Tubeless für Marathon?

Dabei seit
12. Juli 2005
Punkte für Reaktionen
4
Standort
Wilsdruff
Wer fährt Tubeless und hat Erfahrungen damit gemacht?
Ich überlege beim 29er Hardtail auf Tubeless umzurüsten, Felgen sind die Stans ZTR Crest mit Schwalbe EVO Rocket Run/ Racing Ralph 2,25.


Wie lange hält ca. die Luft?
Wie weit kann man den Luftdruck senken bevor es kritisch wird?
Wie verhält es sich mit den Fahreigenschaften auf Straße und Gelände?
Wird es wirklich wabbeliger beim fahren was mache so sagen?
Welche Reifen lassen sich am besten auf Tubeless umrüsten welche eignen sich weniger?

Wäre gut wenn ihr mal eure Erfahrungen damit schildert ob positiv oder negativ ;-)
 

manurie

Auf der Flucht
Dabei seit
10. September 2011
Punkte für Reaktionen
45
Standort
Wuppertal und 2. Kleinblittersdorf
Ist zwar ein Dauerthema, aber bitteschön. Ich prüfe eh den Luftdruck vor der Fahrt, pumpe pro Woche ca. 0,2bar nach. Wenn die Felge zb. von Notubes ist, kannste den Luftdruck soweit senken dass sich der Reifen schon knautscht, so 0,4bar, der sitzt immer noch fest, fahrbar ist das natürlich nicht. Der Luftdruck hängt ja von persönlichen Vorlieben und Einsatzgebiet ab und eine steifere Karkasse benötigt weniger Luftdruck. Am besten sind natürlich Tlr-ready-Reifen, aber man bekommt auch die Papierreifen dicht. Bei mir wabbelt nix beim fahren, wie schon geschrieben, Luftdruck je nach Einsatzgebiet --> trialig fahren = wenig Druck, hart und schnell = mehr Druck.
 
Dabei seit
12. Juli 2005
Punkte für Reaktionen
4
Standort
Wilsdruff
Klingt ja schonmal nicht schlecht, man hört halt vieles aber es ist schwer sich ein Urteil zu bilden.
Sind die Snake Skin Reifen von Schwalbe besser für Tubless geeignet oder reichen die normalen EVOs vollkommen?
So extrem will ich natürlich nicht den Luftdruck senken ^^ aber so 1,7-2,1 bar je nach Strecke dachte ich mir.
 

manurie

Auf der Flucht
Dabei seit
10. September 2011
Punkte für Reaktionen
45
Standort
Wuppertal und 2. Kleinblittersdorf
Bei Schwalbe habe ich keine Ahnung, wenn Tlr drauf steht, dann sind sie auf jeden Fall geeignet. SnakeSkin müsste Tlr sein. Ich fahre 2.4 Conti mit 1,2-1,5bar und am XC 29er Hardtail 2.2 Conti mit 1,4-1,7bar, so gesehen wählst du den Druck schon viel höher, ich meine zu hoch.
 
Dabei seit
25. Juli 2003
Punkte für Reaktionen
467
Standort
Berlin (Charlottenburg)
Fahre leichte Rocket Rons 26 x2.25 Evo (419g und 439g) in Verbindung mit den ZTR Alpine Felgen und habe die wirklich problemlos mit der NoTubes Milch dicht bekommen. Funktioniert also auch mit dünnen "Papierreifen". Ich kann Tubeless absolut empfehlen und da fährt sich absolut nichts wabbelig.

VG
 
Dabei seit
12. Juli 2005
Punkte für Reaktionen
4
Standort
Wilsdruff
Ich glaube mit dem Luftdruck müsste ich mich da noch rantasten bin bis jetzt mit Schlauch nur bis auf 1,8bar runter gegangen ^^.
Mit den dünnen Flanken bei den EVOs hatte ich eigentlich die größten bedenken aber wenn man Snake Skin nimmt ist der Gewichtsvorteil von Tubeless ja wieder weg.
Wie fährt sich Tubeless im Gelände und auf der Straße wo merkt man den größten unterschied?
Wie lässt sich die Dichtmilch am besten einfüllen ich dachte ich mache das mit der Einfüllspritze von Stans......
 
Dabei seit
6. April 2013
Punkte für Reaktionen
91
Ich fahre Tubeless mit Schwalbe Doc Blue in Rocket Ron 29.2,25" auf "normalen" DT Swiss-Felgen. Habe mir da ein dichtendes Felgenband von Eclipse reingeklebt (was eigentlich für 26" ist, funktioniert aber). Ist bisher alles einwandfrei.
Bei 83kg Körpergewicht fahre ich mit 1,8 bar. Der Luftverlust ist höher als mit Schlauch, das macht sich aber bei Touren oder eben auch Marathons nicht bemerkbar. Man merkt es halt nur, wenn das Rad mal ein paar Tage steht, dass man ein bisschen nachpumpen muss.
Vom Rollverhalten spüre ich wirklich bewusst keinen Unterschied. Es gab aber einige Situationen, in den die Dichtmilch Löcher in der Karkasse verschlossen hat, die wohl beim Fahren mit Schlauchen einen Platten bedeutet hätten.
Beim ersten mal Einfüllen habe ich den Ventileinsatz rausgeschraubt und das dann einfach mit der Flasche (die eine sehr kleine Öffnung hat) eingefüllt. Das funktionierte aber nicht so gut. Mittlerweile mache ich das einfach so, dass ich den Reifen bis auf ein kleines Stück ganz aufziehe, dann an der noch offenen Stelle die Milch einfülle und dann das letzte Stück über die Felge ziehe.
Was wichtig ist, dass das Gewinde am Ventil nicht mit der Dichtmilch in Verbindung kommt. Ich hatte nämlich mal das Problem, als ich mir den Reifen an einem spitzen Stein aufgeschlitzt habe, dass ich die Mutter am Ventil nicht losschrauben konnte und so auch keinen Schlauch montieren konnte. Ich musste dann zu Hause zwei Zangen benutzen, um die Mutter zu lösen. Das hatte wirklich schon fast den Effekt von Schraubenkleber. Wenn einem sowas bei nem Marathon passiert, kommt das natürlich nicht so gut.
 

Basti2T

YT Mob
Dabei seit
19. September 2013
Punkte für Reaktionen
117
Standort
Kreis Gotha
Ich würde mich mal mit in das Thema einklinken...möchte selber in nächster Zeit auf Tubeless umrüsten.
Gerade hierfür interessieren mich vor allem die Meinungen bezüglich dem Einsatz bei einem Marathon, XC-Rennen etc.

Für mich stellt sich immer noch die Frage, was passiert wenn der Reifen während des Marathons komplett platt wird und trotz Tubeless nicht mehr dicht zu bekommen ist? Kann man dann einfach einen Ersatzschlauch verwenden?
 

sharky

1529, 2015, 2020?
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte für Reaktionen
10.166
Standort
ausgewandert
Klingt ja schonmal nicht schlecht, man hört halt vieles aber es ist schwer sich ein Urteil zu bilden.
und das ändert sich mit diesem thread?

ich fahr nur noch tubeless. weil nur noch kapitale schäden zur panne führen und die ganzen lästigen kleinen durchstiche einfach egal sind
 
Dabei seit
12. Juli 2005
Punkte für Reaktionen
4
Standort
Wilsdruff
Bin ja mal gespannt ob ich einen Unterschied zum Schlauch merke ;), hab schon Dichtmilch und Ventil da.
Werde das ganze aber erst probieren wenn es wärmer wird, jetzt scheint ja doch nochmal Winter zu kommen :(.
Vom Gewicht her dürfte es aber auf jedenfall was bringen oder?
Vor allem Bergauf müsste es schon was bringen?
Wie verhält sich das mit Dichtmilch wenn man über Hindernisse fährt (Wurzeln, Schotterpiste usw....) es dürfte doch genauso wie Latex Schläuche nicht mehr so sehr Hoppeln?
 

ragazza

radfahren essen schlafen arbeiten radfahren
Dabei seit
14. Februar 2007
Punkte für Reaktionen
1.038
Standort
Südmittelfranken und nördliche Oberpfalz
Bin ja mal gespannt ob ich einen Unterschied zum Schlauch merke ;), hab schon Dichtmilch und Ventil da.
Werde das ganze aber erst probieren wenn es wärmer wird, jetzt scheint ja doch nochmal Winter zu kommen :(.
Vom Gewicht her dürfte es aber auf jedenfall was bringen oder?
Vor allem Bergauf müsste es schon was bringen?
Wie verhält sich das mit Dichtmilch wenn man über Hindernisse fährt (Wurzeln, Schotterpiste usw....) es dürfte doch genauso wie Latex Schläuche nicht mehr so sehr Hoppeln?
den Gewichtsunterschied zwischen einem Latexschlauch und TL merke ich ehrlich gesagt nicht. Aber mit TL kann man halt auch mal an eine Kante donnern ohne einen Snakebite zu riskieren. Ich fahre seit fünf Jahren tubeless, auch manchmal dünnen Papierreifen. Ins Ziel geschoben hab ich leider trotzdem schon öfters, denn einen aufgeschlitzten Mantel kriegt weder Dichtmilch noch ein neuer Schlauch in den Griff, da ists halt dann gelaufen. Luftdruck bei 70kg zwischen 1,6 und 1,9 je nach Piste/Wetter.
 
Dabei seit
12. Juli 2005
Punkte für Reaktionen
4
Standort
Wilsdruff
Bis jetzt höre ich eigentlich mehr positive wie negative Meinungen zu Tubeless :hüpf:.
Aber wenn der Reifen leicht eingerissen ist gibt es doch solche schönen Klebe Pads die man von innen drauf Kleben kann, hab zwar welche da aber noch nie gebraucht :D.
 
Dabei seit
12. Juli 2005
Punkte für Reaktionen
4
Standort
Wilsdruff
Kann man das nicht abwischen, bevor man das Klebepad drauf macht?
Obwohl ich relativ wenig Platten bisher hatte im schnitt 1Platten aller 2Jahre mit Butyl Schlauch :).
Aber habe mit meinem 29er und Schwalbe Rocket Run Evo 2.1 schon einen Flankenschaden gehabt was nicht so toll war hoffe die 2.25er halten besser ;).
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
20. August 2007
Punkte für Reaktionen
1.351
Standort
bei den Trails
Wenn die Dichtmilch schon etwas länger drinnen ist bildet sich ein Film im Mantel den du erst entfernen musst, dann muss das ganze noch richtig trocken sein sonst hält dort nix. Wenn der Fall eintreten sollte machst du besser einen Schlauch rein mit einer alten Kunststoff-Karte.
 
Dabei seit
25. August 2009
Punkte für Reaktionen
19
Standort
Hückeswagen
Hi,

Hab da auch mal ne Frage zu TL.
Wann oder wie oft muss man die Milch nachfüllen?
Und muss die alte Milch dann raus?

Danke schonmal für die Antworten, auch wenn dass eine blöde Frage sein sollte.
 

sharky

1529, 2015, 2020?
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte für Reaktionen
10.166
Standort
ausgewandert
die alte milch muss nicht raus da sie ja eingetrocknet ist und sich idealer weise als gleichmäßigen film über den mantel verteilt. wie oft kann man pauschal nicht sagen. halt mal alle paar wochen die räder nehmen und schütteln, um festzustellen, ob du noch was plätschern hörst. nach einem "plattfuß", bzw. wenn man eben einen durchsticht hatte und die milch abgedichtet hat, kann man / sollte man einige ml nachfüllen
 
Dabei seit
1. Mai 2013
Punkte für Reaktionen
357
Ist ganz einfach. Es verdunstet der Wasseranteil der Milch. Ich fülle alle 3 Monate 30ml pro Reifen nach mit der NoTubes Spritze. Wenn der Reifen dann nach 8 - 10 Monaten runter ist, ist er genauso schwer wie vorher. Zwar wird der Reifen durch die Anteile getrockneter Latexmilch minimal schwerer, aber durch die Profilabnutzung neutralisiert sich das. Zumindest bei mir.
Nachgewogen hab' ich's bei Specialized Renegade Control 29x1.95: Neugewicht vor Erstbefüllung 532g, nachgewogen nach 8 Monaten und 3400km 534g.
 
Dabei seit
25. August 2009
Punkte für Reaktionen
19
Standort
Hückeswagen
Super.

Danke für die Antworten. Das bestärkt mich auf TL umzurüsten.

Bleibt nur noch das Argument mit den 2 gr Mehrgewicht. Das geht ja gar nicht. Da kommt man ja garnicht mehr den Berg hoch. ;-)))))

Danke nochmal.
 
Dabei seit
28. August 2013
Punkte für Reaktionen
2
Standort
Kanton Fribourg, CH
Hallo
Ich fahre genau die combi wie du vorgesehen hast: crest mit Schwalbe EVO Rocket Run
Ich kann dazu eigentlich nur positives berichten und hatte bisher keine probleme damit. braucht halt immer etwas zeit, bis er ganz dicht ist, hält aber danach ziemlich gut die Luft. Ich prüfe aber auch vor jeder ausfahrt den luftdruck nach und oft wird noch etwas "gepumpt" :)

im vergleich zu meinen 26" RR und auch Conti race king hält die Luft bedeutend besser. meine erfahrung ist aber, dass es von pneu zu pneu (gleich marke und modell) grosse unterschiede gibt, wie lange die luft hält und wie aufwendig es ist, den pneu dicht zu bekommen...
 
Dabei seit
20. August 2007
Punkte für Reaktionen
1.351
Standort
bei den Trails
die alte milch muss nicht raus da sie ja eingetrocknet ist und sich idealer weise als gleichmäßigen film über den mantel verteilt.
Genau auf dem Film hält der Kleber nicht! Es ging auch darum bei größeren Rissen den Mantel dicht zu bekommen, das funzt leider dann nur noch mit Schlauch und z.b. einer Plastikkarte. Ich habe die Erfahrung gemacht das bis 3-4mm Risse oder Löcher noch mit der Milch gehen, alles was größer ist muss erst geflickt werden, egal wie.
 
D

Deleted 6320

Guest
Ich gönne mir für mein neues 29er Marathon auch einen komplett neuen LRS und habe mich gegen tubeless entschieden. Ich sehe keinen Bahnbrechenden Gewichtsvorteil ggü. einem leichten Schlauch, Ersatzschläuche & Pumpe muß eh mit, und wenn dann eine Panne ist fängt die klebrige Fummelei an. Habs erlebt, hat mir nicht gefallen.
 

xcseb

DIMB Racingteam
Dabei seit
9. August 2007
Punkte für Reaktionen
149
Standort
Ruhrgebiet
Hab eine Saison tubeless hinter mir (Cobalt LRS und Racing Ralph Evo mit Schwalbe Milch) und bin super zufrieden. Ich hatte an dem Rad keine Platten, an anderen mit Schläuchen aber diverse.
Bei einem Marathon habe ich Luft verloren und darum zweimal nachgepumpt, besser als das Schlauch-gebastel.
Gerade gibt es eine neuen LRS mit Crest Felgen, da scheint der Reifen besser in der Flanke zu sitzen. Bei der Montage war er auch auf Anhieb dicht. Bei dem alten hat es da etwas Geduld gebraucht. Nachpumpen musste ich dann etwa alle 2-3 Wochen. Milch habe ich in einem Jahr nur einmal nachgefült.
 
Dabei seit
12. Juli 2005
Punkte für Reaktionen
4
Standort
Wilsdruff
Hab gerade festgestellt das mein Racing Ralph Evo 2.25 einen leichten Flankenschaden hat :mad:.
Die Evos sind schon ganz schön empfindlich, hatte zwar noch keinen Platten mit Schlauch aber ein mulmiges Gefühl habe ich schon.
Ich hoffe nur das die Dichtmilch solche Flankenschäden reparieren kann :(, wollte eigentlich nicht unbedingt die Snake Skin drauf machen.
 
Oben