Trek Top Fuel im Test: Mit 240 über die Down Country-Bahn

dasK

Saftbefehl!
Dabei seit
25. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
9.306
troy-laugh.gif
 
Hilfreichster Beitrag geschrieben von null-2wo

Hilfreich
Zum Beitrag springen →

Flussradler

Jeder nach seiner Fasson
Dabei seit
9. Februar 2020
Punkte Reaktionen
243
Mein erstes MTB war ein Trek mit einer XT Gruppe, damit hatte ich viel Spaß und das Rad war lange im Einsatz und sehr zuverlässig. Würde ich 7-8T€ heute ausgeben wollen, würden mir aber doch einige Räder vorallem kleinerer Marken wie zB Last attraktiver erscheinen, Trek ist ja dann doch ein Massenhersteller.
 
Dabei seit
1. Oktober 2017
Punkte Reaktionen
615
...immerhin wird mehrfach angesprochen, dass es unverschämt teuer ist und das (ebenfalls nicht günstige) Element die bessere Wahl ist.
Ich finde die "Bike-Presse" sollte das deutlich öfter machen. Vor allem sollte man preislich attraktive(re) Alternativen anbieten. Vielleicht führt das ja (ein wenig) zum Umdenken beim ein oder anderen Hersteller.
Grandios wäre natürlich, wenn man sagen würde "Wir testen keine bikes jenseits der 10.000€ Marke". Schickt uns ein günstigeres Modell oder lasst es.......Wunschdenken.
 

Osti

Gurkencommander
Dabei seit
16. August 2002
Punkte Reaktionen
7.024
Ort
Unterallgäu
Fast-Trail und Mikro-Enduro, danke ich wusste insgeheim fehlt mir da noch was... :D

ansonsten weder Fisch noch Fleisch und irgendwie gibts genug Alternativen die besser, günster und so weiter sind. Und 14,4kg für die Alu Version :lol:

Dabei lesen sich die Trek Tests immer ganz passabel und dann sagt man sich am Ende "ach nö, lass mal lieber"
 

Catsoft

Team: Nordisch by Nature
Dabei seit
24. September 2001
Punkte Reaktionen
480
Ort
Escheburg
...immerhin wird mehrfach angesprochen, dass es unverschämt teuer ist und das (ebenfalls nicht günstige) Element die bessere Wahl ist.
Ich finde die "Bike-Presse" sollte das deutlich öfter machen. Vor allem sollte man preislich attraktive(re) Alternativen anbieten. Vielleicht führt das ja (ein wenig) zum Umdenken beim ein oder anderen Hersteller.
Grandios wäre natürlich, wenn man sagen würde "Wir testen keine bikes jenseits der 10.000€ Marke". Schickt uns ein günstigeres Modell oder lasst es.......Wunschdenken.
Es war doch offensichtlichen "günstigeres" Modell angefordert, ist dann aber kaputt gegangen. Dann konnte Trek wohl nur noch das teuerste Modell liefern. MTB-news war doch bemüht dein Limit einzuhalten....
 

AchseDesBoesen

12inch wheels of steel
Dabei seit
6. August 2003
Punkte Reaktionen
5.063
Ort
Berlin
Fast-Trail und Mikro-Enduro, danke ich wusste insgeheim fehlt mir da noch was... :D
Das Koga bei dem für holländische Sand-Rennen optimierten Beachracer nicht mit einer eigenen Bike-Kategorie a la "Nano-Gravel" um die Ecke gekommen ist, wundert mich ehrlich gesagt bis heute. 😋

KBRP5602_1.tif.png
 
Dabei seit
1. Oktober 2017
Punkte Reaktionen
615
Es war doch offensichtlichen "günstigeres" Modell angefordert, ist dann aber kaputt gegangen. Dann konnte Trek wohl nur noch das teuerste Modell liefern. MTB-news war doch bemüht dein Limit einzuhalten....
Ah, jetzt seh ichs...Muss zu meiner Schande gestehen, dass ich den Test nur überflogen habe bzw. bikes in der Preisordnung interessieren mich nicht wirklich.
 

davez

StandWithUkraine
Dabei seit
28. November 2017
Punkte Reaktionen
8.176
Ort
Dehemm
Für mich wirkt das Bike wie "gute Hausmannskost" und löst keine Begeisterung aus. Es ist sehr ähnlich zu dem was ich von einem Canyon oder Radon erwarten würde, dafür aber im Vergleich zu teuer. Wenn man sich ein Vernunftsbike (gute Qualität zu akzeptablem Preis) kaufen will, landet man fast zwangsläufig bei den Direktversendern. Insofern müssen die anderen Bikehersteller mehr bieten, sei es Image, Emotionen oder Innovation. Trek bietet mit dem Bike nichts von alle dem, aus meiner Sicht.
 

Fabeymer

Big Wheel Racing Europe
Forum-Team
Dabei seit
24. Juli 2005
Punkte Reaktionen
15.538
So vom Konzept find ich’s gut, aber der Sitzwinkel ist ja wohl ein Witz.
Wie lang ist denn das Sitzrohr in den jeweiligen Größen? Entweder hab ich’s überlesen oder es fehlt in der Tabelle.
 
Dabei seit
1. Oktober 2017
Punkte Reaktionen
615
...war es nicht mal so, dass das teurere Modell oft auch vom "Preis-Leistung-Verhältnis" her die bessere Wahl war? Also z.B 1500€ mehr, aber die Summe der Einzelteilupgrades im Vergleich zum günstigeren Modell waren das allemal Wert?
Hab jetzt keine Lust das bei den aktuellen bikes nachzurechnen...aber selbst wenn sie die Rahmen für mittlerweile 4500€ verticken (wollen)....da bleibt ne Menge Puffer für Highend Einzelteile, wenn das Topmodell 12000€ kostet.
 
Dabei seit
8. August 2004
Punkte Reaktionen
4.022
...war es nicht mal so, dass das teurere Modell oft auch vom "Preis-Leistung-Verhältnis" her die bessere Wahl war? Also z.B 1500€ mehr, aber die Summe der Einzelteilupgrades im Vergleich zum günstigeren Modell waren das allemal Wert?
Hab jetzt keine Lust das bei den aktuellen bikes nachzurechnen...aber selbst wenn sie die Rahmen für mittlerweile 4500€ verticken (wollen)....da bleibt ne Menge Puffer für Highend Einzelteile, wenn das Topmodell 12000€ kostet.
das Rahmenkit kostet 4699€, die UVPs der Komponenten ergeben keine 7550€. Die Preise werden mittlerweile einfach gewürfelt, bzw. gibt es eben Leute die meinen sich bei so einem Preis etwas ganz besonderes zu kaufen.

Einstiegsmodell Carbon: 4499€.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
25. April 2021
Punkte Reaktionen
223
Schön, dass es wie ein TREK aussieht. Ich finde die Bikes einfach nur schön. Da könnte ich sogar als Hardtailpilot schwach werden. Wenn ich irgendwann einmal 13000,-€ zu viel habe hole ich mir den Rahmen und baue das Bike nach meinen Vorstellungen auf. In der Preisklasse sollte das Cockpit schon einstellbar sein.
 

Fabeymer

Big Wheel Racing Europe
Forum-Team
Dabei seit
24. Juli 2005
Punkte Reaktionen
15.538
Schön, dass es wie ein TREK aussieht. Ich finde die Bikes einfach nur schön. Da könnte ich sogar als Hardtailpilot schwach werden. Wenn ich irgendwann einmal 13000,-€ zu viel habe hole ich mir den Rahmen und baue das Bike nach meinen Vorstellungen auf. In der Preisklasse sollte das Cockpit schon einstellbar sein.

Sehe ich auch so, aber ich hab letztens bei einer Gravel-Gruppenausfahrt mit hohem Specialized, Rose und Canyon-Anteil die Erfahrung gemacht, dass solche Bikes mit proprietären, systemintegrierten Bauteilen einfach so gelassen werden. Die Leute kaufen das Komplettbike, finden es schick, wie es ist und fahren dann damit, auch wenn Abstriche gemacht werden müssen, weil irgendwas nicht zu 100% passt.

Ein bisschen lustig war, als ich darauf angesprochen wurde, dass ich mein Bike ja eher komfortorientiert aufgebaut hätte und nicht so auf Performance.
Da meinte ich dann nur, dass ich die Meinung vertrete, dass man, wenn es komfortabel ist und passt, auch mehr bzw. länger Leistung bringen kann.
 
Oben Unten