Trek Neuheiten 2021: Fuel EX, Slash, Project One-Lackierungen und Co.

Trek Neuheiten 2021: Fuel EX, Slash, Project One-Lackierungen und Co.

Nachdem wir schon das ganze Jahr über diverse Trek-Neuheiten vorgestellt haben, haben wir euch die wichtigsten Trek Bikes 2021 und erste Tests an dieser Stelle nochmal zusammengefasst – und als besonderes Schmankerl gibt es die wirklich wunderschönen Project One-Lackierungen!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Trek Neuheiten 2021: Fuel EX, Slash, Project One-Lackierungen und Co.
 

stuk

Basecamp: Campingplatz
Dabei seit
12. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
2.932
Ort
Draußen
Weiß zufällig jemand ob es das Slash 8 in L noch irgendwo gibt? Find das attraktiver als das 9.7, aber ich find es nirgendwo.

Ist doch eine gängige Größe bei einem sehr beliebten Rad. Frage mal einen lokalen Trek-Händler. Vielleicht hat es in der Vororder und kann es für dich reservieren. Bei meinem Händler tauchen immer wieder 2021er auf.......
Verfügbarkeit auf der Trekseite oder bei den Onlinestores würde ich nicht trauen....dann hätte ich meins noch gar nicht.
 
Dabei seit
1. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
181
Ort
Freisen
Ich bin über die Jahre fast sowas wie‘n Fanboy geworden. Gezwungenermassen sozusagen. Denn Trek kann nicht nur Farben, sondern auch Größen. Einer der letzten Hersteller, die Räder auch für wirklich lange Leute machen - und auch daran denken, dass nicht jeder mit immer kürzeren Sattelrohren (teilweise sind wir ja bei sub 50cm in XL angekommen) glücklich werden kann. ...Und nächstes Jahr gibt’s nen Fuel. Mal sehen, was eher kommt: 2022er Modell oder lieferbare 2021er 😉
Sorry, das ist Quatsch.
Seit einigen Jahren gibt es genug Hersteller die für wirklich lange Leute bauen. Das ist doch ein positiver Nebeneffekt von lang und flach.
Specialized, Transition, Nicolai, Nukeproof, Yt, Bird, Santa Cruz, Norco, Giant, Pole, Rocky Mountain, Yeti und und und...
Das war einer der ersten Hersteller die xxl angeboten haben, aber ganz sicher nicht einer der letzten....
Und die Sitzrohre sind bei den meisten auch der Funktionalität und auch der Optik angepasst. Wer braucht den bei Trail ridung, Enduro, generell am mountainbike ein 54er Sitzrohr? Da muss man ja 2,15 Meter sein, dass sowas Sinn macht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
25. April 2006
Punkte Reaktionen
1
Ort
Schweiz
@Hannes
Der verlinkte Test vom Fuel EX ist der vom 2020er und nicht der vom 2021er.....
(habe ich euch damals schon mitgeteilt)
Kettenstrebe, Unterrohr/Strebenschutz und Ausstattung sowie Laufräder wurden überarbeitet.
Damit dürften einige angebliche Minuspunkte der ersten Serie wegfallen. Kette hat mehr Platz (stört aber beim 2020er anderem FEX in unserem Haushalt auch nicht!) und die Carbonfelgen sind nicht mehr so bockhart und angeblich stabiler.

und........ .......... Erster 😊
FEX 9.8 GX
Macht mir sehr viel Spaß und für mich der perfekt Alleskönner. Super verarbeitet, Klappert nix, Schoner gehen jetzt auch um die Kanten rum und die Farbe "lebt". Je nach Lichteinfall ist das Grau mal heller oder dunkler und das Orange scheint von innen immer mal wieder leuchtender durch.

Anhang anzeigen 1153517
Ist wirklich ein mega cooles Bike.
Welche Flat Pedals hast du da montiert? Passen optisch sehr gut.
 

Geisterfahrer

ab und zu da
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
10.908
Ort
Nordbaden
Amplified Alchemy schaut wirklich stark aus (und natürlich das von SYN-CROSSIS, aber um das geht's hier ja eher nicht).
Mit Sprenkel-Lackierungen à la Splatter oder Flakes konnte ich dagegen noch nie etwas anfangen.
 

stuk

Basecamp: Campingplatz
Dabei seit
12. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
2.932
Ort
Draußen
DANKE
das sind bontrager line pro.
haben selbst mit kurzen pins auch sehr guten Grip. hätte ich so nicht gedacht. aber ein Kumpel war am ebike und meine Frau an ihrem FEX davon schon sehr angetan.
 
Dabei seit
4. September 2012
Punkte Reaktionen
606
Sorry, das ist Quatsch.
Seit einigen Jahren gibt es genug Hersteller die für wirklich lange Leute bauen. Das ist doch ein positiver Nebeneffekt von lang und flach.
Specialized, Transition, Nicolai, Nukeproof, Yt, Bird, Santa Cruz, Norco, Giant, Pole, Rocky Mountain, Yeti und und und...
Das war einer der ersten Hersteller die xxl angeboten haben, aber ganz sicher nicht einer der letzten....
Lies meinen Beitrag einfach nochmal genauer. 4/5 deiner aufgelisteten Anbieter bauen zwar Räder für große Leute mit durchaus entsprechenden Stack/Reach-Werten - praktisch ist das aber oft dennoch schlicht Murks. Weil man ganz einfach an einer Stelle nicht mitdenkt. Nehmen wir mal ein Norco Optic: Die Geo eines XL mag zwar grundsätzlich geeignet sein, aber was bitte soll ein ~2m-Mensch mit einer Schrittlänge um 1m mit einem 48,5er Sattelrohr?? Wir reden da dann von Sattelstützenauszügen von irgendwann über 35cm. Das ist schlicht und ergreifend irgendwann nur noch albern. Ein Santa Cruz Tall Boy bietet 50cm in XXL (!). Specis Stumpjumper ist einer der den Vogel abschießenden mit 46,5 in der größten Größe. Da wird dann die Sattelstütze bald genauso lang wie das Rohr - sorry, soll ich lachen oder weinen? Mein Punkt ist schlicht der, dass Trek einer der ganz wenigen Hersteller ist, die an dem Ende der Fahnenstange an ALLEN Stellen mitdenken.

PS: Und ja, ich weiß, dass technisch mittlerweile sogar mit manchen Variostützen möglich ist. Es ist aber einfach scheiße. Punkt.

PPS: Vielleicht sind dir die Dimensionen, von denen wir hier reden, aber auch einfach überhaupt nicht klar. Das hier ist mein ehemailges Alu-Procaliber. So sah das dann bereits mit einer Sattelrohrlänge von 56(!)cm aus. Vielleicht einfach mal mit 8-10cm weniger vorstellen....
 

Anhänge

  • IMG_5674.jpg
    IMG_5674.jpg
    672,2 KB · Aufrufe: 177
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
29. Dezember 2008
Punkte Reaktionen
477
Ort
Ilmenau
@Hannes
Der verlinkte Test vom Fuel EX ist der vom 2020er und nicht der vom 2021er.....
(habe ich euch damals schon mitgeteilt)
Kettenstrebe, Unterrohr/Strebenschutz und Ausstattung sowie Laufräder wurden überarbeitet.
Damit dürften einige angebliche Minuspunkte der ersten Serie wegfallen. Kette hat mehr Platz (stört aber beim 2020er anderem FEX in unserem Haushalt auch nicht!) und die Carbonfelgen sind nicht mehr so bockhart und angeblich stabiler.

und........ .......... Erster 😊
FEX 9.8 GX
Macht mir sehr viel Spaß und für mich der perfekt Alleskönner. Super verarbeitet, Klappert nix, Schoner gehen jetzt auch um die Kanten rum und die Farbe "lebt". Je nach Lichteinfall ist das Grau mal heller oder dunkler und das Orange scheint von innen immer mal wieder leuchtender durch.

Anhang anzeigen 1153517

In der Tat ein scharfes Teil!
 
Dabei seit
1. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
181
Ort
Freisen
Lies meinen Beitrag einfach nochmal genauer. 4/5 deiner aufgelisteten Anbieter bauen zwar Räder für große Leute mit durchaus entsprechenden Stack/Reach-Werten - praktisch ist das aber oft dennoch schlicht Murks. Weil man ganz einfach an einer Stelle nicht mitdenkt. Nehmen wir mal ein Norco Optic: Die Geo eines XL mag zwar grundsätzlich geeignet sein, aber was bitte soll ein ~2m-Mensch mit einer Schrittlänge um 1m mit einem 48,5er Sattelrohr?? Wir reden da dann von Sattelstützenauszügen von irgendwann über 35cm. Das ist schlicht und ergreifend irgendwann nur noch albern. Ein Santa Cruz Tall Boy bietet 50cm in XXL (!). Specis Stumpjumper ist einer der den Vogel abschießenden mit 46,5 in der größten Größe. Da wird dann die Sattelstütze bald genauso lang wie das Rohr - sorry, soll ich lachen oder weinen?

PS: Und ja, ich weiß, dass es technisch mittlerweile möglich ist. Es ist aber einfach scheiße. Punkt.

PPS: Vielleicht sind dir die Dimensionen, von denen wir hier reden, aber auch einfach überhaupt nicht klar. Das hier ist mein ehemailges Alu-Procaliber. So sah das dann bereits mit einer Sattelrohrlänge von 56(!)cm aus. Vielleicht einfach mal mit 8-10cm weniger vorstellen....
Schwachsinn, ich bin selbst 201 cm.
Aktuell fahr ich grad das yt izzo in xxl.
Das hat 50 cm Sattelrohr und passt. Klar sieht das Bike in einer kleineren Rahmengröße vielleicht schöner aus, aber das ist von der länge absolut in Ordnung.
48 wäre auch noch ok, drunter würde es ein wenig albern aussehen.
54 er Sattelrohr habe ich an meinem 2012er Speci camber und das ist von der Optik in Ordnung, von der Funktion bergab schon limitiert. Da passt bei meinen 201cm grad mal ne 10 cm Hub Stütze rein.
Stimme ich dir zu nullkommanull Prozent zu, mit Ausnahme, dass einige dann doch übertreiben, wenns bei plus 500 Reach Richtung 44 cm Sitzrohr geht. Dann ok.
Aber alles andere was du sagst ist Nonsens.
 

Anhänge

  • IMG_20201107_114059.jpg
    IMG_20201107_114059.jpg
    851,3 KB · Aufrufe: 178
  • IMG_20201107_114121.jpg
    IMG_20201107_114121.jpg
    892,5 KB · Aufrufe: 141
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
1. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
181
Ort
Freisen
Lies meinen Beitrag einfach nochmal genauer. 4/5 deiner aufgelisteten Anbieter bauen zwar Räder für große Leute mit durchaus entsprechenden Stack/Reach-Werten - praktisch ist das aber oft dennoch schlicht Murks. Weil man ganz einfach an einer Stelle nicht mitdenkt. Nehmen wir mal ein Norco Optic: Die Geo eines XL mag zwar grundsätzlich geeignet sein, aber was bitte soll ein ~2m-Mensch mit einer Schrittlänge um 1m mit einem 48,5er Sattelrohr?? Wir reden da dann von Sattelstützenauszügen von irgendwann über 35cm. Das ist schlicht und ergreifend irgendwann nur noch albern. Ein Santa Cruz Tall Boy bietet 50cm in XXL (!). Specis Stumpjumper ist einer der den Vogel abschießenden mit 46,5 in der größten Größe. Da wird dann die Sattelstütze bald genauso lang wie das Rohr - sorry, soll ich lachen oder weinen? Mein Punkt ist schlicht der, dass Trek einer der ganz wenigen Hersteller ist, die an dem Ende der Fahnenstange an ALLEN Stellen mitdenken.

PS: Und ja, ich weiß, dass technisch mittlerweile sogar mit manchen Variostützen möglich ist. Es ist aber einfach scheiße. Punkt.

PPS: Vielleicht sind dir die Dimensionen, von denen wir hier reden, aber auch einfach überhaupt nicht klar. Das hier ist mein ehemailges Alu-Procaliber. So sah das dann bereits mit einer Sattelrohrlänge von 56(!)cm aus. Vielleicht einfach mal mit 8-10cm weniger vorstellen....
Und das Bild dass du da anhängst hat aber sogar nichts mit moderner Geometrie zu tun.
Sowas bin ich früher auch gefahren, wie es noch nix anderes gab für Riesen.
Sattelüberhöhung von 20 cm.
Ich glaube du bist da nicht up to date.
Ich muss mir da auch nix vorstellen.
Ich fahre derzeit 3 Räder, alle optisch und funktionell einwandfrei, passend zu meiner Körpergröße.
 
Dabei seit
1. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
181
Ort
Freisen
Schwachsinn, ich bin selbst 201 cm.
Aktuell fahr ich grad das yt izzo in xxl.
Das hat 50 cm Sattelrohr und passt. Klar sieht das Bike in einer kleineren Rahmengröße vielleicht schöner aus, aber das ist von der länge absolut in Ordnung.
48 wäre auch noch ok, drunter würde es ein wenig albern aussehen.
54 er Sattelrohr habe ich an meinem 2012er Speci camber und das ist von der Optik in Ordnung, von der Funktion bergab schon limitiert. Da passt bei meinen 201cm grad mal ne 10 cm Hub Stütze rein.
Stimme ich dir zu nullkommanull Prozent zu, mit Ausnahme, dass einige dann doch übertreiben, wenns bei plzs 500 Reach Richtung 44 cm Sitzrohr geht. Dann ok.
Aber alles andere was du sagst ist Nonsens.
 
Dabei seit
1. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
181
Ort
Freisen
So und jetzt stellst du dir die von mir geposteten Bilder mal mit 5 oder 6 cm höherem toptube bzw. Sitzrohr vor.... Merkste selbst gell.
 

Anhänge

  • IMG-20201107-WA0002.jpg
    IMG-20201107-WA0002.jpg
    42,7 KB · Aufrufe: 153
Dabei seit
4. September 2012
Punkte Reaktionen
606
Schwachsinn, ich bin selbst 201 cm.
Aktuell fahr ich grad das yt izzo in xxl.
Das hat 50 cm Sattelrohr und passt. Klar sieht das Bike in einer kleineren Rahmengröße vielleicht schöner aus, aber das ist von der länge absolut in Ordnung.
48 wäre auch noch ok, drunter würde es ein wenig albern aussehen.
54 er Sattelrohr habe ich an meinem 2012er Speci camber und das ist von der Optik in Ordnung, von der Funktion bergab schon limitiert. Da passt bei meinen 201cm grad mal ne 10 cm Hub Stütze rein.
Stimme ich dir zu nullkommanull Prozent zu, mit Ausnahme, dass einige dann doch übertreiben, wenns bei plus 500 Reach Richtung 44 cm Sitzrohr geht. Dann ok.
Aber alles andere was du sagst ist Nonsens.
Dann hast du offensichtlich das Glück, bei deiner Größe mit einer überschaubaren Beinlänge gesegnet zu sein. Ich habe eine Sitzhöhe von 87cm (und bin sogar noch 5cm kleiner als du). Das ist bei einem Sattelrohr 50cm abwärts mit einer gewöhnlichen Sattelstütze ganz einfach nicht machbar, da können alle anderen Werte noch so schön sein. Ich mache das ja auch nicht erst seit gestern.

PS: Das Izzo ist ein schönes Beispiel (und deins schaut auch in deiner Größe super aus btw). Hätte ich auch in der Auswahl fürs nächste. Aber mir fehlen für die Realisierung halt nicht "5 oder 6", sondern "nur" 2-4cm. Das würde schon reichen. Aber genau das gibt es eben immer weniger.
 
Zuletzt bearbeitet:

LittleBoomer

Kollateralschaden
Dabei seit
13. April 2009
Punkte Reaktionen
372
Ort
Nord-Nord-Schwarzwald
"Neben einem modernen Carbon-Rahmen mit vielen Features und Kofferraum im Unterrohr gibt es auch eine Alu-Version des Bikes für Fahrer, die nicht allzu tief in die Tasche greifen wollen."

Also eine miserabel ausgestattete Carbon-Version ersetzt jetzt eine mittelmäßig ausgestattete Alu-Version, nur um den Preis zu halten. :ka::spinner::wut:
 
Dabei seit
4. September 2012
Punkte Reaktionen
606
Und das Bild dass du da anhängst hat aber sogar nichts mit moderner Geometrie zu tun.
Sowas bin ich früher auch gefahren, wie es noch nix anderes gab für Riesen.
Sattelüberhöhung von 20 cm.
Ich glaube du bist da nicht up to date.
Ich muss mir da auch nix vorstellen.
Ich fahre derzeit 3 Räder, alle optisch und funktionell einwandfrei, passend zu meiner Körpergröße.
Die Sattelüberhöhung ist mitnichten "20cm" oder das Rad von annodazumal. Das ist ein 2018er Procaliber mit einem Stack von knapp über 62cm. Völlig normal und auch heute nullkommanull anders bei einem HT in der Größe.
 
Dabei seit
1. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
181
Ort
Freisen
Dann hast du offensichtlich das Glück, bei deiner Größe mit einer überschaubaren Beinlänge gesegnet zu sein. Ich habe eine Sitzhöhe von 87cm (und bin sogar noch 5cm kleiner als du). Das ist bei einem 50er Sattelrohr mit einer gewöhnlichen Sattelstütze ganz einfach nicht machbar, da können alle anderen Werte noch so schön sein. Ich mache das ja auch nicht erst seit gestern.
Willst du jetzt behaupten ich habe Stummelbeine?
Ne Spaß, du kannst gerne deine Meinung behalten, darum geht es mir nicht.
Nur ich vermute halt, dass ich mit meiner außerordentlichen Körpergröße, aber auch Schrittlänge am oberen Ende des Spektrums liege. Die meisten xxl Modelle werden auch nur bis 2,03 angeboten, dann ist absolutes Ende der Fahnenstsange.
Und nochmal, in diesem von mir beschriebenen Bereich sind die Sitzrohre durchaus angemessen.
Wie groß bist du denn und wie ist deine Schrittlänge, wenn du solche Probleme beschreibst?
 
Dabei seit
4. September 2012
Punkte Reaktionen
606
Willst du jetzt behaupten ich habe Stummelbeine?
Ne Spaß, du kannst gerne deine Meinung behalten, darum geht es mir nicht.
Nur ich vermute halt, dass ich mit meiner außerordentlichen Körpergröße, aber auch Schrittlänge am oberen Ende des Spektrums liege. Die meisten xxl Modelle werden auch nur bis 2,03 angeboten, dann ist absolutes Ende der Fahnenstsange.
Und nochmal, in diesem von mir beschriebenen Bereich sind die Sitzrohre durchaus angemessen.
Wie groß bist du denn und wie ist deine Schrittlänge, wenn du solche Probleme beschreibst?
1,96m bei laborvermessener SL von 98,5. Das ist viel, schon klar - aber eben für die erwähnten Leute von 2,03m Körperlänge eigentlich schon nicht mehr wirklich. Und ich komme ja auch mit etwas weniger als 56cm langen Rohren klar. Mein neues Procal (siehe Pic) hat "nur" noch 54,5. Das is kein Problem. Viel weniger darf es aber nicht mehr werden (zumindest wenn man die Option auf eine einfache Stütze erhalten will).
Und ich verwette meinen Allerwertesten drauf, dass das für sehr viele Leute von ~2,00-2,05m zutrifft. Und das ist eigentlich ziemlich unnötig. Denn die Wirklichkeit ist ja schlicht die, dass viele Hersteller offenbar einfach nur die Geos sozusagen stumpf hochskalieren, ohne sich um dann spezifische auftretende Probs zu scheren...
 

Anhänge

  • IMG_6634.jpg
    IMG_6634.jpg
    307,9 KB · Aufrufe: 125
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
1. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
181
Ort
Freisen
Die Sattelüberhöhung ist mitnichten "20cm" oder das Rad von annodazumal. Das ist ein 2018er Procaliber mit einem Stack von knapp über 62cm. Völlig normal und auch heute nullkommanull anders bei einem HT in der Größe.

1,96m bei laborvermessener SL von 98,5. Das ist viel, schon klar - aber eben für die erwähnten Leute von 2,03m Körperlänge eigentlich schon nicht mehr wirklich. Und ich komme ja auch mit etwas weniger als 56cm langen Rohren klar. Mein neues Procal (siehe Pic) hat "nur" noch 54,5. Das is kein Problem. Viel weniger darf es aber nicht mehr werden.
Und ich verwette meinen Allerwertesten drauf, dass das für sehr viele Leute von ~2,00-2,05m zutrifft. Und das ist eigentlich ziemlich unnötig. Denn die Wirklichkeit ist ja schlicht die, dass viele Hersteller offenbar einfach nur die Geos sozusagen stumpf hochskalieren, ohne sich um dann spezifische auftretende Probs zu scheren...
Ich glaube du meinst mehr marathon/xc hardtails, das war aber nicht unser Ausgangspunkt der Diskussion.
Ich glaube da liegt der Hase im Pfeffer.
In dem Bereich glaube ich dir, dass sehr große Leute Probleme mit passender Geo bekommen.
Aber Bereichsübergreifend, sprich Enduro Trail, Allmountain, Downcountry etc. kann ich das nicht so bestätigen.
Naja egal.
Ich wünsche dir einen angenehmen Tag und ein nettes Wochenende, ich habe heute nämlich frei und gehe biken, obwohls ganz schön kalt geworden ist.
Ich nehme an, da wird mein kurzes Sitzrohr noch 2 cm kürzer bei der Kälte...
 
Dabei seit
4. September 2012
Punkte Reaktionen
606
Ich glaube du meinst mehr marathon/xc hardtails, das war aber nicht unser Ausgangspunkt der Diskussion.
Ich glaube da liegt der Hase im Pfeffer.
In dem Bereich glaube ich dir, dass sehr große Leute Probleme mit passender Geo bekommen.
Aber Bereichsübergreifend, sprich Enduro Trail, Allmountain, Downcountry etc. kann ich das nicht so bestätigen.
Naja egal.
Ich wünsche dir einen angenehmen Tag und ein nettes Wochenende, ich habe heute nämlich frei und gehe biken, obwohls ganz schön kalt geworden ist.
Ich nehme an, da wird mein kurzes Sitzrohr noch 2 cm kürzer bei der Kälte...
Nö, ich meinet von Anfang an durchaus schon alle Spielarten des MTB. Und ich habe ja gesagt, dass es durchaus theoretisch auch möglich ist, mit meinen Maßen sowas zu fahren. Dann muss ich aber zwangsläufig immer die langen Variostützen nehmen. Und auch wenn ich mich wiederhole: Ich halte das einfach für unnötig, mindestens optisch murksig und unterm Strich einfach nicht ganz zuende gedacht. Und ich finde es sehr gut, dass Trek das noch etwas anders handhabt und die XXL-Teile da auch an der Stelle signifikant anpasst.
Aber hast recht, nerven wir die anderen nicht länger. Viel Spaß auf'm Bike!
 
Zuletzt bearbeitet:

Helselot

freedom on two and four wheels
Dabei seit
25. September 2019
Punkte Reaktionen
619
Ort
Salzburg
Ich finde auch, dass die Farben bei TREK in den letzten Jahren viel besser geworden sind! Wenn ich so an das Remedy von 2017 denke! :rolleyes: Mein Remedy in Miami Green war für mich neben der tollen Ausstattung der entscheidende Faktor das Bike zu kaufen. Bin noch immer sehr zufrieden damit. TREK hat Gott sei Dank auch noch erschwingliche Alu Bikes mit toller Ausstattung wie z.B das Slash 8 oder Remedy 8. :daumen:
 

Helselot

freedom on two and four wheels
Dabei seit
25. September 2019
Punkte Reaktionen
619
Ort
Salzburg
Leider wird es vermutlich nächstes Jahr kein Remedy mehr geben, was ich ziemlich bitter finden würde. Es wird halt alles auf Biegen und Brechen in Richtung 29 optimiert. :rolleyes: Wäre halt schön, wenn ein so großer Hersteller wie TREK, dem Kunden noch die freie Wahl der Laufradgröße lässt. Mal schauen! Noch ist ja nichts entschieden!🙏
 
Oben