Trek Slash 8 stabiles/zuverlässiges Hinterrad gesucht

Dabei seit
6. Januar 2021
Punkte Reaktionen
5
Hallo zusammen,

ich fahre seit Anfang des Jahres ein (neues) Trek Slash 8 2021 und bin damit eigentlich sehr glücklich. Gekauft beim weit entfernten Fachhändler und per Versand erhalten. Vorher bin ich 1 Jahr lang ein GIANT Trance X 2 gefahren, konnte es aber gut verkaufen, da ich bei Bikeparkbesuchen abseits der Flowlines dann gemerkt habe, dass ich mehr brauche / möchte...bestimmt auch eine große Portion "haben wollen" dabei 8-)

Habe mich fahrerisch im letzten Jahr gut weiterentwickelt, bin viel und voller Begeisterung gefahren, Fahrtechnikkurse + Einzelcoachings gemacht und bereue nun, dass ich nicht schon viel früher mit diesem tollen Sport angefangen habe, werde bald 48.

Problem mit dem Hinterrad: vor ca. 4 Wochen das erste mal sehr lockere Speichen und entsprechendes Geeier, damit zum neueröffneten Trekstore in der Nähe, zentrieren lassen. Vorgestern dann während Trailabfahrt Speiche gerissen an der Nabe, wieder zu Trek, heute vormittag werde ich es abholen können...mal schauen, was die mir sagen bzw. empfehlen.
So oder so lässt aber irgendwie mein Sicherheitsempfinden bezüglich des aktuellen Materials nach und das habe ich dann die ganze Zeit im Hinterkopf. Da habe ich keinen Bock drauf.
Mittlerweile schaffe ich es, kleinere Arbeiten am Rad selber durchzuführen, Schaltung, Bremsen o.ä., bei Laufrad, Speichen usw, fühle ich mich aber komplett überfordert, unwissend und lasse die Finger davon.

Ich weiß dieses Forum hier sehr zu schätzen und bin dankbar für Infos.

Meine Fragestellung:
Was wäre ein Ansatz für mehr Stabilität? Brauche ich ein komplett neues (hochwertigeres?) Hinterrad?
Kann man die Felge lassen und nur neue Speichen?
Da fehlt mir einfach das Verständnis für das Zusammenspiel der einzelnen Komponenten eines Laufrades und deren Auswirkung auf die erhoffte Stabilität.
Hier mal meine Angaben und dann schonmal 3 Hinterräder, die ich als Laie gefunden habe hinsichtlich Stabilität und zulässiges Gesamtgewicht...bringe zu Spitzenzeiten mit Ausrüstung bis zu 115kg auf die Waage.

1) Laufradgröße? Welche Einbaubreite/welches Achssystem wird benötigt? (vorne/hinten) Umbaumöglichkeiten auf andere Standards erwünscht? Aktuelles Hinterrad wie gekauft: Bontrager Line Comp 30 Tubeless Ready, Rapid Drive 108, 6-Loch-Scheibenaufnahme, Boost148, 12 mm Steckachse, 29 mm Innenweite und 33 mm Außenweite, 12fach Schaltung GX Eagle.

2) Welche Reifenbreite soll gefahren werden?
2.4 Maxxis DD-Karkasse

3) Welches Reifensystem soll genutzt werden? "Normaler" Reifen mit Schlauch? Tubeless mit Latexmilch? Geklebte Schlauchreifen? UST Tubeless

4) Bitte den Einsatzbereich und Fahrstil so genau wie möglich beschreiben.
ruppig (und zunehmend schneller) bergab mit Wurzeln, Steinen, Sprüngen, Hometrails und Bikepark

5) Körpergewicht des Fahrers/der Fahrerin? (Adams-/Evakostüm, falls mit schwerem Rucksack unterwegs bitte mit angeben)
115kg als Höchstwert inkl. Ausrüstung

6) Bisher hatte ich folgende Laufräder: Mit denen hatte ich folgende Probleme: Im übrigen hat mich gestört...
Bontrager Line Comp 30, Tubeless Ready, Rapid Drive 108, 6-Loch-Scheibenaufnahme, Boost148, 12 mm Steckachse, 29 mm Innenweite und 33 mm Außenweite. Problem: wiederholt lockere Speichen, Speichenbruch, Sicherheitsgefühl lässt dadurch nach

7) Budget - was darf's kosten?
Was muss das muss, soviel wie nötig (in einem nicht-größenwahnsinnigen Rahmen)

8) Wo soll gekauft werden? Händler vor Ort? Laufradbauer? Discounter? Eigenbau?
Egal. Darauf zielt meine Frage ab...Wo und was kaufen?

9) Klar sollte sein, dass nicht alle Wünsche zu jedem günstigen Preis realisiert werden können. Die Frage ist dann, an welchem Punkt man am ehesten bereit ist, Kompromisse einzugehen. Dies wird oft umschrieben mit einem Zitat von Keith Bontrager: "Strong, light, cheap - choose two." Daher: Bitte gewichten, was dem Käufer am wichtigsten ist (mit dem wichtigsten anfangen):
- Stabilität - Gewicht - unbedingte Zuverlässigkeit - Steifigkeit - Optik Stabilität und unbedingte Zuverlässigkeit

10) Sonstige Wünsche: Etwa Farbwünsche, lauter/leiser Freilauf, bestimmte Zielvorstellung des Laufradgewichts ...Keine

11) Bisher im Rennen sind bei mir folgende Laufradsätze (mit Link), über die ich mich bereits über die Suchfunktion informiert habe:
Diese hier konnte ich bisher ausfindig machen, bei Suche nach stabilen Laufrädern (mit anklickbaren Links)
Newmwn Evolution SL EG 30
DT Swiss FR 1950 Classic
Hope Fortus 30 Pro 4

Würden diese (grundsätzlich, hinsichtlich Kompatibilität) für mein Bike passen oder übersehe ich etwas?
Sind solche "Fertigräder" ihr Geld wert oder ist ein Besuch beim Laufradbauer vorzuziehen? Welchen Preisrahmen müsste ich ca. beim Laufradbauer für mein Anliegen einplanen?

Vielen Dank fürs Lesen...ich werde am Anfang lieber etwas ausführlicher...Sorry :)

Sportliche Grüße & Cheers
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
8.310
Ort
Leipzig
Das Problem der sich lockernden Speichen kommt nicht so sehr von dem Material (nein das ist nicht super hochwertig), sondern vom Aufbau.
Wenn du dir mal auf Youtube anschaust, wie ein Laufrad in Serie gebaut wird, verstehst du es leichter.

Die Speichen werden automatisch festgeschraubt, und von Hand wird nur nachkontrolliert. Wenn da nun einzelne Speichen eine deutlich andere Spannung haben, dann lockern sich ganz schnell die anderen Speichen. Mir ist das vor 30 Jahren mal so passiert, dass nach 10km ALLE Speichen vorne und hinten komplett locker waren!

Inzwischen hat sich da natürlich viel verbessert - meine beiden einfachen DT Laufradsätze (1900 und 1700) haben ausgezeichnete Einspeichqualität und haben sich seit 3-4 Jahren nicht gelockert haben, trotz diverser Beulen (an den Beulen habe ich natürlich immer vorsichtig ein wenig nachgespannt, wenn Speichen nur klonk machen, sind sie bald ganz locker).

Ob deine Bontrager Felge nochmal dauerhaft neu zentriert werden kann, hängt davon ab wie sehr sie schon ausgeleiert ist.
 
Dabei seit
29. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
444
Mit 115kg Fahrergewicht bekommen die Laufräder natürlich ordentlich was ab. Da muss die Aufbauqualität stimmen. Allerdings habe ich auch mit den Bontrager Alu Felgen ebenfalls keine guten Erfahrungen gemacht. Das ist Büchsenblech in Felgenform. Die Naben dahingegen sind seit mittlerweile 4 oder 5 Jahren unauffällig im Dienst.
Daher würde ich empfehlen:
1) Wenn ein bisschen Geld gespart werden soll auf die Bontrager Nabe eine Newmen EG.30 Felge packen (lassen).
2) Wenn Geld egal, dann die Newmen EG.30 auf eine Nabe deiner Wahl. Hier kannst du im Forum nochmal hinsichtlich der Erfahrungen zu den Newmen Naben vs. bspw. DT Swiss belesen und danach den Würfel fallen lassen ;)
Ich würde beides aber bei einem Laufradbauer kaufen. Da gibt es hier im Forum ein paar Ansprechpartner.
 
Dabei seit
6. Januar 2021
Punkte Reaktionen
5
@cxfahrer
@sebbl111
Vielen Dank für die ausführlichen Antworten. Es wird also auf eine Neu-Anschaffung hinauslaufen, das habt ihr mir beide quasi bestätigt. Und auch mit euren Vermutungen hattet ihr beide Recht:
Ich war grad das Hinterrad abholen, lt. Aussage des Mechanikers hat es einen leichten Höhenschlag, den er nicht mehr komplett raus bekommen hat und die Felge hat auch paar kleinste Dellen, welche er im Zentrierständer sehen konnte.

Er hat mir zwischen den Zeilen ebenfalls zu einem neuen Laufrad geraten.

Tja, ärgerlich bei einem ziemlich neuen Rad, das auch nicht grad im untersten Segment angesiedelt ist.
Ich hatte keinen crash und hab mich an Sprünge oder, für mich, herausfordernde Passagen stets demütig rangetastet, keine brutalen Einschläge ins flat oder so.
Ich werde mal mit dem nächstnahen Radbauer Kontakt aufnehmen und die Sache schildern, mal schauen was er mir anbieten kann. Ich denke, persönlich bzw. vor Ort ist sowas immer besser, auch wegen evtl. Nachjustierungen oder so? Das wäre auf dem Versandweg ja ziemlich aufwendig.
Also vielen Dank nochmal für eure Mühe, ich weiß das sehr zu schätzen.
Cheers
 

metalmatrix

Keine Panik
Dabei seit
20. April 2004
Punkte Reaktionen
952
Ort
Stuttgart
Ich habe mir gerade bei Chainreaction das Fortus 30 bestellt… ich gehe einfach mal davon aus, dass Hope die Laufräder gut einspeicht. Die sind dort (gestern) im Angebot gewesen und ich habe an allen Laufrädern Hope-Naben.Eigentlich selbst eingespeicht, aber die Aktion bei Chainreaction ist günstiger als das Material einzeln kaufen. Vielleicht wäre ja das eine Möglichkeit?
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
8.310
Ort
Leipzig
@cxfahrer
@sebbl111
Vielen Dank für die ausführlichen Antworten. Es wird also auf eine Neu-Anschaffung hinauslaufen, das habt ihr mir beide quasi bestätigt. Und auch mit euren Vermutungen hattet ihr beide Recht:
Ich war grad das Hinterrad abholen, lt. Aussage des Mechanikers hat es einen leichten Höhenschlag, den er nicht mehr komplett raus bekommen hat und die Felge hat auch paar kleinste Dellen, welche er im Zentrierständer sehen konnte.

Er hat mir zwischen den Zeilen ebenfalls zu einem neuen Laufrad geraten.

Tja, ärgerlich bei einem ziemlich neuen Rad, das auch nicht grad im untersten Segment angesiedelt ist.
Ich hatte keinen crash und hab mich an Sprünge oder, für mich, herausfordernde Passagen stets demütig rangetastet, keine brutalen Einschläge ins flat oder so.
Ich werde mal mit dem nächstnahen Radbauer Kontakt aufnehmen und die Sache schildern, mal schauen was er mir anbieten kann. Ich denke, persönlich bzw. vor Ort ist sowas immer besser, auch wegen evtl. Nachjustierungen oder so? Das wäre auf dem Versandweg ja ziemlich aufwendig.
Also vielen Dank nochmal für eure Mühe, ich weiß das sehr zu schätzen.
Cheers
Bedenke, dass dies Nachbesserung Nr X ist. Wandlung steht an oder Ersatz!

Bei so Kaugummifelgen hat mir Bikediscount vor Jahren mal ohne Umschweife kostenlos sofort einen stabileren LRS als Garantieersatz geschickt.
 
Dabei seit
6. Januar 2021
Punkte Reaktionen
5
Ich habe mir gerade bei Chainreaction das Fortus 30 bestellt… ich gehe einfach mal davon aus, dass Hope die Laufräder gut einspeicht. Die sind dort (gestern) im Angebot gewesen und ich habe an allen Laufrädern Hope-Naben.Eigentlich selbst eingespeicht, aber die Aktion bei Chainreaction ist günstiger als das Material einzeln kaufen. Vielleicht wäre ja das eine Möglichkeit?
Vielen Dank für den Hinweis. Ich bin aktuell in Kontakt mit einem Lauradbauer und habe dabei ein gutes feeling.
 
Dabei seit
6. Januar 2021
Punkte Reaktionen
5
Bedenke, dass dies Nachbesserung Nr X ist. Wandlung steht an oder Ersatz!

Bei so Kaugummifelgen hat mir Bikediscount vor Jahren mal ohne Umschweife kostenlos sofort einen stabileren LRS als Garantieersatz geschickt.
ich werde auf jeden Fall den Händler kontaktieren und die Situation schildern, danke dir für den Hinweis.
 

sp00n82

noob
Dabei seit
8. Juli 2013
Punkte Reaktionen
2.211
Ort
bei Heidelberg
Die 28 Speichen am Hinterrad sind bei 115kg auch etwas ungünstig, ich würde da ganz klassisch auf 32 gehen. Das bedingt natürlich, dass auch eine neue Nabe verwendet wird.
 
Dabei seit
10. August 2017
Punkte Reaktionen
55
Ort
Köln
Problem mit dem Hinterrad: vor ca. 4 Wochen das erste mal sehr lockere Speichen und entsprechendes Geeier, damit zum neueröffneten Trekstore in der Nähe, zentrieren lassen.
Den Spaß mit lockeren Speichen beim Bontrager Laufradsatz kenne ich. Bei meinem Gravel Bike setzte irendwann ein knacken ein. Erst bin ich wahnsinnig geworden, mit einer etwas robusten Fehlersuche habe ich den Übeltäter gefunden und nachgespannt.
Ein paar Wochen später wieder das gleiche Spiel, unterwegs nachgezogen. Naja, die Felgen waren auch sonst nicht der Brüller, was anderes musste her. Jetzt bin ich mit DT Swiss unterwegs und zufrieden.

Bei meinem Fuel EX 8 finde ich die Bontrager Laufräder, trotz interessanter Einspeichung, gut. Die sind echt unauffällig.

Ich habe die Vermutung das einige Hersteller Laufräder in die Kategorie Reifen, Sattel oder Griffe einordnen. Sind dabei werden aber ohnehin durch Teile der persönlichen Vorlieben getauscht.
 
Dabei seit
6. Januar 2021
Punkte Reaktionen
5
Die 28 Speichen am Hinterrad sind bei 115kg auch etwas ungünstig, ich würde da ganz klassisch auf 32 gehen. Das bedingt natürlich, dass auch eine neue Nabe verwendet wird.
Ja, da hast du natürlich Recht.
Bin grad im Gespräch mit dem Händler zum Thema Gewährleistung... der hat angeregt einen nachhaltigen und kostengünstigen Weg zu finden:
Felge Newmen EG.30 mit stabilen Speichen rund um die völlig intakte Nabe bauen, also wieder 28 Speichen. Sollte lt. seiner Aussage absolut ausreichen.
Die finanziell attraktivste Lösung für mich, auch wenn noch nicht alle Details geklärt sind, aber eben auch kein "Upgrade" auf höhere Speichenzahl.
Wie man es macht, isses irgendwie fast immer nicht perfekt. Zumindest wenn Geld ein Faktor ist, den man zu beachten hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
6. Januar 2021
Punkte Reaktionen
5
Ich habe die Vermutung das einige Hersteller Laufräder in die Kategorie Reifen, Sattel oder Griffe einordnen. Sind dabei werden aber ohnehin durch Teile der persönlichen Vorlieben getauscht.
Geht mir aktuell genauso.
Natürlich sieht man es als Betroffener nochmal drastischer, obwohl es sicherlich auch unzählige, mit den Standardteilen zufriedene Fahrer gibt, da keine Schwierigkeiten auftreten.
 

sp00n82

noob
Dabei seit
8. Juli 2013
Punkte Reaktionen
2.211
Ort
bei Heidelberg
Ja, da hast du natürlich Recht.
Bin grad im Gespräch mit dem Händler zum Thema Gewährleistung... der hat angeregt einen nachhaltigen und kostengünstigen Weg zu finden:
Felge Newmen EG.30 mit stabilen Speichen rund um die völlig intakte Nabe bauen, also wieder 28 Speichen. Sollte lt. seiner Aussage absolut ausreichen.
Die finanziell attraktivste Lösung für mich, auch wenn noch nicht alle Details geklärt sind, aber eben auch kein "Upgrade" auf höhere Speichenzahl.
Wie man es macht, isses irgendwie fast immer nicht perfekt. Zumindest wenn Geld ein Faktor ist, den man zu beachten hat.
28 Loch wird bei 115kg vermutlich schon gehen, wenn das Laufrad gut und gleichmäßig aufgebaut ist, bei 32 hättest du aber halt ca. 14% mehr Speichen, auf die sich die Last verteilen kann. Es gibt sogar noch die Option, auf 36 Loch zu gehen, wobei die Auswahl an Naben und Felgen da eher gering ist.
Du kannst jetzt natürlich mal die günstigere Variante nehmen und dann immer mal wieder nach Schnäppchen bei Laufrädern Ausschau halten. Ein zweiter Laufradsatz gehört schließlich zum guten Ton. 😬
Beim rczbikeshop gibt (gab?) es im Newsletter immer mal wieder sehr günstige DT Swiss Laufräder mit sehr langer Lieferzeit, wobei da die Boost-Ausführungen mit 148mm zumindest damals eher selten dabei waren.

Und wenn du statt Geld etwas Zeit zur Verfügung hast, dann kannst du auch einfach mal in die wundersame Welt des Laufradbaus eintauchen.
Es gibt da ganz gute Youtube-Tutorials und damit kommt man schon deutlich billiger durch, zumindest wenn man die reingesteckte Arbeit nicht in einen Stundenlohn umrechnet.
Solltest du das tatsächlich mal in Angriff nehmen wollen, mache das aber unbedingt mit einer neuen Felge. Eine alte Felge, die gegebenfalls schon leichte Seiten- und Höhenschläge hat, sind eine echte Qual neu aufzubauen, gerade als Anfänger.
 
Oben Unten