# Ist Alu beim Gravelbereich wirklich so ein Ausschließungskriterium? Hart? Unkomfortabel?
# Dämpfen Stahl oder Titan wirklich um vieles besser?
# Oder wird durch breitere Reifen bereits viele Stöße abgefedert?
# Mein Einsatzbereich: keine Trails, Schotterwege und Forstwege, viel Asphalt, Bikepacking, Pendlerrad


Ja, ich weiß jetzt steht die Entscheidung an: Doch ein günstigeres Alugravelbike, oder warten und warten auf Stahl oder Titan mit ca. 1.500 bis 2.000,-- Aufptreis.

Vielen Dank für eure Anregungen und Tipps!
 
Dabei seit
20. Oktober 2012
Punkte Reaktionen
358
Ort
Ruhrpott
Da keiner schreibt, schreibe ich mal.
Ich habe kein Alu-Checkpoint, sonder eins mit Carbon-Rahmen mit Isospeed hinten, deshalb kann ich zu der Aluvariante im Speziellen eigentlich nix sagen. Aber schau doch mal hier ins Schwesterforum:
Checkpoint Thread
Grundsätzlich halte ich recht viel von Trek-Rädern was die Qualität betrifft, hatte bereits fünf Stück. Die können natürlich auch kaputt gehen, aber ich habe Trek da als wirklich sehr kulant erlebt.
Geo finde sportlich, Sitzposition ist aber anpassbar, wenn auch bei einem Rennrad ggf. mit deutlich mehr Aufwand als beim MTB. Verlass Dich aber nicht nur auf den Stack, am besten mal Probe sitzen, um die reale Sitzlänge zu erfahren. Die Neuen Checkpoints sind auch länger, dafür kürzerer Vorbau und Lenker.
Sattelstütze kannst Du immerhin beim Alu-Modell gegen was Beliebiges austauschen. Bei den Carbon-Dingern ist man auf den Sitzturm von Trek beschränkt.
 

Munichild

Rider
Dabei seit
22. Mai 2018
Punkte Reaktionen
2
Ort
München
Ich erwähne auch mir dieses Modell (Checkpoint ALR 5 2002) zu kaufen.
@ThoRei72 Hast Du bereits Erfahrungen gemacht mit diesem Bike und wenn ja, welche?

Bin 186cm groß, würde dann eher 56 oder 58 Rahmengröße passen?
Und was sind sonst die Schwachstellen des Bikes, wo man am ehesten aufrüsten kann?
Hat auch jmd. einen Tipp, wie am am besten die ganzen schwarzen Schrauben im Rahmen weiß kriegt
(nicht anmalen)? Gibt es irgendwo passende weiße Schrauben zu kaufen oder andere Lösungen (Plastikstopfen zb)?
 
Oben Unten