Trek Singletrack 950 Aufbau

Dabei seit
31. Mai 2020
Punkte Reaktionen
174
Hallo zusammen,

ich hatte in den letzten Wochen ja bereits den ein oder anderen Post geschrieben und dort kurz angedeutet, dass ich theoretisch nicht ganz neu hier bin.
Ich war bereits Mitte der 2000er schon hier angemeldet und hatte nach langer Ruhephase mein Passwort, Zugangsdaten verloren und wusste auch nicht mehr, mit welcher Email-Adresse ich mich damals immer eingeloggt habe - egal! Also habe ich nun einen neuen Account gemacht und bin "auf dem Papier" ganz neu dabei.

Meine Mountainbike Geschichte fängt so richtig 1993/94 an. Da war ich 13/14 Jahre jung und habe mir von meinem Ersparten ein Wheeler beim örtlichen Fahrradhändler gekauft. Mein Traum damals und ich bin eigentlich jeden Tag gefahren.
Zum Glück waren wir schnell eine Truppe von vier Jungs aus der Umgebung, die alle ganz ähnlich getickt haben. Wir sind dann auch erste XC Rennen im Sauerland gefahren und die Räder wurden vom Taschengeld immer etappenweise aufgerüstet. Für mich war damals schon das Schrauben am Rad fast genauso wichtig, wie das Fahren.

Irgendwann war vom Wheeler, das mit einer Alivio Gruppe ausliefert wurde, nur noch der Rahmen übrig. Das Rad war dann irgendwann komplett mit XT, Magura etc. ausgestattet. Allerdings leider immer etwas zusammengewürfelt, weil einfach das Geld gefehlt hat und ich nur häppchenweise gekauft habe.
Es folgten dann weitere Rahmen und verschiedenste Aufbauten. Unter anderem 1996 (oder 1997) eine knallrote WP Rond Federgabel, weil Bart Brentjens damit Olympia gewonnen hatte, und weil die sonst (damals) keiner hatte.

Irgendwann kam dann leider meine (zum Glück kurze!) Abkehr vom Hobby und ich habe ca. 1999 alles verkauft/verscherbelt. Nachdem ich dann später wieder ernsthaft angefangen hatte, habe ich mich mit Mitte/Ende 20 nur für zeitgenössische Räder interessiert. Aktuell haben wir (meine Frau und ich) die üblichen 6 Räder in der Garage - 2x MTB, 2x Rennrad, 2x Cyclocross/Gravelbike.

Nun kam aber immer mehr der innere Drang ein Rad aufzubauen, wie ich es 1996 auch hätte fahren können. Quasi eine kleine Zeitreise für mich, um mich einfach an die damals sehr schöne Zeit zu erinnern.
Dieses Rad soll bewusst nicht übertrieben sein, sondern so, wie ich es mir 1996 mit Sparen vielleicht auch selbst hätte kaufen können. Es sollten ein paar schöne Teile dran (ich war damals schon riesiger Syncros Fan) und ansonsten bodenständig aber ordentlich. Dementsprechend keine XTR, sondern "nur" die XT. Auch der Rahmen passt da super ins Konzept: solide, gut, aber nicht High-End.

Vor ein paar Wochen bin ich dann über einen 1996er Trek Singletrack 950 Rahmen "gestolpert". Der Rahmen ist im guten Zustand, aber definitiv nicht NOS. Aber ein Blick auf die Kettenstrebe lässt vermuten, dass er kein/kaum Gelände gesehen hat.
Ein paar wenige Teile hatte ich zum Glück noch (Syncros Vorbau, Laufradsatz, Flite). Diese Teile passen nicht 100% ins Konzept:

  • der Syncros ist eigentlich zu neu
  • der Flite ist zu weiß (und zu neu: 2002)
  • die Laufräder haben LX Naben

ABER: es sind Teile, die ich damals in der Zeit selbst gekauft habe und dadurch müssen sie ans Rad. Erinnerungen und so.... ?

Wen es interessiert, kann hier in den nächsten Tagen Bilder vom Aufbau, dem fertigen Rad und ersten Touren anschauen. Über ermutigende Kommentare, oder eigene Erfahrungen (vermutlich haben viele hier eine ganz ähnliche Motivation/Geschichte) freue ich mich!

IMG_1388-2.jpg
 

Wilfired

Oldschoolveteran
Dabei seit
3. Juni 2002
Punkte Reaktionen
162
Ort
Freising
Schöne Zeitzeugengeschichte aus der guten alten MTB-Zeit, beim Lesen sind mir selbst viele Erinnerungen durch den Kopf gegangen (von meiner aktiven MTB-Jugendzeit ähnlich wie bei dir, nur wenige Jahre noch weiter zurück).
Wünsche dir für dein Projekt alles Gute und viel Freude!
 
Dabei seit
31. Mai 2020
Punkte Reaktionen
174
Gestern hatte ich etwas Zeit. Vor dem Aufbau, bin ich der optischen Rahmenpflege und Konservierung nachgegangen, denn wann kommt man wieder so gut an alles ran? ?

Das Innere des Stahlrahmens habe ich in homöopathischen Dosen mit Fluid Film (http://fluidfilm.de/produkte/as-r/189/) behandelt - ich kenne es aus dem Automobilbereich und das Zeug ist der Hammer. Es kriecht selbstständig in alle Ritzen und Hohlräume sind in unzugänglichen Stellen ewig konserviert. Und es ist nicht so zäh oder schwer, wie z.B. Wachs. Da rostet die nächsten Jahre nix! Und vermutlich auch danach nicht. ?

Dann ging es an den Lack: Mit einer speziellen Politur (ganz leichte Schleifmittelanteile), Aufsatz für den Akkuschrauber und etwas Fleiß sah der Lack am Ende fast neuwertig aus. Man beachte die makellose (bis auf die üblichen 3 Chainsucks) Kettenstrebe! ?

Nach der Politur dann mit Sonax Polymer-Netshield versiegelt, so dass es auf Monate schön perlen wird, wenn mal Dreck dran kommt.

Als nächstes kommt Innenlager und Steuersatz rein.

IMG_1414.jpg
IMG_1415.jpg
IMG_1416.jpg
IMG_1417.jpg
IMG_1419.jpg
IMG_1422.jpg
IMG_1423.jpg
 
Dabei seit
31. Mai 2020
Punkte Reaktionen
174
Ja, ich war mir mit der Farbe erst nicht ganz sicher, aber je länger ich den Rahmen betrachte, desto besser gefällt mir die Farbe. Einerseits knallig, aber mit den schwarzen Decals, die eine dünne goldene Kontur haben auch schon wieder irgendwie klassisch.
Hat Trek damals echt schön gemacht!
 
Dabei seit
5. August 2007
Punkte Reaktionen
3.785
Toller Aufbaufaden hier! Schön beschrieben und erklärt, super Fotos!
Darf ich fragen was Du für einen Polieraufsatz benutz?
 
Dabei seit
27. April 2003
Punkte Reaktionen
205
Ort
Vienna
Ja, ich war mir mit der Farbe erst nicht ganz sicher, aber je länger ich den Rahmen betrachte, desto besser gefällt mir die Farbe. Einerseits knallig, aber mit den schwarzen Decals, die eine dünne goldene Kontur haben auch schon wieder irgendwie klassisch.
Hat Trek damals echt schön gemacht!
Das ist ein toller Rahmen! Ich finde die Singletracks von Trek ja immer ein bisschen langweilig, aber mit der Farbe und den schönen Decals sieht dieser hier super aus!
:daumen:
 
Dabei seit
31. Mai 2020
Punkte Reaktionen
174
Toller Aufbaufaden hier! Schön beschrieben und erklärt, super Fotos!
Darf ich fragen was Du für einen Polieraufsatz benutz?

Ich habe ehrlich gesagt etwas improvisiert, denn ich hatte nur große 120mm Schwämme für die große Exzenter Maschine fürs Auto.

Ich hatte aber noch sowas in der Schublade:

Das habe ich mit Klett versehen und einen großen Schwamm geopfert und mit einem scharfen Teppichmesser auf 50mm Durchmesse geschnitten. Hat erstaunlich gut funktioniert.
 
Dabei seit
31. Mai 2020
Punkte Reaktionen
174
Nun ist der Steuersatz und das Innenlager dran.

Als Steuersatz habe ich den Tange Seiki RDC-82 genommen. Der ist zwar neu, aber optisch extrem klassisch - der geht (mit Verlaub) von der Form her Richtung Chris King. Wirkt sehr hochwertig und die Lager sind super. Kommt ohne große Logos daher und kostet neu 25€. Schnäppchen!

IMG_1431.jpg


IMG_1440.jpg


Ein ganz merkwürdiges Gefühl war es, den Schaft der Judy zu kürzen.... ich habe mich irgendwie schlecht gefühlt dabei und habe es nicht übers Herz gebracht, so viel abzumachen, dass der Syncros direkt auf dem Steuersatz aufsitzt. Daher die Spacer!

IMG_1438.jpg


Dann noch das Innenlager rein und die Kurbel dran. Sieht schon sehr gut aus!

IMG_1445.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
31. Mai 2020
Punkte Reaktionen
174
Ich seh schon, dein anderes Hobby ist: Fotographieren! :) Tolle Bilder!
So in etwa... ich bekomme allerdings auch noch Geld für das Hobby. Zumindest, wenn ich es Montag - Freitag zwischen circa 8 und 17 Uhr ausübe ?
Da sind dann aber leider keine Fahrräder aus den Fotos. Daran arbeite ich noch.?

Wobei die Fotos hier tatsächlich und buchstäblich eben aus der Hand geschossen sind. Bei den Fotos des fertigen Rades gebe ich mir dann mal wirklich Mühe. Mal gucken, ob das einer den Unterschied bemerkt ? ?
 

cbb

custombikesbuilding.com
Dabei seit
8. November 2014
Punkte Reaktionen
200
Ort
Slovakia
Bike der Woche
Bike der Woche
genau, keine Carbonspacers, sondern die silbere aluminium, das wird sehr klassisch sein. Sehr cool Fotos. Super Qualitat.
 
Dabei seit
31. Mai 2020
Punkte Reaktionen
174
Ja da hast du vermutlich recht. Am liebsten hätte ich ja garkeinen Spacer. Mein Rücken würde das tatsächlich mitmachen. Aber wie oben erwähnt habe ich es nicht übers Herz gebracht die Judy zu weit zu kürzen.

Carbon passt natürlich nicht so richtig. Ich gucke mal, dass der noch ersetzt wird!
 

cbb

custombikesbuilding.com
Dabei seit
8. November 2014
Punkte Reaktionen
200
Ort
Slovakia
Bike der Woche
Bike der Woche
ich machte einen satz von silber aluminium fur ein bike meiner Frau. Ich habe die Spacers von aluminium auf Lathe gemacht. Hast du diese Moglichkeit? Wenn ja, das ist die beste Moglichkeit. Du kanst deine "custom" Hohe machen.
 

Wilfired

Oldschoolveteran
Dabei seit
3. Juni 2002
Punkte Reaktionen
162
Ort
Freising
Ja klar sieht der Carbonspacer nicht so klassisch aus (versuche mich zu erinnern, wann ich damals zum 1.Mal Carbonspacer verbaut hab: Ich glaub, das war Ende der 90er; aber die gab´s auch schon früher, oder?).
Aber der Syncros Vorbau zum Aufklappen ist ja auch net so klassisch, oder?
Also ich mein, das Radl hat ja ein paar mehr Teile, die eher nach Ende 90er als nach Anfang 90er ausschauen.

Solang´s dem Besitzer/Macher gefällt...
 
Dabei seit
31. Mai 2020
Punkte Reaktionen
174
Ja klar sieht der Carbonspacer nicht so klassisch aus (versuche mich zu erinnern, wann ich damals zum 1.Mal Carbonspacer verbaut hab: Ich glaub, das war Ende der 90er; aber die gab´s auch schon früher, oder?).
Aber der Syncros Vorbau zum Aufklappen ist ja auch net so klassisch, oder?
Also ich mein, das Radl hat ja ein paar mehr Teile, die eher nach Ende 90er als nach Anfang 90er ausschauen.

Solang´s dem Besitzer/Macher gefällt...

Die Basis (Rahmen) ist ja ohnehin schon 96. Der Klappvorbau kam meines Wissens nach 97 oder 98. Der sollte aber dran, weil ich den noch original von damals habe - Erinnerung eben.
Steuersatz ist 2020. Aber im Look klassisch.
Der gesamte Rest ist eigentlich 95/96.

Und eben diese Spanne von 95 bis 98 war meine Anfangszeit mit den lebhaftesten Erinnerungen. Das ist der Gedanke, der dem Aufbau zugrunde liegt ?
 
Dabei seit
31. Mai 2020
Punkte Reaktionen
174
Ja klar sieht der Carbonspacer nicht so klassisch aus (versuche mich zu erinnern, wann ich damals zum 1.Mal Carbonspacer verbaut hab: Ich glaub, das war Ende der 90er; aber die gab´s auch schon früher, oder?).
Aber der Syncros Vorbau zum Aufklappen ist ja auch net so klassisch, oder?
Also ich mein, das Radl hat ja ein paar mehr Teile, die eher nach Ende 90er als nach Anfang 90er ausschauen.

Solang´s dem Besitzer/Macher gefällt...

Die Basis (Rahmen) ist ja ohnehin schon 96. Der Klappvorbau kam meines Wissens nach 97 oder 98. Der sollte aber dran, weil ich den noch original von damals habe - Erinnerung eben.
Steuersatz ist 2020. Aber im Look klassisch.
Der gesamte Rest ist eigentlich 95/96.

Und eben diese Spanne von 95 bis 98 war meine Anfangszeit mit den lebhaftesten Erinnerungen. Das ist der Gedanke, der dem Aufbau zugrunde liegt ?
 
Oben