Dabei seit
17. Juni 2021
Punkte Reaktionen
2
Hi,

ich habe ein Scott e-Genius 710 und damit folgendes Problem:

Das Tretlager sitzt sehr tief, in schmalen Trails setze ich uphill des öfteren mit den Pedalen auf - auch auf der Straße, sobald ich mich auch nur ein kleines bisschen in die Kurve lege und pedaliere (was bei allen anderen Bikes auch ohne weiteres möglich ist), schlage ich mit dem Pedal auf dem Boden auf und es hebelt mich aus. Kennt jemand dieses Bike? Es ist mehr oder weniger im Original-Zustand, wurde nichts umgebaut. Gibt es irgendwelche Möglichkeiten, den tiefen Schwerpunkt bzw Tretlager höher zu setzen? Oder kann man evtl auch kürzere Kurbeln verbauen? Ich weiß auch leider nicht ob ich bei diesem Bike vielleicht sogar 29"-Laufräder montieren kann... Bin für alle Tipps dankbar.
Liebe Grüße
Fabian
 
Dabei seit
29. September 2001
Punkte Reaktionen
5.123
Ort
Köln
Das ist modern und so gewollt und pedalieren in Schräglage war früher auch nur in gewissen Grenzen möglich. Hat das Mofa nicht schon eine 165er Kurbel?
 
Dabei seit
17. Juni 2021
Punkte Reaktionen
2
Keine Sorge, ich bin nicht nur "Mofa-Fahrer" ;) und Handgas hab ich nur bei meiner ZX10r. Ich hab noch das Scott Genius 710LT von 2016 - ohne Motor, 170mm Federweg und da gibt es keinerlei Probleme damit. Es ist geschätzte 2cm höher im Tretlager und ich kann in leichten Kurven auch pedalieren ohne aufzusetzen... Irgendwas muss doch möglich sein um das eBike etwas höher zu bekommen .... Kleinere Pedale zB will ich auf keinen Fall ...
 

der-gute

Halb Gott, halb Mensch, halb Bier, halb Schwein
Dabei seit
1. Dezember 2007
Punkte Reaktionen
4.766
Ort
SiebenVierDreiSiebenSex
Keine Sorge, ich bin nicht nur "Mofa-Fahrer" ;) und Handgas hab ich nur bei meiner ZX10r. Ich hab noch das Scott Genius 710LT von 2016 - ohne Motor, 170mm Federweg und da gibt es keinerlei Probleme damit. Es ist geschätzte 2cm höher im Tretlager und ich kann in leichten Kurven auch pedalieren ohne aufzusetzen... Irgendwas muss doch möglich sein um das eBike etwas höher zu bekommen .... Kleinere Pedale zB will ich auf keinen Fall ...
Das ein 5 Jahre altes Rad anders is, kann aber doch auch sein...oder? 😉
 
Dabei seit
17. Juni 2021
Punkte Reaktionen
2
Dabei seit
17. Juni 2021
Punkte Reaktionen
2
In welcher Position hast du den Flip Chip? Ich denke das Scott sollte auch eins haben.
Danke, das schau ich mir gleich morgen an. Ich glaube bei den neuen Ransom-Bikes ist der Flipchip zum umstellen wenn man von 29" auf 27,5 wechseln will... Weiß jetzt gar nicht ob das einen hat.
Aber danke, war bis jetzt der einzige konstruktive Tipp!!
 

Geisterfahrer

ab und zu da
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
12.538
Ort
Nordbaden
Viel mehr an sinnvollen Maßnahmen, wenn's keinen Flipchip gibt, gibt's wohl auch nicht.
Stellschrauben wären:

  • Dicke (genauer: Bauhöhe) der Reifen, hängt natürlich von der Reifenfreiheit ab
  • Länge der Federelemente - hier könnte man das Mofa aufbocken, aber ob man sich da in Punkto Fahreigenschaften einen Gefallen tut?
  • Kurbellänge
  • Pedaldicke (bringt aber nicht soooo viel und geht i. d. R. auf Kosten der Haltbarkeit) und Pedalbreite (auch nur eingeschränkt, da ja sonst der Schuh nicht genügend Platz findet)
  • je nach Steuersatzaufnahme ein Winkelsteuersatz, der die Gabel steiler stellt (auch nur bedingt empfehlenswert, selbst wenn's vielleicht passt)
  • Weniger Sag fahren

Ansonsten hilft nur, die Fahrweise anzupassen und sich daran zu gewöhnen oder ein anderes Fahrzeug anzuschaffen mit mehr Bodenfreiheit.
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
6.383
Ort
Leipzig
Der Flipchip wird mit 27.5 Laufrädern sicherlich darauf eingestellt sein, wenn es so geliefert wurde und nicht gebraucht gekauft wurde.

Sind da evtl zu dünne Reifen drauf, es ist ja für B+ (also über 2.6, eher 2.8) ausgelegt?
 
Dabei seit
28. Februar 2007
Punkte Reaktionen
4.619
Falls am Bike selbst nichts mehr umgestellt werden kann:
Wenn man die Gabel von 150mm auf 160mm travelt und in der Wippe eine Offsetbuchse in den Dämpfer baut, sollte das Tretlager spürbar höher kommen.
Kosten unter 100€.

Soweit ich gesehen hab, ist die untere Aufnahme Trunnion. Da ist also nix zu machen, aber nur eine Seite bringt auch schon etwas.
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte Reaktionen
6.981
Falls am Bike selbst nichts mehr umgestellt werden kann:
Wenn man die Gabel von 150mm auf 160mm travelt und in der Wippe eine Offsetbuchse in den Dämpfer baut, sollte das Tretlager spürbar höher kommen.
Kosten unter 100€.

Soweit ich gesehen hab, ist die untere Aufnahme Trunnion. Da ist also nix zu machen, aber nur eine Seite bringt auch schon etwas.
10mm mehr an der Gabel bringen das Tretlager zwischen 3 und 4mm hoch.
 
Dabei seit
17. Juni 2021
Punkte Reaktionen
2
Vielen Dank für all eure Ideen, ich hatte heute Zeit und habe den besagten "Flipchip" umstellen wollen, aber er steht schon auf Position "high"... außerdem habe ich den Dämpfer jetzt auf mein Körpergewicht+15kg gestellt, bin gespannt ob es etwas besser wird...
 
Dabei seit
17. Juni 2021
Punkte Reaktionen
2
an diesem Wochenende findet in St. Anton am Arlberg das "Ebike Fest" statt, dort kommen viele Hersteller mit Testbikes, da werde ich mal die Leute von Scott danach befragen. Und wahrscheinlich das neue Scott Ransom910 testen, das sollte bisschen höher und enduro-lastiger sein.... ;)
 
Dabei seit
4. Juni 2015
Punkte Reaktionen
2.167
Keine Sorge, ich bin nicht nur "Mofa-Fahrer" ;) und Handgas hab ich nur bei meiner ZX10r. Ich hab noch das Scott Genius 710LT von 2016 - ohne Motor, 170mm Federweg und da gibt es keinerlei Probleme damit. Es ist geschätzte 2cm höher im Tretlager und ich kann in leichten Kurven auch pedalieren ohne aufzusetzen... Irgendwas muss doch möglich sein um das eBike etwas höher zu bekommen .... Kleinere Pedale zB will ich auf keinen Fall ...
I'm Eifer der 1 Fach Antriebe, die kleine Kettenblätter vorn mit sich bringen, haben die Bike Hersteller vergessen, dass man manchmal auch treten will und die Kurbeln nicht so viel kleiner wie bisher sind...
 
Oben