Tubeless für die Tourenfahrer?

Dabei seit
15. Mai 2016
Punkte Reaktionen
10
Ich Pumpe alle paar Wochen mal nach. Wenn ich aber eine Weile meine Hausrunde fuhr und dann eine (längere) Tour auf eher befestigten Wegen mache, dann Pumpe ich halt bissl mehr auf.
Wenn das Rad längere Zeit steht, sieht man an einigen Stellen die Dichtmilch austreten. Dort gab es Durchstiche die aber abgedichtet wurden. Ob dort auch ein Schlauch immer durchstochen worden wäre ist natürlich die andere Frage.
Jedenfalls funktioniert Tubeless bei mir ganz gut.


Gesendet von unterwegs
 

xxxT

Star(r)biker aka Biopack
Dabei seit
3. Mai 2010
Punkte Reaktionen
3.994
Ort
brandenburger land
Ich Pumpe alle paar Wochen mal nach. Wenn ich aber eine Weile meine Hausrunde fuhr und dann eine (längere) Tour auf eher befestigten Wegen mache, dann Pumpe ich halt bissl mehr auf.
Wenn das Rad längere Zeit steht, sieht man an einigen Stellen die Dichtmilch austreten. Dort gab es Durchstiche die aber abgedichtet wurden. Ob dort auch ein Schlauch immer durchstochen worden wäre ist natürlich die andere Frage.
Jedenfalls funktioniert Tubeless bei mir ganz gut.


Gesendet von unterwegs
Ich fahre momentan hauptsächlich 33er am cyclocrosser zwischen 3.5 und 4.5 bar.
Ich habe bei meinen "touren " immer viel Straße bei. Und ich passe eigentlich nie den Luftdruck nach unten an (es sei denn,es gibt eis/Schnee ). Weil ich unterwegs ungern pumpe,und auch keine professionellen Ambitionen habe☺
 
Dabei seit
16. Juli 2009
Punkte Reaktionen
112
Hier wurde geschrieben, daß Nichts gegen Tubeless spräche.
Aber erstmal die bescheidene Dichtmilch: Die ist schon mal ein NOGO für mich. Dann die richtigen Felgen (Die mit den umlaufenden Humpen) zu finden, ist nicht einfach (Wenn es sie überhaupt gibt ) und zumeist Kosten-trächtig. Die Felgen müssten auch noch die vorhandenen in etwa der Größe nach ersetzen können. Und am Ende der Preis für die Tubeless Reifen, ich sage nur "o,o,o-o,o" (die Olympischen Ringe halt :D) und auch wieder das Format-Problem.
Mir schwebt vor, Tubeless ohne Dichtmilch zu fahren; für den Pannenfall würde ich einen Gaadi-Schlauch mitführen.
Die Technik sollte aufeinander abgestimmt sein und von den Kosten erschwinglich.
Teures, gehyptes Zeug zu Formel-1-Preisen, wo ich noch alle 6 Monate in die Scheiße mit der Dichtmilch grabsche (Riesenaufwand betreiben muß !), kann mir gestohlen bleiben.
Mein Fazit: Eine an sich gute Sache auch für den Trekking-Bereich wird durch das Verhalten der Hersteller quasi in einer Dukatenschmiede eingesperrt (Es war schon immer etwas Besonderes, einen teuren Geschmack zu haben!). Nun Verarschen kann ich mich selber (besser und Kosten-günstiger als die Hersteller sowieso :))

MfG EmilEmil
 
Dabei seit
15. Mai 2016
Punkte Reaktionen
10
Hier wurde geschrieben, daß Nichts gegen Tubeless spräche.
Aber erstmal die bescheidene Dichtmilch: Die ist schon mal ein NOGO für mich. Dann die richtigen Felgen (Die mit den umlaufenden Humpen) zu finden, ist nicht einfach (Wenn es sie überhaupt gibt ) und zumeist Kosten-trächtig. Die Felgen müssten auch noch die vorhandenen in etwa der Größe nach ersetzen können. Und am Ende der Preis für die Tubeless Reifen, ich sage nur "o,o,o-o,o" (die Olympischen Ringe halt :D) und auch wieder das Format-Problem.
Mir schwebt vor, Tubeless ohne Dichtmilch zu fahren; für den Pannenfall würde ich einen Gaadi-Schlauch mitführen.
Die Technik sollte aufeinander abgestimmt sein und von den Kosten erschwinglich.
Teures, gehyptes Zeug zu Formel-1-Preisen, wo ich noch alle 6 Monate in die Scheiße mit der Dichtmilch grabsche (Riesenaufwand betreiben muß !), kann mir gestohlen bleiben.
Mein Fazit: Eine an sich gute Sache auch für den Trekking-Bereich wird durch das Verhalten der Hersteller quasi in einer Dukatenschmiede eingesperrt (Es war schon immer etwas Besonderes, einen teuren Geschmack zu haben!). Nun Verarschen kann ich mich selber (besser und Kosten-günstiger als die Hersteller sowieso :))

MfG EmilEmil

Warum ist die Dichtmilch ein No-Go? Sowas packen diverse Hersteller mittlerweile statt eines Reservereifend ins Auto. Ein Freund nimmt daher das, was bei seiner Arbeit anfällt, fürs Fahrrad. Mit den Felgen gibt es auch kein Problem. So ziemlich jede Felge lässt sich mit speziellem Felgenband abdichten, viele sind von Hause aus dicht und haben keine Bohrungen mehr. Da sind die Speichennippel von außen eingeschraubt.
Ein spezielles Felgenhorn ist bei tubeless-ready nicht nötig.
Dies braucht man nur bei UST -dem „echten“ schlauchlos.
Das Problem bei UST ist, dass man den Reifen nur mit Gewalt bzw großen Hebeln auf die (spezielle) Felge bekommt bzw von dieser runter. Am besten sogar zu zweit, unterwegs kaum machbar.Die kleinen Kunststoff-Montierhebel bewirken da nichts - soll ja auch ohne Dichtmilch dicht sein. Der Vorteil, dass man keine Dichtmilch benötigt, kehrt sich beim ersten Stich in einen Nachteil um. Da ist dann nichts, was abdichtet. Seit ich tubeless ready fahre, bin ich nicht einmal wegen Platten liegen geblieben oder hate merkbaren Luftverlust- trotz unzähliger erkennbarer Durchstiche.
Das einfüllen der Dichtmilch durchs Ventil geht problemlos ohne Sauerei mittels Kleiner Spritzflasche bzw kleiner Spritze. Einen Reifen runterzuziehen ist auch keine dreckige Angelegenheit wenn man etwas vorsichtig ist oder das Rad schon eine Stunde steht.
Jeder tickt da anders, für mich schon auf Grund der Pannensicherheit liegt schlauchlos weit vorn. (MTB)


Gesendet von unterwegs
 

nightwolf

Surlyversteher (soweit moeglich)
Dabei seit
21. März 2004
Punkte Reaktionen
4.313
Ort
au-dela de Grand Est
Es ist vermutlich auch hier schwierig, etwas zu beurteilen, was man noch nie ausprobiert hat ...
Ich fuer meine Begriffe kann alleine das hier schon nicht nachvollziehen - ich hab auch mit Schlauch seltenst Platten.
(...) für mich schon auf Grund der Pannensicherheit liegt schlauchlos weit vorn. (MTB)
Somit werd ich es auch weiterhin nicht ausprobieren :lol:

OK also moeglicherweise vll beim 26 plus Xtracycle Spiel- und Testbike ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
15. Mai 2016
Punkte Reaktionen
10
Jeder fährt halt anders und woanders. In meinem Fall z.B. MTB mit 2,25er Reifen und 2-2,5 bar. Am Radweg Robinien, wenn da nach einem Sturm paar Äste rumliegen ist schnell mal ein Dorn eingefahren. Das gleich bei Wald- und Feldwegen die von Brombeerhecken gesäumt sind. Dazu noch der eine oder andere Snakebite an Wurzeln oder Steinen....
Tubeless alles kein Thema mehr, vorher hatte ich öfter mal einen Platten

PS: ich hatte mich 2 Jahre gegen tubeless gewehrt, ich wollte nicht einsehen, was das soll was ein Kollege da tat. Bis in einem Jahr die Platten überhand nahmen. Reifen und Felgen waren eh tubeless ready, nur der Schlauch musste raus...


Gesendet von unterwegs
 

doctor worm

mitGlied
Dabei seit
29. Juli 2003
Punkte Reaktionen
958
Ort
berlin
Wenn man pannensicher, gut rollende Reifen, am besten noch mit relativ wenig Druck fahren möchte kommt man um Tubeless nicht rum. An meinem Stadtrad fahre ich auch Schwalbe Marathon Racer ohne Defekte, aber der Reifen läuft halt auch wie ein Sack Nüsse im Vergleich zu den Anderen Rädern, die Tubeless unterwegs sind.
Den einzige Fast-Ausfall bei Tubeless hatte ich mit nem Cut in der Seite vom Reifen, der die erste Gewebelage durchtrennt hat, mit ein wenig Schütteln der Milch über der Stelle, habe ich aber auch das soweit hinbekommen, dass ich die Tour fortsetzen konnte..
 
Zuletzt bearbeitet:

nightwolf

Surlyversteher (soweit moeglich)
Dabei seit
21. März 2004
Punkte Reaktionen
4.313
Ort
au-dela de Grand Est
In meinem Paralleluniversum hat es 2007 bei Paris-Brest-Paris kaum geregnet und wie ein Sack Nuesse rollt auch keiner meiner Reifen, und das obwohl ich die ganz normalen Marathons fahre.

Wer in der Kohl-Aera jung war und in der Merkel-Aera seine Kinder fuers Leben vorbereiten muss, der steht wohl ueber solchen Nickeligkeiten.

Soviel zum Thema Galgenhumor ... :lol:

Naja vll probier ich es mal am 29er Vagabond aus. Bei den Felgen waren sogar UST Baender dabei.
 

nightwolf

Surlyversteher (soweit moeglich)
Dabei seit
21. März 2004
Punkte Reaktionen
4.313
Ort
au-dela de Grand Est
:confused:
Der Rollwiederstand hängt also vom Alter des Fahrers ab? Spannend.
Was man zumindest noch gelernt hat, wenn man in den 70ern in der Grundschule war, ist, dass man Widerstand nicht mit ie schreibt :lol:

Erklaerungsversuch zum Thema spar ich mir, Du willst es wohl nicht verstehen ... o_O

OK ich versuch es doch mal: Ich frage mich, wie jemand, der schon an ganz normalen Fahrradreifen verzweifelt, weil diese 'wie ein Sack Nuesse' rollen, mit echten Problemen umgeht ...
 

doctor worm

mitGlied
Dabei seit
29. Juli 2003
Punkte Reaktionen
958
Ort
berlin
Was man zumindest noch gelernt hat, wenn man in den 70ern in der Grundschule war, ist, dass man Widerstand nicht mit ie schreibt :lol:

Erklaerungsversuch zum Thema spar ich mir, Du willst es wohl nicht verstehen ... o_O

OK ich versuch es doch mal: Ich frage mich, wie jemand, der schon an ganz normalen Fahrradreifen verzweifelt, weil diese 'wie ein Sack Nuesse' rollen, mit echten Problemen umgeht ...
Wer verzweifelt an normalen Fahrradreifen? Es war ein leicht überspitzter Vergleich aber der Unterschied zwischen nem guten Tubelessreifen und nem Schwalbe Marathon sollte jeder merken, der viel auf dem Rad sitzt. Ob das ein ernsthaftes Problem darstellt, muss dann jeder selbst entscheiden, für mich ist es kienes...
Aber darum geht es ja gar nicht, klar kann man PBP auch mit Schwalbe Marathon fahren oder mit nem Klapprad oder fixed, muss man aber nicht und es bleibt ja wohl jedem selbst überlassen, in wie weit er seine Ausstattung optimieren möchte und darauf bezogen kann tubeless meiner Meinung nach einiges besser als die alte Reifen-Schlauch-Kombi, mit der man aber sicher auch glücklich werden kann.

Übrigens, die "Früher war alles besser" Attitüde und deine überhebliche Oberlehrerhaftigkeit gegenüber kleinen Fehler anderer, würde ich nicht so nach außen tragen, das wirkt schon ziemlich arrogant und ich glaube, ohne dich persönlich zu kennen, das bist du nicht...
 
Dabei seit
25. Januar 2011
Punkte Reaktionen
5
Ach so. Dann kannst Du mir sicher erklären, was mit dem Dichtmittel passiert, wenn man für Flugreisen die Luft aus den Reifen lassen muss.
wieso muss denn die Luft aus den Reifen ? Wir fliegen selbst mit den Mtbs, alle tubeless, bis auf die 27,5+ meiner Frau, die aufgrund des Volumes nicht in die Bikebag an sich passten, mussm na keine Luft , auch nicht vom Dämpfer, ablassen
 
Dabei seit
21. März 2016
Punkte Reaktionen
663
Ort
Innsbruck
wieso muss denn die Luft aus den Reifen ?

Keine Ahnung!

Wahrscheinlich liegt es daran, dass ich mein Rad grundsätzlich nie verpacke (außer mein Ritchey Break Away, das in einen Koffer passt). In MUC musste ich die Luft bisher immer auslassen; teilweise wurde sie auch ausgelassen (zuletzt letzten September in Bishkek).
Pech? Schicksal? Karma? Ich weiß es nicht.
 

schraubenkopf

Cargobiker
Dabei seit
26. Oktober 2014
Punkte Reaktionen
208
Ort
FR
Kennt jemand eine Datenbank mit Reifen, die offiziell nicht für Tubeless gemacht sind aber durchaus funktionieren?
Habe seit einer Woche einen neuen Supreme ohne TL-Easy drauf und fahre ihn Tubeless. Ich darf morgens und abends pumpen und bin mir noch unsicher, ob es an der dünnen Reifenwand oder dem TL-Band liegt. Von so einer Datenband erhoffe ich mir einerseits zu erfahren, ob bei anderen der Supreme geht und andererseits kann ich meine Erfahrung(en) ja dann auch mitteilen.
 

BigJohn

Big & beautiful? (╬ ಠ益ಠ)
Dabei seit
6. November 2011
Punkte Reaktionen
8.508
Ort
Franken
Kennt jemand eine Datenbank mit Reifen, die offiziell nicht für Tubeless gemacht sind aber durchaus funktionieren?
Habe seit einer Woche einen neuen Supreme ohne TL-Easy drauf und fahre ihn Tubeless. Ich darf morgens und abends pumpen und bin mir noch unsicher, ob es an der dünnen Reifenwand oder dem TL-Band liegt. Von so einer Datenband erhoffe ich mir einerseits zu erfahren, ob bei anderen der Supreme geht und andererseits kann ich meine Erfahrung(en) ja dann auch mitteilen.
Wenns du durch die Seitenwand Luft verlierst, würdest du es doch sehen. Außer du warst mit der Milch zu knausrig.
 

schraubenkopf

Cargobiker
Dabei seit
26. Oktober 2014
Punkte Reaktionen
208
Ort
FR
Nee, 50ml hab ich rein gekippt bei 32mm Reifenbreite.
Die Seitenwand schwitzt nicht. Aber an der Felge sehe ich auch keine Spuren. Felge, Reifen und Band waren neu und sauber. An Erfahrung mangelt es sicher auch nicht. Aber der Durchstich am Ventil ist ja immer ein kritischer Punkt bei dem System. Kann ich aber erst am WE checken.
 

BigJohn

Big & beautiful? (╬ ಠ益ಠ)
Dabei seit
6. November 2011
Punkte Reaktionen
8.508
Ort
Franken
Dann würde ich mal mit der Sprühflasche und Seifenwasser oder Leckagespray anrücken. Dann hast du Klarheit.
 
Oben