Troger Latemar 91/92 Restauration und offene Fragen

Dabei seit
3. Juni 2021
Punkte Reaktionen
12
Hallo Zusammen!

Vielleicht könnt Ihr mir bei ein paar Fragen helfen.

Nachdem ich bei Youtube an Videos zu mtb Restaurationen hängen geblieben bin habe ich mir ein 25 € Rad bei Kleinanzeigen besorgt und ein Lockdown Projekt gestartet.

Über das Rad konnte ich rausfinden, dass es ein Troger Latemar von ca 1991/92 ist. Im Internet habe ich ein paar allgemeine Informationen zu Troger Bikes gefunden, aber leider kein Katalogbild, was mich gefreut hätte.
Alle Teile sind, soweit ich das als Laie beurteilen kann noch Original - Exage 500 LX.

Als ich das Rad geholt habe war es fahruntauglich und nichts daran ging, weder bremsen, noch Schaltung noch irgendwas. Mit Hilfe einiger Forenbeiträge hier, YT Videos usw hab ich das Rad dann komplett zerlegt, ziemlich kleinlich gereinigt, teile in Essig eingelegt, mit Topfreinigern geschrubbt, Räder zentriert etc. und wieder zusammengebaut.
Die einzigen Teile die jetzt neu sind, sind Kabel innen und aussen und die Kette. Der Sattel wurde gegen einen ebenfalls alten aus dem Keller getauscht. Alles andere wurde nur wieder gangbar gemacht.
Tatsächlich bin ich mit dem Ergebnis ziemlich zufrieden und habe schon eine erste klitzekleine Ausfahrt gemacht.

ABER, es gibt noch kleinere Probleme bei denen ich Euch um Hilfe oder eine Einschätzung bitte:

1) Ich bekomme es bisher nicht hin den Umwerfer richtig einzustellen. Ist das generell eher ein Hexenwerk? Die Kette springt beim schalten auf das kleinste Kettenblatt einfach nicht runter, sondern bleibt auf dem mittleren Blatt, auch dann, wenn der Umwerfer soweit nach Innen verstellt wird, dass es schlicht nicht weiter geht. Hat hier jemand einen Tipp?

2) Bei der ersten Ausfahrt musste ich feststellen, dass das mittlere Kettenblatt (Biopace oval, SG B38) soweit runter ist, dass die Kette bei festerem Tritt über die Zähne rutscht. Nun habe ich ca. 3 Wochen lang regelmäßig Ebay und die Kleinanzeigen gecheckt, aber finde für einen Preis, der den des Rades übersteigt nur wenige SG B38 Kettenblätter, die zudem auch alle genau so räudig aussehen wie das, das ich bereits habe und eher nicht nach Verbesserung.
Meine Fragen daher:
Hat Jemand ein Herz für mich und das Troger und ein SG B38 Kettenblatt über, das noch ein paar mehr Kilometer hält? Darf natürlich was kosten. Allerdings sehe ich für 30 € komplette Räder bei den Kleinanzeigen mit gleicher Biopace Kurbel und vergleichbarer Ausstattung und da fühle ich mich fast genötigt direkt ein neues Projekt zu starten;)

Wäre es sonst eine (Not) Möglichkeit vorne auf 1 fach umzustellen indem man das große Kettenblatt auf die Innenseite der Kettenblatthalterung verlegt, dahin wo das mittlere eigentlich befestigt ist? Das Rad wird nur zum hin und her fahren in der Stadt benutzt und muss keine harte Arbeit leisten.

3) Ich habe auch die Pedale zerlegt, alles gereinigt, neu gefettet und den Käfig lackiert. Nach dem Zusammensetzen ist mir ausfgefallen, dass an der Innenseite Fett austritt. Beim zerlegen war weder links noch rechts eine Dichtung. Hat die sich im früheren Leben evtl aufgelöst? Konnte leider keine Zeichnung der Pedale (auf dem Käfig steht A 91 und VP 336S) im Netz finden, vielleicht weiß das ja jemand. Funktionieren tun sie nach dem ersten Test gut.

So, danke für die Zeit und das Interesse an meinem ellenlangen Text! Ich packe noch ein paar Fotos dazu und freue mich über jeden helfenden Hinweis!

Beste Grüße!
1.jpg
20210321_173334.jpg

20210322_220749.jpg
20210420_214501.jpg
20210502_135408.jpg
20210430_201802.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
6. Juni 2014
Punkte Reaktionen
1.102
Ort
Kölner Umland
Moin und herzlich willkommen!

1) Ich bekomme es bisher nicht hin den Umwerfer richtig einzustellen. Ist das generell eher ein Hexenwerk?
Manchmal ist es tatsächlich schwierig genau die richtige Einstellung zu finden.
Wichtig: manche Umwerfer haben mit der Zeit gelitten. Der Umwerfer braucht ordentlich Kraft um die Kette runterzuwerfen, vielleicht ist einfach die Feder zu schwach? Oder die Gelenke ausgeschlagen?


mittlere Kettenblatt (Biopace oval, SG B38) soweit runter ist, dass die Kette bei festerem Tritt über die Zähne ruts
Ein neues mittleres Kettenblatt im Lochkreis 110 bekommst du für max 15€.
Es muss nicht Biopace (Eierig) sein um mit der Kurbel zu harmonieren.
 
Dabei seit
3. Juni 2021
Punkte Reaktionen
12
Danke sehr miles2014 für die schnelle Antwort!!

Ok, dachte ich hätte irgendwo aufgeschnappt, dass das mischen runder und ovaler Kettenblätter eher kritisch betrachtet wird, aber das macht die Sache ja dann deutlich einfacher.

Die Federn im Umwerfer haben noch ordentlich Druck, werde es einfach weiter versuchen bis es passt.

Danke und nen schönen Tag!
 
Dabei seit
6. Juni 2014
Punkte Reaktionen
1.102
Ort
Kölner Umland
Ach wo, funktioniert auch mit runden Blättern. Manch einer würde auch noch das kleine Kettenblatt wechseln (ich würde hier zum Beispiel ein 26er für das meist originale 28er einbauen), für breitere Gangabstufung.
 
Dabei seit
3. Juni 2021
Punkte Reaktionen
12
Hey phreakey,

besten Dank für das Angebot, darüber würde ich mich natürlich auch freuen!
Nachdem miles 2014 meinte es geht auch ein rundes bin ich allerdings nicht sicher ob der Aufwand für dich dann nicht zu viel ist.(?) Eile hätte es zumindest keine, komme bis mindestens Ende nächster Woche eh nicht mehr dazu weiter zu schrauben oder zu fahren.
 
Dabei seit
2. Mai 2007
Punkte Reaktionen
44
Respekt, daß Du einer Deore LX so viel Aufmerksamkeit schenkst. Dein Ergebnis kann sich schon sehen lassen. Eventuell ist auch die Kette durch. Das merkst Du dann, wenn Du das neue Kettenblatt verbaut hast.
Weiterhin viel Erfolg!
 

caquephogl

Hands ab!
Dabei seit
25. Juni 2012
Punkte Reaktionen
683
Auf Ebay gibt es immer mal wieder einzelne rechte Kurbeln mit Lochkreis 110 und drei guten runden Kettenblättern. Die sind recht günstig. Sowas würde ich mir ersteigern, dann die drei Kettenblätter montieren und dein gutes großes und kleines weiterverkaufen. Idealerweise würde ich mir eine Kurbel mit runden Kettenblättern besorgen, ich mag Biopace nicht besonders. Aber man kann es schon fahren.
 
Dabei seit
7. Februar 2011
Punkte Reaktionen
141
sicher, dass die Kette vorne springt und nicht hinten? Das ist nicht unüblich bei neuer Kette und alten Ritzeln. Das mittlere Kettenblatt sieht nicht so verschlissen aus, als das die Kette da springen sollte. Oder ist die neue Kette z.B. beim Kettenschloss nicht frei beweglich? Schwer zu erkennen auf den Fotos, aber der Umwerfer sitzt vielleicht zu hoch. Er sollte so niedrig wie möglich montiert sein, so dass er noch mit 1-2mm Platz ueber das grosse Blatt schwenkt. Hattest Du das Innenlager raus? Wenn es nicht symmetrisch ist und falsch rum eingebaut wurde, ist die Kurbel evtl. zu weit innen.
 
Dabei seit
3. Juni 2021
Punkte Reaktionen
12
Hallo Zusammen,

Danke erstmal für Eure ganzen Rückmeldungen, das hatte ich gar nicht erwartet.

Respekt, daß Du einer Deore LX so viel Aufmerksamkeit schenkst. Dein Ergebnis kann sich schon sehen lassen. Eventuell ist auch die Kette durch. Das merkst Du dann, wenn Du das neue Kettenblatt verbaut hast.
Weiterhin viel Erfolg!
Mein erstes richtiges Rad war ein Marin Eldridge Grade mit LX und 19 Jahre lang ein treuer Begleiter, vielleicht liegt es daran;)

sicher, dass die Kette vorne springt und nicht hinten? Das ist nicht unüblich bei neuer Kette und alten Ritzeln. Das mittlere Kettenblatt sieht nicht so verschlissen aus, als das die Kette da springen sollte. Oder ist die neue Kette z.B. beim Kettenschloss nicht frei beweglich? Schwer zu erkennen auf den Fotos, aber der Umwerfer sitzt vielleicht zu hoch. Er sollte so niedrig wie möglich montiert sein, so dass er noch mit 1-2mm Platz ueber das grosse Blatt schwenkt. Hattest Du das Innenlager raus? Wenn es nicht symmetrisch ist und falsch rum eingebaut wurde, ist die Kurbel evtl. zu weit innen.
Leider weiß ich nicht wie ich das sicher überprüfen kann, aber im Vergleich zum Kettenblatt scheint mir die Kassette super in Schuss zu sein. Es sind halt drei vier Zähne nebeneinander an dem Blatt die ziemlich verschliessen aussehen, daher gehe ich davon aus es liegt am Blatt. Das Kettenschloss werde ich nachher mal auf Beweglichkeit prüfen, danke für den Tip!
Das Innenlager hatte ich raus, ja, habe es so eingebaut, dass die Schrift darauf lesbar wäre wenn man auf dem Rad sitzend von oben drauf schauen würde. Da auf der linken Seite der Verschluss des Lagers festsitzt habe ich das Lager nur von einer Seite aus und wieder eingebaut, die Abstände sollten dadurch eigentlich gezwungenermaßen richtig sein.

Ich werde Eure Hilfen sobald Zeit ist umsetzen und Euch auf dem Laufenden halten.

Schönes Wochenende Euch allen!
 

ArSt

mit Ständer (am Univega)
Dabei seit
10. Januar 2011
Punkte Reaktionen
6.556
Ort
Nähe GAP
Es sind halt drei vier Zähne nebeneinander an dem Blatt die ziemlich verschliessen aussehen
Das sind die Schaltweichen. Ein paar Zähne auf dem großen und mittleren Blatt hat Shimano ab Werk "angenagt" aussehen lassen. An diesen Stellen kann dann die Kette besser abfallen oder gefangen werden.
Wenn die Kette nicht passen würde, weil sie neu ist und das Blatt verschlissen, dann fällt sie für gewöhnlich immer runter zum kleinen Blatt. In Deinem Fall würde ich meinen die neue Kette muss sich erst noch etwas einfahren.
Also lass das erst mal noch so.
 
Dabei seit
4. Juni 2018
Punkte Reaktionen
221
Du hast ja Deine Kettenblätter oben abfotografiert und die sehen für mich einwandfrei aus, auch das mittlere. Das Durchrutschen kommt bestimmt von Deiner Kassette, passiert das denn bei allen 7 Gängen?
 
Dabei seit
3. Juni 2021
Punkte Reaktionen
12
Hi ArSt, Hallo Burggraben, hallo alle andern!

Das sind die Schaltweichen. Ein paar Zähne auf dem großen und mittleren Blatt hat Shimano ab Werk "angenagt" aussehen lassen.
Sehr gut, da habe ich wiederrichtig was gelernt, danke sehr!
Du hast ja Deine Kettenblätter oben abfotografiert und die sehen für mich einwandfrei aus, auch das mittlere. Das Durchrutschen kommt bestimmt von Deiner Kassette, passiert das denn bei allen 7 Gängen?
Nach Euren beiden Kommentaren habe ich mir heute doch nochmal richtig Zeit genommen das unter die Lupe zu nehmen.
Tatsächlich habt Ihr alle recht und ich lag völlig falsch. Die Kette springt hinten und dort nur auf dem äußersten, kleinsten Ritzel und das ist ein einzelner Zahnkranz, wenn ich mich recht erinnere. Kann man den einzeln kaufen oder immer nur in Kombi mit einer Kassette?

Beim Umwerfer vorne muss ich aber wohl leider aufgeben. Auch wenn das meine ersten Schrauberfahrungen sind mit diesem Rad, glaube ich nicht mehr, dass hier nur zwei linke Hände schuld sind, der Umwerfer lässt sich einfach nicht so einstellen, dass er funktioniert. Habe locker zwei Stunden nur damit verbracht und mein Eindruck ist, dass die L und H Schrauben quasi keine Funktion haben und es scheint doch auch eine Beweglichkeitseinschränkung im Umwerfer zu geben. Evtl gehe ich damit mal zum Radladen oder einer Fahrrad Selbsthilfe, dann kann da nochmal jemand seine Einschätzung abgeben, aber bis dahin werde ich ihn wohl einfach abnehmen und das große Blatt vorne als 1 x verwenden. Habe kaum Steigungen zu überwinden hier und als Rad zum Eis holen reichen dann auch 7 Gänge.

Danke auch nochmal an alle für die hilfreichen Tips! Als Lernobjekt hat sich das Rad ausgezahlt und Freude macht es auch, wird also vermutlich nicht das letzte mal sein, dass ich mich daran versuche.

SchönenAbend!
 
Dabei seit
4. Juni 2018
Punkte Reaktionen
221
Was den Umwerfer angeht: Ich hatte mit dem gleichen LX-Umwerfer auch einmal das Problem, dass er nicht vernünftig geschaltet hat. Es lag an ausgeschlagenen Gelenken, ich habe ihn entsorgt. Ich halte diesen Umwerfer für nicht toll, um es mal so zu formulieren.
Greif mal den Korb und versuche, ihn von oben gesehen hin und her zu bewegen bzw. zu drehen. Falls Spiel vorhanden, tausche ihn gegen was besseres, das geht, ohne die Kette zu öffnen, wenn man will.
 
Dabei seit
3. Juni 2021
Punkte Reaktionen
12
ja, der Korb am Umwerfer hat Spiel nach rechts und links, mehrere Millimeter. Beim Schalten auf das kleine Kettenblatt bewegt er sich ziemlich zackig, aber ich habe festgestellt, wenn man dann oben an der Klemme an der das Kabel befestigt ist drückt, wird die Bewegung sehr schwergängig nochmal fortgeführt, von alleine macht er das aber nicht.

Die Züge laufen gut, man kann die Bewegung des Kabels gut spüren wenn man es kurz vor der Klemme am Umwerfer anfasst und Schaltet.
Kette ist eine Connex 808 7-/8-fach Kette
 
Oben