Troubleshoot - Rock Shox Super Deluxe RCT 3 Wartung / IFP hängt

Dabei seit
2. März 2016
Punkte Reaktionen
176
Ich bin aktuell dabei einen RS Super Deluxe mit einem großen Service zu warten. Auch wenn ich das bereits mehrfach erfolgreich bewältigt habe, komme ich aktuell nicht weiter. Evtl. hat jemand von euch Erfahrung damit und kann mir Tipps geben, die mich weiter bringen.

Mein Problem ist, dass sich die Kappe des IFP Ausgleichsbehälters nicht eindrücken lässt (vgl. Servicemanual S.29 Bild 4). Auch leichte Schläge mit dem Gummihammer bewegen hier nichts. Entsprechend gehe ich davon aus, dass der IFP selbst festsitzt oder auch der Druck im System noch vorhanden ist. Diesen habe ich eigentlich wie im vorhergehenden Schritt beschrieben abgelassen. Dies funktionierte allerdings auch nur eingeschränkt, ich musste das Ventil wenige Umdrehungen herausdrehen und habe dann mit dem Ventilaufsatz die Luft abgelassen. Zuvor lies sich das Ventil nicht drücken. Nach dem Ausbau zeigte sich der Ventileinsatz auch leicht verbogen.
"Wenn sich das Schrader-Ventil gar nicht bewegt...Wartung an ein zugelassenes RockShox Service-Center gesendet werden", steht durchaus an dieser Stelle in der Anleitung. Zum einen hat es sich aber nicht "gar nicht" bewegt und zum anderen hoffe ich, mir das sparen zu können.

Tipps, Ideen, Erfahrungen damit? Danke!
 

reo-fahrer

cooler Junge.
Dabei seit
20. Juli 2004
Punkte Reaktionen
46.526
Ort
Nürnberg
Beides nein.
Die Schritte folgen ja erst darauf. Sollte das Ganze wirklich noch unter Druck stehen, möchte ich eine Ölfontäne vermeiden.

ich hatte es bei anderen Dämpfern schon, das mehr als genug Luft im Öl war und mit Druck aus dem AGB ablassen hat es dann den Trennkolben Richtung Deckel geschoben. Lösung war wirklich ganz ganz vorsichtig die Entlüftungs-Schraube lösen soweit lösen das Luft/Öl raus kommt, mit viel Lappen drumherum etc. ;) und so erstmal Druck aus dem Ölkreislauf ablassen. Keinesfalls vollständig rausdrehen, das macht dann richtige Sauerei, Dämpfer einspannen und ganz langsam lösen bis es das zischen anfängt.
 
Dabei seit
1. Dezember 2009
Punkte Reaktionen
564
Ort
Marburg
ich hatte es bei anderen Dämpfern schon, das mehr als genug Luft im Öl war und mit Druck aus dem AGB ablassen hat es dann den Trennkolben Richtung Deckel geschoben. Lösung war wirklich ganz ganz vorsichtig die Entlüftungs-Schraube lösen soweit lösen das Luft/Öl raus kommt, mit viel Lappen drumherum etc. ;) und so erstmal Druck aus dem Ölkreislauf ablassen. Keinesfalls vollständig rausdrehen, das macht dann richtige Sauerei, Dämpfer einspannen und ganz langsam lösen bis es das zischen anfängt.
Yo, so siehts aus, monarch plus hatte das auch ganz gern. In meinem fall wusste ich schon genau was los ist, doch trotz vorsichtigem herausdrehen und dickem lappen drum ist dat dingen förmlich explodiert beim herausschrauben mit 3m ölspritzradius. Ist aber nichts zu Bruch gegangen und danach funktionierte wieder alles. Also, Ausführung:)!
 
Dabei seit
2. März 2016
Punkte Reaktionen
176
Yo, so siehts aus, monarch plus hatte das auch ganz gern. In meinem fall wusste ich schon genau was los ist, doch trotz vorsichtigem herausdrehen und dickem lappen drum ist dat dingen förmlich explodiert beim herausschrauben mit 3m ölspritzradius. Ist aber nichts zu Bruch gegangen und danach funktionierte wieder alles. Also, Ausführung:)!
Merci euch.
Ich werde berichten!
 
Dabei seit
2. März 2016
Punkte Reaktionen
176
So - hat dank der Tipps hier einwandfrei funktioniert.
Die Entlüftungsschraube konnte ich ohne große Sauerei entfernen, der Druck war bereits weit unten.
Dämpfer läuft wieder einwandfrei. Danke euch!
 
Oben Unten