Tubeless ist sch ... schon möglich

Dabei seit
4. Juni 2015
Punkte Reaktionen
2.724
Das stimmt schon und es ist lästig, wegen eines kleinen Lochs, was gerade die Milch nicht mehr zuverlässig dichtet, aber kaum die Karkasse verletzt hat, den Krempel zu zerlegen und von innen flicken. Funktioniert zwar sehr gut, aber eben lässtig. Oben im Thread ist ein Weg schon mal verlinkt, der jetzt einige Zeit schon funktioniert und ein betroffener Straßenreifen müsste um die 5 - 6 Stellen so und ohne Demontage gedichtet schon haben. Klappt einwandfrei und schnell und natürlich nicht nur unterwegs, sondern natürlich einfacher im Schrauberkeller. https://www.mtb-news.de/forum/t/tubeless-reparatur-unterwegs.934149/#post-17517225
Vielleicht mal die Dichtmilch wechseln? 1 mm Durchstich ist bei der Stan's, die ich verwende absolut kein Problem, auch bis zu 4 mm lange Schnitte werden problemlos dicht. Und dann, wenn es größer wird, bis 10 mm reicht die Wurst vollkommen.
 

randinneur

gekühlt streichzart
Dabei seit
8. Januar 2014
Punkte Reaktionen
3.784
Vielleicht mal die Dichtmilch wechseln? 1 mm Durchstich ist bei der Stan's, die ich verwende absolut kein Problem, auch bis zu 4 mm lange Schnitte werden problemlos dicht.

Ich hab Stans Race verwendet. Soll ja angeblich größere Cuts dichten. Bei nem 2mm Cut kommt nach 2 Wochen immer noch kleine Mengen Milch raus. Ich konnte noch nicht viel fahren und der Druck hält zumindest im Stand, aber richtig beruhigend ist das nicht. Ich hab mal Flicken bestellt. Das jetzt wieder auseinander zu basteln, ist jetzt auch nicht so richig prickelnd. Außerdem suppt es immer noch minimal an der Felgenflanke.
 
Dabei seit
12. Januar 2013
Punkte Reaktionen
637
Ort
Nürnberg
Vielleicht mal die Dichtmilch wechseln? 1 mm Durchstich ist bei der Stan's, die ich verwende absolut kein Problem, auch bis zu 4 mm lange Schnitte werden problemlos dicht. Und dann, wenn es größer wird, bis 10 mm reicht die Wurst vollkommen.
Ich fahre Stan's bzw. DocBlue und auch frisch und geschüttelt (nicht gerührt) usw., aber einen 4mm breiten Cut wirklich durch die Karkasse (nicht nur oben an der Gummischicht mit kleinem Durchstich am Grund), kann ich mir nicht vorstellen damit zu dichten. Aber schon x Durchstiche, die nachgesuppt haben, auch wenn sie beim Fahren dann halten. Wie im Link beschrieben: Wenn das Laufrad mit der Stelle oben steht, dann gibt es "gedichtete" Löcher die trotzdem nach einer Weile von selbst wieder aufgehen. Kann man morgens nicht gebrauchen, wenn man losfahren will. Es geht zwar aufpumpen und dann fahren, aber beim nächsten Abstellen wieder die gleiche Übung. Degegen helfen diese "Mini-Maxalami-Fäden" perfekt, ohne irgendetwas zu demontieren.
 
Dabei seit
4. Juni 2015
Punkte Reaktionen
2.724
Ich hab Stans Race verwendet. Soll ja angeblich größere Cuts dichten. Bei nem 2mm Cut kommt nach 2 Wochen immer noch kleine Mengen Milch raus. Ich konnte noch nicht viel fahren und der Druck hält zumindest im Stand, aber richtig beruhigend ist das nicht. Ich hab mal Flicken bestellt. Das jetzt wieder auseinander zu basteln, ist jetzt auch nicht so richig prickelnd. Außerdem suppt es immer noch minimal an der Felgenflanke.
Anfang Oktober habe ich meinem Kumpel mein Bike geliehen und wir haben zusammen eine Runde gedreht. Sein Spitzname ist "Mister Snakebite" und er hat diesem alle Ehre gemacht. Er hat ein Loch vorn reingefahren, geschätzt 2 mm Durchmesser, vielleicht auch mehr. Wir haben das Loch nach unten gedreht, es hat noch etwas gezischt und dann war Ruhe. Zwei Wochen später lag der Druck immer noch bei 1,4 Bar. Ich habe dann auf 2 Bar erhöht und seither nichts mehr gemacht ausser zu fahren.
Wenn es bei Dir aber aus den Flanken schwitzt, könnte es auch am Reifen liegen. Fährst Du zufällig Conti Trial King Pace Star made in Germany?
 

randinneur

gekühlt streichzart
Dabei seit
8. Januar 2014
Punkte Reaktionen
3.784
Wenn es bei Dir aber aus den Flanken schwitzt, könnte es auch am Reifen liegen. Fährst Du zufällig Conti Trial King Pace Star made in Germany?

Nein. In dem Falle sind es Rene Herse, siehe weiter oben. Es schwitzen nicht die Flanken, sondern zwischen Felge und Reifen. Keine Ahnung was das ist, aber es ist durchsichtig und trocknet schwer.
 
Dabei seit
11. Dezember 2005
Punkte Reaktionen
710
Keine Ahnung was das ist, aber es ist durchsichtig und trocknet schwer.
Hätte jetzt auf Kondenswasser o.ä. getippt. Hab das, wenn ich das Rad nach einer kühlen Fahrt/Tour an einem ebenfalls kühlen Ort (z.B. Keller oder Garage) abstelle. Dann sieht das einen Tag später an den gleichen Stellen immer noch feucht aus, weil's eben nicht gut trocknen kann.
 

randinneur

gekühlt streichzart
Dabei seit
8. Januar 2014
Punkte Reaktionen
3.784
Glycerin nach meinem Kenntnisstand. Das verdunstet sehr langsam, deshalb die dauernd nassen Stellen.

Klingt danach. Hat jetzt auch nachgelassen. Den Cut von weiter oben (#239) hab ich geflickt und selbst da war es manchmal feucht.

Allerdings wandert jetzt der Reifen auf der Felge. Das Logo war vor 150km mal über dem Ventil. :ka:

DSC_6003 (3).JPG


Kein Druckverlust oder so, aber ein etwas merkwürdiges Gefühl bleibt beim fahren.
 
Dabei seit
4. Juni 2015
Punkte Reaktionen
2.724
Allerdings wandert jetzt der Reifen auf der Felge. Das Logo war vor 150km mal über dem Ventil.
So lange er die Luft hält, wo ist das Problem? Einer der Vorteile von Tubeless ist ja, dass es keine Folgen hat, wenn der Reifen auf der Felge ein wenig wandert. Während bei Reifen mit Schlauch dabei das Ventil immer schiefer steht und irgendwann reißen kann, was dann schlagartig zu Luftverlust führt. Ich würde einfach regelmäßig den Druck kontrollieren, dafür sorgen, dass Dichtmilch vorhanden ist und fahren. Dank letzterer fixiert sich der Reifen auch auf der Felge, weil diese den Reifen mit den Felgenflanken verklebt. Zumindest mach das meine Stans Standard Dichtmilch. Es könnte natürlich auch sein, dass Du eine verwendest, die über Jahre schön flüssig bleibt und dann eher schmiert anstatt zu verkleben, aber das weiß ich natürlich nicht. Ist aber, wie gesagt, aus meiner Sicht kein Problem wenn der Reifen wandert so lange die Luft hält.
 

randinneur

gekühlt streichzart
Dabei seit
8. Januar 2014
Punkte Reaktionen
3.784
die Felge ist vorne auch verbaut ohne Probleme. Meine Vermutung ist, dass eine zweite Lage Tape helfen könnte. Mit Schlauch hat sich da nichts bewegt, die Reibungsfläche ist ja viel größer.

Ansonsten ist das eher ein optisches Problem. Noch 1000km und das Logo ist wieder über dem Ventil :DMilch ist Stans Race.
 

CrossStart

Straße & Cross
Dabei seit
11. Mai 2019
Punkte Reaktionen
84
Ort
Niederbayern
Nach einigen tausend km tubeless gestern die erste Panne. Beim einer Abfahrt auf einer Schotterpiste gabs vorn einen Knall und dann eine Schlagen, als ob eine Speiche abgerissen ist. Speichen waren zum Glück alle noch drin, nur ein Cut in der Lauffläche des Terreno Mix (siehe Bild).
IMG_0450.jpg

Hat aber so schnell, so viel Luft verloren, dass es nicht nur am Cut, sondern auch am Felgehorn rausgesifft hat. Hab dann Luft aufgepumt und versucht weiterzufahren. Druck ging schnell flöten, ratz fatz war der Reifen wieder platt. Hab dann Luft wieder aufgepumpt und den Reifen mit dem Loch zum Boden abgestellt (dachte den Rest macht die Dichtmilch). War nix. Weitere 10min und etliche Male Aufpumpen später, hatte ich die Nase voll und hab schnell einen Schlauch eingezogen und bin weiter.

Fahrkomfort war schon merklich schlechter und Lenkgefühl war nicht mehr so leicht. Einbildung? Kann sein, aber tubeless fahren ist schon gut. War in über 5000km mit dem Rad aber auch meine erste Reifenpanne.
 
Dabei seit
31. Juli 2017
Punkte Reaktionen
2.125
Je weniger Profil und je spröder der Gummi, desto leichter sind auch Pannen. Bei so einem Schlitz kann die Dichtmilch natürlich nichts mehr tun. Und erst recht nicht bei dem etwas höheren Druck, den man bei schmaleren Gravelreifen fährt.
 

CrossStart

Straße & Cross
Dabei seit
11. Mai 2019
Punkte Reaktionen
84
Ort
Niederbayern
@aufgehts - Abradiert? Abgefahren wäre der Reifen, wenn auf der Lauffläche kein Profil mehr ist und die Karkasse durchschaut. Hab so aber noch genug Grip auch in matschige Geläuf. Schau Dir mal den Terreno Dy an, der hat im Neuzustand weniger Profil auf der Lauffläche. Der Mix noch kein Jahr alt und dürfte was um die 1000-1500km drauf haben. Werd ohnehin die nächsten Tage wechseln, war trotzdem etwas enttäuscht von dem Setup.
 

CrossStart

Straße & Cross
Dabei seit
11. Mai 2019
Punkte Reaktionen
84
Ort
Niederbayern
Profil im Sinne von Dicke des abfahrbaren Gummis.
Da bin ich bei Dir. Das Profil ist nur sehr bedingt als Verschleißindikator nutzbar. Hab ich schön gesehen, als ich den Cut etwas aufgebogen habe.

Druck war knapp unter 3bar. Die Dichtmilch hätte da vielleicht was machen können, wäre der Reifen am Felgenhorn sitzen geblieben. Durch den schlagartigen Druckverlust und das Walken des Reifen sprang er leider runter und war mit der Handpumpe auch nicht mehr dicht zu bekommen.
Hoffe die Schwalbe Bite/Ultrabite sitzen etwas strammer. Sind dann auch deutlich breiter.
 
Dabei seit
31. Juli 2017
Punkte Reaktionen
2.125
Meiner Erfahrung nach funktioniert die Dichtmilch am allerbesten mit "MTB-Drücken", also so max 2 bar.
Bei 3 bar muss das Loch schon sehr klein sein, damit es nicht rauspfeifft wie Wasser. Auch gehen dann bereits geschlossene Löcher leicht wieder auf.
Bei 3bar+ würde ich darüber nachdenken eher Schlauch zu nutzen, da spürt man eh nicht mehr viel von Tubeless.
Nur meine persönlichen Erkenntnisse...
 
Dabei seit
27. Juni 2018
Punkte Reaktionen
1.625
Ort
Kronach
Nach 5000 Km mit demselben Reifen wars aber auch höchste Zeit, dass er im Eimer ist und sicher nicht die Schuld der Dichtmilch...
Erst mal alles lesen, den Inhalt verstehen und dann erst antworten. Das bewirkt manchmal echte Wunder :bier:
... War in über 5000km mit dem Rad aber auch meine erste Reifenpanne...
... Der Mix noch kein Jahr alt und dürfte was um die 1000-1500km drauf haben...
 
Dabei seit
4. Juni 2015
Punkte Reaktionen
2.724
Erst mal alles lesen, den Inhalt verstehen und dann erst antworten. Das bewirkt manchmal echte Wunder :bier:e
Er schreibt 5000 km auf dem Rad, klar. So wie der Reifen aussieht hat er die aber alle miterlebt. Und das ist ja auch sehr gut und nachhaltig, war ja nicht als Kritik gedacht.
Ich habe selbst bei meinem Fully den Vorderreifen 6000 km drauf gehabt und jetzt einen mit groben Stollen montiert und den alten hinten drauf. Obwohl der seinen Dienst eigentlich schon getan hat, hält immer noch einwandfrei Tubeless aber wenn es einen Schränz gibt passt das dann auch und ich werde mich nicht wundern.
Das mit den Schnitten ist eh so eine Sache, wenn es mal über 1 cm geht, hilft selbst ein Schlauch manchmal nicht. Insofern ist es ja hier auch gut gegangen. Nicht zuletzt, weil er einen dabei hatte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten