"Trends" verpasst: 29" Räder und 1-fach Antriebe ?

Schwimmer

Das Waldgespenst
Dabei seit
16. September 2004
Punkte für Reaktionen
386
Standort
dritte Tanne und dann links
Aha, das Youtube Video befiehlt Dir also keinen Umwerfer mehr zu fahren.
Also, jetzt nochmals für Dich:
Wenn einer der beiden größsten Antriebshersteller ein Video produziert in der die Einstellung der Umwerfer verkündet mit der Begründung der u.a. der Zukunftsorientierung und des schnelleren Antriebs und dann noch spottet , dann komme ich ins Nachdenken ...
Denn wenn Shimano nachziehen sollte, dann befiehlt niemand irgend jemanden etwas, sondern dann ist es schlichtweg nicht mehr möglich neue Umwerfer zu kaufen ...
Wenn das was als die Schwarmintelligenz u.a. der Fische oder der Schafe bezeichnet wird, zum Grundsatz des Handelns von der Menschheit erklärt, ja dann ist alles gut ...
 

psychorad!cal

Hellvetia
Dabei seit
11. August 2006
Punkte für Reaktionen
770
Muss schön sein so hinter dem Mond...alte Kamellen wieder aufwärmen,wohl nichts besseres zu tun.
Hansel regt sich doch heute über das Klima auf :o
 
Dabei seit
4. Juni 2015
Punkte für Reaktionen
680
Mich kriegt keiner zum Umwerfer zurück, die Randgruppen, die ihn jetzt noch brauchen können ihn ja noch kaufen bei Shimano. Alles prima.

Der Vergleich mit den Schafen oben ist schon selten dämlich, der Umwerfer wurde ja vorher auch vermarktet, alle die ihn benutzt haben waren auch Schafe? Als man von mainstream 2x auf 3x ist haben die Schafe gejubelt?
Man kann einfach mal mit Freunden (@Schwimmer du kannst ja Vorbeifahrende fragen) reden und die Mehrheit der Umsteiger wird ähnlich positiv zu 1x stehen.
Wann ist man von Mainstream 2x auf 3x gewechselt?!? Das war doch eher umgekehrt in letzter Zeit. Und angefangen hat die ganze Sache so richtig nach 2010, nachdem SRAM mit seiner 3 Fach Gruppe so richtig gegen Shimano abeschifft hatte. Während die XT nach ca. 5000 km durch war, die SLX (dank mittlerem Kettenblatt aus Stahl) nach ca. 10.000 km immer noch gut funktionierte, war bei der TOP SRAM Gruppe von den vorderen Kettenblättern nach 2000 km nichts mehr übrig. Danach hat SRAM zuerst 2-Fach auf den Markt geschmissen und die unkompliziertheit unterstrichen und dann 1x11 gebracht, dann vor nicht allzu lange Zeit 1x12. SRAM musste was tun, um Fuss zu fassen und hat eine Kampagne gestartet, die nahezu einer Gehirnwäsche glich.
Wenn Du das Buch Fat Tire Flyer liest wirst Du feststellen, dass die Leute es damals gut fanden, vorn 3 Fach zu haben, weil das kleine kleine u d große große Gänge brachte. Es gab sporadisch von Tom Ritchey auch 2 Fach, aber eher aus Gewichtsgründen und, vor allem, wegen fehlender Ausgereiftheit der Umwerfer.
Neue Bikes allerdings sind mit 1x12 2 Kilo schwerer als mein 2015er All Mountain mit 3x10, welches ich mir 2017 aufgebaut habe und das seit ca. 3500 km klaglos und ohne Marotten funktioniert.
 
Dabei seit
4. Januar 2009
Punkte für Reaktionen
304
Standort
Bamberg
Find Schaf sein so schön,
ab und an mal blöken und den Rest des Tages Gras mapfen...

Ein Traum, mit oder ohne Umwerfer...
 

Hammer-Ali

Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..
Dabei seit
14. November 2016
Punkte für Reaktionen
2.328
Standort
Hamburg
Der Bikemarkt sollte doch gut mit 26" gefüllt sein, oder ?!
Yepp, da haben sich ein paar nicht gans so Duhme auf dem Spärrmühl ordentlich mit den auf diesem Weg entsorgten weil hoffnungslos veralteten 26ern eingedeckt und versuchen jetzt im Bikemarkt die große Mark zu machen. :o
 
Zuletzt bearbeitet:

Hammer-Ali

Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..
Dabei seit
14. November 2016
Punkte für Reaktionen
2.328
Standort
Hamburg
Komischerweise ist so ziemlich das Einzige, was bei der Modernisierung meines alten Fullies aus '05 unangetastet blieb, die 3x9. :ka:
Ich bin 1xScheiß ja auch zum Vergleich ab und an mal gefahren. Kann man durchaus machen, aber mich hat es nicht überzeugt. Die Bandbreite einer 3xScheiß ist einfach immer noch top, und die Möglichkeit schnell mal vorne das Kettenblatt wechseln zu können um auf das Gelände zu reagieren mag ich sehr. Im wirklich rauen Gelände wird die Einfachlösung wohl für weniger Kettenabwürfe sorgen, aber auch mit meiner alten Mehrfachlösung habe ich selten Kettenabwürfe zu beklagen. Ich kann ja schon verstehen dass so mancher mit der Einfachlösung besser klar kommt, aber darin eine elementare Verbesserung zu sehen, ähnlich wie bei der Ablösung der Felgenbremsen von den Scheibenbremsen, halte ich dann doch für seeehr übertrieben.
 

decay

peace, love, death metal
Dabei seit
25. April 2003
Punkte für Reaktionen
2.434
Standort
Ramadorf
Neue Bikes allerdings sind mit 1x12 2 Kilo schwerer als mein 2015er All Mountain mit 3x10, welches ich mir 2017 aufgebaut habe und das seit ca. 3500 km klaglos und ohne Marotten funktioniert.
Ganz sicher nicht wegen der 1x Schaltung. Aber kannst gern dran glauben :) Auch von 29 will ich ganz sicher nicht mehr zurück auf die Kinderräder, vermisse ich null. Laut Forum hat mir aber das das Marketing gesagt und ich glaube einfach blind dran :)
 
Dabei seit
3. Oktober 2018
Punkte für Reaktionen
82
Ich finds irgendwie lustig. So Themen gibts in vielen Themenbereichen, beim Grillen z.B. so ne Glaubensfrage Gas oder Holzkohle, o.ä. :D

Ich fahre selber 1x11 und 1x9 und finds geil, absolut simpel und absolut ausreichend - Achtung und jetzt kommts: für meinen Anwendungsbereich und mein Fahrverhalten. Das kann bei jemandem anderes ganz anders aussehen.

Heisst bei mir: Mittelgebirgsregion mit viel wechselndem Gelände. Mit der 1x muss ich einfach nicht so viel rum eiern, ergo entspannteres fahren. Ein Kumpel wohnt 100 Km weiter und hat ziemlich viel flache Etappen, Steigungen lauern nicht hinter jeder Kurve und sind vorher meist gut ersichtlich. Für den ist ständiges Umwerfer schalten kein Thema.

Ich denke verschwinden wird der Umwerfer nicht, aber 1x wird sich merklich weiter verbreiten.


Aus dem beruflichen Alltag (Projekte) ist mir eines bewusst: viele Leute tun sich unheimlich schwer mit Neuerungen. Dazu gibts sogar Grafiken, wie sich die breite Masse bei Änderungen verhält.
Viele langjährige 3x Fahrer sind momentan denke ich im "Tal der Tränen".

Nur um das nochmal klar zu stellen: ich bin kein Verfechter von 1x. Jeder Jeck ist anders gestreckt. Missen möcht ichs persönlich aber nicht mehr.

driving-the-acceptance-of-change-german-19-728.jpg
 

Darth Happy

26,5" 4ever <3
Dabei seit
23. Oktober 2008
Punkte für Reaktionen
173
Ja Tränen der Freude, weil es immer noch so geil läuft am leichten Tourer und immer günstiger wird statt teurer :D
1-fach vermisse ich aktuell nicht... Und an einem abfahrtsorientierten Karren würde ich sogar lieber Hammerschmidt fahren, mehr Bodenfreiheit - eines der Totschlagargumente schlechthin gegen 2-/3-fach - geht nicht. Vielleicht überzeugt es mich ja irgendwann doch mal, wer weiß...
 

RetroRider

von damals
Dabei seit
26. September 2005
Punkte für Reaktionen
1.658
[...] Ich kann ja schon verstehen dass so mancher mit der Einfachlösung besser klar kommt, aber darin eine elementare Verbesserung zu sehen, ähnlich wie bei der Ablösung der Felgenbremsen von den Scheibenbremsen, halte ich dann doch für seeehr übertrieben.
Ich hab nur am Regenwetter-Alltagsbike Scheibenbremsen. Sonst nur V-Brake, insbes. an den Geländebikes die im Wald (wenn's nicht regnet!) bewegt werden. Aber dazu muss gesagt werden: Ich stelle einen krassen Gegensatz zum V-Brake-Mainstream dar: Statt schrottiger V-Brakes schraube ich mir prinzipiell nur hochwertige V-Brake-Komponenten an's Rad. (insbes. Zughüllen, an 2. Stelle kommen Beläge und Hebel)
An einem Bike hab ich nen hydraulischen Magura-Felgenkneifer. Aber nur hinten. Weil die schwächere Bremse gehört nach hinten.

Zu 3x9-Zeiten hab ich 1x1 an einem Bike ausprobiert. Ist schon irgendwie geil, aber auch hart. Dann 1x9 getestet und dabei geblieben. Ist einfach die beste Variante. Hier stehen keine Alpen rum, deswegen reicht die Bandbreite eine 11-36 Kassette locker.
 

Hammer-Ali

Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..
Dabei seit
14. November 2016
Punkte für Reaktionen
2.328
Standort
Hamburg
Ich hab nur am Regenwetter-Alltagsbike Scheibenbremsen. Sonst nur V-Brake, insbes. an den Geländebikes die im Wald (wenn's nicht regnet!) bewegt werden. Aber dazu muss gesagt werden: Ich stelle einen krassen Gegensatz zum V-Brake-Mainstream dar: Statt schrottiger V-Brakes schraube ich mir prinzipiell nur hochwertige V-Brake-Komponenten an's Rad. (insbes. Zughüllen, an 2. Stelle kommen Beläge und Hebel)
An einem Bike hab ich nen hydraulischen Magura-Felgenkneifer. Aber nur hinten. Weil die schwächere Bremse gehört nach hinten.

Zu 3x9-Zeiten hab ich 1x1 an einem Bike ausprobiert. Ist schon irgendwie geil, aber auch hart. Dann 1x9 getestet und dabei geblieben. Ist einfach die beste Variante. Hier stehen keine Alpen rum, deswegen reicht die Bandbreite eine 11-36 Kassette locker.
Stimmt ja alles, aber gerade bei Mountainbikes ist schon verdammt doll Bremsen zu haben die auch bei unterschiedlichen Witterungsbedingungen einwandfrei funktionieren. Also auch bei Regen.. ^^
 

RetroRider

von damals
Dabei seit
26. September 2005
Punkte für Reaktionen
1.658
Da fällt mir ein: Das Bike an dem ich 1x1 getestet hab, ist dann am Hinterbau gerissen. So gesehen ist Schaltung Ressourcen-sparender. ;)
 
Dabei seit
31. Juli 2018
Punkte für Reaktionen
370
Dieses Schaf-Argument („Ihr seid nur zu dumm, zu erkennen, dass Ihr das gar nicht wollt, Ihr folgt ja nur der Industrie“) ist immer eines der borniertesten und dümmsten. Es kommt von Leuten, die inhaltlich nicht argumentieren können 8-)
Natürlich versucht die Industrie, Trends zu setzen, weil sie neues verkaufen will. Aber wenn es nicht angenommen wird, weil der Markt (also die Mehrheit der Käufer) keinen Mehrwert sieht, wird es sich nicht durchsetzen.

Vielen reicht nun einmal die Bandbreite von 1x12, dann überwiegen die Vorteile.
Wer mehr will, wird es bekommen, solange er nicht ziemlich allein mit dem Wunsch ist.
 

Schwimmer

Das Waldgespenst
Dabei seit
16. September 2004
Punkte für Reaktionen
386
Standort
dritte Tanne und dann links
Dieses Schaf-Argument („Ihr seid nur zu dumm, zu erkennen, dass Ihr das gar nicht wollt, Ihr folgt ja nur der Industrie“) ist immer eines der borniertesten und dümmsten. Es kommt von Leuten, die inhaltlich nicht argumentieren können 8-)
Natürlich versucht die Industrie, Trends zu setzen, weil sie neues verkaufen will. Aber wenn es nicht angenommen wird, weil der Markt (also die Mehrheit der Käufer) keinen Mehrwert sieht, wird es sich nicht durchsetzen.

Vielen reicht nun einmal die Bandbreite von 1x12, dann überwiegen die Vorteile.
Wer mehr will, wird es bekommen, solange er nicht ziemlich allein mit dem Wunsch ist.
Ich habe mit keiner Silbe behauptet, dass die die einen 1-fach Antrieb fahren dumm sind, im Gegensatz zu Deinen Ausführungen bzgl. der falschen Interpretation des schönen Bilds.
Was nutzen denn Argumente, die schon zigfach vorgetragen wurden, wenn schon Fakten geleugnet werden.
Die Mehrheit weiß schon was gut und richtig ist, ja ganz klar, das war schon immer so ... :rolleyes:

Vielleicht reicht dem ein oder anderen Biker u.a. nicht die Bandbreite oder der niedrige Lebensdauer der Komponenten ...
... und vielleicht gibt es auch mehr als eine Meinung zu einem Thema, noch sind wir noch nicht so weit ...
 
Dabei seit
4. Juni 2015
Punkte für Reaktionen
680
Stimmt ja alles, aber gerade bei Mountainbikes ist schon verdammt doll Bremsen zu haben die auch bei unterschiedlichen Witterungsbedingungen einwandfrei funktionieren. Also auch bei Regen.. ^^
Die Magura Teile bremsen auch bei nassem Wetter gut. Aber einen Vorteil haben Scheibenbremsen halt: die absolute Steifheit des Systems, das macht sie extrem gut dosier- und vorhersehbar. Die V Brake hat zwar auch sehr gute Bremspower, aber durch das wabbelige Hebel System haben sie in Punkt Dosierbarkeit keinen Auftrag gegen Scheibenbremsen. Allerdings gilt das ganze natürlich nur dann für Scheibenbremsen, wenn der Rest des Bikes darauf ausgelegt ist: Steife Naben, steife Gabel. Da hat sich in den letzten 20 Jahren schon extrem viel positiv verändert.
 

RetroRider

von damals
Dabei seit
26. September 2005
Punkte für Reaktionen
1.658
Die Magura Teile bremsen auch bei nassem Wetter gut. Aber einen Vorteil haben Scheibenbremsen halt: die absolute Steifheit des Systems, das macht sie extrem gut dosier- und vorhersehbar. Die V Brake hat zwar auch sehr gute Bremspower, aber durch das wabbelige Hebel System haben sie in Punkt Dosierbarkeit keinen Auftrag gegen Scheibenbremsen. Allerdings gilt das ganze natürlich nur dann für Scheibenbremsen, wenn der Rest des Bikes darauf ausgelegt ist: Steife Naben, steife Gabel. Da hat sich in den letzten 20 Jahren schon extrem viel positiv verändert.
Das ergibt aber nur Sinn, wenn du keine stauchfreien Hüllen kennst.
Bei Disc mit metallischen Belägen lässt die Bremskraft auch bei Nässe nach - da ist dann auch wieder Hydraulik besser als Mechanik ohne stauchfreie Hülle. Aber nicht besser als Mechanik mit stauchfester Hülle.
Dosierung über Weg ist Murks, Dosierung nur über Kraft ist besser. Ganz einfach. Wenn bei beiden Bremsen Nix nachgibt, ist die mit der größeren Hebelung besser, und das ist bei mir halt die V-Brake und nicht die Magura.
 
Dabei seit
4. Juni 2015
Punkte für Reaktionen
680
Das ergibt aber nur Sinn, wenn du keine stauchfreien Hüllen kennst.
Bei Disc mit metallischen Belägen lässt die Bremskraft auch bei Nässe nach - da ist dann auch wieder Hydraulik besser als Mechanik ohne stauchfreie Hülle. Aber nicht besser als Mechanik mit stauchfester Hülle.
Dosierung über Weg ist Murks, Dosierung nur über Kraft ist besser. Ganz einfach. Wenn bei beiden Bremsen Nix nachgibt, ist die mit der größeren Hebelung besser, und das ist bei mir halt die V-Brake und nicht die Magura.
Ich habe ernsthafte Zweifel, dass die Hüllen das Ausschlaggebende sind. Vielmehr biegt sich bei der V Brake der Rahmen nach außen, was er auch bei den Magura Hydraulik Felgen Remsen macht, allerdings ist bei letzterer ein Booster dabei, der erhebliche Steifigkeit bringt. Aber gegen einen Bremssattel, der wesentlich kompakter ist und total auf Steifheit ausgelegt, dabei auch viel kleinere Hebel längen zu bewältigen hat, hat keine V Brake und auch keine HS33 irgendeine Chance, egal wie viele Booster man a baut.
 

RetroRider

von damals
Dabei seit
26. September 2005
Punkte für Reaktionen
1.658
Ich habe ernsthafte Zweifel, dass die Hüllen das Ausschlaggebende sind. Vielmehr biegt sich bei der V Brake der Rahmen nach außen, was er auch bei den Magura Hydraulik Felgen Remsen macht, allerdings ist bei letzterer ein Booster dabei, der erhebliche Steifigkeit bringt. Aber gegen einen Bremssattel, der wesentlich kompakter ist und total auf Steifheit ausgelegt, dabei auch viel kleinere Hebel längen zu bewältigen hat, hat keine V Brake und auch keine HS33 irgendeine Chance, egal wie viele Booster man a baut.
Ich hab Praxiserfahrungen statt Zweifel. Bei normalen Hüllen ist die Stahlauskleidung spiralförmig und verhält sich dementspr. wie eine Feder. Damit kann ich den Bremshebel bis zum Lenkeranschlag ziehen. Laut Shimano-Manual soll man sogar den Hebel bis zum Anschlag ziehen damit sich die Endkappen setzen.
Welcher Rahmen ist denn bitte so labberig daß man den Hebel bis zum Lenker ziehen kann? Das trifft nach meiner Erfahrung nicht mal auf Stahlrahmen zu.
Bei V-Brakes ist der Querzug ein aktives Versteifungselement. Stichwort Zugfestigkeit vs. Biegefestigkeit. Das Dröhnen der Maguras im Vgl. zum hochfrequenteren Quietschen von V-Brakes spricht auch nicht gerade für Steifigkeit.
 
Dabei seit
4. Juni 2015
Punkte für Reaktionen
680
Ich hab Praxiserfahrungen statt Zweifel. Bei normalen Hüllen ist die Stahlauskleidung spiralförmig und verhält sich dementspr. wie eine Feder. Damit kann ich den Bremshebel bis zum Lenkeranschlag ziehen. Laut Shimano-Manual soll man sogar den Hebel bis zum Anschlag ziehen damit sich die Endkappen setzen.
Welcher Rahmen ist denn bitte so labberig daß man den Hebel bis zum Lenker ziehen kann? Das trifft nach meiner Erfahrung nicht mal auf Stahlrahmen zu.
Bei V-Brakes ist der Querzug ein aktives Versteifungselement. Stichwort Zugfestigkeit vs. Biegefestigkeit. Das Dröhnen der Maguras im Vgl. zum hochfrequenteren Quietschen von V-Brakes spricht auch nicht gerade für Steifigkeit.
Solche Schrotthullen, dass man den Hebel bis an den Lenker ziehen kann, hatte ich bisher, ehrlich gesagt, noch nicht. Aber die V Brakes, die ich gefahren bin, sind kein Vergleich zur Magura HS33 mit Booster und erst recht nicht zu Scheibenbremsen. Und vermutlich hatten sie die von Dir genannten stauchfreien Hüllen. Aber beim ziehen der Bremsen konnte man sehen, dass sich der Rahmen verformte am Bremsenaufhangepunkt nach außen. Schlimmer war die Verformung bei den Magura, wenn man den Booster aushängte. Mit Boooster verformten sich die Magura weniger.
 
Dabei seit
10. Oktober 2010
Punkte für Reaktionen
561
Standort
Dresden
Ich habe ernsthafte Zweifel, dass die Hüllen das Ausschlaggebende sind. Vielmehr biegt sich bei der V Brake der Rahmen nach außen, was er auch bei den Magura Hydraulik Felgen Remsen macht, allerdings ist bei letzterer ein Booster dabei, der erhebliche Steifigkeit bringt.
In dem Moment, in dem sich der Rahmen nach außen biegt, zieht man eine Bremsspur hinter sich her. ;)

Ich bin früher mit Nokon gefahren. Da hat sich nix irgendwie gestaucht.
Wobei ich inzwischen die bessere Dosierbarkeit der Scheibenbrems zu schätzen gelernt habe. :)
 

RetroRider

von damals
Dabei seit
26. September 2005
Punkte für Reaktionen
1.658
Solche Schrotthullen, dass man den Hebel bis an den Lenker ziehen kann, hatte ich bisher, ehrlich gesagt, noch nicht. Aber die V Brakes, die ich gefahren bin, sind kein Vergleich zur Magura HS33 mit Booster und erst recht nicht zu Scheibenbremsen. Und vermutlich hatten sie die von Dir genannten stauchfreien Hüllen. Aber beim ziehen der Bremsen konnte man sehen, dass sich der Rahmen verformte am Bremsenaufhangepunkt nach außen. Schlimmer war die Verformung bei den Magura, wenn man den Booster aushängte. Mit Boooster verformten sich die Magura weniger.
Die stauchfreien sind Exoten und haben ein sehr teures Kevlargewebe außenrum weil die Auskleidung längs verläuft. Sowas hat man nicht "vermutlich" verbaut sondern ganz gezielt und bewußt. ;)
Zum Glück sind meine V-Brakes unbelehrbar und werden auch morgen noch besser bremsen als Viele glauben. :D
 
Oben