Tubeless am Cyclocross/Gravelbike, welche Ventile?

Dabei seit
24. September 2020
Punkte Reaktionen
36
Ort
Ammersee (MUC)
Guten Morgen zusammen,
hat hier jemand erfolgreich auf Tubeless am Cyclocross oder Gravelbike umgerüstet und kann bestimmte Ventile empfehlen? Ich habe die Alexrims CXD6-Laufräder verbaut. Erster versuch war mit französischen MTB-Ventilen, die ließen sich aber nicht so weit ins Ventilloch reindrücken wie es sein müsste. Ohne Milch hat man es richtig zischen hören aus dem Ventilloch, die Milch hat es dann soweit abgedichtet dass ungefähr 1-2 Bar pro Tag verloren gehen.

Jetzt habe ich hinten mal ein Ventil was für eine schmalere Felge ist verbaut, und es scheint damit etwas dichter zu sein. Felgenband wurde vorsichtshalber gegen ein Tubeless-Felgenband getauscht (23mm-Breite), obwohl das originale Felgenband auch gehen müsste da die Felgen ja TLR sind. Richtig dicht ist es aber auch hinten noch nicht, soweit sich das jetzt nach 2 Fahrten und ca. 45km sagen lässt. Ich schätze es sind hier knapp 1 Bar Druckverlust am Tag.

Es lässt sich mittels Wasser & Spüli oder unterwasser nicht erkennen dass irgendwo Luft austritt. Da es aber am Anfang am Ventilloch rauskam, gehe ich davon aus dass hier die Schwachstelle liegt.

Reifen sind die Vittoria Terreno Mix TNT in 33mm, die haben gute Bewertungen für Tubeless erhalten und sind auch dicht (es kam nirgends Milch raus).
 
Dabei seit
24. September 2020
Punkte Reaktionen
36
Ort
Ammersee (MUC)
Fahren, fahren, fahren!
Dadurch kann die Milch ihren Job machen und es dichtet ab.
Ich fahre mindestens 50km am Tag mit dem Fahrrad unter der Woche :) Seit der Umrüstung am Montag bin ich jetzt 160km gefahren, da müsste die Milch doch schon abgedichtet haben? Der Druckverlust ist aber immer noch exakt gleich wie nach den ersten 20km.
Die Dichtmilch ist übrigens von OneShot.
 

BigJohn

Big & beautiful? (╬ ಠ益ಠ)
Dabei seit
6. November 2011
Punkte Reaktionen
6.516
Ort
Franken
Wenns am Ventilloch zischt, ist es nicht zwangsläufig am Ventil undicht. Wenn z.B. das Band irgendwo punktiert oder verrutscht ist, tritt die Luft trotzdem am Ventil aus, weil dort der geringste Widerstand ist.
Wenn es zischt ohne Milch, dann fange ich persönlich nochmal von vorne an.
Da du jetzt schon Milch drin hast, kannst du noch versuchen, das Laufrad über Nacht auf einem Eimer horizontal zu lagern, falls die Seitenwände undicht sind. Große Hoffnungen würde ich mir aber nicht machen.
 
Dabei seit
24. September 2020
Punkte Reaktionen
36
Ort
Ammersee (MUC)
Felgenband wurde schon neu gemacht am Hinterrad, um das auszuschließen. Es wurde ein kleineres Ventilloch durchgestochen mit einem erhitzten Nagel. Das Felgenband sitzt auch überall perfekt. Daran kann es nicht liegen zumal das Problem exakt gleich ist wie vorher beim original montierten Felgenband.
 

rad_fan

Schlammpaddler.
Dabei seit
17. Juli 2012
Punkte Reaktionen
2.370
Ich habe gute Erfahrung mit den BC Tubeless-Ventilen an zwei Laufradsätzen (WTB i23 Felge, NoName MTB-Felge) gemacht. Bei der Montage drücke ich das Ventil richtig fest mit dem Daumen in die Bohrung, und schraube dann erst die kleine Kontermutter auf. Anfangs steckte ich es nur durch und schraubte es handfest -> Undichtigkeit war die Folge.

Beim MTB lagen Tubelessventile bei, deren Gummidichtung war aber so fest, das hat sich nicht angepasst und zischte auch ab. Die BC Ventile waren deutlich weicher und anschmiegsamer.
 
Oben