Tretlager nachschneiden

Dabei seit
7. Februar 2020
Punkte für Reaktionen
0
Standort
München
Hallo zusammen,

ich habe mir von Intec den Rahmen für ein F10 Cyclocross/ Gravelbike bestellt, um mir diesen als ein sportliches Alltagsrad aufzubauen. Als ich das BSA Tretlager montieren wollte, ist mir der relativ schlechte Sitz am Rahmen aufgefallen und ich habe Google mal angeworfen.

Siehe da... Anscheinend sollten die Stirnflächen am Rahmen nach dem lackieren nochmal plan gefräst werden. Was wären die Folgen, wenn dies nicht gemacht wird und hat jemand von euch zufällig einen Tipp, wo man das in München machen kann? :)

Liebe Grüße und Ride on
Lukas
 
Dabei seit
24. August 2017
Punkte für Reaktionen
49
Gratuliere zum Rahmen. Die pragmatische und günstige Lösung ist es ein altes Lager mit viel Fett 1-2 Mal komplett einzuschrauben/montieren, danach das Gewinde reinigen und das richtige Lager gemäss Anleitung montieren.

Oder was genau verstehst du unter schlechtem Sitz?
 
Dabei seit
16. Januar 2020
Punkte für Reaktionen
36
Moin,
wenn die Strinflächen nicht gefräst sind kann es passieren, dass die Lager nach dem Einbau nicht exakt parallel stehen und dann verspannt werden beim Einbau der Kurbel. Das geht ggf. auf die Lebensdauer der Lager. Eine Fräse sollte jeder vernünftige Radladen haben, komme aber nicht aus München und kann keinen Tipp geben. Man kann sich auch das Fräswerkzeug kaufen und es selber machen, ist kein Hexenwerk.
 
Dabei seit
7. Februar 2020
Punkte für Reaktionen
0
Standort
München
Hey. Danke dir für die super schnelle Rückmeldung. Entschuldige die unpräzise Angabe :)

Unter schlechtem Sitz verstehe ich in dem Fall, dass das Lager nach dem einschrauben nicht an allen Stellen am Rahmen anliegt. Unten an der Stirnseite ist am Rahmen noch eine kleine "Nase" vom Lackieren. Kann ich die auch mit einer Feile entfernen?

Ansonsten müsste ich irgendwie das folgende Werkzeug auftreiben.
https://www.rosebikes.de/cyclus-tools-gewindeschneidwerkzeug-fur-tretlagergehause-22918

Gruß Lukas
 
Dabei seit
7. Februar 2020
Punkte für Reaktionen
0
Standort
München
Moin,
wenn die Strinflächen nicht gefräst sind kann es passieren, dass die Lager nach dem Einbau nicht exakt parallel stehen und dann verspannt werden beim Einbau der Kurbel. Das geht ggf. auf die Lebensdauer der Lager. Eine Fräse sollte jeder vernünftige Radladen haben, komme aber nicht aus München und kann keinen Tipp geben. Man kann sich auch das Fräswerkzeug kaufen und es selber machen, ist kein Hexenwerk.
Danke dir. Dann werde ich mal ein paar Fahrradläden durchtelefonieren. Wird schon klappen :)
 
Dabei seit
16. Januar 2020
Punkte für Reaktionen
36
Moin,
wenn du es selber machen möchtest. Das von dir verlinkte Tool ist ein BSA Gewindeschneider. Was du brauchst ist ein Fräser für die Stirnflächen. Also z.B.:

 

Heiko_Herbsleb

Ich hab Dich lieb.
Dabei seit
26. Januar 2015
Punkte für Reaktionen
1.514
Gewinde nachschneiden und Tretlagerhülse planfräsen sind zwei unterschiedliche Paar Schuhe ...
 

LZ_

Dabei seit
31. Mai 2001
Punkte für Reaktionen
42
Standort
.at KLBG

gibt es auch als kombiniertes Werkzeug. Für den Heimgebrauch etwas zu teuer.

Die Planflächen lassen sich mit etwas Geschick, einer Schlichtfeile und einem Messschieber zur Kontrolle ob parallel, auch händisch nachbearbeiten.
 

nightwolf

Surlyversteher (soweit moeglich)
Dabei seit
21. März 2004
Punkte für Reaktionen
2.597
Standort
au-dela de Grand Est
Es gibt Fahrrad-Selbsthilfewerkstaetten, da kann man das Werkzeug ausleihen gegen geringe Gebuehr / Spende.
Oder Du nimmst ggf. uebers Lokalforum Kontakt zu einheimischen Foristen auf, die das Werkzeug im Keller haben.
Bis zu mir ist es allerdings von MUC aus eine Stunde ICE Richtung Norden und dann nochmal eine knappe Stunde auf dem Bike
Ab NUE Hbf gibts ausser Taxi nix was wirklich flotter waere ... als ich im FIZ gearbeitet habe, bin ich diesen Teil der Tour meistens mit dem Rad gefahren.
 
Dabei seit
7. Februar 2020
Punkte für Reaktionen
0
Standort
München
Gewinde nachschneiden und Tretlagerhülse planfräsen sind zwei unterschiedliche Paar Schuhe ...
Hi Heiko,
Dass das zwei unterschiedliche Schritte sind ist mir schon klar. Aber dank LZ bin ich auf diese Kombiwerkzeuge gestoßen, welche eben beide Arbeitsschritte in einem erledigen. Siehe hier z.b.
https://www.bike-components.de/de/Cyclus-Tools/Schneidfraeswerkzeug-fuer-Tretlagergewinde-und-Gehaeuse-p28005/silber-blau-ITA-o40900278/?delivery_country=DE&gclid=CjwKCAiA-P7xBRAvEiwAow-VaREERR1GEeW7-DYLZS3nH-ju7kX0vxqWn7LyzrIOKUZLenw0sRtwnhoCgjgQAvD_BwE

Es gibt Fahrrad-Selbsthilfewerkstaetten, da kann man das Werkzeug ausleihen gegen geringe Gebuehr / Spende.
Oder Du nimmst ggf. uebers Lokalforum Kontakt zu einheimischen Foristen auf, die das Werkzeug im Keller haben.
Bis zu mir ist es allerdings von MUC aus eine Stunde ICE Richtung Norden und dann nochmal eine knappe Stunde auf dem Bike
Ab NUE Hbf gibts ausser Taxi nix was wirklich flotter waere ... als ich im FIZ gearbeitet habe, bin ich diesen Teil der Tour meistens mit dem Rad gefahren.
Danke für den Tipp. Ich bin beim Suchen auf die Kollegen vom ADFC hier in München gestoßen und da werde ich mal beim nächsten "offenen Werkstatttermin" vorbeischauen. Den nächsten Rahmen kaufe ich vorbearbeitet :D
 
Dabei seit
7. Juni 2010
Punkte für Reaktionen
434
Ich hab die Erfahrung gemacht (Nürnberg),
dass die Fahrrad-Werkstätten ein riesen Tamtam um das Planfräsen der Stirnflächen,
bzw. um das nachschneiden der Gewinde machen....
Irgendwie traut sich das keiner zu.

Wenn man's ein paar mal selber gemacht hat, ist das echt kein Stress,
und die Werkzeugkosten amortisieren sich irgendwann.
(Gerade wenn man einrechnet, dass man das einfach schnell Samstag Abend noch machen kann,
und nicht erst nen Termin in der Fahrradwerkstatt braucht.)

Und im Nachhinein (seit ich den Fräser für die Stirnflächen und die Gewindeschneider für die Gewinde habe)
hat sich bei ALLEN Rahmen, die in meinem Besitz sind herausgestellt,
dass Stirnflächen, oder Gewinde nicht perfekt waren.
Es lohnt sich also eigentlich IMMER das Tretlager nochmal nachzuarbeiten,
auch wenn es auf den ersten Blick gut aussieht.
 
Dabei seit
8. April 2014
Punkte für Reaktionen
439
Standort
die Maus!
Irgendwie traut sich das keiner zu.
Ich hab das bei meinem Patria machen lassen, hat nen 10er gekostet. Die Anschaffung des Werkzeuges ist es nicht wert. Und ohne Erfahrung kann man schnell das Gewinde vermurksen.

In München würde ich es bei gutenbiken probieren. Außerdem ist das ein echt cooler Laden mit schicken Bikes und sogar Gebrauchtteilehandel.
 
Oben