Trek Checkpoint vs. Crockett

Dabei seit
8. April 2016
Punkte für Reaktionen
163
Ich will mir ein Cyclecross oder Gravel Bike kaufen und hoffe ihr könnt mir bei der Entscheidung weiterhelfen.


Zur Auswahl stehen das Gravel Trek Checkpoint ALR 5 https://www.trekbikes.com/de/de_DE/...-alr/checkpoint-alr-5/p/24385/?colorCode=grey
oder das Trek Crockett 5 Disc https://www.trekbikes.com/de/de_DE/...kett/crockett-5-disc/p/23092/?colorCode=black

Die Marke Trek ist schon mal gesetzt, da mein Händler diese Marke führt und ich mit meinem Trek MTB Enduro sehr zufrieden bin.

Das Einsatzgebiet ist täglich zur Arbeit (6 km), Radtouren mit der Familie (20 bis 60 km) und gelegentliche Radtouren bis 100 km. Davon sind etwa 80% Asphalt und 20% Feld- und Forststrassen. Ich bin eher der gemütliche Fahrer und fahre im Durchschnitt eine Geschwindigkeit von ca. 25 bis 30 km/h. Auch mag ich lieber eine gestreckte als eine sportliche Position. Komfort ist mir wichtig.

Mein Händler empfiehlt mir das Checkpoint und ich konnte das SL6 heute probefahren https://www.trekbikes.com/de/de_DE/...t-sl/checkpoint-sl-6/p/22634/?colorCode=black
Es fährt sich super und würde sehr gut passen. Obwohl das Geld vorhanden wäre, denke ich dass ein Carbon für meinen Einsatzzweck nicht notwendig ist. Mir würde eins mit Alurahmen reichen. Deshalb dachte ich an das Checkpoint ALR 5.

Am Checkpoint stört mich die 2Fach Schaltung. Beim MTB war die Einfachschaltung für mich ein Segen. Ich liebe die Einfachheit, Aufgeräumtheit und der ruhige Lauf.
Deshalb kam ich auf das Crockett.

Was meint ihr? Crockett oder Checkpoint? Sind die Komponenten beim Crockett 5 brauchbar?

Danke für eure Hilfe :)
 

Frolleinchen81

#nevernotriding
Dabei seit
26. November 2017
Punkte für Reaktionen
405
Ich habe (noch) beide und würde dir für deinen Einsatz das Checkpoint empfehlen. Die Reifenfreiheit und die vielen Befestigungsmöglichkeiten werden dir auch auf Touren von 100km viel Flexibilität ermöglichen. Die Gänge bei 2fach sind fein abgestuft und du hast gerade bei längeren Touren alles dabei, was du brauchst. Wobei ein Umrüsten ja immer möglich ist!

Das Crockett empfinde ich näher am CX als am (komfortablen) Graveln und die 1fach Schaltung hat z.B. bei Crossrennen sicherlich deutliche Vorteile ggü. 2fach.

Ich selbst habe mir die Carbon Variante (wls) gegönnt, weil das Bike einfach so vielseitig ist und ich hoffentlich viele km drauf verbringe.

Ich kann dir gerne eine Probefahrt anbieten, sollte Entfernung und Körpergröße kein Hindernis sein. Beide Räder fahre ich in 52cm...

VG Nina
 
Dabei seit
8. April 2016
Punkte für Reaktionen
163
Tolle Empfehlung! Danke @Frolleinchen81 :daumen:

Das Checkpoint hat mir bei der Probefahrt super gepasst und auch der Händler hat es mir empfohlen. Lediglich die 2Fach lässt mich noch hadern.

Auch mit dem Carbon hast du recht. Wieso nicht gleich etwas richtiges!

Danke für das Angebot mit der Probefahrt, aber ich brauche die Radgröße 58 :)
 

Frolleinchen81

#nevernotriding
Dabei seit
26. November 2017
Punkte für Reaktionen
405
Lediglich die 2Fach lässt mich noch hadern.

Auch mit dem Carbon hast du recht. Wieso nicht gleich etwas richtiges!
Ich fahre am MTB (Allmountain, Trail) und am Fatbike auch 1fach und weiß es in den entsprechenden Situationen auch zu schätzen. Beim Graveln gab es -zumindest bei mir- noch keine Situation, wo ich wirklich schnell den Gang wechseln wollte/musste und 2fach vorne unangenehm verzögert hätte. Und einfache 1x Gruppen gibt es schon recht günstig, sollte es das KO Kriterium sein. Ansonsten: vielleicht baut dir der Händler auch auf 1fach um? Habe gute Erfahrungen gemacht, wenn ich individuelle Wünsche hatte...Viel Spass beim Aussuchen
 

RISE

Es gibt RISE, Baby
Forum-Team
Dabei seit
29. August 2004
Punkte für Reaktionen
3.564
Standort
Lake Chicamacomico
Falls du keinen großen Wert auf eine gleichmäßige trittfrequenz legst, ist 1x11 mit der gröberen Abstufung sicherlich eine Option. Mit 2x11 hast du eigentlich immer den passenden Gang. Wollte zuerst der Einfachheit halber auch lieber 1x11 und bin jetzt froh über 2x10.
Bei der Radauswahl würde es bei mir klar das Checkpoint werden, das ist einfach vielseitiger. Wenn das Geld da ist, dann in Carbon, ansonsten ist das ALR5 für den Preis aber auch ordentlich.
 

ws55

Opa
Dabei seit
8. November 2016
Punkte für Reaktionen
492
Das Crockett ist eigentlich eine Rennmaschine, das Checkpoint ist bequemer und vielseitiger. Sollte besser passen. Für reines crossen und graveln ist 1x11, wie beim MTB, perfekt. Beim Allrounder eher 2x11. Da geht alles mit und wäre meine Wahl. Fahre ein Backroad von Rose mit 2x11, von Waldautobahn bis schneller RTF und Alpenpass geht alles ohne Umbau an der Übersetzung.
 
Dabei seit
8. April 2016
Punkte für Reaktionen
163
Vielen Dank für eure Hilfe und hilfreichen Tipps :daumen:

Ich bin heute Morgen zusätzlich das Checkpoint ALR 5 probegefahren und es passt einfach super. Es wird definitiv das Checkpoint. Ob das ALR 5 oder SL6 ist noch nicht sicher, tendiere aber mehr zum SL6.

Die 2x11 Schaltung läuft sehr gut, besser als ich sie vom MTB her kenne. Ich werde mich wohl daran gewöhnen.
 
Dabei seit
8. April 2016
Punkte für Reaktionen
163
Noch eine letzte Frage.

Wenn ich irgendwann trotzdem auf 1x11 nachrüsten will, dann muss ich von der Kurbel bis zur Kassette alles austauschen?
 

lupus_bhg

Selbsttätiger Entlüfter
Dabei seit
30. April 2005
Punkte für Reaktionen
7.012
Standort
B
Noch eine letzte Frage.

Wenn ich irgendwann trotzdem auf 1x11 nachrüsten will, dann muss ich von der Kurbel bis zur Kassette alles austauschen?
Die Kurbel lässt sich sicherlich auch mit einem Kettenblatt fahren. Das Schaltwerk (105 Shadow) ist für genau die Größe des größten verbauten Ritzels freigegeben - 34 Zähne. 36 Zähne gehen auch noch, aber viel weiter würde ich nicht gehen. Wenn du mit 34 oder 36 Zähnen klarkommst, wäre also der Tausch der Kettenblätter gegen ein einziges, passendes und ggf. der Kassette die Minimalvariante.
Willst du mehr (größere Kassette), musst du entweder zusätzlich ein MTB-Schaltwerk mit Adapter (z. B. Wolftooth Tanpan) verbauen oder ganz zu Sram wechseln.
 
Dabei seit
27. April 2011
Punkte für Reaktionen
106
Standort
Wien
Bei 80% Asphalt wirst du mit der 2x11 besser bedient sein aber grundsätzlich müsstest du, um eine brauchbare Bandbreite zu bekommen, alles tauschen.
Wenns lange gerade aus geht oder der Gegenwind bläst und du bist auf der Straße unterwegs wirst du von der feinen Abstufung eher profitieren als dich der Umwerfer im Gelände stören wird.
 
Dabei seit
8. April 2016
Punkte für Reaktionen
163
Ich habe mich entschieden und letzten Mittwoch das Checkpoint SL 6 beim Händler bestellt. Wegen den guten Komponenten, dem Design und der Empfehlung hier für Carbon wurde es schlussendlich die noble Variante :)

Bei den Pedalen habe ich mich für die Shimano XT PD-M8020 Klickpedale entschieden.
Die 2x11 Schaltung bleibt und wird nicht auf 1x11 umgebaut. Die macht schon Sinn auf der Straße.

Noch etwas ungewohnt ist für mich als MTBler der Rennlenker :)

Danke nochmals für eure Tipps :daumen:
 
Dabei seit
15. November 2005
Punkte für Reaktionen
12
Standort
Tregatz
Hab mir des sl5 geholt und bereue es nicht. Nur bei der Kabelführung musste ich Nachbesserungen durchführen. Hab mir auch Schutzbleche gleich mit ran gemacht. Top für den Arbeitsweg. Welche Reifen habt ihr drauf?
 

Frolleinchen81

#nevernotriding
Dabei seit
26. November 2017
Punkte für Reaktionen
405
Welche Schutzbleche fährst du @geländesportler ?

Reifen: ich habe noch den G-One (kam so ab Werk), aber hier liegt der WTB Resolute schon bereit. Der G One ist m. E. der schnellste Allrounder, gerade wenn du auch Straßenabschnitte fährst. Der Resolute ist im Vergleich etwas mehr für's Grobe (natürlich im Gravel Bereich) und passt mir damit besser. Was fährst du denn?
 
Dabei seit
15. November 2005
Punkte für Reaktionen
12
Standort
Tregatz
Bei mir waren die Bontrager gr1 Team in 40 dabei. Will die noch auf tubeless umrüsten und dann Beurteilen. Hab mir die sks edge al geholt musste aber wegen dem Unwerfer was wegflexen. Auch hätten die nicht unter die Gabel gepasst. Musste die Rundung weggenommen und mit Folie abgeklebt.
 
Dabei seit
8. April 2016
Punkte für Reaktionen
163
Bei mir waren auch die Schwalbe G-One (28x1.35) drauf. Ich habe bis jetzt keine Vergleichbarkeit, finde aber dass er auf der Straße ganz gut rollt und auf Schotterwegen guten Grip bietet.
 
Dabei seit
2. November 2009
Punkte für Reaktionen
902
Sauber, ich bin mir ziemlich sicher dass du das nicht bereuen wirst:bier:
Kann einer von euch mal seine Meinung zu der Isospeed-Geschichte abgeben? Explizite Berichte konnte ich weder hier noch in anderen Foren finden, zumindest keine positiven. In den angelsächsischen Foren ist der Tenor eher, die Sache wäre nur ein Gimmick, nichts weiter. Die Frage, die ich mir daher stelle: funktioniert eine vernünftige Stütze mit Federung, wie von Canyon z.B., da nicht evtl. besser. Die soll 20mm bringen, ist auch nicht gerade billig mit 250 Euro.

Wäre zudem nett, wenn ihr noch was zur Größe sagen könntet. Ich kenne es von Trek, dass gerne mal die Rahmengröße nicht der tatsächlichen Sattelrohrlänge entspricht. Das Rad soll wohl auch etwas kleiner ausfallen.

Danke schonmal!
 
Zuletzt bearbeitet:

arno¹

Moderator
Forum-Team
Dabei seit
2. Dezember 2007
Punkte für Reaktionen
2.554
Standort
Niederrhein
beim iso speed habe ich aus dem bekanntenkreis gehört, dass es doch deutlich flexen soll

mit federung, wie du das vom mtb kennst, hat das aber nichts zu tun

die canyon stütze ist auch wohl eher minimal und soll im gelände geräusche machen, nachdem was ich gelesen habe.

ich werde demnächst mal den redshift shockstop seatpost testen, der hier noch rumliegt. er lässt sich sehr gut, auch weich, einstellen.
 

Micha0707

Deathlike Silence
Dabei seit
14. Februar 2015
Punkte für Reaktionen
541
Standort
Voreifel
Isospeed arbeitet hervorragend, die Canyonsütze auch.
Probleme durch Verschmutzung kann es bei beiden Systemen geben. Isospeed ist halt irgendwie pfiffiger und sieht besser aus, aber auch hier können Läger verschleißen.
 
Dabei seit
2. November 2009
Punkte für Reaktionen
902
Danke für eure Rückmeldungen. Die "Shockstop" habe ich mir ebenfalls angesehen, kostet auch um die 250 Euro. Dass das Isospeed nur im Sitzen funktioniert und nicht mit einer normalen Federung gleichzusetzen ist, ist mir bewusst.

Im Moment tendiere ich eher zu einer der genannten Stützen in Verbindung mit einem ALR5. Zum einen aufgrund des Preises, zum anderen - und das ist eher noch wichtiger - aufgrund der geringen Wartung.

Wenn ich das richtig verstanden habe, bin ich beim SL auch an die Stütze von Trek gebunden. Ist das korrekt?
 
Dabei seit
2. November 2009
Punkte für Reaktionen
902
Jo, der Ali hat schon günstige Ware. Aber: wer weiß, unter welchen Bedingungen das Zeug vom Ali gefertigt wird und ob mir dieses nicht unvorhergesehen irgendwann unterm Hintern wegbricht. Das ist zwar vermutlich ein geringes Risiko, aber wegen hundert Teuro werde ich das trotzdem nicht eingehen. Danke aber für den Hinweis!
 
Oben