Trek Supercaliber im Test: Die Revolution des XC-Marktes

Trek Supercaliber im Test: Die Revolution des XC-Marktes

Das spektakuläre Trek Supercaliber polarisiert wie kaum ein anderes Rad in der XC-Rennszene. Weder klassisches Race-Fully noch reinrassiges Hardtail – das Supercaliber soll mit seinem einzigartigen 60 Millimeter-Hinterbau eine Lücke schließen, die im Profi-Zirkus immer wieder aufgetreten ist. Wie schlägt sich das Konzept im Test?

Den vollständigen Artikel ansehen:
Trek Supercaliber im Test: Die Revolution des XC-Marktes
 

FloImSchnee

Geht scho!
Dabei seit
24. August 2004
Punkte Reaktionen
2.017
Ort
Salzburg
Findest du den Preis für dieses Bike in irgend einer Art und Weise angemessen, bzw. nachvollziehbar?
Das wurde eh erst in 137 verschiedenen Threads diskutiert, ob die Topmodelle der Tophersteller preislich plausibel sind........ :winken:

Und das Rad gibt es ja auch zu weniger abgehobenen Preisen, bspw:

 
Dabei seit
7. November 2005
Punkte Reaktionen
162
Ort
pretty close to paradise
Zitat Test: "(...) Der Hinterbau des Supercaliber arbeitet äußerst effizient und sticht in dieser Hinsicht jedes klassische Race-Fully auf dem Markt aus. (...)"

Habt ihr mal versucht, das mit Zahlen zu unterlegen, also z.B. mit Daten aus einem PM zur eingesetzten Leistung im Verhältnis auf die benötigte Zeit? Die Frage ist weniger auf die konkrete Aussage bezogen, sondern eher auf die tatsächliche Möglichkeit/Sinnhaftigkeit (Messungenauigkeit vs. Effektgröße).
 
Dabei seit
24. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
1.674
Findest du den Preis für dieses Bike in irgend einer Art und Weise angemessen, bzw. nachvollziehbar?
Würde nicht so viel Kohle für ein Bike ausgeben, baue mir die eh nach meinen eigenen Geschmack auf. Mich interessieren nur die Rahmen und die kaufe ich selten direkt nach der Markteinführung, da überteuert. Die großen Innovationen sind eh vorbei, ich kann warten, bevor ich so viel Kohle in die Hand nehme.

Aber im Zeitalter von Jobrad & Co. gibt's wohl Abnehmer für so teure Bikes + Leute die sich soetwas neben ihren Cayenne in die Garage hängen.

Und letztendlich finden wir die Dinger doch alle geil. Gibt ja zum Glück auch Versionen für weniger als die Hälfte der Kohle die ähnlich gut funktionieren, nur 0,5 kg mehr wiegen, die man nach seinem eigenen Geschmack und Geldbeutel aufpimpen kann.
 
Dabei seit
23. April 2006
Punkte Reaktionen
528
Zitat Test: "(...) Der Hinterbau des Supercaliber arbeitet äußerst effizient und sticht in dieser Hinsicht jedes klassische Race-Fully auf dem Markt aus. (...)"

Bin das Rad nicht gefahren, klingt im Test aber eher suboptimal abgestimmt weil nicht progressiv. 6cm sind halt schon arg wenig, wenn man alles an anfang in traktion und komfort investiert. sicher nicht easy... wenn es aber gut eingestellt ist, kann ich mir das fuer typische waldstrecken ganz gut vorstellen (wenngleich mich das gewicht enttäuscht)
 
Dabei seit
18. April 2009
Punkte Reaktionen
263
"Vielmehr stellt das neue Supercaliber die Daseinsberechtigung klassischer Race-Hardtails in Frage"
Wohl kaum. Der Rahmen mit einem Gewicht von 1960g (2055g wie beim Kollegen oben), ist bis zu 1200g schwerer als die Hardtailkonkurrenz - weswegen man in erster Linie Hardtails fährt.
Und wenn das Gewicht gar schwerer ist als bei so manchem Fully in der Klasse, macht dieses Rad meiner Meinung nach wenig Sinn.
Wenn ich eine Prognose abgeben müsste, würde ich sagen, dass dieses Konzept nicht lange auf dem Markt verweilen wird.
 

Blaubarschbub

Systemrelevant
Dabei seit
6. September 2016
Punkte Reaktionen
2.704
Ort
Bei Hempels unterm Sofa
Mir drängt sich hier eine Frage auf: Dämpferservice? 🤔
Muss ich da den ganzen Rahmen zu Fox schicken? Ein Ausbau des "Dämpfers" schaut da auf den ersten Blick spannend bis unmöglich aus!?
...

Ich interessiere mich auch für das Rad, Ein- und Ausbau des Dämpfers sollte ich hinbekommen.

Allerdings bin ich noch finanziell und psychisch vom Brain System geschädigt das mich im Laufe von 5 Jahren viel Geld und noch viel mehr Nerven gekostet hat.

Ich fahre meine Räder länger als ein Jahr, und es gibt hier wieder eine exklusive Dämpfereinheit.

Ist denn bekannt, wie lange es dafür einen garantierten Service gibt? Das wäre, Gewicht und Preis mal abgesehen, (m)ein Kaufkriterium.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
28. April 2002
Punkte Reaktionen
178
Ort
Aurach / OÖ
Schaut so aus als ob er nach vorne demontierbar ist:



Soll wohl recht einfach gehen, kann man im Trek-Video sehen (ab ca. 1:05 min), sind wohl nur 4 Schrauben, die man lösen muss:


Danke euch beiden!! 👍😉 Gute Lösung für das Demontage "Problem".
Wer wechselt dann die Buchsen und die Staubdichtungen in dem Sitzstrebenteil? Also doch Hinterbau mitschicken? .. 😋

Na das System wird schon funktionieren, die Buchsen werden wohl ewig halten und die Dichtungen kann fast jeder oder ggf. jeder Bikeshop tauschen. Sollte kein Thema sein.

Für mich bleibt aber das Argument - freakiger Sonderdämpfer. Es war bei meinem Slash schon fast unmöglich einen Eratzdämpfer zu bekommen und der war an sich ein Standard Dämpfer, nur mit nicht Standard Hub/EBL Verhältnis... Das hier is noch mal eine ganz andere Baustelle in Sachen Sonderstandard. Für mich wär das, das leider nicht kauf Kriterium.... 🙃
 
Dabei seit
28. April 2002
Punkte Reaktionen
178
Ort
Aurach / OÖ
Ich interessiere mich auch für das Rad, Ein- und Ausbau des Dämpfers sollte ich hinbekommen.

Allerdings bin ich noch finanziell und psyschich vom Brain Systems geschädigt das mich im Laufe von 5 Jahren viel Geld und noch viel mehr Nerven gekostet hat.

Ich fahre meine Räder länger als ein Jahr, und es gibt hier wieder eine exklusive Dämpfereinheit.

Ist denn bekannt, wie lange es dafür einen garantierten Service gibt? Das wäre, Gewicht und Preis mal abgesehen, (m)ein Kaufkriterium.

Genau das wird das Thema.
Fox ist in Sachen Ersatzteilversorgung sicher topfit, genauso Trek lässt sich sicher nicht lumpen...
Aber du hast dir mit dem Spesch Brain dazu quasi schon die Antwort auf deine Frage gegeben. Ich werfe jetzt auch noch einen Scott Genius Pull Shock Dämpfer ins Rennen. Absolutes Sonderteil - absolute Sonderkopfschmerzen... 🥴

Ich hab nichts gegen Trek, ich hab fast immer zumindest auch ein Trek im Keller - aber die Lösung... 🤯
Ich finde das Trek Top Fuel ist für den Normalverbraucher definitiv das sorglosere (und in jeder hinsicht geniale) Bike.... ;)
 
Dabei seit
26. Februar 2012
Punkte Reaktionen
1.597
Ort
Wien/ KLBG
"Vielmehr stellt das neue Supercaliber die Daseinsberechtigung klassischer Race-Hardtails in Frage"
Wohl kaum. Der Rahmen mit einem Gewicht von 1960g (2055g wie beim Kollegen oben), ist bis zu 1200g schwerer als die Hardtailkonkurrenz - weswegen man in erster Linie Hardtails fährt.
Und wenn das Gewicht gar schwerer ist als bei so manchem Fully in der Klasse, macht dieses Rad meiner Meinung nach wenig Sinn.
Wenn ich eine Prognose abgeben müsste, würde ich sagen, dass dieses Konzept nicht lange auf dem Markt verweilen wird.
Ich find das Gewicht auch "zu viel".

Ein Stumpjumper wiegt zB 2240g mit Dämpfer und Hardware- mit mehr als doppelten Federweg.

Würde es zwar gerne fahren, aber irgendwie vereint es echt Nachteile von einem Hardtail und Fully in einem.

Aber es wird seine Käufer finden.
 
Dabei seit
17. Januar 2003
Punkte Reaktionen
1.810
"Vielmehr stellt das neue Supercaliber die Daseinsberechtigung klassischer Race-Hardtails in Frage"
Wohl kaum. Der Rahmen mit einem Gewicht von 1960g (2055g wie beim Kollegen oben), ist bis zu 1200g schwerer als die Hardtailkonkurrenz - weswegen man in erster Linie Hardtails fährt.
Und wenn das Gewicht gar schwerer ist als bei so manchem Fully in der Klasse, macht dieses Rad meiner Meinung nach wenig Sinn.
Wenn ich eine Prognose abgeben müsste, würde ich sagen, dass dieses Konzept nicht lange auf dem Markt verweilen wird.

Ehrlich und eigentlich betrachtet ist es doch ein Softtail, oder nicht.
Der Begriff und die Kategorie scheint mittlerweile echt vom Erdboden verschwunden zu sein.

:)
 
Dabei seit
12. Januar 2019
Punkte Reaktionen
1.265
...aber seitdem sind für mich Bikes mit freakigen Sonderstandards, gerade bei Dämpfern aufgrund fragwürdiger Ersatzteilversorgung uninteressant...
Definitiv! :daumen:
Solange alles funktioniert, ist alles in Butter. Klein Attitude mit dem speziellen Lenkkopf, welches ein spezielles Lager aufweist, hat mich auch schon einen Suchmarathon starten lassen. Honda glaubte in den 80er Jahren bei ihren Motocross Modellen, eigene Simmeringgrössen herstellen zu müssen. Panne in der Pampa und du konntest das Rennwochenende streichen, da nix anderes passte als Honda.

Die haben ganz schnell mit diesem Quatsch aufgehört...
 

FloImSchnee

Geht scho!
Dabei seit
24. August 2004
Punkte Reaktionen
2.017
Ort
Salzburg
Bei 9,8kg ohne Pedale erschließt sich mir der Sinn kaum noch. 100mm Fullys mit WC Austattung bekommt man ums gleiche Geld. Die wiegen dann inkl. Pedale, Reifeninserts und Dropper um die 10,5kg.
Falls Trek in Zukunft auf tiefe 9kg inkl. Pedale kommt dann wirds interessant.
Der Rahmen ist nicht leichter als der von "vollwertigen" 100mm-Fullies. Manche davon sind sogar eher leichter.
 
Dabei seit
2. Juni 2007
Punkte Reaktionen
1.136
Über den fehlenden Vergleich mit dem Spark wurde ja schon im ersten Thread geschrieben, aber hier wäre mal wirklich super interessant ob und wie sich das Trek vom Spark im short–travel Modus unterscheidet.
 
Oben